:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > Die Suche nach außerirdischer Intelligenz

Die Suche nach außerirdischer Intelligenz Methoden, Ergebnisse & Konsequenzen, falls wir fündig werden oder gefunden werden...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.12.2014, 00:51   #21
congming
Jungspund
 
Benutzerbild von congming
 
Registriert seit: 20.12.2014
Beiträge: 18
Standard

Zitat:
Zitat von EinsamerSchütze Beitrag anzeigen
Ich finde, Überlegungen nach dem Prinzip "Die Menschheit" sei "geistig noch nicht reif genug" für den Kontakt mit Aliens haben etwas leicht esoterisches.
Ich hoffe man sieht es mir nach, dass ich nach Monaten diesen Thread hier ausgrabe, aber ich finde das Thema doch recht spannend.

Ich habe mir das obige Zitat rausgepickt, weil auch ich das in diesen Überlegungen nicht für schlüssig halte.
Wenn man von "geistig noch nicht reif genug ausgeht", dann ist das in der Tat schon fast esoterisch, denn man erhebt (überhöht) die "Aliens" eben nicht nur auf Basis ihrer eventuellen technischen Überlegenheit, sondern auch auf Basis einer geistigen oder geradezu spirituellen Überlegenheit.

Erstmal müsste man doch fragen von welcher Art von geistigen Reife man da fabuliert. Ist mehr Wissen gleich mehr geistiger Reife oder unterstellt man, dass mit fortschreitender Zeit Zivilisationen auch so "immer intelligenter" werden - sprich ganz salopp, dass der durchschnittliche IQ des Alpha Centauri Bürgers eben bei 200 liegt. Oder aber sprechen wir hier doch von etwas spirituellem wenn wir davon ausgehen, dass solche Zivilisationen geistig reifer wären als wir? Also die Aliens, die einen anderen Zustand irgendeiner Art erreicht haben und unsere Erlöser sind, sobald wir würdig sind.

Was, wenn diese Zivilisationen ganz einfach mehr Wissen akkumuliert haben im Laufe der Zeit die sie länger bestehen, aber ansonsten einfach ähnliche Denkkategorien wie wir nutzen?
Oder gibt es plausible Annahmen, dass das Gehirn mit fortlaufender Zeit immer und immer größer und Leistungsfähiger wird? Und auch selbst hier wäre wieder die Frage was das zur Folge hat, von was von einer Art geistigen Überlegenheit wir dann sprechen müssten.
congming ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2014, 01:50   #22
Rasthaus
Jungspund
 
Registriert seit: 24.12.2014
Beiträge: 12
Standard

Hallo

Auch ich denke das die Entfernungen für eine Reise einfach zu groß ist so das jemals einer hier war oder jemals einer kommen wird. Ich bezweifel stark das andere auch nur annähernd Lichtgeschwindigkeit erreichen können. Und das es andere gibt da bin ich mir doch schon recht sicher. Von daher bräuchten irdische Religionen dringt mal ein update.
Sollten welche kommen dann müssen sie zwangsläufig schlauer sein wie wir und ob sich dann gleich ein ganzes Volk auf diese lange und beschwerliche Reise begibt um uns zu erobern ist auch wenig denkbar. Erst würden wohl sonden kommen dann einzelne zum auskundschaften. Und in der Zwischenzeit vergehen wieder hunderte von Jahren in denen wir weiter fortschreiten. Sollte so etwas eintreffen dann gäbe es sicher viel zu gewinnen für beide seiten. Das sie anders denken werden ist klar die frage ist wie wir dann von ihnen wahrgenommen werden. Als Fliege, Krokodil, Hund oder als gleichgestellter.
Rasthaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2014, 10:58   #23
alarich
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von alarich
 
Registriert seit: 24.10.2014
Beiträge: 371
Standard

Zitat:
Oder gibt es plausible Annahmen, dass das Gehirn mit fortlaufender Zeit immer und immer größer und Leistungsfähiger wird?
Ohne Garantie meine ich mich daran erinnern zu können das unsere Denkleistung im Laufe der Zeit nicht unbedingt gestiegen ist. Nur das Wissen ist.

Ich halte es für einen Irrglauben wenn man denkt das irgendwie postulierte Aliens tatsächlich reifer sind als wir. So gesehen beruht unsere gesamte Raumfahrttechnik auch auf Kriegstechniken. Wieso muss das bei Aliens anders sein?

Zitat:
Ich bezweifel stark das andere auch nur annähernd Lichtgeschwindigkeit erreichen können.
Dazu lässt sich schwerlich eine Aussage treffen. Rein technisch steht nämlich eigentlich nichts dagegen an die Lichtgeschwindigkeit zumindest heran zu reichen.
Und wenn man bedenkt wie schnell sich die Raumfahrt bei uns entwickelt hat, kann man schon Hoffnung schöpfen.
Zum Vergleich, Voyager 1 würde 74.000 Jahre nach Alpha Centauri brauchen (wenn sie denn dahin fliegen würde)
Mit einem Ionenstrahl ist es glaube ich nur ein "Wochenendausflug" von 8.000 Jahren.

Zitat:
Von daher bräuchten irdische Religionen dringt mal ein update.
Nö, heutzutage schließen nur noch ganz wenige Splittergruppen der "großen" Religionen außerirdisches Leben aus. Der Vatikan betreibt sogar die aktive Suche nach Aliens.

