:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Esoterik

Esoterik Alle esoterischen Themen, die sonst nirgendwo reinpassen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.03.2015, 17:13   #21
motteck
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 36
Standard

Ok also weiter zur gegenüberstellung,

Zitat doreal

Etwa 1300 v.Chr war ägypten in Aufruhr und die Priester wurden in andere Teile der welt geschickt.

das neue reich-echnaton wiki
1353 v.Chr. War der krönungstag echnaton er übernahm den Thron und setzte einen neuen gott über alle anderen.
Der Pharao schaffte es auf eigenen Befehl hin die als überflüssige empfundene Erscheinungsform des reichsgottes zu verwerfen und zu unter drücken Und gleichzeitig die mächtigen priesterschaften zu unterdrücken und zu entmachten.

Das Volk von Ägypten sollte vergessen woran sie 2000 Jahre geglaubt haben.

Als altes Volk wäre das ein Grund die Priester auszusenden damit sie das alte wissen bewahren bevor sie von einem machthungrigen König ausgelöscht werden.

Über echnaton gibt auch viele interessante Videos auf YouTube die erklären das mit der damaligen Situation ..
motteck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 17:14   #22
motteck
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 36
Standard

..genauer
motteck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 17:16   #23
Sancho
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 13.03.2010
Beiträge: 1.002
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Ich halte es für eine Räuberpistole, vergleichbar mit dem Buch Mormon. In dieser Zeit wurde allerlei esoterisches Geheimwissen produziert (vgl. Theosophie). Wenn da allerlei Referezen auf die damals bekannten antiken Quellen enthalten sind, ist das sicher kein Wunder. Es wäre etwas anders, wenn da Referenzen auf nach 1925 entdeckte Texte oder Konzepte enthalten wären.......
Hier wird im Blog aber auch Lebenshilfe gegeben für alle Lebenslagen. Für heute Donnerstag wichtiger Hinweis fürs stille Örtchen:

http://www.crystalinks.com/elliesworld.html

Zitat:
Question on the Today Show: In what position should toilet paper be placed - over or under? I always hang it over and that is correct. Why would anyone want to reach under to grab it? If there's a pattern, it is best seen "over". The same applies for paper towels if you have a cabinet mounted holder, as I do, to make more room on my countertop.
Sancho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 17:31   #24
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.647
Reden

Zitat:
Zitat von motteck Beitrag anzeigen
Das ist das größte Problem das über die tafeln eigentlich nur ein sehr fragwürdiges Photo im Netz kursiert ansonsten nix.

Bei Deine detailierten Zeitangaben würde ich gerne wissen ob da weiter User eine Meinung zu haben.
Also, auch wenn das was völlig Anderes ist, erinnert mich das sehr an das
mystische Gemunkel über den "Heiligen Grahl", die "Bundeslade" und ähnlichen
Eso-Schnickschnack, den niemand jemals wirklich gesehen hat.....Da gehören die legendären "Smaragdtafeln" natürlich dazu, das ändert aber nichts daran, daß sie Teil einer Legende und mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht real sind....

Da die Dinger in geschichtlicher Zeit nie jemand gesehen hat, ist das von dir angeführte Foto wohl eher ein schlechter Witz......
__________________
AMEN
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 17:40   #25
motteck
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 36
Standard

Das könnte man annehmen ja. Was man aber nun über diesen doreal sagen könnte ist das er gut informiert war und quellen kannte und diese mit heutigen über einstimmen... Zudem teile des karnac Tempel erst ab 1925 aufgetaucht sind...
motteck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 17:41   #26
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.667
Standard

Zitat:
Zitat von SchwarzerFuerst Beitrag anzeigen
.Da gehören die legendären "Smaragdtafeln" natürlich dazu, das ändert aber nichts daran, daß sie Teil einer Legende und mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht real sind....
Ein wenig erinnert mich das an das Buch Mormon.

Gefunden in einem Hügel, Tafeln aus Gold, dann übersetzt und seitdem verschwunden.

In den Zwanziger Jahren waren Pyramiden in Mexiko noch hinreichend exotisch und für die meisten schlicht unerreichbar. Aber war der amgebliche Übersetzer nicht zu der Zeit in Tibet, laut Biografie?
In des selben Zeit tauchen die Kristallschädel auf.

Auch im Buch Mormon werden Leute aus dem Mittleren Osten losgeschickt und reisen über den Atlantik.

