:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Religion

Religion Von Animismus bis Zen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.10.2013, 09:33   #1
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.448
Standard Kirche und Geld ...

Hi,

aus http://skydaddy.wordpress.com/2013/1...ahr/#more-4622

Zitat:
Ich rechne ja gern vor (zuletzt der Süddeutschen Zeitung), dass allein die steuerliche Absetzbarkeit der Kirchensteuer den Staat mehr kostet, als im Gegenzug aus Kirchensteuermitteln für gemeinnützige Zwecke verwendet wird.
Denn die steuerliche Absetzbarkeit der Kirchensteuer vom Einkommen führt dazu, das Kirchenmitglieder weniger Lohn- und Einkommensteuer zahlen als ihre konfessionslosen Mitbürger
Ach ja, der Postillion hat das ein wenig aufbereitet: http://www.der-postillon.com/2013/10...stuhl-fur.html
Zitat:
"Mir rutschte beim Frühstück fast der Kaviar in den Hermelinkragen, als ich von den heftigen Vorwürfen gegen meine Person erfahren musste", erklärt Tebartz-van Elst in einem auf der Rückseite einer Rembrandt-Zeichnung verfassten offenen Brief.
-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 09:50   #2
kfir007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das Ganze ist Loriot-verdächtig, man merkts auch an den Zuschriften:

Zitat:
Es ist zu glauben, dass ein Betrag von 5 Mio. Euro für den Bernstein-Beichtstuhl nicht ausreichen wird.

Nicht zu glauben ist Ihre Nachricht, dass das gold-smaragdene Intim-Pearcing des Bischofs nur von jungfräulichen Knaben geküsst werden darf.
Allerdings von 5,5 auf 31 Millionen für ne neue Bischofsresidenz ist scho a bisserl happig...

Neues vom Noch-Bischof

http://www.spiegel.de/

Geändert von kfir007 (12.10.2013 um 09:52 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 13:33   #3
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.140
Standard

15.000 Euro für eine Badewanne... Das ist für so manchen Arbeitnehmer hier ein Jahresgehalt.

Von den über 30 Millionen sollen übrigens 'nur' 2,5 Mio. aus Kirchensteuern geflossen sein (bzw. aus Rücklagen aus diesen). Es steht zu befürchten, dass der Rest auch aus Staatsleistungen an die Kirche finanziert wurde, d.h. jeder Steuerzahler in Deutschland durfte das dann mit zahlen. Das Gehalt dieses verantwortungslosen, größenwahnsinnigen Clowns dürfen ja sowieso wir alle zahlen.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 13:49   #4
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.448
Standard

Hi,

Disclaimer:
Da das bestimmt in den falschen Hals kommt: Auch in der Marktwirtschaft gibt es durchaus solche Fälle, überhaupt keine Frage. Aber die werben nicht unbedingt damit, armen Menschen zu helfen.Soweit ich mich auch erinnere, sind die Kirchengemeinden nicht unbedingt mit viel Geld ausgestattet, zumindest nicht die unsere hier.

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Das Gehalt dieses verantwortungslosen, größenwahnsinnigen Clowns dürfen ja sowieso wir alle zahlen.
Was glaubst du, wird ihm wirklich passieren: 3 Ave Maria und 5 mal den Rosenkranz? Ich befürchte, die Kuschelgruppe wird nichts gegen ihn unternehmen. Ein wenig öffentliches Auspeitschen mit einem weichen Schal und fertig.

Aus http://www.spiegel.de/panorama/tebar...-a-927099.html
Zitat:
Unter den Gemächern sei zudem eine weitere, identische Wohnung aufwendig in den Fels gefräst worden.
Wozu? Als bekennender Krimi Fan erinnert mich das an ein Doppelleben.
-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 14:37   #5
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.140
Standard

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Was glaubst du, wird ihm wirklich passieren: 3 Ave Maria und 5 mal den Rosenkranz? Ich befürchte, die Kuschelgruppe wird nichts gegen ihn unternehmen. Ein wenig öffentliches Auspeitschen mit einem weichen Schal und fertig.
Es wird auch gar nicht so einfach, ihn los zu werden, wenn er nicht freiwillig geht:
Zitat:
Ein einmal geweihter Bischof bliebt das Zeit seines Lebens

