:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Esoterik > Unser Leben: Schicksal oder Zufall?

Unser Leben: Schicksal oder Zufall? Ist unser Leben überwiegend eine Aneinanderreihung von Zufällen oder eher schicksalhaft vorherbestimmt? Gibt es einen Sinn dahinter?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.09.2013, 11:49   #21
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 363
Standard

Vielleicht war es ein großer Fehler, die Kolonien aufzugeben. Sicher kann man nicht sagen wie sich diese Länder weiter entwickelt hätten, aber schlimmer wäre es garantiert auch nicht geworden. Was nützt den Ländern ihre "Freiheit" wenn sie nicht mit ihr umgehen können.
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:17   #22
rudelgucker
Grünschnabel
 
Registriert seit: 17.09.2013
Beiträge: 3
Standard

Ich versteh nicht ganz wie ein Rentensystem die Überbevölkerung eingrenzen kann.

Fakt ist dass pro sekunde 3 Menschen geboren werden, aber nur einer Stirbt.
In 10 Jahren werden wir schon soviele Menschen haben das pro sekunde 4 geboren werden und trotzdem nur einer Stirbt.
rudelgucker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:46   #23
sunray
Foren-As
 
Registriert seit: 08.09.2013
Beiträge: 724
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Vielleicht war es ein großer Fehler, die Kolonien aufzugeben. Sicher kann man nicht sagen wie sich diese Länder weiter entwickelt hätten, aber schlimmer wäre es garantiert auch nicht geworden. Was nützt den Ländern ihre "Freiheit" wenn sie nicht mit ihr umgehen können.
Was nützt uns der Wohlstand wenn wir nicht damit umgehen können?
Übrigens besteht ein grosser Teil unseres Wohlstandes auf Kosten der Bevölkerung in diesen Ländern.
Lg
sunray ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 18:23   #24
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.861
Standard

Zitat:
Zitat von rudelgucker Beitrag anzeigen
Ich versteh nicht ganz wie ein Rentensystem die Überbevölkerung eingrenzen kann.
In Ländern ohne Rentensystem ist eine möglichst große Kinderschar Garant dafür, im Alter, wenn man nicht mehr arbeiten und sich selbst versorgen kann, nicht zu verhungern.

Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
Was nützt uns der Wohlstand wenn wir nicht damit umgehen können?
Übrigens besteht ein grosser Teil unseres Wohlstandes auf Kosten der Bevölkerung in diesen Ländern.
Schön, dass wir uns auch mal einig sein können.

Man stelle sich die Erde wie einen Kuchen vor. Wir haben nur diese eine Erde, also nur einen Kuchen. Bis auf Weiteres. Wenn jemand ein ganz großes Stück nimmt, viel mehr als ihn satt machen würde, kriegen die anderen nun mal nur kleine Stücke und werden gar nicht mehr satt.

Was kostet ein T-Shirt, das wir hier in Deutschland (oder der Schweiz oder in Österreich) unter umweltfreundlichen Methoden und vor allem auch menschenwürdigen Bedingungen (auskömmliche Löhne inklusive Sozialversicherungen, bezahlten Urlaub etc. pp.) herstellen und was kostet es bei Kik? Wie kommt die Differenz zustande? Wie viele T-Shirts könnten wir uns leisten, würden sie hier zu den genannten Bedingungen hergestellt? Und wie viele Kik-T-Shirts können wir uns leisten?

Der niedrige Preis eines Kik-T-Shirts (ich verwende jetzt mal Kik als Synonym für "unter menschenunwürdigen Bedingungen in Bangladesch etc. hergestellt") ist ein Grund für unseren Reichtum. Allerdings ist das zu kurz gedacht, der Preis dieses T-Shirts ist viel höher als auf dem Etikett. Wir sehen die versteckten Kosten dahinter meist nicht: Menschen auf der Flucht, Umweltzerstörung usw. Schlussendlich zahlen wir die. Alle.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2013, 12:21   #25
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 363
Standard

Zitat:
Zitat von sunray Beitrag anzeigen
Was nützt uns der Wohlstand wenn wir nicht damit umgehen können?
Wenn wir damit nicht umgehen könnten, dann ständen wir nicht so gut da in der Welt. Und bitte schiebt jetzt bloß nicht alles auf die billigen T-Shirts und deren gleichen. Die europäische Kultur ist so geprägt, dass ihre Menschen auch ohne Regierung arbeitsfähig wären.

