:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie > Die Sonne

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.09.2003, 10:53   #1
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Reden stromausfall ursache neu betrachtet

ich halte mich noch etwas zurück
werde aber (falls nichts dazwischen kommt)
eine recht genaue aufstellung verfassen um éinen
recht klaren nachweis zu erbringen der dem allgemeinen
ursachen suchen (und auch nur vermuten) klar entgegensteht.

vorab mal etwas - was kaum zur sprache kommt
und doch schon (wenn man beobachtet) klar ersichtlich ist.
die bisherigen aufgeführten gründe für die ausfälle
(sofern überhaupt vorhanden) sind ein grandioser blame.
also führt euch mal folgenden link ins neuronen zentrum

http://www.esa.int/export/esaCP/ESAF...Germany_0.html

das thema hat mehr holz vor der hütten als man sich vorstellen kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2003, 13:08   #2
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard RE: stromausfall ursache neu betrachtet

Bevor sich noch jemand fragt "Hä, was will der hier schonwieder" hier mal ein paar (denk-)anstöße: eine aktuelle Theorie (scheinbar nicht nur von nane vertreten, sondern auch von einigen Wissenschaftlern) besagt, dass die ungewöhnliche, außerhalb des 11-Jahre-Zyklus liegende starke Aktivität der Sonne mittels Teilchenbeschuss das Magnetfeld der Erde beeinflusst und teilweise auch durchdringt. Gerade letzteres sollte normalerweise nicht so häufig geschehen wie es derzeit der Fall ist.

Unter http://www.n3kl.org/sun/noaa.html kann man sich die entsprechenden Daten der auf halben Weg zur Sonne stationierten Sonde SOHO ansehen. Als in den USA und Kanada der Strom ausfiel waren kurz zuvor extrem viele Elektronen (und wohl noch andere Teilchen) herausgeschleudert worden, die in just dem Moment die Erde erreicht haben könnten als in Teilen Nordamerika die Lichter ausgingen. Das gleiche Schauspiel lies sich auch zuletzt bei den Stromausfällen in Schweden und Dänemark beobachten. Ein Zusammenhang ist da eigentlich nicht mehr zu bestreiten.

Der aktuelle komplette Stromausfall von Italien ist meiner Meinung nach jedoch etwas anders geartet. Die Sonne zeigt in meinen Augen wenig Aktivität derzeit - die Erde umso mehr: seit Donnerstag gab es bereits ca 4 Erdbeben der Sträke 8 oder höher auf der Richterskala. Hier könnte es ebenso einen Zusammenhang geben, nimmt mal mal die Theorie der VAN-Forschungsgruppe aus den 1980ern zur Hand: diese wollen herausgefunden haben, dass bei tektonischen Reibungen das Gestein kurzlebige elektrische Ströme produziert. Mittels der Messung dieser Ströme konnten sie auch einige Erdbeben voraussagen - dies kann aber auch Zufall sein (!). Die Theorie ist zudem auch heute noch sehr umstritten. Denkt man sich diese Theorie mal etwas weiter (und das tat ich heute als ich die Nachrichten aus Italien, Sibirien und Japan las und im Hinterkopf diese Theorie hatte) ... könnte es nicht sein, dass tektonische Reibungen zwar kurzlebige aber auch enorm Starke elektrische Ströme erzeugen, diese innerhalb des Erdmagnetfelds befindlich sich nach der Chaos-Theorie (rein zufällig) innerhalb dessen fortpflanzen und so ebenfalls Stromausfälle verursachen könnten?!

Zur Theorie der VAN-Forschungsgruppe und Erdbebenvorhersagen allgemein gibt es natürlich auch ein paar Links:
http://home.arcor.de/suchhunde/Bebentheorie.htm
http://216.239.59.104/search?q=cache...hl=de&ie=UTF-8
http://www.reinertrimborn.de/npotl.htm
http://www.noezsv.at/wastun/erdbeben/vorhersage.htm
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2003, 15:05   #3
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.861
Standard RE: stromausfall ursache neu betrachtet

Immerhin eins gibt man schon mal zu im folgenden Artikel: Die Serie von Stromausfällen ist ungewöhnlich und die bisher offiziell genannten Gründe scheinen niemand so recht zu überzeugen, sonst würde kaum ein Terrorverdacht aufkommen.

