:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien > 9/11

9/11 Die Ereignisse des 11.9.2001

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.12.2012, 01:16   #1
Johannes 1
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2012
Beiträge: 207
Standard WTC 7 Totalkollaps als Schlüsselereignis zum Verständnis von 9/11

Da die Diskussion zu 9/11 und den neueren Erkenntnisse ausfasert und unübersichtlich wird, dieser Strang über WTC 7 der über die wahren Ursachen des Totalkollapses von WTC 7 am Nachmittag des 11.9.01 Auskunft geben soll.

So wie die Dinge liegen, sehen wir bei WTC 7 alle Anzeichen einer klassischen
Sprengung.Falls dies tatsächlich der Fall war, handelte es sich bei Gesamt 9/11 um einen inside job, bzw. um eine sog. Operation unter falscher Flagge, die es immer schon in der Politik und in vielen Ländern dieser Welt gegeben hat, weil man einen Wolkenkratzer nicht an einem Tag zur Sprengung vorbereiten kann..

Über 50 % der Bevölkerung ob z.B. in D oder den USA wissen z.B. nicht, dass WTC 7 , also ein dritter Wolkenkratzer, am 11.9.01 totalkollabierte) .
Vgl. auch die Webseite "building what?"

Die offizielle VT Version des NIST Berichts zu WTC 7 von Ende 2008 steckt voller Fehler und teilweise Wissenschaftsbetrug.

Nachgewiesen wurde dies von Fachleuten:
www.ae911truth.org

im Einzelnen hier:
http://www2.ae911truth.org/downloads...s_Brookman.pdf


Zum Einstieg ebenfalls ein wichtiger Artikel:
http://www.danieleganser.ch/assets/f...9.Sept2006.pdf

Geändert von Johannes 1 (11.12.2012 um 01:29 Uhr). Grund: link
Johannes 1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2012, 08:25   #2
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.305
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Johannes 1 Beitrag anzeigen
So wie die Dinge liegen, sehen wir bei WTC 7 alle Anzeichen einer klassischen Sprengung.
Dann erläutere bitte mal das dazu passende und plausible Szenario.

Zitat:
Zitat von Johannes 1 Beitrag anzeigen
...Wissenschaftsbetrug...
markige Worte, für die du sicher auch Belege hast.

-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2012, 10:12   #3
kfir007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Groschenjunge

hier mal den Abschlussbericht für WTC 7.

Ich glaube nicht, dass unsere VF diese Doku aktzeptieren, aber das ist ja auch nicht so schlimm...

Zitat:
Am 21. August 2008 legte NIST den angekündigten abschließenden Untersuchungsbericht vor. Dabei wurden Konstruktionspläne, Zeugenaussagen und Videoaufnahmen und vor allem eine aufwändige Computerrekonstruktion und -simulation ausgewertet. Nach dem Bericht lösten herabfallende Trümmer der Twin Towers anhaltende Brände im Gebäudeinneren aus, die durch ein Versagen einer eingebauten Sprinkleranlage und eventuell explodierte große Dieseltanks im Keller begünstigt wurden und deren Herde der Brandbekämpfung nicht zugänglich waren. Die durch sie verursachte Wärmeausdehnung der vertikalen und horizontalen Stahlträger führte zunächst zum Einsacken von Zwischendecken und Einknicken mancher Tragesäulen. Vor allem zwischen dem 10. und 13. Stockwerk sprangen die horizontalen Deckenträger von der tragenden Säule Nummer 79 ab, bis diese über insgesamt neun Stockwerke frei zu stehen kam und schließlich durch die Überbelastung einknickte. Dies führte zuletzt zum „progressiven Kollaps“ des Gebäudes.[10][11]

Der Bericht benennt Wärmeausdehnung als neue, bis dato unbekannte Ursache für einen strukturellen Zusammenbruch bei Stahlrahmenkonstruktionen. Er schließt aus, dass schon die herabstürzenden Trümmer der Twin Towers das Gebäude strukturell so stark beschädigten, dass es einstürzen musste. Auch eine Sprengung des Gebäudes wird ausgeschlossen, da sämtliche Anhaltspunkte dafür fehlen: Die erforderliche Menge Sprengstoff hätte nicht unbeobachtet in das Gebäude und dort sachgerecht angebracht werden können. Ebenso fanden die Ermittler keine Zeugenaussagen für eine – notwendigerweise schwere – Explosion.