Sicher leben wir in einer relativ begünstigten Zone und müssen uns nicht mit klimatischen Problemen und deren Folgen herumschlagen.

Das Grundübel in der dritten Welt ist das ungenügende Bildungssystem, das machen auch die vielen organisierten Spendenaktionen nicht wett. Die Menschen müssen dazu gebracht werden ihr eigenes Land auf Vordermann zu bringen. Die Voraussetzung dafür ist allerdings eine funktionierende Führung und hier darf man seine Zweifel anmelden.

Die Mentalität der Menschen ist in den verschiedenen Klimazonen unterschiedlich geprägt. Auch sind die religiösen Ansichten nicht außeracht zu lassen. Man kann nicht alle Völker über einen Kamm scheren. Deshalb macht es wenig Sinn, dass die Menschen aus den armen Regionen, Zuflucht in den wohlhabenderen Ländern suchen.

Man kann zwar diesen zeitbegrenzt Asyl gewähren jedoch unter Auflage dass sie danach wieder in ihre Kulturebene zurückkehren. Leider ist das nicht der Fall.

Damit tut man sich und den Völkern der dritten Welt keinen Gefallen. Die Folge davon ist, dass ihre Jugend und ihre Intelligenz abwandert und diese ihr angestammtes Volk im Elend zurücklassen.

Hier müsste von Seiten der Einwanderungsländer Einhalt geboten werden, sonst werden diese noch daran ersticken. Denn was einmal vernachlässigt worden ist lässt sich schwer wieder rückgängig machen. Die Unterwanderung durch den Islam mit eingeschlossen.

Aber wir weichen vom eigentlichen Thema ab, es ging um Überbevölkerung und diese ist auch damit nicht zu stoppen.
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2013, 10:39   #26
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.667
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Vielleicht war es ein großer Fehler, die Kolonien aufzugeben. Sicher kann man nicht sagen wie sich diese Länder weiter entwickelt hätten, aber schlimmer wäre es garantiert auch nicht geworden. Was nützt den Ländern ihre "Freiheit" wenn sie nicht mit ihr umgehen können.
Vielleicht war es ein großer Fehler die Kolonien überhaupt einzurichten.

Es wurden ja nicht wilden Urwaldbewohnern die westlichen Zivilisation nahegebracht, sondern funktionierende Gesellschaften unterworfen.

Oft kam den örtlichen Machthabern die freundliche Hilfe der Kolonialherren gegen aufmüpfige Untertanen ganz gelegen. Dafür durften sie dann auch weiter als Handlanger an der Macht bleiben.

Da müßte man ansetzen, wenn man über alternative Entwicklungen nachdenkt.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2013, 11:00   #27
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.667
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Deshalb macht es wenig Sinn, dass die Menschen aus den armen Regionen, Zuflucht in den wohlhabenderen Ländern suchen.

Man kann zwar diesen zeitbegrenzt Asyl gewähren jedoch unter Auflage dass sie danach wieder in ihre Kulturebene zurückkehren.
Diese Menschen fliehen oft vor den Waffen von Heckler&Koch oder EADS oder Schergen ihres Regimes, die von deutschen Nachrichtendiensten geschult wurden, Darunter sind Ärzte, Ingenieure, Facharbeiter, deren Qualifikation in der Bundesrepublik nicht anerkannt wird.

Dieses arrogante Geschwafel von der "Kulturebene", die natürlich nur weit unter unserer liegen kann, ist Dummschwatz vom rechten Rand.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2013, 11:03   #28
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.667
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Die Mentalität der Menschen ist in den verschiedenen Klimazonen unterschiedlich geprägt. Auch sind die religiösen Ansichten nicht außeracht zu lassen. Man kann nicht alle Völker über einen Kamm scheren.
Fleißige Schwaben
Träge Dickköpfe in Mecklenburg-Vorpommern
Liberale Badenser
Katholische Bayern
Polnischer Migrationshintergrund im Ruhrgebiet.