Zitat:
Netzbetreiber gehen Terrorverdacht nach

Stromausfälle in Nordamerika, Großbritannien, Skandinavien und jetzt in Italien. Sind die Blackouts doch das Werk von Terroristen? Netzbetreiber wollen die Möglichkeit von Anschlägen überprüfen.

Berlin - Die deutsche Energiewirtschaft will der Frage nachgehen, ob Extremisten über das Internet die Stromnetze ganzer Länder lahm legen können. "Auch die Stromversorger stellen sich angesichts der Terrorismusdrohung, aber auch angesichts von Internetviren- und würmern diese Frage", sagte Konstantin Staschus, Geschäftsführer des Verbands der Netzbetreiber (VDN).

Für Deutschland könne er sich ein solches Szenario zwar "kaum vorstellen", unter anderem weil die Lastverteilungssteuerungscomputer in der Energiewirtschaft überall sehr getrennt vom Internet gefahren würden. Alle Netzbetreiber hätten jedoch Expertengruppen eingerichtet, die sich intensiv mit den elektronischen Verbindungen zwischen den verschiedenen Stromsystemen befassten.

Staschus gibt auch zu, dass die Serie von Stromausfällen "in der Tat eine Häufung" aufweise, "wie es sie in vielen Jahren sowohl in Europa als auch in Nordamerika nicht gab". Die Ursache des Blackouts in Nordamerika sei der deutschen Energiewirtschaft bis heute nicht vollständig klar. Mit Auskünften über die wirklichen Gründe hielten sich "die offiziellen Stellen in Amerika nach wie vor sehr zurück", sagte der VDN-Manager. Auch über die jüngsten Stromausfälle in Skandinavien gebe es bis jetzt noch keine vollständige Klarheit, weil die Analysen noch nicht abgeschlossen seien.

Der jüngste Blackout hatte sich am Sonntag in Italien ereignet. Dort waren rund 57 Millionen über Stunden ohne Strom. Durch blitzschnelle Gegenmaßnahmen verhinderte die deutsche Energiewirtschaft in der Nacht zum Sonntag, dass sich der Stromausfall in Italien und im schweizerischen Tessin auch auf benachbarte Stromnetze auswirken konnte. Es seien sofort Pumpspeicherwerke in Betrieb genommen worden, um Strom zu verbrauchen und um so ein Überschreiten der Normalnetzfrequenz von 50 Hertz in Frankreich zu verhindern, berichtete Johannes Altmeppen von Vattenfall Europe (VE), dem drittgrößten heimischen Stromkonzern.
(Quelle: Spiegel)
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2003, 22:30   #4
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard RE: stromausfall ursache neu betrachtet

Ein Effekt der die von mir oben genannte Theorie betreffs Erdbeben erklären könnte:

Zitat:
Der Himmel war klar. Nur eine leichte Brise wehte am Abend des 25. November 1988, als der kanadische Pelztierjäger Aimé Dallaire aus dem Wald trat. "Ich kam zurück von meinen Fallen, als plötzlich die Erde unter meinen Füßen zu beben begann", erinnert sich der Waidmann.

Dann wurde es richtig gespenstisch. Für wenige Sekunden war der Mann umgeben von einem weiß-blauen Licht, das sich schnell über den Boden bewegte. "Ich hatte Angst, es könnte mich treffen", so Dallaire. "Als das Licht den Wald streifte, ertönte von den Bäumen ein unheimliches Knacken."

Kurz darauf beobachtete eine Frau knapp 80 Kilometer entfernt etwas ähnlich Mysteriöses: "Ich sah einen orangefarbenen Feuerball mit einem langen Schweif, wie er in einem Meter Höhe über die Mitte der Straße raste."

Einen Tag später, ein schwaches Nachbeben erschütterte die Gegend, wendete ein Großvater mit seinem zehnjährigen Enkel gerade seinen Wagen. In diesem Moment sahen sie orangefarbene Flammen aus der geteerten Straßendecke schießen. Nur ein paar Meter von ihrem Auto entfernt züngelte das Licht, immer und immer wieder.

