:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Esoterik

Esoterik Alle esoterischen Themen, die sonst nirgendwo reinpassen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.03.2015, 10:35   #1
motteck
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 36
Standard Die Smaragdtafeln von Thoth

Vielleicht haben einige von diesen smaragdtafel gehört.?

Soweit ich weiß gibt es keine belege das diese tafeln je existierten Also kann man die nur auf zwei Arten betrachten.

1. Einfach nur eine geschichte die sich jemand ausgedacht hat auf Grundlage andere schriften und mythologien

2. Die tafeln könnten existiert haben und deren Kern hat eine wahre Erzählung.

Ob die Werke war sind wissen wir also nicht, das Thema lassen wir erstmal aussenvor es soll hier um den Inhalt gehen.

Was soll uns diese Geschichte von thoth erzählen und inwiefern stimmt das mit unserer ich sage mal geschichte und schriften überein?

Wieso macht man sich die Mühe so ein Werk zu verfassen und trifft auf soviele Verbindungen ohne Anerkennung zu fördern? Das wissen des Urhebers muss enorm gewesen sein.

Die tafeln wurden nach der sintflut in der ich Perspektive verfasst.

zum inhalt

Thots Begierde nach wissen war enorm, all sein tun war mit den großen seiner zeit. Er wurde von seinem Vater in die Mysterien unterrichtet bis thoth zum herr der Erde gebracht wurde, dieser entrückte in und thoth wurde gottänlich bzw. Geistig.

Im wurden Geheimnisse offenbart, die Hallen von amenti gezeigt er reiste weit in dem Raum Und war nun nicht mehr an den Tod gebunden.

Er durfte gott gegenüber sein weiteres tun aussuchen, er wählte auf Grund seines Wissens schreiber der Menschenheit zu werden.

Als die sintflut Kamm sollte er die restlichen überlebenden mit in das "Schiff "nehmen und sie Richtung Osten über die wAsser führen.

Hier erstmal pause.

Also was hat sich der Urheber hier gedacht? Ich hoffe das Kenner hier im forum eine Meinung dazu habe? Hat man sich mit der Geschichte an der Bibel denn apokryphen und an ägyptischen quellen bedient?

Ich sehe hier ganz klare parallelen zwischen henoch und thoth... Es kommen noch etliche weitere im laufe der Geschichte aber bis hier würde ich gerne erstmal eure Meinung höhern.
motteck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 10:47   #2
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.676
Standard

Zitat:
Zitat von motteck Beitrag anzeigen
Hat man sich mit der Geschichte an der Bibel denn apokryphen und an ägyptischen quellen bedient?
Wohl eher umgekehrt!

Es gibt unzählige Hinweise, daß bei der Bibel aus älteren Texten und Erzählungen geschöpft wurde. Man hat zusammengestellt, was man für lehrreich hielt, ohne auf Widersprüche zu achten (zwei Versionen der Schöpfung etwa)

Durch Unachtsamkeit ist dann so etwas wie das "Hohelied" hineingerutscht.

Und die Apokryphen sind ganz klar Sekundärliteratur.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 11:44   #3
motteck
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 36
Standard

Dieser Ansicht bin ich auch nur ist solch ein Gedanke Menschen mit festgefahren Meinungen schwer nahezubringen...
motteck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 11:44   #4
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.148
Standard

Zitat:
Durch Unachtsamkeit ist dann so etwas wie das "Hohelied" hineingerutscht.
Also ich finde es eines der schönsten Bücher.
Wieso "versehentlich", gibt es dazu Quellen aus der Kanoniker Zeit?
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
"Gott ist tot" Nietzsche ............................................ "Nietzsche ist tot" Gott
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 12:17   #5
motteck
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 36
Standard

Um denn 2. Betrachtungspunkt zu erweitern besteht also noch die Möglichkeit das die Geschichte wahr ist und sich nachfolgenden schriften an deren Inhalt bedient haben.