Ein Dokumentarfilm der BBC, den das ZDF im September 2008 sendete, stellte diese Einsturzursachen vor. Spezialisten für Gebäudesprengungen wiesen darauf hin, dass es keinerlei Anhaltspunkte für die Theorie einer Sprengung des Gebäudes gäbe, da weder Kabelreste noch Sprengkapseln oder Sprengstoffrückstände gefunden worden waren. Eine unbeobachtete Vorbereitung einer solchen Sprengung sei kaum möglich. Damit wiesen sie die Verschwörungstheorie zurück, wonach eine absichtliche Sprengung Spuren einer Regierungsbeteiligung an den Terroranschlägen des 11. September habe verwischen sollen.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2012, 18:00   #4
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.256
Standard

Hallo Leute,

schön, dass ihr versteht, dass ihr eine wichtige Frage gefunden habt, die sich von den bestehenden Unterscheidet. Darf ich darum bitten, dass ihr zu Anfang das Thema abgrenzt, also uns allen sagt,
  1. was in diesen Thread gehört.
  2. was nicht in diesen Thread gehört.
Ich denke nämlich, die Fragen der Details der Statik von heißem Stahl werden bereits ausführlich in "geschmolzener Stahl" diskutiert. Ich schlage also vor, für diesen Thread eine Hypothese vorauszusetzen, die da lautet:


Stahl verliert oberhalb von 500° genug Stabilität, um das totale Versagen von Bauelementen, die diese Temperatur überschreiten, allein dadurch zu erklären.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2012, 19:09   #5
kfir007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

schön, dass ihr versteht, dass ihr eine wichtige Frage gefunden habt, die sich von den bestehenden Unterscheidet. Darf ich darum bitten, dass ihr zu Anfang das Thema abgrenzt, also uns allen sagt,
  1. was in diesen Thread gehört.
  2. was nicht in diesen Thread gehört.
Ich denke nämlich, die Fragen der Details der Statik von heißem Stahl werden bereits ausführlich in "geschmolzener Stahl" diskutiert. Ich schlage also vor, für diesen Thread eine Hypothese vorauszusetzen, die da lautet:


Stahl verliert oberhalb von 500° genug Stabilität, um das totale Versagen von Bauelementen, die diese Temperatur überschreiten, allein dadurch zu erklären.
Hi basti 79

schon Ok, aber wir sind hier im Thread WTC 7.....
  Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2012, 11:56   #6
rambaldi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2008
Beiträge: 407
Standard

Zitat:
Zitat von kfir007 Beitrag anzeigen

Er schließt aus, dass schon die herabstürzenden Trümmer der Twin Towers das Gebäude strukturell so stark beschädigten, dass es einstürzen musste.

Ich glaube nicht, dass unsere VF diese Doku aktzeptieren, aber das ist ja auch nicht so schlimm...

AE911Truth und ihr Oberguru Richard Gage wurden inhaltlich schon zur Genüge zerrissen -wenn man denn kein Truther, sondern ehrlich an der Wahrheit interessiert wäre, könnte man ja mal die Suchfunktion nutzen.

Aber mal ganz laienhaft und untechnisch:

Was sagst man dazu, daß diese "Architekten" deren Hauptargument doch aus "wir sind Experten, glaubt uns" (womit dase tatsächliche Expertentum ein Bestandteil des Arguments ist) besteht, sich nicht scheuen Leute die nach ihrem selbsterstellten Profil mit Hochhäusern nix am Hut haben , z.B.

-http://www2.ae911truth.org/profile.php?uid=979263 Leslie Simons, Landscape Architect

- http://www2.ae911truth.org/profile.php?uid=990843 April Wethe Palencia, lt Profil "My experience lies in architecture for the people - affordable housing, schools and public buildings such as community parks and libraries")

zur Untermauerung ihrer Position zu verwenden? Ist das nicht schon grundsätzlich verlogen? Was sagt das dann allgemein über die Organisation aus?

