:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Sterbeforschung

Sterbeforschung Reinkarnation, Nahtoderlebnisse und Vergleichbares sind hier an der richtigen Stelle.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.04.2015, 12:29   #1
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 11.05.2002
Beiträge: 887
Standard Nahtoderfahrungen – Neue Beweise für ein Leben nach dem Tod

Ein außerordentlich gutes Interwiew über das Nahtod Thema.

Zitat:
Nahtoderfahrungen – Neue Beweise für ein Leben nach dem Tod

Nahtod-Erfahrungen als Neuanfang: Eine fünfjährige weltweite Studie dürfte den letzten Zweifel beseitigt haben, das Nahtod-Erfahrungen reale mystische Erlebnisse sind.

Doktorarbeit über Nahtoderfahrungen

Dr. Penny Sartori arbeitete siebzehn Jahre als Krankenschwester, bevor eine Erfahrung mit einem Patienten sie dazu brachte, intensiv über Nahtoderlebnisse zu recherchieren und das Thema schließlich sogar auf eigene Faust zu erforschen. 15 Jahre interviewte sie Menschen mit Nahtoderlebnissen – und promovierte dann sogar mit einer Doktorarbeit zum Thema, für welche sie die weltweit bisher größte klinische Studie anleitete, die fünf Jahre lang Nahtoderlebnisse untersuchte. -->weiter
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 11:58   #2
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.646
Standard

Nahtoderlebnisse finden immer vor dem Tod statt und lassen daher keine Rückschlüsse auf ein Leben nach dem Tod zu, sosehr sich das auch manch einer wünschen mag.....
Es sind stets subjektiv geprägte Erlebnisse und nichts an einem dabei scheinbar erlebten Kontakt zu verstorbenen Angehörigen läßt sich objektiv beweisen.

Ich denke, was da erlebt/imaginiert wird, sind diverse Routinen, die gewissermaßen als "Notfallprogramm" in unserem Gehirn bzw. in dem von diesem erzeugten Bewußtsein ablaufen,
dieses inhaltlich zu analysieren führt zu ähnlich schwammigen Ergebnissen, wie z.B. die Traumdeutung.
__________________
AMEN

Geändert von SchwarzerFuerst (04.04.2015 um 12:08 Uhr).
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 14:10   #3
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 11.05.2002
Beiträge: 887
Standard

Zitat:
Zitat von SchwarzerFuerst Beitrag anzeigen
Nahtoderlebnisse finden immer vor dem Tod statt
Nahtoderlebnisse finden sogar völlig ohne Todesnähe statt.

Zitat:
Zitat von SchwarzerFuerst Beitrag anzeigen
...und lassen daher keine Rückschlüsse auf ein Leben nach dem Tod zu, sosehr sich das auch manch einer wünschen mag.....
Ist das nicht auch nur "Wunschdenken"? Hast du diesen Satz nicht gelesen? Es besteht kein Zweifel, dass es Nahtoderfahrungen gibt. Wir können sie nur nicht mit unserer vorhandenen empirischen Wissenschaft erklären.

Zitat:
Zitat von SchwarzerFuerst Beitrag anzeigen
Es sind stets subjektiv geprägte Erlebnisse und nichts an einem dabei scheinbar erlebten Kontakt zu verstorbenen Angehörigen läßt sich objektiv beweisen.
Das ist die Natur dieser Erfahrung, gut erkannt.

Zitat:
Zitat von SchwarzerFuerst Beitrag anzeigen
Ich denke, was da erlebt/imaginiert wird, sind diverse Routinen, die gewissermaßen als "Notfallprogramm" in unserem Gehirn bzw. in dem von diesem erzeugten Bewußtsein ablaufen,
dieses inhaltlich zu analysieren führt zu ähnlich schwammigen Ergebnissen, wie z.B. die Traumdeutung.
Wenn du es als Notfallprogramm sehen möchtest und dir diese Folgen einer meist positiven Daseinänderung schwammig erscheint, ist das aber auch "nur" subjektiv?