Auf so etwas kommen nur Amerikaner, die auch teil haben wollen an der Weltkultur der Antike.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 19:28   #27
motteck
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 36
Standard

Die Regierungszeit echnatons ist aus heutiger Sicht recht gut belegt. Wenn es damals diesen glaubens machtkampf wirklich gab wie würden die unterdrückten handeln? Um jetzt auf reale Ereignisse einzugehen.

Wir reden hier von ca 2000 Jahre glauben der abgelegt werden soll. Und wer nicht mitspielt der bekommt eine.

Wenn man das auf heutige Zeit vergleichen würde. Eine Führungsperson sagt ab nun ist dieser glaube verboten. Alle Artefakte dieses glaubens wird zerstört. Man kann sich sicherlich gut vorstellen was ich meine. Wie würden die höchsten Anhänger des Glaubens reagieren?
motteck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2015, 07:00   #28
motteck
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 36
Standard

Wir haben nun eine Gruppe flüchtiger ägypter die nicht wissen wohin, auf dem Land ist es nicht mehr sicher, sie hatten einen Handelshafen mit boten die nicht gerade primitiv waren, wir wissen das es belegt das ist zu pharaonenzeit möglich war den Atlantik zu überqueren.

Sicherlich war das zur damaligen Zeit ein riskantes unterfangen aber es würde mich nicht wundern wenn vorher schon die ägypter versucht hatten denn Atlantik zu über queren. Genau wie heute versuchen die Menschen zu erkunden und sich zu beweisen.
Gerade weil boote damals selbstverständlich waren.


Was für wissen Namen sie mit was wir wissen?

Die alten Ägypter konnten pyramiden bauen.
Sie hatten ihr wirtschafts wissen
Sie hatten bote
Sie hatten ihren götter glauben.
Sie konnten riesige Steine bearbeiten
Statik Architektur...

Diese wissen prallt nun auf die Zivilisation der Maya in Südamerika.

Doch was wissen wir über die Entwicklung der Mayas?
Gibt es da Wiedererkennungs Merkmale in ihrer Geschichte die eine solche Konfrontation belegen. ?
motteck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2015, 08:42   #29
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.102
Standard

Zitat:
Zitat von motteck Beitrag anzeigen
Die Regierungszeit echnatons ist aus heutiger Sicht recht gut belegt. Wenn es damals diesen glaubens machtkampf wirklich gab wie würden die unterdrückten handeln? Um jetzt auf reale Ereignisse einzugehen.
Vielleicht ihn und seinen sohn töten und die alte Religion wieder institutionalisieren? Nur so eine Idee.

Zitat:
Diese wissen prallt nun auf die Zivilisation der Maya in Südamerika.
Nein, es prallt überhaupt nicht. Wenn fotschrittliches Wissen auf eine Zivilisation prallt, dann nimmt diese das Wissen innert 1-2 Generationen auf und nutzt es im eigenen kulturellen Kontext. Das konnte man während der 'Entdeckung' Amerkias und Afrikas wunderbar beobachten. Auf die präkolumbianischen mittelamerikanischen Völker ist aber nichts geprallt.

Zitat:
Doch was wissen wir über die Entwicklung der Mayas?
Dass sie mit kleinen Bauwerken begonnen und ihren Architekturstil, angelehnt an Olmekische Vorgänger, schrittweise entwickelt haben. Und dass sich ihre Hieroglyphenschrift erst relativ spät entwickelte, als sie schon grosse Tempel bauen konnten. Wir wissen zwar wenig, aber das, was man bisher gefunden hat, weist auf eine eigenständige Entwicklung und auf keinerlei Kontakt mit afrikanischen Völkern hin. Sprache, Schrift, Architekturstil, Kunst, Werkzeuge und Nahrung haben keine ägyptischen Einschläge.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London

Geändert von Tarlanc (20.03.2015 um 09:00 Uhr).
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2015, 11:00   #30
motteck
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 36
Standard

Wir müssten uns mit den Ursprung derMayas beschäftigen um weiter zukommen.

Um denn Einwand einzugehen Was das Aufprallen von verschiedenen Kulturen angeht gerade mittel Amerika können wir uns auch gerne über die spanischen eroberer unter halten. Um den Namen hernan cortes die Maya und die atzteken zu nennen.
motteck ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Henoch Thoth und Hermes, eine Person motteck Esoterik 33 20.03.2015 09:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:31 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.