:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > Entführungen im Zusammenhang mit dem UFO-Phänomen

Entführungen im Zusammenhang mit dem UFO-Phänomen Gibt es Entführungen durch UFOs? Was steckt hinter diesen Berichten?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.2012, 15:43   #21
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.102
Standard

Zitat:
Zitat von ovilava39 Beitrag anzeigen
@Tarlanc... bei der Mutter eines Freundes waren laut seiner Aussage 2 metallische Fremdkörper im Kopf.....er sah es auf den MRI-Bildern, aber die Ärzte waren gut im Vertuschen. Haben das abgestritten.
Das heisst, dein Freund, der keine Ausbildung im Lesen von MRI Outputs hat, hat darauf Metall zu erkennen geglaubt. Und die Ärzte, die darin gut ausgebildet sind und im Falle des ersten Anzeichens von Metallischen Fremdkörpern die Notabschaltung betätigt hätten, um erstmal genauer nachzusehen, was da ist und ob es magnetisch ist und damit ein Gesundheitsrisiko besteht, haben kein Metall gesehen.
Und du glaubst nach dieser Geschichte lieber deinem Freund??

Zitat:
Es sagt nix aus, nur weil einer Medizin studiert hat dass er/sie auch ein guter Arzt ist. Aber das ist ein anderes Thema. Medizin ist gutes Business geworden.
Man muss kein guter Arzt sein, um Fremdkörper oder Anomalien auf einem Röntgen oder Magnetresonanz-Output zu sehen. Aber man sollte die Technik vorher studiert haben.

Zitat:
Im übrigen wenn man Hirn genug hat sich mit Dingen zu beschäftigen muss man nicht unbedingt Mediziner werden um etwas zu verstehen.
Natürlich nicht. Kennst du denn jemanden mit dem Hirn?
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2012, 15:45   #22
ovilava39
Jungspund
 
Registriert seit: 18.07.2012
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von SchwarzerFuerst Beitrag anzeigen
Du kannst auch eine große Spule mit einigen 1000 Windungen Kupferlackdraht wickeln, so groß, daß du sie dir über den Kopf stülpen kannst.
Wenn du in eine solche Spule ein Metallteil einbringst, sollte deren Induktivitätswert signifikant ansteigen mittels eines preiswerten L C R Instruments leicht verifizierbar.
danke, aber mit sowas kenn ich mich nicht aus....
ovilava39 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2012, 15:46   #23
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.353
Standard

Zitat:
Zitat von ovilava39 Beitrag anzeigen
. Ich habe meinen Hausarzt gewechselt.....weil ich mit dem neuen besser reden kann und auch zu anderen Untersuchungen komme. lg
Na, dann nichts wie hin und reden.
Zitat:
Zitat von ovilava39 Beitrag anzeigen
.
Mal sehen was ich dem für eine Geschichte erzähle.....halt was mit Schmerzen und.... ich wär ja richtig froh wenns endlich eine Ursachenfindung gäbe und ich in absehbarer Zeit Ruhe hätte.

lg
Erzähl ihm einfach deine Beschwerden/Symptome ohne deine Interpretation.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2012, 16:01   #24
ovilava39
Jungspund
 
Registriert seit: 18.07.2012
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von Tarlanc Beitrag anzeigen
Das heisst, dein Freund, der keine Ausbildung im Lesen von MRI Outputs hat, hat darauf Metall zu erkennen geglaubt. Und die Ärzte, die darin gut ausgebildet sind und im Falle des ersten Anzeichens von Metallischen Fremdkörpern die Notabschaltung betätigt hätten, um erstmal genauer nachzusehen, was da ist und ob es magnetisch ist und damit ein Gesundheitsrisiko besteht, haben kein Metall gesehen.
Und du glaubst nach dieser Geschichte lieber deinem Freund??

....traue meinem Freund zu dies zu beurteilen


Man muss kein guter Arzt sein, um Fremdkörper oder Anomalien auf einem Röntgen oder Magnetresonanz-Output zu sehen. Aber man sollte die Technik vorher studiert haben.


