:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Naher Osten

Naher Osten Archäologische Funde & News aus Israel, Jordanien, Irak, Iran...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.08.2013, 18:47   #11
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 2.737
Standard

Dazu lief heute erst ein Beitrag bei W wie Wissen:

http://www.daserste.de/information/w...erkei-134.html
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2013, 19:44   #12
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.153
Standard Und ein Amphitheater

http://dtj-online.de/sensationeller-...-in-hatay-8781
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2013, 19:53   #13
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.148
Standard

Zitat:
Zitat von Sakslane Beitrag anzeigen
Dazu lief heute erst ein Beitrag bei W wie Wissen:

http://www.daserste.de/information/w...erkei-134.html

Ein hochspannender Beitrag über vorschriftliche "Hoch"kultur.
Ich bin sehr gespannt, was da noch entdeckt wird und wie sich das ganze entfaltet.
Form einer präorientalischen Schrift?
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
"Gott ist tot" Nietzsche ............................................ "Nietzsche ist tot" Gott
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2013, 20:15   #14
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Standard

Dazu habe ich an anderer Stelle eine Theorie gelesen, die ich sehr plausibel finde. Die Kunst bestand darin, eine große Zahl von Arbeitern zu ernähren, die nichts anderes zu tun hatten als an den Monumenten zu bauen. In dieser Gegend gab es damals sehr viel mehr Antilopen als heute. Zuerst hatten die Einwohner Steinmauern gebaut, die keilförmig aufeinander zuliefen. So wurden ganze Herden von Antilopen in die Enge getrieben, wo man sie mit Leichtigkeit erschlagen konnte. (Das erklärt, warum der Bestand an Antilopen sehr stark dezimiert wurde). Das Fleisch von Antilopen wurde geräuchert und diente als Grundlage der Ernährung. Im Bau von Steinmauern hatten die Leute bereits Erfahrung. So wurde die Grundlage für das geschaffen, was wir heute in Göbekli Tepe sehen können.
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 10:05   #15
aule
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 383
Standard

Immer wieder weist alles auf den sirius hin. Es gibt theorien, die bauten stammen von außerirrdischen. Ich glaube ehr an untergegeangene hochkulturen, die technisch viel weiter waren, als wir heute beweisen können. Übrigend zwischen euphrat und tigris und zwei anderen heute nicht mehr existierenden flüssen, soll der garten eden gelegen haben. Ein hinweis auf eine hochkultur?
aule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 10:10   #16
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.296
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von aule Beitrag anzeigen
Ich glaube ehr an untergegeangene hochkulturen, die technisch viel weiter waren, als wir heute beweisen können.
Welchen zarten Anhaltspunkt gibt es für deinen Glauben? -gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 13:13   #17
aule
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 383
Standard

equapio.com/de/kultur/die-maya/
Gleich der erste, interessanter artikel, aber nur ein beispiel.
aule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 13:25   #18
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.676
Standard

Zitat:
Zitat von aule Beitrag anzeigen
equapio.com/de/kultur/die-maya/
Gleich der erste, interessanter artikel, aber nur ein beispiel.
Wenn die anderen Artikel auch so flach sind!

Da wird auch wieder die Mär von den Kristallschädeln ausgegraben. Die sind aber samt Story nachweislich gefälscht, wie kürzlich ein Beitrag im Fernsehen gezeigt hat.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 13:42   #19
aule
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 383
Standard

Wenn du eh so schlau bist und alles schon besser weist, warum beschäftigst du dann dich noch damit?
aule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 14:01   #20
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Idee Es geht auch einfacher

Nach gesundem Menschenverstand sehe ich die Hintergründe viel einfacher. Wir sagen heute noch sinnbildlich: Wenn alle an einem Strang ziehen, dann können sie etwas bewegen. Das wurde experimentell bewiesen. Man lege einen tonnenschweren Quader auf einen Schlitten und spanne eine große Zahl von Menschen oder auch Zugtieren davor. Dabei hat sich gezeigt, dass Menschen besser sind als Zugtiere. Menschen können ihre Kräfte besser koordinieren und die gebündelte Kraft genau in eine Richtung lenken.

Im Altertum waren religiöse Symbole immer dabei. Davon abgesehen, war das rein eine Demonstration der Macht. Aha, der Stammesfürst kann viele Menschen ernähren - also muss er sehr reich sein. Aha, der Stammesfürst kann Arbeiter organisieren - also muss er sehr mächtig sein. Zudem eignen tonnenschwere Steinblöcke gut zur Verteidigung. Über einen langen Zeitraum hinweg wagte es niemand mehr, solch ein Stammesgebiet anzugreifen. Das war der Sinn der Sache!
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
archäologie, jungsteinzeit

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:21 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.