:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Raumfahrt > Mission Mars

Mission Mars Das größte Raumfahrtprojekt unseres Jahrhunderts - Wann werden die ersten Menschen auf dem Mars landen? Was erwartet sie dort? Wird man den Mars mittels Terraforming in einen blühenden Planeten verwandeln?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.2006, 18:53   #1
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Unglücklich Forscher glaubt an IRDISCHES Leben auf dem Mars

Zitat:
04. Januar 2006

EINGESCHLEPPTE MIKROBEN

Forscher glaubt an irdisches Leben auf dem Mars


Auf dem Mars könnte es Leben geben - allerdings kein einheimisches. Millionen von Bakteriensporen sind an Bord von Sonden zum Roten Planeten gelangt, glaubt ein französischer Experte. Die Regeln zur Desinfektion von Raumschiffen müssten verschärft werden.

Paris - Auf dem Mars gibt es wohl tatsächlich Leben wie auf der Erde, sagte André Debus gestern in Paris. Den Grund dafür lieferte der Experte der französischen Raumfahrtbehörde CNES gleich nach: Das Leben stammt von der Erde. Mittlerweile dürfte eine Milliarde irdischer Bakteriensporen durch Mars-Missionen aus den USA und Europa auf dem Roten Planeten eingeschleppt worden sein, erklärte er.

Im unwirtlichen Mars-Klima könnten sich die Bakterien nicht weiter entwickeln, sagte Debus; sie verharrten aber bei Minusgraden, ohne Wasser und Nährstoffe, in einer Art Schlafzustand. Debus hatte im Auftrag der US-Raumfahrtbehörde Nasa eine Studie zur möglichen Kontamination des Mars erstellt.

Nach den Vorgaben des internationalen Committee on Space Research (COSPAR) darf ein Mars-Landegerät höchstens 300.000 Sporen der Mikroorganismen auf den Roten Planeten mitbringen. Vor der obligatorischen Desinfektion gibt es schätzungsweise drei Milliarden Sporen. Roboter, die auf dem Roten Planeten unterwegs sein sollen, dürften höchstens 300 Sporen je Quadratmeter mitbringen, spezielle Suchgeräte höchstens 30.

Die Nasa beschäftigt eigens einen Planetary Protection Officer, der sich ausschließlich um den Schutz von Objekten im All vor der Kontamination durch irdische Mikroben kümmert. Er soll verhindern, dass Bakterien oder Sporen quasi per Anhalter durch die Galaxis fliegen - an Bord von Nasa-Sonden. Vor allem Sporen gelten als sehr widerstandsfähig - sie können mitunter jahrelange Flüge durchs All trotz der Strahlung unbeschadet überleben.

Deshalb werden Sonden wie die beiden immer noch aktiven Marsrover "Spirit" und "Opportunity" vor dem Start penibel gereinigt. Teilen, die keine große Hitze vertragen, rücken die Nasa-Techniker mit Chemikalien zu Leibe.

Dass die bisherigen Maßnahmen ausreichen, wird nun von dem französischen Experten Debus angezweifelt. Die Regeln für die Desinfektion von Raumfahrzeugen müssten verschärft werden, damit bei der Suche nach Leben auf dem Mars nicht versehentlich Bakterien von der Erde als Sensationsfund gemeldet werden.

Wie intensiv eine Sonde vor ihrem Start von Mikroben gereinigt wird, hängt auch vom Verlauf ihrer Mission ab. Raumschiffe, die ausschließlich Planeten oder Monde umkreisen sollen, müssen nicht so sauber sein wie jene, die auf anderen Objekten landen sollen.

Doch eine solche Landung kann auch ungewollt stattfinden - und Weltallreinhalter vor Probleme stellen. Wie beispielsweise die japanische Sonde "Nozomi", die sich Ende 2003 nach technischen Problemen plötzlich auf Kollisionskurs mit dem Mars befand. Um eine Kontaminierung des Planeten zu verhindern, wurde die Sonde vom Kurs abgebracht und erreichte schließlich eine ungefährliche Sonnenumlaufbahn.

Wenige Monate zuvor mussten Nasa-Mitarbeiter bei der Sonde "Galileo" ein ähnliches Manöver des letzen Augenblicks durchführen. Sie lenkten die Sonde in die Jupiter-Atmosphäre, in der sie verglühte, um zu verhindern, dass "Galileo" auf den Mond Europa stürzt und ihn verunreinigt.
Quelle

Gut oder schlecht? ..... We es da KEIN Leben gibt (auch Mikroben dazu zähle), dann dürfte es kein Problem sein. .... aber was ist wenn doch???
  Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 19:37   #2
Akuma
Foren-As
 
Benutzerbild von Akuma
 
Registriert seit: 06.06.2005
Beiträge: 982
Standard

Bei sowas geht immer mir meine Fantasie mit mir durch.

Killermikroben
__________________
Zitat:
In Formation
Akuma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 21:36   #3
Nemo
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2005
Beiträge: 460
Standard

Zitat:
Gut oder schlecht? ..... We es da KEIN Leben gibt (auch Mikroben dazu zähle), dann dürfte es kein Problem sein. .... aber was ist wenn doch??? verwirrt
Vorteilhaft ist es bestimmt nicht - auch wenn ich nicht glaube das die Sporen viel anrichten würden.
Gibt es irgendwo mehr Informationen zum Thema Desinfektion und Sterilisation von Raumfahrzeugen? Wäre mal interessant...
Nemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2006, 14:02   #4
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Nun ja, die Sporen richten jetzt nicht grad "Schaden" an. Schaden im Herkömmlichen Sinn.

Es ist halt nur sauschwer, "fremdes" Leben irgendwo nachzuweisen, wenn dir die irdischen mitgebrachten Mikroben das Messergebnis versauen.

