:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Medizin & Alternative Heilverfahren > Medizin

Medizin Aktuelle Ereignisse, Forschungsergebnisse etc.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.01.2013, 00:57   #1
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.153
Standard Blei in der Umwelt

Dass verbleites Benzin nicht das beste für die Gesundheit ist, war bekannt. "Mother Jones", es recht bekanntes (und als "links" verschrienes) US-Amerikanisches Magazin, stellt eine noch steilere Behauptung auf: schleichende Bleivergiftung hat Gewaltverbrechen, verbreitete Dummheit, Teenagerschwangerschaften und Armut verursacht.

http://www.motherjones.com/environme...-link-gasoline
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2013, 08:09   #2
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.676
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Dass verbleites Benzin nicht das beste für die Gesundheit ist, war bekannt. "Mother Jones", es recht bekanntes (und als "links" verschrienes) US-Amerikanisches Magazin, stellt eine noch steilere Behauptung auf: schleichende Bleivergiftung hat Gewaltverbrechen, verbreitete Dummheit, Teenagerschwangerschaften und Armut verursacht.

http://www.motherjones.com/environme...-link-gasoline
Die "Linken" brauchen immer etwas länger, bis sie solche Dinge entdecken.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2013, 11:44   #3
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.102
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Die "Linken" brauchen immer etwas länger, bis sie solche Dinge entdecken.
Vielleicht können sie aber nichts dafür sondern haben sie einfach zu viel Blei in ihrer Umgebung


EDIT:
Hier ist der Thread, den es hier vor 5 Jahren dazu gab.

Und Hier ist Fachliteratur, für alle, die sich eingehender darüber informieren möchten:
Jacobs, D. E., & Nevin, R. (2006). Validation of a 20-year forecast of US childhood lead poisoning: Updated prospects for 2010. Environmental Research, 102(3), 352–364. doi:10.1016/j.envres.2005.12.015
Lalor, G., Vutchkov, M., & Bryan, S. (2007). Blood lead levels of Jamaican children island-wide. Science of The Total Environment, 374(2-3), 235–241. doi:10.1016/j.scitotenv.2006.12.045
Li, W., Han, S., Gregg, T. R., Kemp, F. W., Davidow, A. L., Louria, D. B., … (2003). Lead exposure potentiates predatory attack behavior in the cat. Environmental Research, 92(3), 197–206. doi:10.1016/S0013-9351(02)00083-X
Needleman, H. L., McFarland, C., Ness, R. B., Fienberg, S. E., & Tobin, M. J. (2002). Bone lead levels in adjudicated delinquents: A case control study. Neurotoxicology and teratology, 24(6), 711–717.
Nevin, R. (2000). How Lead Exposure Relates to Temporal Changes in IQ, Violent Crime, and Unwed Pregnancy. Environmental Research, 83(1), 1–22. doi:10.1006/enrs.1999.4045
Nevin, R. (2007). Understanding international crime trends: The legacy of preschool lead exposure. Environmental Research, 104(3), 315–336. doi:10.1016/j.envres.2007.02.008
Toscano, C. D., & Guilarte, T. R. (2005). Lead neurotoxicity: From exposure to molecular effects. Brain Research Reviews, 49(3), 529–554. doi:10.1016/j.brainresrev.2005.02.004
Walsh, W. J., Glab, L. B., & Haakenson, M. L. (2004). Reduced violent behavior following biochemical therapy. Physiology & Behavior, 82(5), 835–839. doi:10.1016/j.physbeh.2004.06.023
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London

Geändert von Tarlanc (04.01.2013 um 11:52 Uhr).
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2013, 11:50   #4
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.676
Standard

Zitat:
Zitat von Tarlanc Beitrag anzeigen
Hier ist der Thread, den es hier vor 5 Jahren dazu gab.
Das schreibt Wiki.US
Zitat:
In the late 1920s, Dr. Robert Kehoe of the University of Cincinnati was the Ethyl Corporation's chief medical consultant. In 1928, Dr. Kehoe expressed the opinion that there was no basis for concluding that leaded fuels posed any health threat.[18] He convinced the Surgeon General that the dose–response relationship of lead was "no effect" below a certain threshold.[26] As the head of Kettering Laboratories for many years, Kehoe would become a chief promoter of the safety of TEL, an influence that did not begin to wane until about the early 1960s. But by the 1970s, the general opinion of the safety of TEL would change, and by 1976 the U.S. government would begin to require the phaseout of this product.
Währende wiki.DE nur weiß
Zitat:
Die Erstsynthese von Tetraethylblei war bereits 1854 gelungen, die kommerzielle Nutzung begann im Jahr 1921, als Thomas Midgley (General Motors) seine Wirkung als Antiklopfmittel entdeckte.
Da TEL auch durch die Haut resorbiert und akkumuliert wird, wurden viele Mitglieder des Forschungsteams vergiftet (unter anderem auch Midgley selbst), und Dutzende starben schließlich daran. 1924 gründeten Standard Oil Company of New Jersey und General Motors die Ethyl Gasoline Corporation, um die in den USA bestehenden Patente zur Herstellung und Verwendung zu kontrollieren und TEL ausschließlich in den USA zu produzieren.[5]
Das Giftzeug wurde damals auf Druck der Industrie (die heutigen Öl-Konzerne) erlaubt. Es war die Grundlage für die Vermarktung von Otto-Kraftstoff ohne Ethanol als Antiklopfmittel. Darüber geht man über Leichen.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 12:25   #5
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.598
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Das Giftzeug wurde damals auf Druck der Industrie (die heutigen Öl-Konzerne) erlaubt. Es war die Grundlage für die Vermarktung von Otto-Kraftstoff ohne Ethanol als Antiklopfmittel. Darüber geht man über Leichen.
Naja mit Blei kann ein Ottomotor eben leichter leben als mit Ethanol. Beim Mensch ist das zwar exakt umgekehrt,...

