:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.02.2013, 16:25   #1
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.257
Standard Meteoritenschauer nahe Tscheljabinsk

Nahe der Millionenstadt Tscheljabinsk ist ein Meteoritenschauer niedergegangen. Ein viele Tonnen schwerer Meteorit ist in großer Höhe zerplatzt.

Es gibt etwa 1000 Verletzte, die meisten sind zum Glück mit leichten Schnittverletzungen durch splitterndes Glas davongekommen. Einige wenige Menschen mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/...-auf-1.1600941

Ein Zusammenhang zu dem für morgen erwarteten Asteoriden-Vorbeiflug wird ausgeschlossen.

https://www.youtube.com/watch?v=hQy12BcbhIE
https://www.youtube.com/watch?v=4nAb5nsMndY
https://www.youtube.com/watch?v=mhjyUb-Rt2M
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2013, 17:05   #2
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.646
Rotes Gesicht

Ich kann ja auch keinen Zusammenhang zwischen dem Meteroitenschauer
und dem Asteroidenvorbeiflug in den nächsten Stunden erkennen, finde aber die zeitliche Übereinstimmung schon verblüffend.....

Ist dieser Meteroiteneinschlag eigentlich der erste in dieser Größenordnung
nach Tunguska (sofern das auch ein Solcher war), nach meinem Wissensstand gibt es nur einen Bericht über einen Kleinsteinschlag im letzten Jahrhundert,
dabei wurde wohl der Kotflügel eines Autos beschädigt, dieser Wagen steht
irgendwo in den USA in einem Museum......

Wenn Tunguska ein Meteroiteneinschlag bzw. -schauer gewesen sein sollte, stellt
sich natürlich die Frage, warum der letzte Vorfall auch wieder über Russland
statt fand......
__________________
AMEN

Geändert von SchwarzerFuerst (15.02.2013 um 17:28 Uhr).
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2013, 17:41   #3
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.257
Standard

Der Zusammenhang wird ausgeschlossen, weil der im Ural eingeschlagene Brocken aus einer anderen Richtung kam. Es muss sich um einen Zufall handeln.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2013, 17:42   #4
Fussel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@SchwarzerFuerst

wahrscheinlich einfach nur weil russland sooo riesig ist. reiner zufall...
  Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2013, 17:52   #5
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.890
Standard

Und was zu erwarten war: Erste VTs tummeln sich... http://www.heise.de/tp/blogs/6/153741
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2013, 18:45   #6
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 2.774
Standard

Zitat:
Zitat von SchwarzerFuerst Beitrag anzeigen
nach meinem Wissensstand gibt es nur einen Bericht über einen Kleinsteinschlag im letzten Jahrhundert,
dabei wurde wohl der Kotflügel eines Autos beschädigt, dieser Wagen steht
irgendwo in den USA in einem Museum......
Es war der Kofferraum

Schon hübsch, was da über Russland runtergekommen ist...
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2013, 00:22   #7
Fussel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

scheinbar sollen wohl auch meteoriten in japan, kuba und den USA runter gekommen sein... die sollen aber absolut nichts mit 2012 DA14 zu tun gehabt haben ?

ja nee, is klar....
  Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2013, 01:20   #8
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.890
Standard

Der Meteorit in Russland kam von Osten, also könnte Japan durchaus im Bereich des Möglichen liegen. Vielleicht hatte er Begleiter.

2012 DA14 hingegen kam von Süden iirc, ist also unwahrscheinlich, dass zu dem in Russland ein Zusammenhang besteht.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2013, 02:21   #9
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.842
Standard

Sind wir froh, daß so etwas nicht während des Kalten Kriegs passiert ist!

Eigentlich kamen durch die Druckwelle auch Flugzeuge zu schaden? Tscheljabinsk ist ja doch eine Millionenstadt und da wird sicherlich zum Zeitpunkt der Explosion auch Flugverkehr stattgefunden haben und es wäre nicht überraschend, wenn manche Flugzeuge näher am Explosionsort waren als der Bodennullpunkt.
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2013, 11:00   #10
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Ein Chondrit. Etwa 10% Metallanteil.

http://phys.org/news/2013-02-scienti...fragments.html
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ufo nahe Linz - Oktober 2009 Trixabelle UFO-Sichtungen 0 15.08.2010 23:46
Nähe schützt Beute Zeitungsjunge scienceticker.info 0 30.09.2009 02:10
Mars Express: Phobos aus der Nähe Zeitungsjunge astronews.com 0 30.07.2008 21:00
Nahe Exoplaneten wahrscheinlich Zeitungsjunge scienceticker.info 1 10.03.2008 18:46
Megaknall im All - Galaxienzusammenstoß nahe der Erde Acolina Astronomie 5 24.04.2005 18:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:32 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.