Und dass diese Lösung schwer zu sehen ist, liegt auch an den Fallstricken des Kirchenrechts: Denn ein einmal geweihter Bischof bleibt das Zeit seines Lebens. Den Titel behält er also und es ist nicht gerade einfach, ihm die Leitung seines Bistums zu entziehen. So können seine Bischofskollegen in Deutschland schon mal gar nichts machen, denn handeln kann nur der Papst. Und die Tatsache, dass die bürokratischen Mühlen im Vatikan langsam malen, ist in den Augen der Betroffenen einer der Hauptgründe für die desaströse Lage in Deutschland.
(Quelle: Tagesschau)

Also mehr als ein "du du" mit erhobenem Zeigefinger braucht er wohl kaum zu befürchten kirchlicherseits. So oder so, sein Gehalt bekommt er weiter, vielleicht darf er seine Badewanne nicht nutzen, weil er woanders hinziehen muss. Ist für ihn sicher schon eine schwere Strafe.

Zudem hat er trotz allem noch einen Fanclub. Mein spezieller Freund Müller gehört auch dazu:
Zitat:
Laut "FAS" verfügt der Limburger Bischof weiterhin über Rückhalt bei einflussreichen Kräften der Kurie. Dazu gehöre der Präfekt der Glaubenskongregation, Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. Müller hatte Mitte September von einer "Kampagne" gegen Tebartz-van Elst gesprochen und gesagt, dieser bleibe im Amt.
Und Drewermann nimmt ihn auch in Schutz, deutet aber auch an, dass das kein Einzelfall ist, wohl noch nicht mal der größte Fisch im Teich:
Zitat:
Rückendeckung bekam Tebartz-van Elst auch von dem Kirchenkritiker und katholischen Theologen Eugen Drewermann. "Ich finde es nicht richtig, dass ein Mann, der mit dem Rücken zur Wand steht, skandalisiert wird für ein Problem, das nicht personell, sondern strukturell ist", sagte der 73-Jährige im Gespräch mit "Neuen Westfälischen". In Köln und München lebten die Bischöfe auf größerem Fuß als in Limburg. Der eigentliche Skandal sei, dass die katholische Kirche enorme Rücklagen habe und der größte Großgrundbesitzer in Deutschland sei.
(Quelle)

Größter Großgrundbesitzer, der übrigens keinen Cent Grundsteuer bezahlen muss. Auch keine Kapitalertragssteuer, Körperschaftssteuer oder Gewerbesteuer für ihre Geschäfte. Und ihre Vermögen muss die Kirche auch nicht offen legen.

Und trotz dieser Riesenvermögen 'darf' der deutsche Steuerzahler (egal ob Kirchenmitglied oder nicht) diesen Verein jährlich mit Milliarden subventionieren. (Abgesehen davon, dass er kirchliche Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser & Co sowieso auch überwiegend komplett finanziert.)

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Wozu? Als bekennender Krimi Fan erinnert mich das an ein Doppelleben
Da stünde er ja in einer langen, großen Tradition

Wie auch immer, eigentlich müssten wir Humanisten und Atheisten dem Jungen Dankesschreiben schicken Besser als solche Leute kehrt keiner die Kirchen leer Er arbeitet uns ganz wunderbar in die Hände Das Thema Staatsleistungen wird sowieso immer öfter diskutiert, das gießt nun ordentlich Öl ins Feuer
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 21:23   #6
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.140
Standard

Hey und es wird wohl noch teurer!

Limburger Bischofssitz wird nochmals deutlich teurer
Zitat:
Durch Schäden bei den Bauarbeiten könnten die Kosten für den Bischofssitz in Limburg auf bis zu 40 Millionen Euro steigen.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 22:09   #7
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.140
Standard

Die FAZ hat eine Akte zusammengestellt: Die Akte Tebartz-van Elst
Zitat:
So einen Skandal um einen Kirchfürsten hat die Bundesrepublik noch nicht erlebt. Die Akte, die FAZ.NET in erheblichen Teilen dokumentiert, enthüllt und belegt nicht nur, wie der Bischof von Limburg baut - sondern auch, wie er sein Amt versteht.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2015, 19:39   #8
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.467
Standard Staat will Klingelbeutel besteuern – Die vielen Gesichter der Christenfeindlichkeit

Ich war gerade auf der Suche nach der Jungfrau von Guadalupe. So ein Wundertuch, wie in Turin, nur weniger Bekannt.

