:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Naher Osten

Naher Osten Archäologische Funde & News aus Israel, Jordanien, Irak, Iran...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.10.2013, 14:22   #21
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.287
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von aule Beitrag anzeigen
Gleich der erste, interessanter artikel, aber nur ein beispiel.
Da steht auch:
Zitat:
Da über die Maya Kultur nicht viel bekannt ist, ist es auch schwer ihrer Kultur ein Alter zuzuweisen. Der gängigen Lehrmeinung nach, ist die menschliche Zivilisation nur 6.000 Jahre alt. Daher gesteht man der Maya Hochkultur ein maximales Alter von 5.000 Jahren zu. Fakt ist aber, dass der Maya Kalender vor über 5.120 Jahren beginnt und die Maya schon lange vor der Entwicklung ihres Kalenders existiert haben müssen.
Schw...sinn von mir unterstrichen. Die 6000 Jahre hat er woher? Das ist nicht nur flach, sondern [mööööp].
-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 14:48   #22
aule
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 383
Standard

Wenn du weiterliest steht da auch was von 1,2 millionen jahren, dies solltest du nicht auslassen.
aule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 15:00   #23
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.861
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Da wird auch wieder die Mär von den Kristallschädeln ausgegraben. Die sind aber samt Story nachweislich gefälscht, wie kürzlich ein Beitrag im Fernsehen gezeigt hat.
Dass das eine Mär ist, steht hier im Forum schon vor über 8 Jahren zu lesen Informativ ist auch dieser Artikel.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 15:30   #24
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.287
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von aule Beitrag anzeigen
Wenn du weiterliest steht da auch was von 1,2 millionen jahren, dies solltest du nicht auslassen.
Da steht:
Zitat:
Einige Datumsinschriften in Palenque geben Hinweise auf Epochen vor etwa 1.245.000 Jahren. Wenn nicht die Maya selbst, wer brachte ihnen dann Informationen von vor über einer Million Jahre?
Das bedeutet jetzt was genau? Sind wir beim Lotto?

-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 19:16   #25
aule
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 383
Standard

Ich dachte du bist schlauer; das bedeutet das es schon mehrere hochkulturen gegeben haben kann, nicht mehr und nicht weniger, genau das was ich schon schrieb.
Du kannst ja gerne nachfragen aber dein unterton dabei gefällt mir gar nicht.
aule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 19:34   #26
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.287
Standard

Bi,

Zitat:
Zitat von aule Beitrag anzeigen
Ich dachte du bist schlauer; das bedeutet das es schon mehrere hochkulturen gegeben haben kann, nicht mehr und nicht weniger, genau das was ich schon schrieb
Es bedeutet nur, dass jemand das behauptet. Mehr nicht. Mein Unterton mag dir nicht gefallen, aber du kommst mit solchen schrägen Links.
-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 20:34   #27
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.667
Standard

Zitat:
Zitat von aule Beitrag anzeigen
Wenn du eh so schlau bist und alles schon besser weist, warum beschäftigst du dann dich noch damit?
Weil Du den Link mit dem Hinweis, es gäbe dort interessante Artikel geschickt hast.

Tatsächlich finde ich dort nur eine Ansammlung von Verschwörungstheorien und unbewiesene Behauptungen zur Freien Energie.
Zitat:
Der Geschäftsführer von E-Cat-Deutschland, Hartmut Dobler, berichtet dass im Mai bereits die erste 1 MW Anlage an einen privaten Kunden ausgeliefert wurde.
Tja, wo steht das Ding. Dort müßten sich lange Schlangen bilden.

Zitat:
Und nun noch ein paar Highlights, was uns der E-Cat demnächst alles bescheren wird:
  1. Eine Anlage, die bis zu 1.200 Grad Celsius erzeugt und damit eine angeschlossene Dampfturbine zur Stromerzeugung betreiben kann.
  2. Eine E-Cat-Home-Anlage, was heizen im Cent-Bereich heißt.
  3. Die Herstellungs- bzw. die Endabnehmerpreise werden sehr günstig sein.
  4. Das Nachfüllen, das nach 180 Tagen Dauerbetrieb notwendig ist, ist kinderleicht und günstig. Es ist wie mit dem befüllen eines Tintenstrahldruckers zu vergleichen und beim Preis für eine Kartusche ist zur Zeit von einem Preis von 10 Dollar die Rede.
  5. Nochmals zur Wiederholung: Es kann, wie bei Atomkraftwerken möglich, zu keiner Katastrophe kommen. Bei Überhitzung schmilzt das Nickelpulver und die Nuklearreaktion endet!
Aber die heiße Luft wird wieder mal alles sein, was an Energie dabei herauskommt.
Trotz beeindruckender Website (angeblich kalte Fusion)

http://www.e-cat-deutschland.de/home.html
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!

Geändert von perfidulo (01.10.2013 um 20:38 Uhr).
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2017, 12:51   #28
ElLobo1
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 467
Standard

Die wenigsten Menschen fragen ja bei Göbekli Tepe warum überhaupt solche Steinmonolithe notwendig waren.
Für mich ist die Antwort die folgende:
Große Steine dienen als Stütze für etwas darüber liegendes. Das kann ein Dach sein, oder auch gleich ein zweites oder gar drittes Stockwerk über dem steinernen Fundament!

Diese Überlegungen würden dann wiederum bedeuten, dass wir bei Göbekli Tepe nur auf das Baugerüst blicken, denn obere Teile aus Holz bzw. Stroh wären nach der langen Zeit auch nicht mehr nachweisbar, geschweige denn wenn sie absichtlich entfernt wurden um anderweitige Verwendung zu finden, oder um den Standort des Monumentes nach dessen Aufgabe zu verheimlichen.

Stellt euch den Anblick einmal vor: Ein- bis Zweistocktempel in Göbekli Tepe wären bestimmt baubar gewesen für die damaligen menschen. Also, warum sollten sie das nicht auch verwirklicht haben!

Das gleiche gilt auch für andere Steinmonumente. Stonehenge zum beispiel. Warum sollten die Steine immer so frei gestanden haben?
Wäre auch da nicht ein hölzernes Bauwerk darüber plausibel? Oder zumindest eine Holzkonstruktion, die als Dach fungiert hätte...
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2017, 19:29   #29
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.191
Standard

Zitat:
Große Steine dienen als Stütze für etwas darüber liegendes.
Was ja der klassischen Erklärung entspricht.

Zitat:
Also, warum sollten sie das nicht auch verwirklicht haben!
Keine Ahnung, erzähl du es uns.

Zitat:
Warum sollten die Steine immer so frei gestanden haben?
Erkläre es uns doch.

Zitat:
Wäre auch da nicht ein hölzernes Bauwerk darüber plausibel?
Durchaus, warum hat man wohl die Pfostenlöcher in Stonehenge so sehr untersucht?
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2017, 19:51   #30
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.191
Standard

http://imgur.com/WSVskIW

http://imgur.com/rlnWMQD

http://imgur.com/6AwvJpQ
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
archäologie, jungsteinzeit

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:16 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.