:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Medizin & Alternative Heilverfahren > Was Oma noch wusste...

Was Oma noch wusste... Bewährte Hausmittel rund um das tägliche Leben...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.09.2013, 15:41   #1
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Idee Mit Haarspray gegen Insekten

Zunächst war das nur eine Idee, die ich mal testen wollte. Meine Stubenfliegen waren deshalb so lästig, weil sie sich nicht verscheuchen ließen. Gestern drehte ich den Spieß um. Ich kaufte ein billiges Haarspray und machte Jagd auf Fliegen, die von meinen Körperbewegungen nicht beeindruckt waren. Dazu eine Anmerkung: eigentlich soll man vor Gebrauch gut schütteln. Wenn ich eine Fliege im passenden Moment erwischen will, kann ich das schlecht machen. Ohne zu schütteln, bildet sich ein feiner Schaum und darin erstickt die Fliege. Die Wirkung ist rein physikalisch und hat mit der chemischen Zusammensetzung nichts zu tun. Dieser Schaum hat eine gewisse Haftung und führt dazu, dass sich ein Insekt nicht aus eigener Kraft befreien kann. Je näher man herankommt desto schneller erfolgt der Tod. Etwas weiter entfernt ist das Insekt nur halbtot. Dann kann man es immer noch erschlagen.
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 16:37   #2
Archimedes
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 21.10.2009
Ort: Rübennasenhausen
Beiträge: 4.332
Standard

Das erinnert ein wenig an das berüchtigte "Mückentötolin".
Archimedes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 17:32   #3
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Standard

Zitat:
Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
Das erinnert ein wenig an das berüchtigte "Mückentötolin".
Das Video habe ich mir mit Schmunzeln angeschaut, doch mit meinem Beitrag meine ich etwas anderes. Ich nehme die Fliege eben nicht zwischen Daumen und Zeigefinger. Sonst trivial - Zerdrücken geht auch.

Ich sprühe aus nächstmöglichem Abstand, noch bevor das Insekt wegfliegt. Dazu meine Erfahrung: 10 cm - sofort tödlich. 30 cm - halbtod. Dann erschlage ich die Fliege mit dem Handfeger und befördere sie in den Müllsack. 50 cm - führt zur Flucht.
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 19:14   #4
Archimedes
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 21.10.2009
Ort: Rübennasenhausen
Beiträge: 4.332
Standard

Zitat:
Zitat von Der Phoenizier Beitrag anzeigen
Zerdrücken geht auch.
Ja, genau das meine ich.
Wozu das arme Viech noch unnötig mit Chemikalien quälen?
Fliegen sind Senkrechtstarter.
Nähert man sich ihnen mit etwa 40 cm Abstand zwischen den Handflächen und schlägt diese etwa 10 bis 15 cm "über" der Senkrechten zusammen, fliegt das Insekt reflexartig dahin, wo man es auch haben will.
Klappt immer und macht keine Flecken.
Archimedes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 19:38   #5
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Standard

Zitat:
Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
Ja, genau das meine ich.
Wozu das arme Viech noch unnötig mit Chemikalien quälen?
Fliegen sind Senkrechtstarter.
Nähert man sich ihnen mit etwa 40 cm Abstand zwischen den Handflächen und schlägt diese etwa 10 bis 15 cm "über" der Senkrechten zusammen, fliegt das Insekt reflexartig dahin, wo man es auch haben will.
Klappt immer und macht keine Flecken.
Bei mir klappte es leider nicht immer. Dagegen stelle ich fest, dass sich auch Insekten im Maße ihrer Intelligenz unterscheiden. Übrig geblieben sind nur noch sehr vorsichtige Fliegen. Die ergreifen sofort die Flucht, sobald sie nur die Sprayflasche sehen. Nebenbei bemerkt ist die Wirkung von Haarschaum nicht chemisch, sondern physikalisch. Der Tod tritt durch Ersticken ein. Das ist so, als ob man einem Menschen die Nasenlöcher zukleben würde.
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 20:20   #6
Archimedes
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 21.10.2009
Ort: Rübennasenhausen
Beiträge: 4.332
Standard

Zitat:
Zitat von Der Phoenizier Beitrag anzeigen
Nebenbei bemerkt ist die Wirkung von Haarschaum nicht chemisch, sondern physikalisch. Der Tod tritt durch Ersticken ein.
Die Fliege erstickt also schneller, wenn sie aus nächster Nähe besprüht wird?
Archimedes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 22:33   #7
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Standard

Zitat:
Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
Die Fliege erstickt also schneller, wenn sie aus nächster Nähe besprüht wird?
Genau das ist meine praktische Erfahrung. Das kannst du allerdings nur dann testen, wenn du "dumme" Insekten in deiner Wohnung hast. Wie ich feststelle, gibt es auch lernfähige Insekten. Nach zwei Tagen haben sie erkannt, dass meine Spraydose gefährlich ist. Hier spreche ich rein aus der Empirie und möchte keine zweifelhaften Thesen aufstellen.
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 23:07   #8
Archimedes
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 21.10.2009
Ort: Rübennasenhausen
Beiträge: 4.332
Standard

Zitat:
Zitat von Der Phoenizier Beitrag anzeigen
Das kannst du allerdings nur dann testen, wenn du "dumme" Insekten in deiner Wohnung hast.
Ich habe vor allem w e n i g e Insekten in meinen vier Wänden.
Über die Lernfähigkeit der gemeinen Stubenfliege liegen mir bislang keine Studien vor.
Ich weiß nur, dass Insekten über Tracheen atmen und man selbst als Mensch Haarspray nicht in die Augen bekommen sollte.
Da ich allerdings kein Haarspray im Haus habe, bleibt ein Selbstversuch vorerst aus.
Archimedes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2013, 15:04   #9
aule
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 383
Standard

Mückentötolin ist das zaubermittel
aule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 00:03   #10
Archimedes
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 21.10.2009
Ort: Rübennasenhausen
Beiträge: 4.332
Standard

Zitat:
Zitat von aule Beitrag anzeigen
Mückentötolin ist das zaubermittel
Der Sketch ging ja eigentlich noch weiter.
Am Schluss nimmt der Herr noch einen Schluck aus der Flasche und erklärt dem Herrn Preil, dass es sich um Wodka handelt.
Archimedes ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
haarspray, insekten

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Insekten: Hox-Gene ermöglichen Artenvielfalt Zeitungsjunge scienceticker.info 0 08.06.2012 15:11
Insekten müssen sich die Füße abtreten Zeitungsjunge scienceticker.info 0 02.02.2010 15:10
Insekten erwirtschaften 150 Milliarden Euro Zeitungsjunge scienceticker.info 0 15.09.2008 19:21
insekten und ähnliches? o.O ranmalein Traumdeutung 4 27.09.2007 13:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:14 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.