Natürlich nicht. Kennst du denn jemanden mit dem Hirn?


die Interpretation von MRI-Bildern ist auf gewissen medizinischen Fachgebieten eine Kunst. Und auf MRI-Bildern sieht man oft nur die halbe Wahrheit. Was ich damit sagen will, was auf einem MRI zb wie ein Tumor aussieht, muss in Wirklichkeit gar keiner sein.

Wenn man hier eine Überweisung kriegt, geht man ins KH in die Abteilung für MRI. Die machen dort halt die Bilder für alles......und geben einen kurzen allgemein geschriebenen Befund mit. Die haben nicht die Zeit ins Detail zu gehen.

Ein Röntgen lässt sich sicher leichter interpretieren. Zumindest sollten Fremdkörper gut sichtbar sein.
ovilava39 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2012, 16:12   #25
JamesBolivar
Foren-As
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Erkelenz
Beiträge: 960
Standard

Schattierungen hinsichtlich der Gewebsart- und Dichte zu beurteilen ist zwar eine fachliche Herausforderung, Fremdkörper zu identifizieren hingegen deutlich weniger problematisch. Ich würde mich allerdings fragen, wie denn bitteschön ein Fremdkörper hinter die Stirn gelangen soll. Das kommt ohne operative Eingriffe ja nicht vor, und die Schädelkapsel wird für gewöhnlich auch nicht von Kleinkaliberwaffen durchdrungen, und schon gar nicht, ohne daß man es bemerken würde.

Entzündungen, Durchblutungsstörungen, Gewebsveränderungen aller Art sind immer denkbar, und sollten im Interesse der Gesundheit abgeklärt werden, wenn man über längere Zeit etwas zu spüren meint, das nicht da sein sollte.

Herumrätseln und Spekulieren bringt einen dabei keinen Schritt weiter. Man tut sich keinen Gefallen damit. Es stimmt, daß Ärzte bisweilen schwerwiegende Dinge übersehen oder falsch interpretieren. Das passiert noch am Ehesten den Allgemeinmedizinern (also Hausärzten), weil sie ein nicht überschaubares Wissensgebiet abdecken müssen. Deswegen muss man selbst im eigenen Interesse bei dauerhaften Beeinträchtigungen nachdrücklich und systematisch vorgehen.
__________________
Wo Worte keine Evidenz mehr haben, ist jede Diskussion Zeitverschwendung
JamesBolivar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2012, 11:36   #26
rambaldi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2008
Beiträge: 407
Standard

Zitat:
Zitat von ovilava39 Beitrag anzeigen
ich hab schon seit vielen Jahren gesundheitliche Probleme...
Zitat:
Zitat von ovilava39 Beitrag anzeigen
ich sage meinen Ärzten schon lange wos langgeht und was ich genau will...
Ob da nicht ein gewisser Zusammenhang besteht

Aber da dich die Realität nicht interessiert, du eh alles besser weißt als Fachleute und anonymen Rat im WWW für toll hältst: Laß dich einfach röntgen, das ist in deinem Fall am sinnvollsten.
rambaldi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2012, 14:25   #27
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.647
Standard

oder eine "spezielle" Magnetfeldtherapie im Selbstbau:

Du kaufst dir z.B einen Fahrradhelm und beklebst die Innenseite mit
etlichen Dutzend Pinwandmagneten

Wenn du diese Spezialanfertigung täglich mindestens 8-10 Stunden
trägst, wirst du dein "Implantat" schon nach wenigen Wochen
nicht mehr fühlen.......... ganz, ganz sicher..

