:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.07.2016, 06:40   #11
Torsten Migge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Torsten Migge
 
Registriert seit: 24.03.2002
Ort: "Mainhattan" Westend (Frankfurt a.M.) & Cali, Colombia (Kolumbien)
Beiträge: 2.117
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Vielleicht haben Leute, die Herrn Sarrazin in seinen Ausführungen zustimmen, einfach nur ein besonderes Motiv, ihn öffentlich zu unterstützen?
In Frage käme z.B. ein Versuch, diese zu verteidigen.
Na basti, da haben wir es wieder: diesen undifferenzierten Blickwinkel!
Wende das, was du (im Zitat) geschrieben hast, mal auf ALLE (= sämtliche) Kundenrezensionen an, dann wirst Du möglicherweise merken, wie absurd diese Art der Argumentation ist.

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Asylpolitik als zentrales Element der sozialliberalen Politik der Zukunft also. Findest Du andere Grundrechte auch problematisch?
Was soll diese Frage??

Sicher, Asyl ist ein Grundrecht, aber das Grundgesetz und die Genfer Konventionen sagen ganz klares aus! Insofern halte ich Deine Frage für unzulässig in solcher Diskussion, denn sie soll den Mitdiskutanten in gewisser Weise diskreditieren.
__________________
"Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie"
Frank Zappa
Torsten Migge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 06:54   #12
Torsten Migge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Torsten Migge
 
Registriert seit: 24.03.2002
Ort: "Mainhattan" Westend (Frankfurt a.M.) & Cali, Colombia (Kolumbien)
Beiträge: 2.117
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Nein, da sind wir uns nicht einig.
Nur bestimmte Kritik wird so bezeichnet - nicht jede!
Ach Lupo, Du glaubst doch nicht wirklich an diese Mär?
Sogar ein Boris Palmer, grüner Oberbürgermeister von Tübingen, wird wegen seiner offenen Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik von einigen Kreisen seiner eigenen Partei eher in der CSU oder gar AfD verortet

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Ich vermute, dass der Großteil der Käufer (und Leser ) dieses Buches Sarrazin "Fans" sind. Insofern finde ich einen großen Prozentsatz an Zustimmung nicht verwunderlich.
Na, da trifft das gleiche zu, was ich basti schrieb: ein völlig undifferenzierter Blickwinkel! Wende das, was du geschrieben hast, mal auf ALLE (= sämtliche) Kundenrezensionen an, dann wirst Du möglicherweise merken, wie absurd diese Art der Argumentation ist!

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Mit Arabern und Persern hatte ich nie Probleme.
Wirst Du aber in naher Zukunft garantiert bekommen - und wenn nicht mehr Du persönlich, dann aber spätestens Deine Kinder: wenn sie sich nämlich entscheiden müssen, zum Islam zu konvertieren oder Kopf ab!
Denn darauf läuft die schleichende Islamisierung Europas letztendlich hinaus. Man lese mal den Koran und die Hadithen, um sich darüber zu informieren, was die tatsächliche Intension des Islam ist!
__________________
"Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie"
Frank Zappa
Torsten Migge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 07:02   #13
Torsten Migge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Torsten Migge
 
Registriert seit: 24.03.2002
Ort: "Mainhattan" Westend (Frankfurt a.M.) & Cali, Colombia (Kolumbien)
Beiträge: 2.117
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Warum ihn die SPD nicht rausgeschmissen hat, ist mir schleierhaft. Bei Linken fackeln die nicht solange.
Der Witz war gut!

Wie hiess die LINKE ursprünglich? SED? Wieviele von den alten Volksverblödern der Ex-DDR sind noch dabei?
Deshalb ist diese Partei für mich völlig indiskutabel - wie für Dich höchstwahrscheinlich die AfD


Saludos!
__________________
"Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie"
Frank Zappa
Torsten Migge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 09:30   #14
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.696
Standard

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen

Wie hiess die LINKE ursprünglich? SED? Wieviele von den alten Volksverblödern der Ex-DDR sind noch dabei?
Deshalb ist diese Partei für mich völlig indiskutabel - wie für Dich höchstwahrscheinlich die AfD
Es lebe der gut abgehangene Antikommunismus.

Typisch ist der unreflektierte Beissreflex!

Es ging mir um "Linke" in der SPD, die oft von Ausschluss bedroht sind, während ein Sarrazin seinen braunen Brei verbreiten darf.