Unter diesem Aspekt:
Die tafeln waren in der ägyptischen pyramiede untergebracht laut doreal. Wenn wir nun bei den ägypter sind kann man auch das ägyptische totenbuch erwähnen- Von dennen sich die bibel reichlich bedient haben könnte.

Da laut bibel das pharonen Geschlecht schon zu der zeit bestand wäre das eine möglich kein.
motteck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 12:32   #6
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.676
Standard

Zitat:
Zitat von motteck Beitrag anzeigen
Um denn 2. Betrachtungspunkt zu erweitern besteht also noch die Möglichkeit das die Geschichte wahr ist und sich nachfolgenden schriften an deren Inhalt bedient haben.

Unter diesem Aspekt:
Die tafeln waren in der ägyptischen pyramiede untergebracht laut doreal. Wenn wir nun bei den ägypter sind kann man auch das ägyptische totenbuch erwähnen- Von dennen sich die bibel reichlich bedient haben könnte.

Da laut bibel das pharonen Geschlecht schon zu der zeit bestand wäre das eine möglich kein.
Die Erwähnung des Namens Doreal zeigt, wo der Hase läuft.

http://mystery-welt.blogspot.de/2012...von-thoth.html

Zitat:
Diese wurden dann nach Südamerika von den Priestern der ägyptischen Pyramiden nach Südamerika transportiert und im Maya-Tempel-Komplex zu Ehren des Sonnengottes Yucatan in Mexiko hinterlegt. Maurice Doreal entdetckte diese und übersetzte sie im Jahre 1925.
Du wirst mir sicher zustimmen, daß da eine Reihe von unwahrscheinlichen Annahmen enthalten sind, etwa der Kontakt von Agypten (deutlich vor unserer Zeit) und den Maya (einige Jahrhundert nach unserer Zeit).

Die englische Übersetzung, die ja die erste und wahre sein soll, gibt es hier:

http://www.crystalinks.com/emerald.html

Allein von der Menge der Zeichen her muß es stattliches Paket gewesen sein.

Die Geschichte seht im Vorwort

http://www.crystalinks.com/emeraldprefacebw.html

Ich halte es für eine Räuberpistole, vergleichbar mit dem Buch Mormon. In dieser Zeit wurde allerlei esoterisches Geheimwissen produziert (vgl. Theosophie). Wenn da allerlei Referezen auf die damals bekannten antiken Quellen enthalten sind, ist das sicher kein Wunder. Es wäre etwas anders, wenn da Referenzen auf nach 1925 entdeckte Texte oder Konzepte enthalten wären.......

Dieses PDF behauptet eine Übersetzung zu sein, ist aber allenfalls eine Zusammenfassung, die den ausschweifenden, antikisierenden Stil des Orginals komplett ignoriert. Allerdings klingt das Orginal eher nach christlicher Erweckungsveranstaltung als nach altem Ägypten.

https://wirsindeins.files.wordpress....ragdtafeln.pdf

Zum Autor (Übersetzer)
http://www.goodreads.com/author/show...Maurice_Doreal
Maurice Doreal
Pseudonym of Claude Doggins
bornin Oklahoma, The United States January 01, 1898 died January 01, 1963
Zitat:

Occultist who lived in Denver Colorado. He established the Brotherhood of the White Temple in 1929.
https://groups.yahoo.com/neo/groups/...ns/topics/4369
Zitat:
He founded his 'Brotherhood of the White Temple' in 1929, naming it after a group of 'Masters' of the same name often invoked by Helena P. Blavatsky's successor Annie Besant (the 'New Age' Theosophical leader - Branton). He claimed that after serving in the First World War, he traveled to Tibet and spent eight years studying there with the Dalai Lama.
Bingo! Blavatsky, Besant..... Ein interessanter Text, der Querverbindungen zu UFOs aufzeigt.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!