Ach, bevor ich es vergesse, ganz wichtig ist es, daß sich die Anzahl der
Magnetpole durch 6 teilen läßt wegen der biosolaren Resonanz und den
luziferischen Zusammenhängen:

666
__________________
AMEN

Geändert von SchwarzerFuerst (19.07.2012 um 14:37 Uhr).
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2012, 14:52   #28
ovilava39
Jungspund
 
Registriert seit: 18.07.2012
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von SchwarzerFuerst Beitrag anzeigen
oder eine "spezielle" Magnetfeldtherapie im Selbstbau:

Du kaufst dir z.B einen Fahrradhelm und beklebst die Innenseite mit
etlichen Dutzend Pinwandmagneten

Wenn du diese Spezialanfertigung täglich mindestens 8-10 Stunden
trägst, wirst du dein "Implantat" schon nach wenigen Wochen
nicht mehr fühlen.......... ganz, ganz sicher..

Ach, bevor ich es vergesse, ganz wichtig ist es, daß sich die Anzahl der
Magnetpole durch 6 teilen läßt wegen der biosolaren Resonanz und den
luziferischen Zusammenhängen:

666
und du glaubst dass Pinnwandmagneten von der Stärke her reichen?. Im Orgon-Forum verwenden die so Neodym-Magneten. Solche hab ich zwar zu Hause. Man bringt die fast net auseinander. Hab mir solche mal an Stellen gehalten wo ich meinte da wär vll was, aber ich hab nichts gefühlt. Einen Orgon-Zapper hab ich zwar (soll angeblich auch helfen), Die Impulse spürt man schon aber keine Veränderung. Man müsste wissen wo das Ding herkommt und es zurückschicken können. Mehrfach probiert ohne Erfolg. Dann kam mal die Idee es aus der Matrix zu löschen, aber ich bin wohl noch nicht soweit etwas dematerialiseren zu können
ovilava39 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2012, 14:58   #29
Atlantologe
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Atlantologe
 
Registriert seit: 28.03.2009
Beiträge: 4.369
Standard

Tja, meine Ferndiagnose würde lauten: Esoterikeritis

(sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen)
.
Atlantologe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2012, 15:02   #30
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.647
Standard

Zitat:
Zitat von ovilava39 Beitrag anzeigen
und du glaubst dass Pinnwandmagneten von der Stärke her reichen?. Im Orgon-Forum verwenden die so Neodym-Magneten. Solche hab ich zwar zu Hause. Man bringt die fast net auseinander. Hab mir solche mal an Stellen gehalten wo ich meinte da wär vll was, aber ich hab nichts gefühlt. Einen Orgon-Zapper hab ich zwar (soll angeblich auch helfen), Die Impulse spürt man schon aber keine Veränderung. Man müsste wissen wo das Ding herkommt und es zurückschicken können. Mehrfach probiert ohne Erfolg. Dann kam mal die Idee es aus der Matrix zu löschen, aber ich bin wohl noch nicht soweit etwas dematerialiseren zu können
Also gaaaaz wichtig ist die ewig lange Einwirkdauer, mal eben ran halten bringt
nichts und klar, um so kräftiger das Feld, um so besser....
Vielleicht solltest du den Helm noch mit Alufolie gegen "pöze" Umweltstrahlung
so von Handys und so abschirmen und gegen Sonnenwind.... und
weil du dich ja mit Orgonenergie beschäftigst, wirst du mir glauben, daß eine
Schicht aus ungegerbtem Leder auf der Außenseite des Helms hilfreich ist,
negative Energien fern zu halten...
__________________
AMEN

Geändert von SchwarzerFuerst (19.07.2012 um 15:09 Uhr).
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Morgen: Kopf einziehen! Acolina Astronomie 5 01.07.2011 21:14
Großer Kopf trotzt Demenz Zeitungsjunge scienceticker.info 0 13.07.2010 14:10
Ein Wörterbuch im Kopf? Zeitungsjunge scienceticker.info 0 29.04.2009 18:02
Gewissenhafter Imitator im Kopf Zeitungsjunge scienceticker.info 0 18.09.2008 14:00
Der Regenbogen auf dem Kopf Zwirni Rund um Naturwissenschaft 2 01.06.2004 12:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:35 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.