:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Raumfahrt > Mission Mars

Mission Mars Das größte Raumfahrtprojekt unseres Jahrhunderts - Wann werden die ersten Menschen auf dem Mars landen? Was erwartet sie dort? Wird man den Mars mittels Terraforming in einen blühenden Planeten verwandeln?

Umfrageergebnis anzeigen: One Way Ticket
one way Trip 3 30,00%
Ich komme wieder 5 50,00%
beides 2 20,00%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 10. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.06.2007, 17:59   #1
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mars: "a one way Trip"

zwei artikel aus der Times dazu
Zitat:
06/20/2007
LE BOURGET, France — Edwin "Buzz" Aldrin, the second man to walk on the moon, says planetary exploration will be a "one-way trip."
In an interview with EE Times at the Paris Air Show here on Wednesday (June 20), Aldrin said returning to the moon to establish a base will require the ability to be self-sustaining. Lunar explorers would have to produce their own oxygen and power from hydrogen and other lunar materials to survive.
But getting beyond the moon to explore the planets is in one way a simpler proposition. Planetary exploration will be "a one-way trip to the stars," said Aldrin, 77.
The prospect of sending older scientists or intrepid explorers to Mars to establish a human colony is not new. Theoretical physicist and astrobiologist Paul Davies advocated one-way trips to Mars in a 2004 article, "Life (and Death) on Mars."

A manned trip to Mars would take about 10 months. Aldrin said current chemical propulsion systems are slow, but adequate to propel humans to the Red Planet. "I'm not so concerned about how fast we get there," said, Aldrin, who has long backed private-sector efforts to again leave Earth orbit. Aldrin and Apollo 11 commander Neil Armstrong landed on the Sea of Tranquility on July 20, 1969.

While Aldrin said "low thrust" technologies that can achieve speeds of about 10,000 miles per hour might be sufficient for a manned Mars mission, emerging propulsion technologies using nuclear fusion may eventually be feasible if it can be made compact and safe, he said. Other proposed propulsion technologies include plasma rocket engines and "variable specific impulse magnetic resonance propulsion systems."

Regardless of what propulsion system is used to get to Mars, Aldrin said the key limiting factors for a manned trip to the planets are power and life support.

Beyond Mars, Aldrin said planetary moons might provide a temporary base of supplies before descending to the surface of the outer planets. But he stressed that planetary exploration will only begin when mankind reconciles itself to the prospect that explorers may not return to Earth.

Aldrin praised the extraordinary longevity of the Mars Rovers that have been exploring the Martian surface for more than three years. But he stressed that the robots can only handle a single task at one time and "they can't lift heavy objects."

A space walker (as Gemini 12 pilot in 1966) as well as a lunar explorer, Aldrin said he is too old to return to space but still wants to plan the next manned mission beyond Earth orbit.
eetimes.com
und dann noch
Zitat:
06/20/2007
LE BOURGET The European Space Agency has called for volunteers for a simulated trip to Mars in which six “astronauts” will spend 17 months in a 550 cubic metre (19,250 cubic ft) isolation tank in Moscow. The goal is to gain experience about the psychological challenges involved in a Mars trip. (AFP)
timesonline.co.uk
Naja, 6 Leute -17 monate - 550 cubic
also 5mx5mx3,67m pro person
ohne mich
  Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 19:02   #2
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.720
Standard RE: Mars: "a one way Trip"

Die Hühner bei Wiesenhof wären entzückt über soviel Freilauf.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2007, 01:27   #3
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Großstadtchinesen erst. Oder manche Kinder hierzulande.
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2007, 01:44   #4
Platibyte
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.08.2005
Beiträge: 134
Standard

Zitat:
Original von da kami
Großstadtchinesen erst. Oder manche Kinder hierzulande.
der vergleich hinkt 'etwas'.
Platibyte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2007, 02:48   #5
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Jaja...
http://www.trendhure.com/framer.php?id=1169
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2007, 13:21   #6
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

geiler link
unglaublich wie witzig diese Erde ist
  Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 14:35   #7
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 365
Standard

Seit einem halben Jahrhundert betreibt der Mensch bemannte Raumfahrt oder besser gesagt Flüge in der Schwerelosigkeit. Wirkliche bemannte "Raumflüge" gab es bisher nur sehr wenige, denn das waren die Flüge zum Mond.

