:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Asien > Indien

Indien Die uralte indische Hochkultur birgt so manches Geheimnis...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.06.2002, 19:31   #1
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.868
Standard Mystische Stadt vor Indiens Küste gefunden

Unterwasserruinen, die eine Fläche von mehreren Quadratmeilen bedecken, haben Taucher von der Society for Scientific Exploration in Dorset und des Indian National Institute of Oceanography vor der Süd-Ost-Küste Indiens entdeckt. Das Team unter Leitung von Monty Halls stützte sich bei seiner Suche nach der versunkenen Stadt, deren Fundort nahe der Hafenstadt Mahabalipuram liegt, auf Aussagen von einheimischen Fischern und eine alte indische Legende, in der die Überflutung einer großen Stadt beschrieben wird.

Erstmalig aufgeschrieben wurde die Legende von dem britischen Reisenden und Astronomen John Goldingham, der 1798 Mahabalipuram besuchte. Zu dieser Zeit war die Stadt den Seefahrern unter dem Namen "Die sieben Pagoden" bekannt. Die Legende spricht von sechs im Meer versunkenen und einem an der Küste stehenden Tempel. Einst soll sich, so die Legende weiter, an dieser Stelle eine Stadt befunden haben, die so herrlich war, dass die Götter aus Neid diese in nur einem Tag vollständig überfluteten.

Halls sagte in einem BBC-Interview, dass die von den Tauchern gefundenen Ruinen eindeutig von Menschenhand geschaffen worden sind. "Die Fundstelle ist so groß, dass mit 50 Tauchgängen in drei Tagen lediglich ein kleiner Teil des Ruinenfeldes studiert werden konnte," so Halls, "dies ist einfach eine Entdeckung von internationaler Bedeutung, die eine weitere Erforschung und eine detailliertere Untersuchung erfordert."

Für Anfang 2003 ist eine neue Expedition geplant, um die Unterwasserruinen genauer zu studieren und das Alter der Stadt abzuschätzen. Sollte sich bestätigen, dass die Stadt nach der letzten Eiszeit überflutet worden ist, so wäre sie mehr als 5000 Jahre alt.


[Quelle: Katja Bammel]
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Individualismus versus mystische Erfahrung pitan Unser Leben: Schicksal oder Zufall? 3 09.12.2005 19:08
Versunkene Stadt in Indien gefunden soul Atlantis 1 21.02.2005 14:53
Älter als alle anderen Kulturen? Stadt ohne Namen an der Ostküste Indiens Zwirni Indien 0 03.07.2004 14:55
Älteste jemals gefundene Wrack vor der Küste Amerikas - die "Vizcaína"? Desert Rose Außergewöhnliche Funde 2 01.07.2004 21:35
neuer Krakenfund an tasmanischer Küste Zwirni Kryptozoologie 3 13.08.2002 12:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:41 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.