Es scheint, dass eine Nahtoderfahrung zu einem neuen Lebensverständnis führt. Manche beschreiben die Erfahrung als ein Weckruf. Sie bewerten ihr Leben neu und erkennen, dass sie Erfüllung finden, wenn sie schätzen lernen, was sie bereits haben. Es ist, als ob ihr Ego sich vollständig auflöst und sie ein grundlegend anderes Lebensverständnis haben. Beispielsweise erkennen Menschen, die vorher viel gearbeitet haben und ihre ganz Kraft in die Karriere gelegt haben, plötzlich, wie wichtig ihnen ihre Familie ist und dass sie viel lieber Zeit mit ihr verbringen, als damit Geld zu verdienen. Geld hat nicht mehr die gleiche Bedeutung. Es wird ersetzt durch eine überwältigende Zufriedenheit mit dem Leben selbst und dem, was man bereits hat.

Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt ist, dass die Betroffenen eine größere Lebensvision haben, die die ganze Erde einschließt. Sie betrachten aufmerksamer unser Verhalten, wie z. B. die Zerstörung der Regenwälder und die Auswirkung auf unseren Planeten. Sie sind aufmerksamer, welche ihrer Handlungen Einfluss auf unsere Erde hat, und benehmen sich umweltfreundlich.
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 15:01   #4
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.305
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
Hast du diesen Satz nicht gelesen? Es besteht kein Zweifel, dass es Nahtoderfahrungen gibt. Wir können sie nur nicht mit unserer vorhandenen empirischen Wissenschaft erklären.
Woraus aus https://www.sein.de/nahtoderfahrunge...-nach-dem-tod/ ergibt sich die zwingende Schlussfolgerung, es gibt ein Leben nach dem Tod? Nahtoderfahrungen an sich werden IIRC doch nicht bestritten. Wenn, dann geht es um "Neue Beweise für ein Leben nach dem Tod", wo bleiben die?
-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 15:10   #5
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 11.05.2002
Beiträge: 887
Standard

Ich denke du weißt es schon, meiner Meinung nach ist es die Nachlässigkeit des Artikelschreibers, wie interpretierst du es?
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud

Geändert von Nik (04.04.2015 um 15:21 Uhr).
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 15:33   #6
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.646
Reden

Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
Ich denke du weißt es schon, meiner Meinung nach ist es die Nachlässigkeit des Artikelschreibers, wie interpretierst du es?
Nun sprichst du in Rätseln, irgendwie kann ich deinem Gedankengang nicht wirklich folgen, willst du sagen, die Nachlässigkeit des Artikelschreibers sei schuld, daß keine Beweise für ein Leben nach dem Tode vorlägen oder wie
soll man deine Worte deuten?

Jedenfalls nochmal (f.D.) : Nahtoderfahrungen sind KEIN Beweis für ein Leben nach dem Tod, sie finden, wie schon der Name aussagt, immer vor dem Tod statt (und sind, da sie nie bei mehreren Personen gleichzeitig oder zumindestens miteinander in Verbindung stehend aufzutreten scheinen, grundsätzlich subjektiv. )
__________________
AMEN
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 16:23   #7
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.305
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
...wie interpretierst du es?
Dass du dich wie immer um eine klare Antwort drückst und du dem Autor des Artikels einen Fehler unterstellst.
Halten wir fest:
- Nahtoderfahrungen werden hier nicht bestritten
- die Behauptung, diese seien ein Beweis für ein Leben nach dem Tod wird bestritten
siehe dazu auch http://www.wissenschaft.de/home/-/jo...6/12054/62660/
Es gibt keine anerkannte gute Erklärung, eine mögliche von anderen wäre: http://www.wissenschaft.de/leben-umw...d-Erfahrungen/ , aber dass NTE statt finden, ist ein alter Hut.
-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 17:19   #8
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.892
Standard

Wurde ja schon alles wichtige gesagt

Die Überschrift des Artikels ist Blödsinn.

Nahtoderfahrungen bzw. Erlebnisse, wenn sich der Körper in einer außergewöhnlichen Situation befindet (hoher Stress, Verletzungen, Drogeneinfluss etc. pp.), werden überhaupt nicht bestritten, warum auch?

Da es gut klappt, NTEs z.B. durch Drogen zu induzieren, ist dies ein guter Hinweis dafür, dass hier auch sonst ein - in diesem Fall dann körpereigener (und davon gibt es ja genug ) - Drogencocktail eine Rolle spielt.