Geändert von perfidulo (19.03.2015 um 12:51 Uhr).
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 12:47   #7
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.102
Standard

Zitat:
Zitat von motteck Beitrag anzeigen
1. Einfach nur eine geschichte die sich jemand ausgedacht hat auf Grundlage andere schriften und mythologien
In Anbetracht der Tatsache, dass sich der Autor nicht nur an Mythen bedient hat, welche zur Zeit des Pyramidenbaus schon bestanden, sondern auch an weitaus jüngeren, ist das die deutlich plausiblere Erklärung.
Dass niemand je die Originale gesehen hat, dass die Schrift auf den Originalen nicht bekannt ist, dass niemand weiss, woher die Originale kamen (also wer sie aus der Pyramide geholt, aus Ägypten ausgeführt, auf Echtheit hat prüfen lassen....), deutet in dieselbe Richtung.

Was auch für diese Auslegung spricht ist, dass die Abschrift arkaner Bücher des Okkulten oder geheimnisvollen ein beliebtes Stilmittel in Romanen und esoterischen Werken dieser Zeit war.
Dass die Geschichte von Thot dem Atlanter von einem smaragdenen Tagebuch abgeschrieben war, ist also ungefähr so wahrscheinlich wie dass...
  • ... die Geschichte von Dracula vom Tagebuch Harkers, vereinzelten Briefen und Zeitungsberichten abgeschrieben wurde.
  • ... dass die Geschichte von Viktor Frankenstein und seinem Monster in einem Schiffslogbuch gefunden wurde.
  • ... dass John Smith die goldenen Tafeln des Buches Mormon abgeschrieben hat
  • ... dass H.P. Lovecraft das Necronomicon nur übersetzt hat
  • ... dass die Geschichten von Bilbo und Frodo Beutlin aus dem roten Buch der Westmark übersetzt wurden
  • ... dass die Protokolle von Zion tatsächliche Gesprächsprotokolle sind

Doreal reiht sich mit einem Roman über seinen atlantischen Hohepriester und Raumschiffkapitän (hoffentlich liest Hansestädter diese Worte nicht) nur in diese Riege fiktiver Geschichten ein, welche allesamt darauf beharren, reine Übersetzungen und Zusammenstellungen weit älterer Originaldokumente zu sein.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 12:49   #8
motteck
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 36
Standard

Soweit das begleitwort der deutschen Ausgabe exakt.

Zur Schifffahrt zwischen Afrika Amerika. Ich habe gerade die Quelle der Dokumentation nicht im Kopf Aber die folgt.

Es wurde an der wassergrenze ägyptens am Mittelmeer ein Riesiger Hafen komplex mit überreste und stelen gefunden. In der Dokumentation behaupten die Archäologen und Fachleute das diese Schiffe hochsee tauglich waren.

Ich werde die Quelle nachrEichen.
motteck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 12:53   #9
motteck
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2015
Beiträge: 36
Standard

Ägyptens versunkene Hafenstadt - Ein Mythos taucht auf HD [Doku deutsch]" auf YouTube an - Ägyptens versunkene Hafenstadt - Ein Mythos taucht auf HD [Doku deutsch]:

https://youtu.be/x9_0kKse7MI

Ok schnell gefunden... Denn inhalt muss ich selber auch nochmal auffrischen...
motteck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 12:54   #10
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.676
Standard

Zitat:
Zitat von motteck Beitrag anzeigen
Es wurde an der wassergrenze ägyptens am Mittelmeer ein Riesiger Hafen komplex mit überreste und stelen gefunden. In der Dokumentation behaupten die Archäologen und Fachleute das diese Schiffe hochsee tauglich waren.
Das bestreitet niemand ernsthaft. Nur gibt es keinen handfesten Beweis von einer Atlantik-Überquerung.

Ich empfehle statt Google-Maps mal eine Globus in die Hand zu nehmen um die Dimensionen sinnlich zu erfassen.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Henoch Thoth und Hermes, eine Person motteck Esoterik 33 20.03.2015 09:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:49 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.