:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.12.2012, 09:38   #1
Schakal
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Maya - Long Count - Astronomischer Zyklus?

Hallo,

ich habe eine Frage zu dem Kalender der Mayas. Beruht dieser nun auf astronomischen Beobachtungen? Wenn ja, wäre die nächste Frage, was sich genau wie und worum dreht. Ist uns ein solcher astronomischer Zyklus bekannt?

Ich zitiere mal eine Stelle aus dem dtv - Atlas:
"Die synodischen Umlaufzeiten der Planeten, die Periodizitäten der Finsternisse usw. waren sehr genau bekannt. Der Kalender zählt von einem Nulldatum aus.(...)"

Das Nulldatum soll umstritten sein? Ich dachte das wäre eindeutig in diesem Jahr nach der 13? Das sagen alle anderen Quellen, nur der deutsche Atlas nicht. Was denn nun? Wer lügt?
  Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2012, 12:06   #2
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.676
Standard

Zitat:
Zitat von Schakal Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe eine Frage zu dem Kalender der Mayas. Beruht dieser nun auf astronomischen Beobachtungen? Wenn ja, wäre die nächste Frage, was sich genau wie und worum dreht.
Ich wüßte nicht, auf was sich ein Kalender sonst beziehen könnte.

Es ist egal, was sich um was dreht. Auch mit dem geozentrischen Weltbild kann man Kalender machen, wie erfolgreich bewiesen wurde.

Das Problem beim Kalendermachen ist nur, daß sich die Perioden von Sonne, Mond, Planten und Fixsternen nicht in ein ganzzahliges Verhältnis fügen wollen.
Man mußte eine entsprechende Mathematik entwickeln. Erst mit den Dezimalzahlen (eine spezielle Form der Notierung) ging das relativ komfortabel. Das heißt nicht, daß es anders nicht auch geht. Mechanische Rechenwerke waren da schon hilfreich. Oder Tabellen.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2012, 12:16   #3
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.191
Standard

Zitat:
ich habe eine Frage zu dem Kalender der Mayas. Beruht dieser nun auf astronomischen Beobachtungen?
Der Mayakalender ist ein Sonnenkalender. Er beruht auf dem Lauf der Sonne. Sprich man zählt die Tage bis die Sonne von Wintersonnenwende bis Wintersonnenwende ankommt. Zusätzlich nimmt man auch noch den Mond dazu, der in dieser Zeit 12 mal voll wird. Damit hat man dann 360 und 365 Tage.
Der Longcount als solches ist ein ganz anderes Instrument, da hat man in einem recht kompliziertem Rhytmus die Tage hochgezählt (mal 20 mal nur 13). Der kam auch erst viel Später bei den Maya auf und der ist es auch, der nun in Baktun 13 kommt. Damit geht die Rechnung nun mit Baktun 14 weiter. Aber Baktun 13 soll sowas wie ein Neujahr gewesen sein. Aber das kommt eher aus der Esoecke.
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2012, 14:16   #4
Schakal
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ok, schön... Also kein astronomischer Zyklus? Man zählt immer weiter ausgehend von einer willkürlichen Null. Es gibt keine Periode und kein Nulldatum. Komisch, ich dachte der Kalender basiert auf einem Kreis? bzw. ein Erreichen einer Konstellation, die alle ca 5100 Jahre auftritt. Mechanisches Zählwerk mit Änderungen? Habe ich was falsch verstanden?
  Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2012, 15:58   #5
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.868
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Ich recycle mal alte Beiträge von mir

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Der ursprüngliche Maya-Kalender ist der TrueCount, wie man ihn z.B. bei Carl Johan Callemann findet. Eine deutsche Seite dazu ist z.B. diese hier.

Dann gibt es den DreamSpell, wie man ihn bei Kössner (maya.at) findet. Erfinder des DreamSpell ist der US-amerikanische Kunsthistoriker und Buchautor José Argüelles. Siehe auch hier. Argüelles veränderte und "ergänzte" den originalen Maya-Kalender deutlich nach eigenem Gutdünken. Deshalb distanzieren sich auch die Quiche-Maya-Ältesten entschieden vom DreamSpell.

Letztendlich gibt es aber noch viel mehr Maya-Kalender, ich habe irgendwo mal gelesen, dass selbst heute noch in Mayagemeinschaften in Südamerika 17 Kalender existieren, z.B. auch der 365-tägige Haab.
Der TrueCount endet am 28.10.2011, der DreamSpell am 21.12.2012.

Ende heißt aber nicht "Weltuntergang", sondern er endet wie unsere Kalender am 31.12., um dann wieder mit dem 1.1. anzufangen.