Aber man ist es gewohnt, mit der SED in einem Topf geworfen zu werden (Geh' doch 'rüber) ohne nachzufragen, inwieweit denn die SED tatsächlich "links" war.

Der Nationalstaat, der Sarrazin ein Herzensanliegen ist, spielte auch im Weltbild des realen Sozialismus eine zentrale Rolle.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 10:40   #15
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.378
Standard

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
Ach Lupo, Du glaubst doch nicht wirklich an diese Mär?
Stimmt, ich glaube das nicht, ich weiß das.

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
Sogar ein Boris Palmer, grüner Oberbürgermeister von Tübingen, wird wegen seiner offenen Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik von einigen Kreisen seiner eigenen Partei eher in der CSU oder gar AfD verortet
Ja, völlig richtig.
So redet der Mann ja auch in Bezug auch die Flüchtlingsproblematik.
Man könnte kotzen.


Es ist eine Beleidigung für jeden denkenden Menschen, was ihr hier versucht.
Kritik am Türkei Deal wird sicher nicht sofort in die rechte/Afd Ecke gesteckt.
Kritik an Hartz IV wird auch nicht in die rechte Ecke gestellt.
Ihr könnt eure widerliche Hetze nicht schön reden.

Es wird nur die Kritik in die rechte Ecke gesetellt, die von der Position her dorthin gehört.
Dein Beispiel mit Palmer spricht da nicht dagegen.
Es wird eben nicht sein Parteibuch bewertet, sondern der Inhalt seiner Aussage. Ihr glaubt, nur weil jemand bei den Grünen ist, oder bisher als "links" verortet wurde, dürfte man keine seiner Aussagen als rechts bezeichnen.
Muss ich dir wirklich erklären, dass das völlig offensichtlicher Unsinn ist?

Dieses Märchen (Kritik wird immer gleich in die rechte Ecke gestellt)kann man sich dort erzählen, wo niemand mehr nachdenkt.
NICHT hier!



Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
Na, da trifft das gleiche zu, was ich basti schrieb: ein völlig undifferenzierter Blickwinkel! Wende das, was du geschrieben hast, mal auf ALLE (= sämtliche) Kundenrezensionen an, dann wirst Du möglicherweise merken, wie absurd diese Art der Argumentation ist!
Wenn du Ahnung vom Buchmarkt hättest, wüsstest du, dass ich recht habe.
Sarrazin ist zum jetzigen Zeitpunkt eine "Marke"
Der Mann hat sich positioniert, so ziemlich jeder weiß bei der Nennung des Namens etwas damit anzufangen.
Die Überlegung, dass in so einer Situation (die deutschlandweite Bekanntheit Sarrazins und seiner Meinung)hauptsächlich Sarrazin Fans sein neues Buch kaufen und ein entsprechend hoher Prozentsatz mit den Thesen dann einverstanden ist, ist alles andere als abwegig.

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
Wirst Du aber in naher Zukunft garantiert bekommen - und wenn nicht mehr Du persönlich, dann aber spätestens Deine Kinder: wenn sie sich nämlich entscheiden müssen, zum Islam zu konvertieren oder Kopf ab!
Denn darauf läuft die schleichende Islamisierung Europas letztendlich hinaus. Man lese mal den Koran und die Hadithen, um sich darüber zu informieren, was die tatsächliche Intension des Islam ist!
Das ist nur widerliche Hetze - lass so was bitte.

Mach dir lieber Sorgen wegen deiner mordenden Volksdeutschen.

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen

Es ging mir um "Linke" in der SPD, die oft von Ausschluss bedroht sind, während ein Sarrazin seinen braunen Brei verbreiten darf.

.
Genau so habe ich das auch verstanden.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (24.07.2016 um 19:17 Uhr).
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 12:23   #16
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.696
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Das ist nur widerliche Hetze - lass so was bitte.

Mach dir lieber Sorgen wegen deiner mordenden Volksdeutschen.
Diese Hetze ist leider weit verbreitet. Es gibt eine ganze Reihe von Websites, die "Argumente" liefern, warum der Islam und alle Moslems minderwertig sind und allesamt nichts anderes im Hirn haben, als den "Westen" zu übernehmen.
Dafür tarnt sich der türkische Gemüsehändler als freundlicher Nachbar, während er heimlich das Dönermesser wetzt um den Ungläubigen die Kehle durchzuschneiden.