Bei soviel Unsinn fragt man sich, aus welcher Klimazone Du kommst.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2013, 16:18   #29
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 363
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Bei soviel Unsinn fragt man sich, aus welcher Klimazone Du kommst.
Diese Frage würde ich dir auch gern stellen, denn in deiner Klimazone dürfte relativ wenig Sauerstoff vorhanden sein, sonst würdest du nicht so einen Schwachsinn postulieren. Eigentlich ist es ja auch selbsterklärend, du wohnst ja in der Hauptstadt des Grauens, äh wie furchtbar!

Und übrigens, wenn diese Länder funktionieren würden, dann gäbe es nicht so viele Flüchtlinge und daran sind keine Kolonialherren schuld, sondern ihr eigenes Fleisch und Blut!!!

Es funktionieren von den 54 Staaten Afrikas nur die Länder einigermaßen, wo noch europäische Einflüsse spürbar sind und diese lassen sich an allen fünf Fingern abzählen.

Selbst im einigermaßen zivilisierten Südafrika ist die Kriminalitätsrate wieder stark angestiegen. Zivilisierte Siedlungen müssen eingemauert, mit Stacheldraht versehen und zusätzlich noch bewacht werden.

Ich rate dir an, mal die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für die Staaten Afrikas zu studieren, da läuft es dir kalt den Rücken runter und das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Du solltest dich mal in die Welt begeben und nicht nur die Füße auf Mallorca oder sonst irgendwo ins Wasser hängen.
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2013, 20:33   #30
kfir007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Diese Frage würde ich dir auch gern stellen, denn in deiner Klimazone dürfte relativ wenig Sauerstoff vorhanden sein, sonst würdest du nicht so einen Schwachsinn postulieren. Eigentlich ist es ja auch selbsterklärend, du wohnst ja in der Hauptstadt des Grauens, äh wie furchtbar!

Und übrigens, wenn diese Länder funktionieren würden, dann gäbe es nicht so viele Flüchtlinge und daran sind keine Kolonialherren schuld, sondern ihr eigenes Fleisch und Blut!!!

Es funktionieren von den 54 Staaten Afrikas nur die Länder einigermaßen, wo noch europäische Einflüsse spürbar sind und diese lassen sich an allen fünf Fingern abzählen.

Selbst im einigermaßen zivilisierten Südafrika ist die Kriminalitätsrate wieder stark angestiegen. Zivilisierte Siedlungen müssen eingemauert, mit Stacheldraht versehen und zusätzlich noch bewacht werden.

Ich rate dir an, mal die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für die Staaten Afrikas zu studieren, da läuft es dir kalt den Rücken runter und das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Du solltest dich mal in die Welt begeben und nicht nur die Füße auf Mallorca oder sonst irgendwo ins Wasser hängen.
Tja, Skarabäus hat recht ! Wer hätte das gedacht, dass ich mit ihm übereinstimme...

Das Problem der Überbevölkerung ist jetzt schon seit 50 Jahren akut und wird immer wieder aufs Tapet gebracht, mit dem Ergebnis: Nix.

Aber, es könnte sich von selber regulieren, es braucht nur Geduld.
Italien, ein Volk von überschäumender Virtualität: Heute abnehmende Bevölkerung...!
Auch sonst in Europa weniger Kinder.
China: Funzt.
Indien: Katastrophal. Da wird gevögelt was die Lenden hergeben. Gummi's werden verachtet
Afrika: Tja ähnlich. Die Potenz des Mannes kommt vor Gummi
Lateinamerika: Auch nur Potenz und Dummheit

Das heisst: Wir müssen die Grenzen in den nächsten 20 Jahren dichtmachen, sonst werden wir überflutet.

Aber sag das mal einem Linken

  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:39 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.