:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > Unbekannte Flugobjekte - Was steckt dahinter?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.08.2014, 21:01   #1
Magonia
Grünschnabel
 
Registriert seit: 25.08.2014
Ort: Nordengland
Beiträge: 4
Standard Von der Natur der UFOs

Hallo liebe Menschen, wie ich früher erwähnt habe, habe ich mir zum Ziel gesetzt, das UFO-UAP Phänomen auf eine unvoreingenommene, agnostische und rigorose Weise zu untersuchen.

Ich denke, dass es falsch ist, zu denken dass UFO = ausserirdisches Raumschiff und in der folgenden Blogpost erläutere ich unterschiedliche Alternativen.
http://shardsofmagonia.blogspot.co.u...-theorien.html

Seid ihr so weit einverstanden?

Ich bin echt an einem lebhaften Austausch mit anderen Personen interessiert, anstatt nur für mich zu schreiben und zu denken.

Liebe Grüsse.
Magonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2014, 00:23   #2
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.153
Standard

Ich finde es gut, dass Du Nullhypothesen ausdrücklich in Betracht ziehst. Diese gehen oft unter. Ich denke, dass es keine außerirdischen Wesen gibt - jedenfalls keine, die uns besuchen könnten. Deswegen halte ich die orange hinterlegten Hypothesen zwar für theoretisch gültig, aber nach derzeitigem Wissen für falsch. Es wäre über Deine Arbeit hinaus wichtig, zu erfahren, wie man jetzt für einen einzelnen Fall unterscheiden könnte, welche Hypothese zutrifft. Das würde bedingen, dass man einen klar erkennbaren Unterschied aufbaut.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2014, 00:36   #3
Magonia
Grünschnabel
 
Registriert seit: 25.08.2014
Ort: Nordengland
Beiträge: 4
Standard

Zitat:
Ich finde es gut, dass Du Nullhypothesen ausdrücklich in Betracht ziehst. Diese gehen oft unter. Ich denke, dass es keine ausserirdischen Wesen gibt - jedenfalls keine, die uns besuchen könnten. Deswegen halte ich die orange hinterlegten Hypothesen zwar für theoretisch gültig, aber nach derzeitigem Wissen für falsch. Es wäre über Deine Arbeit hinaus wichtig, zu erfahren, wie man jetzt für einen einzelnen Fall unterscheiden könnte, welche Hypothese zutrifft. Das würde bedingen, dass man einen klar erkennbaren Unterschied aufbaut.
Vielen Dank, meinen theoretischen Ansatz ernst genommen zu haben :-)

Ich bin agnostisch gegenüber der Existenz von Ausserirdischen oder sogar übersinnlichen Wesen. Meiner Ansicht nach wurde es nie schlüssig nachgewiesen, dass es sie höchstwahrscheinlich nicht (auf der Erde) geben kann.

Aber wie ich es (hoffentlich) deutlich gemacht habe, können ECHTE UFOs auch viele andere Sachen sein. Mit einem wahren UFO konfrontiert zu sein bedeutet lediglich, dass die Nullhypothese falsch ist.

Liebe Grüsse.
Magonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2014, 07:40   #4
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.153
Standard

Zitat:
Zitat von Magonia Beitrag anzeigen
Ich bin agnostisch gegenüber der Existenz von Ausserirdischen oder sogar übersinnlichen Wesen. Meiner Ansicht nach wurde es nie schlüssig nachgewiesen, dass es sie höchstwahrscheinlich nicht (auf der Erde) geben kann.
Es ist unmöglich, die Nichtexistenz von etwas zu beweisen, vergleiche "Russel's Teekanne".