Leider ist das Auftreten einiger fanatischer Islamisten gut geeignet diese Vorurteile zu schüren. Die sinn- und kontextfreien Attentate in Nizza, Ochsenfurt und München scheinen die Bestätigung zu sein.

Und was ist die "rechte" Antwort: Repression, mehr Staat, mehr Polizei. Endlich hat man Argumente, die ganzen freiheitlichen Entwicklungen zurückzuschrauben.

Dabei wird gerne übersehen, dass es Nazis waren, die solche Methoden angewandt haben. Das "Oktorberfest-Attentat" harrt noch der Aufklärung. In anderen Fällen ist klar, dass hinter vorgeblich linkem Terror eine Strategie der Destabilisierung steckte.

Nun ist die Linke in Europa inzwischen ausgedünnt und keine politische Grösse mehr. Da kommt der Islamismus gerade recht.

Ich bin zufällig auf ein Buch von Herrmann Oberth (der Raketenpionier) gestossen, der im Alter nicht nur an fliegende Untertassen geglaubt hat, sondern auch ziemlich rechtes Zeug abgesondert hat.

In seiner Wählerfibel für ein Weltparlament findet man das volle Programm
Auszug
Zitat:
Der Nationalismus (Sprache, Nation als Zufluchtsstätte, die Verschiedenheit der Sitten, rassische Verschiedenheit, Nationalismus durch Eroberung und Unterdrückung, Nationalismus durch Suggestion, Nationalismus im Mittelalter, Vor- und Nachteile des Nationalismus, Vorschlag der Uraniden, die Weltherrschaft) / Die Geschichtsfälschung (die Lüge, die Richtung ) / Gesetze und Rechtspflege (Geschichtliches, das Gesetz, Forderungen an das Gesetz, der Mittelweg, die Indemnität, Rechtswissenschaft und Philosophie, Märtyrer wider Willen, Milderungsgründe, die Schwere der Strafe, das Wesen, der vorbestrafte) / Der Boden und das Bodenrecht (Entstehung und Wesen, die Wertsteigerung des Bodens und ihre Ursachen, Verhinderung der Spekulation, die Bedeutung des Nährstands und sein Schutz, Erholungsberufe und Bodenregeneration) / Geld, Bankwesen und Handel (Tauschhandel und Hartgeld, Entstehung des Papiergeldes, das Gesetz von Angebot und Nachfrage, die Inflation, der Greesham`sche Satz, der Staatsbankrott, die Assignatenwirtschaftswirtschaft und der Zwangskurs, die Höchstpreisverordnungen, das Leihkapital, das Bankwesen, Personal- und Real Kredit, Bürgen, Zinsen, die Kündigung und die Kündigungsfrist bei Bankguthaben, Banktechnik und Bankmoral, Unternehmensformen,
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 12:31   #17
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.696
Standard Oberth in der Kritik

Die rechte Denke des Herrn Oberth blieb nicht ganz folgenlos

https://www.siebenbuerger.de/zeitung...oberth-in.html

Ein Kulturhaus wurde umbenannt.

Dazu gab es ein Gutachten.

Zitat:
Der Bürgermeister der Stadt Wiehl beauftragte Dr. Alexander Geppert von der Freien Universität Berlin, sich in einem unabhängigen Gutachten mit Oberths Werdegang, Werk und Wirkung und dessen Aussagen in der „Wählerfibel für ein Weltparlament“ zu befassen. Geppert stellte in dem im September 2010 fertig gestellten Gutachten fest, dass dieses Buch die letzte monographische Arbeit des bisherigen Namensgebers des Kulturhauses gewesen sei. „Oberth war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits fast neunzig Jahre alt. Als eine Art Alterswerk und Privat-Philosophie angelegt, mit der er die gesamte Menschheit dazu anregen wollte, endlich ihre eigene ‚Weltregierung’ zu wählen, erklärte Oberth gleich im Vorwort, zu diesem Buch durch spiritistische Seancen mit dem telepathisch begabten Medium ‚Schea Tal Wir’ alias Frau Barbara Troll angeregt worden zu sein und durch sie die dort wiedergegebene Botschaft einer extraterrestrischen Zivilisation, der so genannten Uraniden, empfangen zu haben. (…) Wann Oberth seine eigene Meinung vertritt und an welchen Stellen er lediglich die Ansichten der Außerirdischen referiert, ist indes oft schwierig zu entscheiden. Nachhaltige Wirkung hat die „Wählerfibel für ein Weltparlament“ nicht gehabt.“
Wieder so ein Beispiel, wie Esoterik und rechtes Gedankengut verquickt sind.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 14:16   #18
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.233
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Kritik an der Staatsführung war eigentlich ein ureigentlich linkes Thema.
Jein. Opposition war schon immer politische Realität. Der Begriff der "Kritik" in der heutigen Bedeutung (technische, ethische Kritik des "Systems", statt persönliche Angriffe oder Meckerei über Angela Merkel) geht aber sicher auf Marx zurück.