Als der Spuk vorbei war, konnten sie keinerlei Spuren im Asphalt erkennen. "Als ich mit dem Mann nach einigen Wochen gesprochen habe, war er immer noch traumatisiert von dem Erlebnis", sagt Erdbebenforscherin France St-Laurent aus dem kanadischen Québec, die diese Berichte zusammengetragen hat. Um die Jahreswende 1988/89 in der Region Québec traten vor, während und nach den Erdbeben an vielen Orten jene ungewöhnlichen Lichterscheinungen auf, über die St-Laurent im Fachblatt "Seismological Research Letters" berichtete.
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,269417,00.html
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2003, 14:06   #5
RolandHorn
Moderator
 
Benutzerbild von RolandHorn
 
Registriert seit: 28.01.2002
Ort: Kleinblittersdorf
Beiträge: 662
Standard

Hallo,

folgendes E-Mail habe ich heute bekommen:

----------------------------------------

__________________________________________________ ___________________
NEXT ON NOVA: "Magnetic Storm"

http://www.pbs.org/nova/magnetic

Broadcast: November 18, 2003

(NOVA airs Tuesdays on PBS at 8 p.m. Check your local listings as
dates and times may vary.)

On March 13th, 1989, the lights went out all across Canada and the
eastern seaboard of the United States as far south as New York. The
most serious power grid failure in American history was caused by a
magnetic storm in the Earth's upper atmosphere, itself triggered by
the eruption of a huge flare from the surface of the Sun. Unusual as
this event may seem, many scientists today are beginning to worry
that it may be a harbinger of things to come, and that changes to
the planet's magnetic field could make us ever more vulnerable to
deadly radiation from space.

Here's what you'll find on the companion Web site:

Inquiry and Overview

Impact on Animals
Would a dramatic change in the Earth's magnetic field affect
creatures that rely on it during migration?

When Compasses Point South
As this time line shows, our planet's magnetic shield has
reversed its direction hundreds of times.

Slide Show and Interactive

Gallery of Auroras
Auroras like those displayed here would be visible every
night of the year during a magnetic field reversal.

See a Reversal
Watch a simulated flip of the Earth's magnetic field, from the
first signs of instability to the final reversal.

Resources

NOVA News Minutes
Watch a news clip related to the program (available 11/18)

Plus, a list of links and books, a teacher's guide, and the
program transcript

http://www.pbs.org/nova/magnetic

------------------------ Yahoo! Groups Sponsor ---------------------~-->
Buy Ink Cartridges or Refill Kits for your HP, Epson, Canon or Lexmark
Printer at MyInks.com. Free s/h on orders $50 or more to the US &
Canada.
http://www.c1tracking.com/l.asp?cid=5511
http://us.click.yahoo.com/mOAaAA/3ex...sNAA/19XolB/TM
---------------------------------------------------------------------~->

UFOnet is an international news and discussion list dedicated to:
UFOs, UAP, Anomalous Phenomena in general and the Paranormal.

To subscribe, send a blank e-mail message to:
ufonet-subscribe@yahoogroups.com
To unsubscribe, send a blank e-mail message to:
ufonet-unsubscribe@yahoogroups.com

Website (Dutch only): http://www.ufonet.nl/
Messages to the list-owner: ufonet-admin@despammed.com

Caution, many reports of unidentified phenomena posted to this list
require
further investigation.




Your use of Yahoo! Groups is subject to http://docs.yahoo.com/info/terms/
------------------------
Gruß
Rolly
__________________
Never underestimate an old man who listens to Marc Bolan! - Take a little Marc in your heart!
RolandHorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2003, 12:10   #6
RolandHorn
Moderator
 
Benutzerbild von RolandHorn
 
Registriert seit: 28.01.2002
Ort: Kleinblittersdorf
Beiträge: 662
Standard Sonnenwind schlägt Breschen ins Erdmagnetfeld

4.12.2003, 12:45 Uhr

Sonnenwind schlägt Breschen ins Erdmagnetfeld

Der magnetische "Schutzschild" der Erde ist erstaunlich löchrig, haben amerikanische Physiker entdeckt. Ihren Beobachtungen zufolge kann der Sonnenwind langlebige Breschen in das irdische Magnetfeld schlagen. Durch diese Löcher - und darin zusätzlich beschleunigt - können geladene Teilchen tief in die Atmosphäre vordringen und unter Umständen technische Störungen verursachen.