Und dabei kam ich auf eine nette Seite, die einen beschwört, einfach das Wunder zu glauben.

http://www.katholisches.info/2013/01...-erkenntnisse/

und einen Link auf diese nette Information

http://www.katholisches.info/2014/08...feindlichkeit/

Leider nicht hier, sondern in Mexiko

Zitat:
Staat will Klingelbeutel besteuern – Die vielen Gesichter der Christenfeindlichkeit

(Mexiko-Stadt) Es gibt viele Arten, die Christen zu schikanieren und zu verfolgen. Nackte Gewalt ist nur eine davon. Es gibt aber auch andere, lautlosere, weniger auffällige und dennoch effiziente. Dazu gehört der Steuerhebel.


Mexiko hat seit seiner freimaurerisch gelenkten Gründung gegen die Katholische Kirche meist eine harte Hand geführt. Bis heute wird kaum eine Gelegenheit ausgelassen, um dies unter Beweis zu stellen. Nun will die Regierung sogar die Almosen besteuern und zwar konsequent auch das Opfergeld, das während der Heiligen Messe in den Klingelbeutel oder in die Opferstöcke in den Kirchen geworfen wird. Ebenso sollen die Spenden für sozialkaritative Zwecke besteuert werden.
[....]
Nun soll Mexiko eine neue Verfassung erhalten und die Vorzeichen tragen einen deutlich antireligiösen Stempel.
Die haben gute Ideen in Mexiko!
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2015, 21:49   #9
SusiNeunmalklug
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von SusiNeunmalklug
 
Registriert seit: 16.03.2014
Ort: P wie Papagei
Beiträge: 104
Standard

Die Jungfrau von Guadaloupe ist in Mexiko unheimlich populär. Ihr Bild hängt in fast jedem Haus, oft von außen sichtbar an Fenstern oder Türen.
Hier kennt die Dame tatsächlich fast Niemand.

Als ich durch Mexiko gereist bin, habe ich so manche Kirche von innen betrachtet und war erstaunt über so viel Religiösität der Menschen.
Da wurde auch außerhalb von Gottesdiensten laut gebetet, die Kirchen immer voll und in den armen Gegenden hab ich einige Kirchen mit Heiligen- Statuen aus Plastik gesehen, Menschen die davor im Stroh knieten und laute Gebete sprachen.
Vermutlich sind die Menschen dort gerade wegen der Armut so religiös.

Komischerweise hat der katholische Glaube dort ja historisch gesehen direkt mit der Unterdrückung der indigenen Bevölkerung zu tun.

Seit dem 19.Jahrhundert sind Staat und Kirche in Mexiko getrennt und die Kirche in Mexiko wurde auch finanziell immer wieder beschnitten und Sonderrechte der Kirche dort abgeschafft.
Auch wenn sich die Lage dort wieder etwas verändert hat:
Das mit den Steuern auf Klingelbeutel-Einnahmen verwundert daher gar nicht.

Ich vermute mal - will man den Einfluss der katholischen Kirche in Mexiko unterstützen und erweitern - ist es ganz besonders wichtig, die Geschichte mit der Jungfrau von Guadaloupe als ganz besonders wahrhaftig darzustellen.... ;-)
SusiNeunmalklug ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2016, 11:26   #10
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.467
Standard katholisches.info und Geld

Das christliche Hetzportal

katholisches.info

hat Geldnöte. Es fehlten Ende 2015 einige Hundert Euro, die aber Dank "Gottes Hilfe" aufgebracht wurden.

Durch Leserbriefe wurde deutlich, daß bewußt kein Konto angegeben wird, damit man den Machern nicht auf die Schliche kommt. Es soll alles über PayPal abgewickelt werden oder über einen Treuhänder.

Man kann katholisches.info durchaus als verschwörungstheoretische Seite betrachten, denn hinter allem stecken die bösen Freimaurer. Klimaerwärmung gibt es nicht.

Akribisch werden Hinweise gesammelt, wo Christen Steine in den Weg gelegt werden, etwa durch das Verbot öffentlich entsprechende Symbole zu zeigen.

Das sind Informationen, die man auch als Erfolg laizistischen Wirkens betrachten kann, aber das hassen die ja wie die Pest.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!

Geändert von perfidulo (02.01.2016 um 11:33 Uhr).
perfidulo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kirche & Geld Acolina Religion 152 06.04.2013 18:06
Wespen hassen Geld? Jahnine Was Oma noch wusste... 23 29.12.2010 17:23
Wie funktioniert Geld? orakel Diverses 4 09.06.2008 06:27
Staat verschwendet Geld Sajuuk Verschwörungstheorien 13 26.10.2004 13:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:41 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.