Etwas OT, aber bei mir hat vorige Woche der Dieselkraftstofffilter weit vor seinem prognostiziertem Ableben das Zeitliche gesegnet.
Und der Händler meinte, dass diese Phänomen in letzter Zeit gehäuft auftritt, weil man vermehrt biologische Bestandteile (auch beim Diesel) dem Treibstoff zumengt.

MfG

MJ
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 15:52   #6
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.676
Standard

Zitat:
Zitat von MJ01 Beitrag anzeigen
Naja mit Blei kann ein Ottomotor eben leichter leben als mit Ethanol. Beim Mensch ist das zwar exakt umgekehrt,...
Das würde ich unter VT einstufen.

In Brasilien und den USA gibt es gute Erfahrungen mit E95, also fast reinem Ethanol aus Pflanzen hergestellt.

Beim Diesel ist es die absolut katastrophale Politik der Bundesregierung. Um die Mineralsölkonzerne und Autofirmen zu schonen (d.h. sie sollten bequem die geforderte CO2-Reduktion einhalten können), wurde Zwangsbeimischung von Biodiesel angeordnet. Solange man reinen Biodiesel tanken konnte, wußte man was drin war und hat vielleicht auch mehr auf den Filter und das Öl geachtet.

Nun fallen wahrscheinlich die auf die Schnauze, die sich um nichts kümmern bei ihrem Auto.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 16:01   #7
kfir007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
In Brasilien und den USA gibt es gute Erfahrungen mit E95, also fast reinem Ethanol aus Pflanzen hergestellt.
Ja, ein gigantischer Irrweg. In Brasilien werden immer mehr Urwalflächen gerodet, um mit billigen Pflanzen Methanol herzustellen.

Der einfachste Weg ist, was die Autoindustrie schon lange tut: Immer mehr runter mit dem Spritverbrauch.
Ich fahre nen 2,2 Diesel turbo und brauche 5,4 Lt/100 km, das ist schon ganz ordentlich wenig...

  Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 16:06   #8
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.296
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von kfir007 Beitrag anzeigen
Der einfachste Weg ist, was die Autoindustrie schon lange tut: Immer mehr runter mit dem Spritverbrauch.
Tja, eigentlich kann ich dir Recht geben, wenn da nicht der Rebound Effekt wäre.
Aus http://de.wikipedia.org/wiki/Rebound_(%C3%96konomie)

Zitat:
Mit Rebound (englisch für Abprall) wird in der Energieökonomie der Umstand bezeichnet, dass das Einsparpotenzial von Effizienzsteigerungen nicht oder nur teilweise verwirklicht wird. Führt die Effizienzsteigerung gar zu erhöhtem Verbrauch (das heißt zu einem Reboundeffekt von über 100 Prozent), spricht man von Backfire.
oder http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-0...ergieeffizienz
Zitat:
Das ist einfach zu erklären. Wer sich ein neues, sparsameres Auto zulegt, fährt damit vielleicht mehr, gerade weil jeder Kilometer im Verbrauch günstiger ist – oder weil der neue Hybridwagen ein cooles Statussymbol ist. Der alte Benzinschlucker wird womöglich als Zweitwagen genutzt, oder an die Kinder weitergegeben. Wer seine Wohnung dämmen lässt, spart erst einmal Heizenergie. Doch vielleicht nutzt er das Geld, das dadurch übrig bleibt, für einen zusätzlichen Urlaubsflug. Und auf gesamtwirtschaftlicher Ebene geht ein Teil der Energie-Ersparnis dadurch verloren, dass zur Herstellung neuer Dämmstoffe ebenfalls Energie nötig ist.
Insofern brächte man wieder die alten Spritfresser-Schinken. -gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 16:31   #9
Fussel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

oder die guten alten glühbirnen...
  Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 17:47   #10
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.868
Standard

Tja, womit wir wieder bei dem Punkt sind, der wohl für viele so völlig unsichtbar scheint: In dieser Welt ist alles mit allem vernetzt. Etwas nur isoliert betrachten, bringt es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht.

Und Symptomdokterei mag das Sterben verlangsamen, aber am Ende bringt es es nur, die Ursachen anzugehen und nie das große Ganze aus den Augen zu verlieren.

Vielleicht sollten wir den Preis von Sachen nach ihrem Ressourcenverbrauch festlegen?

Aber sry, ich komm vom Topic ab
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
blei, umwelt, umweltschutz, verbrechen, vergiftung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antikes Blei für Teilchenphysiker Zeitungsjunge scienceticker.info 0 19.04.2010 14:10
Eisernes Taxi für Blei Zeitungsjunge scienceticker.info 0 04.02.2009 13:50
Blei und Kriminalität? basti_79 Rund um Naturwissenschaft 14 30.08.2007 17:24
Nanopartikel - ür die Umwelt eine ernst zunehmende Gefahr ? Desert Rose Medizin 0 30.03.2004 13:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:12 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.