Und was ist mit all den anderen Mitgliedern des American_Institute_of_Architects (ca 83000) die es nicht für nötig halten sich anzuschließen? Sind die alle doof, passiv oder bestochen?
rambaldi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2012, 16:50   #7
Kumpel Jesus
Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2012
Beiträge: 40
Standard

Zitat:
Zitat von rambaldi Beitrag anzeigen
AE911Truth und ihr Oberguru Richard Gage wurden inhaltlich schon zur Genüge zerrissen -wenn man denn kein Truther, sondern ehrlich an der Wahrheit interessiert wäre, könnte man ja mal die Suchfunktion nutzen.

Aber mal ganz laienhaft und untechnisch:

Was sagst man dazu, daß diese "Architekten" deren Hauptargument doch aus "wir sind Experten, glaubt uns" (womit dase tatsächliche Expertentum ein Bestandteil des Arguments ist) besteht, sich nicht scheuen Leute die nach ihrem selbsterstellten Profil mit Hochhäusern nix am Hut haben , z.B.

-http://www2.ae911truth.org/profile.php?uid=979263 Leslie Simons, Landscape Architect

- http://www2.ae911truth.org/profile.php?uid=990843 April Wethe Palencia, lt Profil "My experience lies in architecture for the people - affordable housing, schools and public buildings such as community parks and libraries")

zur Untermauerung ihrer Position zu verwenden? Ist das nicht schon grundsätzlich verlogen? Was sagt das dann allgemein über die Organisation aus?

Und was ist mit all den anderen Mitgliedern des American_Institute_of_Architects (ca 83000) die es nicht für nötig halten sich anzuschließen? Sind die alle doof, passiv oder bestochen?
Hallo rambaldi,

das Thema dieses Strangs ist WTC 7

"WTC 7 Totalkollaps als Schlüsselereignis zum Verständnis von 9/11"

Da abzusehen ist, dass nach einem solchen Post ein für und wider AE9/11Truth Marathon los getreten wird bitte ich dich für dieses Thema einen eigenen Strang zu eröffnen.
Kumpel Jesus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2012, 18:01   #8
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.256
Standard

Was genau ist denn da eigentlich unklar?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2012, 12:50   #9
rambaldi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2008
Beiträge: 407
Standard

Zitat:
Zitat von Kumpel Jesus Beitrag anzeigen
Hallo rambaldi,

das Thema dieses Strangs ist WTC 7

"WTC 7 Totalkollaps als Schlüsselereignis zum Verständnis von 9/11"
Ja und? Dazu muß man erstmal die Grundaussage daß es angeblich eine Sprengung von WTC7 gab beweisen, und solange der Beweis von Johannes letztlich aus "AE911 sagt das" besteht, ist die Frage ob das tatsächlich Experten sind, und ob sie glaubwürdig sind, Bestandteil des Arguments.
rambaldi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 00:40   #10
Red Dwarf
Benutzer
 
Benutzerbild von Red Dwarf
 
Registriert seit: 04.12.2012
Beiträge: 49
Standard

Zitat:
Zitat von rambaldi Beitrag anzeigen
Ja und? Dazu muß man erstmal die Grundaussage daß es angeblich eine Sprengung von WTC7 gab beweisen, und solange der Beweis von Johannes letztlich aus "AE911 sagt das" besteht, ist die Frage ob das tatsächlich Experten sind, und ob sie glaubwürdig sind, Bestandteil des Arguments.
NIST hat das mittlerweile leicht unwillig bestätigt:


A high school physics teacher named David Chandler objected to NIST’s initial claim, pointing out that, based on video footage of Building 7’s destruction, NIST’s claim contradicted “a publicly visible, easily measurable quantity.”[iii] Mr. Chandler wrote a comment to NIST, saying, “Acknowledgement of and accounting for an extended period of free fall in the collapse of WTC 7 must be a priority if NIST is to be taken seriously.”[iv]

Responding to the criticism, NIST in its final report issued in November 2008 did finally acknowledge that Building 7 descended at free fall. According to NIST, “This free fall drop continued for approximately 8 stories, or 32.0 meters (105 ft), the distance traveled between times t = 1.75 s and t = 4.0 s [a period of 2.25 seconds].”[v] However, NIST did not attempt to explain how Building 7’s free fall descent could have occurred.

Quelle:
http://rememberbuilding7.org/free-fall-collapse/


RD
Red Dwarf ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
9/11, totalkollaps, wtc 7

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verständnis des Genoms erweitert basti_79 Rund um Naturwissenschaft 3 27.11.2006 14:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:58 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.