Zitat:
Sollte so etwas eintreffen dann gäbe es sicher viel zu gewinnen für beide seiten
Oder auch viel zu verlieren, wenn sie beschließen das die Erde ein schöner Planet ist um dort zu leben, nachdem man das einheimische Kroppzeug beseitigt hat.
__________________
Die Köpfe rollen, die Ärsche bleiben!
alarich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2014, 12:07   #24
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.262
Standard

Zitat:
Zitat von alarich Beitrag anzeigen
Ohne Garantie meine ich mich daran erinnern zu können das unsere Denkleistung im Laufe der Zeit nicht unbedingt gestiegen ist. Nur das Wissen ist.
Hmm, Du meinst sicher das aufgezeichnete Wissen. Warum sollte die "Denkleistung" (nennen wir es Intelligenz) überhaupt steigen? Selektionsdruck gibt es dank Zivilisation keinen mehr, und im Grunde möchte man ja auch nicht, dass Leute denken oder gar anders handeln, als man es von ihnen gewohnt ist. Die Toten Hosen haben's mal auf den Punkt gebracht:

Zitat:
Jeder Mensch lebt wie ein Uhrwerk,
wie ein Computer programmiert.
Es gibt keinen, der sich dagegen wehrt,
nur ein paar Jugendliche sind frustriert.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2015, 14:06   #25
congming
Jungspund
 
Benutzerbild von congming
 
Registriert seit: 20.12.2014
Beiträge: 18
Standard

Habe übrigens dieser Tage gelesen, dass die natürliche "Intelligenz", sprich das Denkvermögen und die Fähigkeit seine Umwelt wahr zu nehmen, aktuellen Forschungen zufolge tatsächlich seinen Höhepunkt erreicht hat. Auch bei einem wachsenden Hirnvolumen gäbe es keinen Fortschritt mehr.

Finde das sehr interessant. Allerdings wurde dann gemutmaßt, dass die künstliche Intelligenz schrittweise die natürliche ersetzen wird, was theoretisch ein grenzenloses Denkvermögen ermöglichen wuerde.
congming ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2015, 16:28   #26
Cathetel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 105
Standard

Wie wäre es nochmal den Ansatz zu verfolgen, wie lange Signale im Raum unterwegs sind? Wenn wir davon ausgehen das es Zivilisationen im Universum gibt, die mindestens unseren technischen Stand erreicht haben, dann bleibt noch die Frage, wann es frühenstens möglich sein wird, Signale von diesen Zivilisationen zu empfangen? Vorrausgesetzt die anderen Zivilisationen haben diese zeitgleich mit den Menschen ausgestrahlt.

Seit wann horchen die Menschen das All ab und welche große Rolle spielt die Zeit dabei? Wieviele Signale wurden bereits in den letzten mrd Jahren "überhört"? Die Dinosaurier hatten eine enorme Zeitspanne, um besucht zu werden, aber leider haben sie uns keine Erkenntnisse hinterlassen

Das Thema ist immer wieder spannend, aber am Ende sind die unendlichen Distanzen im All doch sehr ernüchternd
Cathetel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2015, 16:39   #27
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.305
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Cathetel Beitrag anzeigen
Wie wäre es nochmal den Ansatz zu verfolgen, wie lange Signale im Raum unterwegs sind?
So ab 1890 senden wir. Also haben die Wellen grob 120 Lichtjahre zurück gelegt.


Zitat:
Zitat von Cathetel Beitrag anzeigen
Seit wann horchen die Menschen das All ab und welche große Rolle spielt die Zeit dabei?
Bummelig seit 1939 +- einige Krümel: http://klaus.fengers.de/einfuhr.htm und auch http://de.wikipedia.org/wiki/Grote_Reber


Zitat:
Zitat von Cathetel Beitrag anzeigen
Das Thema ist immer wieder spannend, aber am Ende sind die unendlichen Distanzen im All doch sehr ernüchternd
Viele der Signale gehen leider im Rauschen unter.

-gj, momentan weniger Zeit
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2015, 20:45   #28
rambaldi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2008
Beiträge: 407
Standard

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Hi,
Viele der Signale gehen leider im Rauschen unter.
Passend zum Thema

http://scienceblogs.de/astrodicticum...amm-empfangen/
rambaldi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2015, 21:51   #29
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.305
Standard

Hi,
Dann besteht noch Hoffnung für die Menschheit. Die Aliens werden das Dschungelcamp wohl niemals empfangen. Obwohl... diese Sendung würde uns für immer vor deren Zugriff schützen. :-)
-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2015, 23:48   #30
Metis
Benutzer
 
Benutzerbild von Metis
 
Registriert seit: 10.01.2011
Beiträge: 87
Lächeln

Man sendet Signale aus? Mal ehrlich bei der Größe des Universums wäre es schon ein Riesenglück damit auf Aliens zu treffen, die beabsichtigen uns zu kontaktieren.

Man sollte sich mal fragen ob die Aliens in unserer Nähe uns in irgendeiner Art geichen könnten. Die haben möglicherweise ganz andere oder gar keine Sinnesorgane und bemerken unsere Kommunikationsversuche vlt gar nicht. Vielleicht gibt es Beweise für extraterristische Existenz direkt in erdlicher Nähe und wir können sie nicht aufnehmen weil wie gesagt unser Hirn zu klein ist. Weil alles sowieso nur Spekulation ist sollte man die Möglichkeit nicht ausschließen dass der Mensch zu den simpelsten Wesen des Universums zählen könnte.
__________________
Eins ist sicher
Nichts ist sicher
Nicht einmal das ist sicher
Joachim Ringelnatz
Metis ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Teilchenphysik: Zwölf Fermionen sind genug Zeitungsjunge astronews.com 0 19.12.2012 13:40
Ein Draht ist genug! HaraldL Rund um Naturwissenschaft 1 14.10.2006 08:05
Alle Menschen haben heute immer noch Kiemen und haben früher durch die Ohren geatmet ! weltverbesserer Kryptozoologie 1 22.03.2006 23:49
Aliens haben den Mond gebaut Acolina Astronomie 45 25.12.2005 15:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:54 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.