Zitat:
Aber wie ich es (hoffentlich) deutlich gemacht habe, können ECHTE UFOs auch viele andere Sachen sein. Mit einem wahren UFO konfrontiert zu sein bedeutet lediglich, dass die Nullhypothese falsch ist.
Deine Definition für ein echtes UFO ist also, dass es sich dabei um ein fliegendes Objekt handelt, das nicht als natürliche Erscheinung o.Ä. identifiziert werden kann?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2014, 14:17   #5
Nobby Nobbs
Foren-As
 
Benutzerbild von Nobby Nobbs
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 571
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
...
Deine Definition für ein echtes UFO ist also, dass es sich dabei um ein fliegendes Objekt handelt, das nicht als natürliche Erscheinung o.Ä. identifiziert werden kann?
Ich glaube, Magonia ging es darum, klarzustellen, daß diese "nichtgrünen" UFO's nicht nur fliegende Objekte im Sinne räumlich abgegrenzter Körper sein könnten sondern auch Erscheinungen anderer Natur. Der Begriff "fliegen" engt die möglichen Erklärungen da zu stark ein.

Was diese Erklärungen und damit die Abgrenzung des "Forschungsgebietes" UAP meiner Meinung nach sehr schwierig macht, ist die Problematik behaupteter Kontakte, Entführungen oder anderer Begegnungen mit Wesen, die ja mit solchen Sichtungen in Zusammenhang gebracht werden. Wobei oft das eine durch das andere erklärt, das eine Phänomen wechselseitig als "Beweis" für die Existenz des anderen hergenommen wird.
Wer sich also mit UAP's beschäftigt, kommt unweigerlich mit diesen Nebenerscheinungen in Kontakt
Das ist m.M. letztendlich die Crux der "UFOlogie", welche durch ihre Vertreter ja gern als seriöse Wissenschaft anerkannt gesehen werden will: Die Ursachen für alle unter dieser Thematik zu summierenden Beobachtungen und Erscheinungen sind so vielfältiger Natur, daß eine Vielzahl unterschiedlichster wissenschaftlicher Fachrichtungen zu deren Untersuchung herangezogen werden müssen. Dazu kommt, daß (zumindest die mir bekannten) "Forschungen" auf dem Gebiet der UFOlogie von Einzelpersonen oder privaten Vereinigungen betrieben werden, die (bis auf CENAP) nach meinem Dafürhalten einen schwerwiegenden Fehler bereits bei der Ausrichtung ihrer Tätigkeit begehen, nämlich den Wunsch, außerirdische Aktivitäten auf der Erde nachzuweisen zu können, zum Ziel ihrer Arbeit zu machen. Deterministische Forschung also.
Wie schrieb ein User hier in diesem Forum vor einiger Zeit doch so treffend zur Vorstellung seiner "Weltformel"? "Ich will, daß Lichtgeschwindigkeit heraus kommt!"
Nobby Nobbs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2014, 21:32   #6
säntis
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von säntis
 
Registriert seit: 07.02.2011
Beiträge: 210
Standard

Zitat:
Zitat von Magonia Beitrag anzeigen
Hallo liebe Menschen, wie ich früher erwähnt habe, habe ich mir zum Ziel gesetzt, das UFO-UAP Phänomen auf eine unvoreingenommene, agnostische und rigorose Weise zu untersuchen.

Ich denke, dass es falsch ist, zu denken dass UFO = ausserirdisches Raumschiff
Nur leider ist bereits voreingenommen, wer denkt, dass es falsch ist, zu denken dass UFO = ausserirdisches Raumschiff ist. Das Ergebnis ist absehbar.
säntis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2014, 08:13   #7
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.676
Standard

Zitat:
Zitat von säntisis Beitrag anzeigen
Nur leider ist bereits voreingenommen, wer denkt, dass es falsch ist, zu denken dass UFO = ausserirdisches Raumschiff ist. Das Ergebnis ist absehbar.
Also könnte es doch ein außerirdisches Raumschiff sein?

Das erscheint nach Betrachtung aller Informationen, die mir im letzten halben Jahrhundert zugänglich waren, denkbar unwahrscheinlich. Da paßt einfach nichts zusammen.