Zitat:
Wenn man die Elemente im Weltbild des Herrn Sarrazin zusammenrechnet, ist es hart am rechten Rand. Warum ihn die SPD nicht rausgeschmissen hat, ist mir schleierhaft.
Vermutlich hält man ihn für ungefährlich und hofft darauf, dass er vom rechten Rand Stimmen fängt. Verbieten kann man es ihnen ja nicht...

Zitat:
Was soll diese Frage??

Sicher, Asyl ist ein Grundrecht, aber das Grundgesetz und die Genfer Konventionen sagen ganz klares aus!
Du meinst vermutlich das "Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge"? Fürwahr, das Grundgesetz und dieses Abkommen lassen keine Fragen offen.

Zitat:
Insofern halte ich Deine Frage für unzulässig in solcher Diskussion, denn sie soll den Mitdiskutanten in gewisser Weise diskreditieren.
Wenn Dir der Schuh nicht passt, zieh' ihn halt nicht an?

Mal im Ernst: beschwerst Du Dich gerade darüber, dass ich eine Frage gestellt habe?

Bei der "Huffington Post" gibt es einen schönen Artikel über die Misere.

http://www.huffingtonpost.de/sabrina...b_7866694.html

Wenig folgerichtig wird das Problem als Mangel an Bildung dargestellt, trotz langandauerndem Bildungsendsieg und ewigem Triumph der Wissensgesellschaft. Ich halt's eher mit den Ärzten:

Zitat:
Weil Du Probleme hast, die keinen Interessieren,
Weil Du Schiss vorm Schmusen hast, bist Du ein Faschist!
Du musst Deinen Selbsthass nicht auf and're projizieren,
damit keiner merkt was für ein lieber Kerl Du bist
Abstrakt betrachtet, scheinen Nazis verlässlich verschiedene Symptome psychiatrischer Erkrankungen zu zeigen, z.B. Paranoia, Derealisation, Projektion und Identifikation mit dem Aggressor. Im direkten Gespräch findet man auch recht schnell den Kern der Dinge: Der Nazi hat Angst. Davor, dass sich etwas ändert oder dass er überrsacht wird, davor, dass er Fremden begegnet (er "fremdelt", wie man so sagt), und letztendlich auch vor seiner eigenen Freiheit.

Tatsächlich kann man die Symptome meist (wie die Ärzte andeuten) im Einzelfall auf ein Defizit an empfangener Liebe und Zärtlichkeit und empfangenem Vertrauen zurückführen. Ich glaub', ich wär' auch irgendwie frustriert, könnte ich nicht lieben.

Vermutlich ist das irgendwie strukturell. Sexualität kann so mächtig sein, dass sie die Fundamente des Faschismus in Frage stellt. Wer würde zulassen, dass ein geliebter Mensch mißhandelt wird, weil er schwarze Haut oder rote Haare hat? Oder gar einfach nur den falschen Glauben, oder weil er zum falschen Verein gehört? Da muss ja schon ganz schön was schieflaufen im Kopf.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 16:21   #19
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.696
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
J
Abstrakt betrachtet, scheinen Nazis verlässlich verschiedene Symptome psychiatrischer Erkrankungen zu zeigen, z.B. Paranoia, Derealisation, Projektion und Identifikation mit dem Aggressor. Im direkten Gespräch findet man auch recht schnell den Kern der Dinge: Der Nazi hat Angst. Davor, dass sich etwas ändert oder dass er überrsacht wird, davor, dass er Fremden begegnet (er "fremdelt", wie man so sagt), und letztendlich auch vor seiner eigenen Freiheit.
Es ist nicht besonders hilfreich bei einem politischen Gegner eine psychische Krankheit zu diagnostizieren.

Und warum soll es negativ sein Angst zu haben?