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Die Übertragung der Zeitpunkte vom Maya-Kalender auf unseren ist nicht wirklich abgesichert. Es existieren mehrere Methoden und nach einer dieser endet 2012 der 13. Zyklus (Long Count) und der Kalender springt wieder um auf 1. Das hat aber nichts mit Weltuntergang zutun, ebenso wenig wie der Übergang vom 12. Monat zum 1. - Silvester - etwas mit Weltuntergang zu tun hat. Sonst wäre es z.B. auch ziemlich unsinnig, dass eine der Inschriften Palenques zum Beispiel bis in das Jahr 4772 vorausblickt. [...]
Siehe auch hier: http://forum.grenzwissen.de/showpost...86&postcount=6

Ich habe gerade nicht so viel Zeit, daher recycle ich mal wieder

Viele Fragen dazu beantwortet auch: http://scienceblogs.de/astrodicticum...und-antworten/
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2012, 10:36   #6
Schakal
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Einigen wir uns auf keinen Zyklus.
Kommt also nur der 13. Guru? Oder Moment, das könnte auch erst 2016/18 sein. Zumindest habe ich das hier irgendwo gelesen. Wahrscheinlich der Typ aus dem Feld, den uns die Außerirdischen präsentieren. Hat ihn schon einer ausmachen können? Soll ich ihm Geschenke oder schon mal das Kreuz bringen? Wohl möglich ist sein Reich nicht von dieser Welt und die Außerirdischen seine Schöpfer? Oder der reinkarnierte Wassermann? Mit Frau, oder kommt er alleine? Na egal, auf jeden Fall ne Menge Holz. Ich hoffe er hat Ahnung... im übrigen muss er schon lange irgendwo rumspringen, ob er nun 2012 oder 16/18 in Erscheinung tritt. Da ich ja Kornkreisanhänger bin, die Außerirdischen so etwas wie die "Lords" für mich sind, gehe ich davon aus, dass es sich um eben jenen aus dem Feld handelt. Er möge mir meinen Sarkasmus verzeihen und meiner Loyalität sicher sein, es sei denn er verstößt gegen die Obersten.
Hier das muss er sein:
http://www.lucypringle.co.uk/photos/...1dn.shtml#pic2
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2012, 17:51   #7
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.191
Standard

Zitat:
Komisch, ich dachte der Kalender basiert auf einem Kreis? bzw. ein Erreichen einer Konstellation, die alle ca 5100 Jahre auftritt. Mechanisches Zählwerk mit Änderungen? Habe ich was falsch verstanden?
Jepp tuto kompletti. Das ist nur ein Schaubild um die Zusammenhänge des Longcount, Haab und Tzolkin für uns visuell darzustellen. Die Maya haben sowas nicht verwendet. In Esokreisen gehen solche Darstellungen aber rum, besonders beliebt ist der azthekische Sonnenstein, der oft als Mayakalender bezeichnet wird.
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2012, 19:05   #8
Schakal
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nun ja - es müsste eigentlich irgendwelche längeren Zyklen geben, auch wenn die Maya nun nicht richtig informiert waren. Sagen wir mal die Anzahl der Planeten, Umlaufzeiten... da ergibt sich schon in eigenem System eine Menge von Zyklen? Was ist die längste dieser Zyklen? Fragen wir mal zum Beispiel einmal so: Ist es möglich, dass einmal alle Planeten in einer Reihe stehen? bzw. Linie... also ist die Frage zu verstehen?
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2012, 19:23   #9
Schakal
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sollte eigentlich alles generiert sein... zumindest mit ungenauem Input. Da sollte auch eine solche Konstellation drin sein, irgendwann, oder nicht? Reicht das für verrückte Gravitationseffekte? Also wenn zum Beispiel alles in einer Reihe steht... könnte man sich fragen.... Hat einer nen Link zum Sonnensystem, das gut generiert ist? Mit Sicherheit... immer her damit.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2012, 19:47   #10
Schakal
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich wollte die Frage doch noch einmal präzisieren. In einer wirklichen Linie schließt sich eventuell schon wegen den drei Dimensionen aus? Aber vielleicht wenn man eine weglässt? Der Betrachtungsbezug ist nicht eindeutig.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neuer Zyklus der Freimaurer? Oratus Geheimgesellschaften 12 21.07.2013 18:31
Frag astronews.com: Welchen Zyklus hat die Bewegung der Erdachse? Zeitungsjunge astronews.com 0 28.04.2009 12:50
Monddarstellung der Maya Exar'Kun Amerika 13 31.07.2008 18:17
Der 11-Jahres-Zyklus der Sonne Zwirni Die Sonne 14 24.09.2005 00:44
montauk - long island quest Das Philadelphia-Experiment 5 17.08.2003 06:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:03 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.