Aber auch die anderen Hypothesen müßten in der Lage sein, die Ganzheit der Beobachtungen zu erklären. Formen, Größen, Bewegungsmuster, Radarsignale, mögliche Nebeneffekte, wie Entführungen und Tierverstümmelungen, physikalische Folgen (Abdrücke von Landebeinen und Verbrennungen durch den Antrieb), Schrottteile, Implantate.

Denkbar ist, daß es nicht für alles eine einzige Ursache gibt. Aber eine Aufteilung muß eindeutig und durchgängig erfolgen.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2014, 00:41   #8
McTed
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.07.2013
Ort: Entenhausen
Beiträge: 268
Standard

Zitat:
Zitat von Magonia Beitrag anzeigen
Ich bin agnostisch gegenüber der Existenz von Ausserirdischen oder sogar übersinnlichen Wesen.
Schön für dich, UFO-Zeugen und/oder Entführungsopfer sind nicht agnostisch einzustufen. Wer hätte das gedacht!? Diese haben nämlich eine "ungefähre" Vorstellung darüber, was in solchen "UFOs" abgeht. (Wahrscheinlich "kleine graue Männchen" die Experimente an Menschen durchführen^^)

Habe selten sowas oberflächliches zum Thema gefunden. Und mir erschließt sich auch nicht der Sinn über eine neue "Interpretation" der sogenannten UFOs zu diskutieren.

ESS = Extraterrestrial Space Ship??
UFO = Unbekanntes Flug-Objekt??

Die Frage ist, worauf willst du hinaus?
MfG Ted

PS: Ich weiß worauf das hinausläuft:
8) a) EI (Ausserirdische Intelligenz): Aliens aus dem Weltraum
8) b) II (Intra-dimensionale Intelligenz): intelligente Wesen aus einer anderen Dimension oder parallelem Universum.
8) c) SI (Spirituelle Intelligenz): spirituelle, immaterielle Wesen
8 d) TT (Zeitreisender): einige von unseren entfernten Nachkommen, die uns besuchen.
McTed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2014, 15:55   #9
targ3t
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von targ3t
 
Registriert seit: 16.09.2013
Ort: Ruppert
Beiträge: 227
Standard

hi

ist man voreingenommen, wenn man sagt, ufo = kein noch unbekanntes naturphaenomen?

erfahrungsgemaess mueste man sagen , es gab in der vergangenheit naturphaenomene ,die wir erst spaeter begriffen haben
andersrum, gibst keinen beweis auf ausserirdische in der vergangenheit
warum muessen es dann ausserirdische(kann auch zeitreisender/dimensionsresender heissen) sein?


gruss michl

Geändert von targ3t (07.10.2014 um 15:58 Uhr).
targ3t ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2014, 01:03   #10
McTed
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.07.2013
Ort: Entenhausen
Beiträge: 268
Standard

Zitat:
Zitat von targ3t Beitrag anzeigen
ist man voreingenommen, wenn man sagt, ufo = kein noch unbekanntes naturphaenomen?
"Unbekanntes Flugobjekt ist kein noch unbekanntes Naturphänomen?"

Kommt mir irgendwie so vor als ob ihr noch nie was von Kugelblitzen gehört habt ^^
Das Thema ergibt insofern keinen Sinn, dass Magonia behauptet "agnostisch" zu sein aber andererseits total auf diesen Esoterik-Ufo-Sektenpseudokram steht
@Magonia: UFO bleibt UFO. Wie willst du was darüber wissen wenn du doch kaum etwas über dich selber weißt?

http://de.wikipedia.org/wiki/Agnostizismus

MfG Ted
McTed ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elementarteilchenphysik: Der Natur des Neutrinos auf der Spur Zeitungsjunge astronews.com 0 20.02.2012 18:11
Die Natur holt sich zurück... basti_79 Politik & Zeitgeschehen 10 13.05.2009 22:30
Versteckte Formen in der Natur sandsturm Naturphänomene 3 11.02.2005 20:56
UFOs in Öl - Gemälde mit Ufos aus den frühen Jahrhunderten xtraa UFOs - Die außerirdische Hypothese 23 15.02.2004 16:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:30 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.