Stell dir mal die Blamage vor, wenn dein Messgerät in mehreren Versuchen zweifelsfrei (ist ja auch wirklich eines da) Leben auf dem Mars nachweist, und spätere Sonden finden wieder nix. Und irgendwann kommt raus, das die Mikroben die deine Sonde gefunden hat, nix anderes war als "Dreck" von der Erde.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2006, 09:22   #5
gumpensund
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

fein, nu isses also endlich raus : es gibt definitiv Leben auf dem Mars ...

Unter den mom gegebenen Umweltbedingungen dürften sich die Organismen
zwar im Zustand der Stasis befinden. Aber wer mal gesehen hat, in welchen
Umgebungen sowas bei uns noch lebensfähig ist (vom Polareis bis zu den
schwarzen Rauchern) mag seine Zweifel haben, ob der Mars noch "steril" ist.

Selbst "höhere" Organismen wie etwa die Eier unserer Urzeit- Krebse können
reichlich lange (manche Forscher nehmen 2000 Jahre an) im Eis oder sonstwo
überdauern und bei günstigeren Bedingungen (bissl Feuchtigkeit) innert paar
Sekunden wieder einen munteres Krebstierchen hervorbringen ...

Schon staunlich, was sich die professionellen Umweltverschmutzer von ESA
und NASA da geleistet haben. Und 300.000 Sporen/m² gelten noch als sauber ?
Unter derartigen Umständen könnte man auf der Erde nocht nichtmal hobbymäßig
Pilze züchten ... :P

+
  Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2006, 10:04   #6
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Stimmt Gumpi. Das wär viel zu Sauber für die Pilze... 300.000 KBE in Sporenform pro Quadratmeter ist das, was man auf der Erde guten Gewissens als Steril bezeichnen kann.

Auf der Erde rechnet man teils mit "Milliarden pro Quadratmillimeter". Und "säubern" entspricht normalerweise einem Rückgang um den Faktor 10E5 in der Bakterienzahl, was nicht viel macht, denn eine KBE (Koloniebildende Einheit) kann sich prima innerhalb 24 h verbilliardenfachen.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2006, 00:27   #7
harry
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 1.162
Standard

Ja, ein Objekt von der Größen eines Mars Landers das noch dazu noch so verwinkelt ist, lässt sich kaum total sterilisieren.

Das ja auch eines der großen Probleme einer Europamission. Die Gefahr das eine Tauchsonde einen eventuell vorhanden Ozean unterm Eis verunreinigen würde.
__________________

harry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2006, 01:04   #8
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard

Zitat:
Es ist halt nur sauschwer, "fremdes" Leben irgendwo nachzuweisen, wenn dir die irdischen mitgebrachten Mikroben das Messergebnis versauen.
Das ist auch nicht das leben was uns wirklich interessiert und ich denke nicht das unsere Suche nach fremder Intelligenz durch Mikroben negativ beeinflusst wird.
Mir geht da eher die Mutation durch den Kopf die diese irdischen Lebewesen nun durchmachen müssen um sich ihren neuen Lebensbedingungen anzupassen
Ich denke da jetzt nicht an Killer Amöben, welche aus unserem Weltraumschrott lernen
Ich meine - wie gehts wohl so einer Amöbe - auf dem Mars ?
Wie schauts um deren Stoffwechsel aus ?
Oder weiss man das auch schon ?

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2006, 22:33   #9
harry
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 1.162
Standard

Nuja, unter den momentanten Bedinungen aufm Mars, dürfte wohl irdisches Leben im Tiefschlaf liegen, falls es überhaupt auf Dauer überlebt.

Llewellian hats ja schon angesprochen, das Problem liegt wohl eher darin das Experimente nach Leben auf dem Mars von eingeschleppten Bakterien verfälscht werden könnten, als das nu ne Generation von resistenten Organismen vom der Erde dem Mars überwuchert.
__________________

harry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2009, 05:16   #10
Eaglesword
Jungspund
 
Benutzerbild von Eaglesword
 
Registriert seit: 16.06.2009
Ort: Siegen
Beiträge: 24
Standard

Ja, Leute, wolln mer nu den Mars terraformiern oder ned? Würde mal sagen, dass irgend wer damit anfangen muss.
Ein paar Cyanobakterien, Algen, Flechten und sonstige Pios machen sich doch gut auf dem angeblich roten "Wüstenplaneten". Oder ist er nicht etwa feucht?

Wenn mer dort ernsthaft Kolonien aufbaun wollen, dann dürfte das Landungsteam einige Bionten mitbringen, um sie im Labor mit Marsboden in Berührung zu bringen. Und wenn stimmt, was uns über "Salzwasser" in bzw. auf der Oberfläche gesagt wird, ist es auch sinnvoll, in der 30°C warmen Äquatorialzone Mangroven zu pflanzen. Die eignen sich am Ehsten für derlei Umgebung.
__________________
"Und G'tt sah, dass es gut war."
Anmerkung in Genesis
Eaglesword ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Und noch eine Studie: Leben auf dem Mars? Sajuuk Mission Mars 30 21.07.2012 23:15
Glaubt ihr an Hexen? S.Bliefering Hexen, Zwerge, Trolle & Co. 193 19.02.2010 20:46
glaubt ihr daran? Phaeton Sterbeforschung 62 17.01.2007 23:35
Glaubt ihr Aliens sind friedlich? saster Die Suche nach außerirdischer Intelligenz 39 10.10.2006 10:10
Forscher: Auf jedem dritten erdähnlichen Planeten im All gibt es Leben Acolina Astronomie 0 03.06.2002 19:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:39 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.