Wofür es bisher allerdings keinerlei Belege gibt, ist, dass diese Erfahrungen irgendetwas über eine vom Körper unabhängige Seele oder ein "Leben nach dem Tod" aussagen. Der vom Fuersten gebrachte Vergleich mit einem Traum passt imho sehr gut. Wenn ich meine Oma im Traum sehe, ist das schließlich auch kein Beleg dafür, dass sie irgendwo noch nach ihrem Tod "lebt".

Also alles nur das 1001. Wiederkäuen alter, unbelegter Behauptungen usw. - nichts Neues, was irgendwie weiter brächte.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2015, 21:11   #9
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.384
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Also alles nur das 1001. Wiederkäuen alter, unbelegter Behauptungen usw. - nichts Neues, was irgendwie weiter brächte.
ja, alles nur schwammiges Geschwurbel - deswegen hat es Nik auch so gut gefallen
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2015, 13:09   #10
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 11.05.2002
Beiträge: 887
Standard

Zitat:
Zitat von SchwarzerFuerst Beitrag anzeigen
Nun sprichst du in Rätseln, irgendwie kann ich deinem Gedankengang nicht wirklich folgen, willst du sagen, die Nachlässigkeit des Artikelschreibers sei schuld, daß keine Beweise für ein Leben nach dem Tode vorlägen oder wie
Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Dass du dich wie immer um eine klare Antwort drückst und du dem Autor des Artikels einen Fehler unterstellst.
Nein, der Artikelschreiber ist "Schuld", da er das Wort Beweis benutzte, anstatt z.B. das Wort Hinweis zu nehmen.

Schließlich ist die Überschrift nicht von der Autorin des Buches, sondern vom Artikelschreiber.

Zitat:
Zitat von SchwarzerFuerst Beitrag anzeigen
Jedenfalls nochmal (f.D.) : Nahtoderfahrungen sind KEIN Beweis für ein Leben nach dem Tod, sie finden, wie schon der Name aussagt, immer vor dem Tod statt (und sind, da sie nie bei mehreren Personen gleichzeitig oder zumindestens miteinander in Verbindung stehend aufzutreten scheinen, grundsätzlich subjektiv. )
Exakt, ich sehe hier niemanden der das bestreiten würde und auch beim 1. mal stimmte ich dir schon zu (Das ist die Natur dieser Erfahrung, gut erkannt. ).

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Halten wir fest:
- Nahtoderfahrungen werden hier nicht bestritten
- die Behauptung, diese seien ein Beweis für ein Leben nach dem Tod wird bestritten
siehe dazu auch http://www.wissenschaft.de/home/-/jo...6/12054/62660/
Es gibt keine anerkannte gute Erklärung, eine mögliche von anderen wäre:....
Weder im Interview noch von meiner Seite, wurde je etwas anderes gesagt, also nix Neues, nur die Überschrift des Schreibers ist halt nichts für Definitionsfetischisten, gelle??? Also eine Haufen heißer Luft wegen nix.

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Wurde ja schon alles wichtige gesagt
Die Überschrift des Artikels ist Blödsinn.
BINGO

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
ja, alles nur schwammiges Geschwurbel - deswegen hat es Nik auch so gut gefallen
Gibs doch zu, du stehst drauf.

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
...nichts Neues, was irgendwie weiter brächte.
Wie wir ja schon feststellten, ist das wissenschaftlich gesehen geradezu unmöglich, das nicht greifbare und nur schwer definierbare Bewusstsein, macht uns Wissenschaftlern da noch einen Strich durch die Rechnung. Es ist also völlig normal, das da nichts Neues kam, weil auch das in der Natur der Sache liegt, eben dem individuellen Erlebnis. Und dennoch, aus dieser Sicht, also subjektiv gesehen, existiert das Problem von Beweis und Belegbarkeit nicht, bzw so wie man es will.
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nahtoderfahrungen: i On Psychologie & Parapsychologie 2 06.02.2013 22:13
Leben nach dem tod jegnina Sterbeforschung 17 28.08.2010 13:39
Leben nach dem Tod kera Sterbeforschung 213 11.03.2009 13:25
Leben nach dem Tod !!! Geronimo Sterbeforschung 33 31.10.2006 15:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:07 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.