Seit dem musste man feststellen, dass immer mehr medizinische Phänomene bei Flügen in der Schwerelosigkeit auftauchen. Dazu gehören die bekannte Raumkrankheit, Muskelschwund, Knochenrückbau bis zum Verlust von Körperflüssigkeiten wie Blutplasma und weiteren lebenswichtigen Bestandteilen.

Die Lebensfunkionen des Menschen sind evolutionär an die Schwerkraft der Erde angepasst und nur so können diese optimal arbeiten und den Körper mit allem Lebenswichtigen versorgen.

Stellt sich nicht da die berechtigte Frage, ist der Mensch überhaupt in der Lage andere Himmelskörper zu besiedeln oder lässt er sich nur von seiner technischen Machbarkeit dazu verleiten?

Das eine Problem ist die biologische Anpassung, wenn diese überhaupt möglich ist und das andere ist der Schutz vor seiner lebensfeindlichen Umwelt. Wobei sich die körperliche Gesunderhaltung ohne Medikamente stabilisieren müsste!

Wenn sich diese biologischen Veränderungen nicht von selbst regenerieren können, dürfte man einen längeren Aufenthalt in der Schwerelosigkeit stark in Frage stellen, denn man könnte garantiert keine Pharmazieindustrie mit an Bord nehmen.

Fazit, das Raumschiff müsste mit einer künstlich geschaffenen Gravitation ausgestattet werden und das könnte man derzeit nur erreichen, indem man dieses rotieren lässt. Damit jedoch keiner dadurch einen Drehwurm bekommt, müsste es riesige Ausmaße besitzen.

Oder man müsste die Astronauten in einen speziellen Raumanzug stecken welcher die Gravitationskräfte der Erde simuliert und das wäre auch nur ansatzweise möglich. Nicht zu vergessen die Psyche, wer möchte schon monatelang in so einem Schneckenhaus verbringen.

Da stellt sich wiederholt die Frage, was bringt eigentlich eine Besiedelung ferner Planeten oder Monde, welche doch nur mit einem horrendem Aufwand möglich sein kann und deren Nutzen doch dadurch in keinem tragbaren Verhältnis mehr stehen würde!

Geändert von Skarabäus (12.02.2014 um 14:43 Uhr).
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 19:25   #8
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.841
Standard

Warum einen "One-way-trip"? Schon Werner von Braun plante Marsraumschiffe, die auch wieder zur Erde zurückfliegen. Also müssen wir die Forschungen für nukleare Antriebstechnik wieder aufnehmen!
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2014, 12:46   #9
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 365
Standard

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Also müssen wir die Forschungen für nukleare Antriebstechnik wieder aufnehmen!
Das löst aber noch lange nicht die biologischen Probleme, denn diese in den Griff zu bekommen, ist das eigentliche A und O eines längerfristigen Raumfluges und nicht die technische Machbarkeit eines Fluges zum Mars!

Was nützt einem Blinden das beste Fernrohr oder einem Tauben die feinste Stereoanlage, nämlich nichts!
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2014, 14:52   #10
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.841
Standard

Es haben doch schon Menschen bis zu 1 Jahr in der Schwerelosigkeit verbracht. Rotierende Raumschiffe zur Erzeugung einer künstlichen Schwerkraft sind auch möglich.
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mars Express: Ein Flussdelta auf dem Mars Zeitungsjunge astronews.com 0 25.04.2008 21:50
Mars Express: Details aus dem Grand Canyon des Mars Zeitungsjunge astronews.com 4 01.04.2008 13:33
Mars Impossible oder "Der Gegner auf dem Mars" Hirnfrei Mission Mars 17 29.11.2004 11:01
Ein See auf dem Mars Zwirni Mission Mars 4 20.08.2004 14:02
Mars u.a. UrsulaU Mission Mars 2 16.09.2002 20:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:15 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.