Harald Frey von der University of California in Berkeley vergleicht die Situation mit einem Haus während eines Regensturms. Wenn zufällig das Wohnzimmerfenster geöffnet sei, "hält das Haus dem Sturm zwar stand, die Couch ist jedoch ruiniert." Auf ähnliche Weise könne ein Teil der Energie des Sonnenwindes durch die Breschen im Magnetfeld sickern, "mitunter genug, um Probleme mit Satelliten, Funkverbindungen und Stromnetzen hervorzurufen."

Frey und seine Kollegen werteten Aufnahmen des Satelliten IMAGE aus, der den Einfluss der Sonne auf das irdische Magnetfeld verfolgt. Wie sie im Magazin "Nature" berichten, konnten sie bei zwei Gelegenheiten fünf bzw. neun Stunden lang einen ultraviolett leuchtenden Fleck auf der Tagseite der Atmosphäre beobachten, gewissermaßen einen "Nordlicht-Fleck". Bei beiden Ereignissen war das Magnetfeld des Sonnenwindes entgegengesetzt zu dem der Erde ausgerichtet. Zudem folgte auf leichte Verlagerungen des Sonnenwind-Magnetfelds stets eine entsprechende Positionsänderung des Flecks.

Zufällig zog das Satellitenquartett Cluster während des ersten Ereignisses einige Minuten lang durch die entsprechende Region des irdischen Magnetfelds, schreiben Frey und seine Kollegen. Die Daten der Satelliten - Rumba, Salsa, Samba und Tango - zeigten einen Strom von Protonen, die durch das Einrasten der zwei Magnetfelder auf hohe Energien beschleunigt worden waren und nun entlang der magnetischen Feldlinien in die Atmosphäre eintauchten.

Forschung: Harald U. Frey, Tai D. Phan und Stephen B. Mende, Space Sciences Laboratory, University of California, Berkeley; S.A. Fuselier, Lockheed Martin Advanced Technology Center, Palo Alto, Kalifornien

Veröffentlicht in Nature, Vol. 426, 4. Dezember 2003, pp 533-7

WWW:
IMAGE
Cluster
SpaceWeather
Magnetes Geheimnis

(http://www.scienceticker.info/news/E...mAReWOqE.shtml)
__________________
Never underestimate an old man who listens to Marc Bolan! - Take a little Marc in your heart!
RolandHorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 15:34   #7
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

eine vorwarnung "von mir" aus aktueller sun-beobachtung heraus.

derzeit hat sich die sonnenaktivität erneut drastisch verstärkt !!

sensible gerätschaften mit schlecht geschützten
schaltnetzteilen - insbesondere billig pc netzteile
und ältere dsl modem ~230v ausführungen ..
sind jetzt von überspannungspulsen bedroht.

also nicht wundern wenn das ein oder andere gerät
jetzt seinen dienst einstellt.

mehr möchte ich derzeit nicht dazu sagen.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 16:52   #8
Commander Duke
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2003
Beiträge: 327
Standard

ääähäääm....gestern gegen 18-19 Uhr hat sich mein Fernseher verabschiedet....amen
Commander Duke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 18:33   #9
CPV
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Toll

Ich finde es schon toll, dass hier auch mal was zum Lachen angeboten wird und nicht nur verbissene Hobbytheoretiker ihr Unwesen treiben. :-)
  Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 20:59   #10
Commander Duke
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2003
Beiträge: 327
Standard RE: Toll

Zitat:
Original von CPV
Ich finde es schon toll, dass hier auch mal was zum Lachen angeboten wird und nicht nur verbissene Hobbytheoretiker ihr Unwesen treiben. :-)
Das war kein Scherz. Ich glaube zwar nicht das sich der Vorfall auf die von Nane angesprochene Sonnenaktivität bezieht, aber komisch ist es alle mal
Commander Duke ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Islam Ursache des "dunklen Mittelalters? Acolina Religion 16 20.01.2008 17:12
Was ist die Ursache des Leides in Afrika? The_Secret Politik & Zeitgeschehen 31 26.02.2006 18:22
stromausfall und gut ! DragonFly Medizin 17 10.02.2005 18:46
Ursache für Lichtblitze... Acolina UFO-Sichtungen 3 19.10.2002 12:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:43 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.