Die Frage ist doch, wie man mit der Angst umgeht, sich seinen Ängsten stellt.

Es ist ein anarchistischer Klassiker die "Freiheit" zu verherrlichen (und da treffen sie sich mit den Liberalen). Warum kann man nicht akzeptieren, dass viele Leute lieber eine kuschelige Höhle mit etwas Unfreiheit, aber Sicherheit, bevorzugen?

Wenn ich mich nicht irre ist das Auftreten von Nazis immer direkt korreliert mit schwachen und schwindenden Sozialsystemen. Wer einen sicher Job, ein Heim und eine Familie hat, hat einfach weniger Angst.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2016, 22:21   #20
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.233
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Es ist nicht besonders hilfreich bei einem politischen Gegner eine psychische Krankheit zu diagnostizieren.
Ich denke da in der Richtung, dass, wenn es Methoden gibt, solche Phänomene zu behandeln (oder auch nur zu verstehen), man dadurch erstmal besagten "politischen Gegner" besser verstehen kann und auch bessere Strategien gegen die entsprechende Ideologie entwickeln kann.

Zitat:
Und warum soll es negativ sein Angst zu haben?
Hab' ich doch gar nicht behauptet. Nazis haben halt nur vor Sachen Angst, vor denen andere überhaupt keine Angst haben. Und wenn sie die Angst zu delinquentem Verhalten treibt, ist das ganz besonders schlimm.

Zitat:
Die Frage ist doch, wie man mit der Angst umgeht, sich seinen Ängsten stellt.
Und wenn jemand das gar nicht tun möchte? Was ja bei Nazis unterstelltermaßen der Fall ist.

Zitat:
Es ist ein anarchistischer Klassiker die "Freiheit" zu verherrlichen (und da treffen sie sich mit den Liberalen).
Ich habe Freiheit nicht verherrlicht, sondern gesagt, dass Nazis vor Freiheit Angst haben und sie deswegen vermeiden. Und auch danach trachten, auf politischem Wege anderen Leuten Freiheit zu nehmen.

Zitat:
Warum kann man nicht akzeptieren, dass viele Leute lieber eine kuschelige Höhle mit etwas Unfreiheit, aber Sicherheit, bevorzugen?
Vielleicht überrascht Dich das, aber das akzeptiere ich durchaus. Solange aus dieser "kuscheligen Höhle mit viel Sicherheit" keine Angriffe gestartet werden, ist mir das letztendlich piepegal, was die Leute so bevorzugen.

Ich sage ja z.B. auch immer, dass die Schulen trotz aller notwendigen Reformen unbedingt bestehen bleiben sollten. Gerade damit diese Kuschelhöhlen-Ideologen dort ihren natürlichen Lebensraum finden.

Zitat:
Wenn ich mich nicht irre ist das Auftreten von Nazis immer direkt korreliert mit schwachen und schwindenden Sozialsystemen.
Klar. Auch der Ansatz der historischen Nazis kann als von einem Wohlfahrtsgedanken geleitet verstanden werden. Ein ziemlich kranker und pervertierter Wohlfartsgedanke sicherlich.

Passt ja auch in die heutige Zeit.

Zitat:
Wer einen sicher Job, ein Heim und eine Familie hat, hat einfach weniger Angst.
Und das ist der Grund für diese Sache. Die letzten 60 Jahre wurde die Bevölkerung im Glauben gehalten, der Markt (bzw. die Institutionen des Staats) würde schon alles richten. Der Markt hat überhaupt nichts gerichtet und versagt gerade, die Institutionen stecken (fast alle) tief im Morast des kaiserzeitlichen Welt- und Menschenbildes, und die Leute verlieren langsam die Zuversicht, dass sich die Lage überhaupt jemals wieder bessern könnte.

Eine brisante Lage, letztendlich.

Diese Website fand ich in diesem Zusammenhang ganz nützlich: https://no-hate-speech.de/de/
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Zionist" ist ein antisemitischer Code für "Jude" basti_79 Justiz 7 11.09.2016 19:17
"Der Westen": "Neonazi muss dreiseitigen Aufsatz schreiben" basti_79 Bildung und Schulen 3 31.03.2014 13:11
Was ist der Unterschied zwischen "Bilanz" und "Gewinn & Verlust-Rechnung"? basti_79 Ökonomie - BWL & VWL 11 17.08.2011 22:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:08 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.