:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Medizin & Alternative Heilverfahren > Was Oma noch wusste...

Was Oma noch wusste... Bewährte Hausmittel rund um das tägliche Leben...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.06.2012, 08:27   #21
JamesBolivar
Foren-As
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Erkelenz
Beiträge: 960
Standard

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
Ob Stress oder andere Risikofaktoren die Hauptmöglichkeiten sind, an Krebs zu erkranken, glaub ich nicht unbedingt, dazu kenne ich zu viele Leute, die ihren Krebs quasi von ihren Vorfahren geerbt haben - das liegt da sozusagen in der Familie (wie Du, JB, weiter oben schriebst, ja auch in deiner Familie).
Familiäre Belastung erwähnte Lupo, nicht ich. In meiner Familie bin ich der erste. Stress spielt bei Darmkrebs insoweit eine Rolle, als die Darmmuskulatur auf Schwankungen des Adrenalin/Noradrenalin-Hauhalts mit übersteigerter Aktivität reagiert, was dazu führen kann, daß sich in der Darmschleimhaut leicht entzündliche Vorgänge einstellen, die langfristig zu mehr Darmpolypen führen und damit das Darmkrebsrisiko erhöhen.

Das gilt nun aber ganz spezifisch für Darmkrebs, nicht für andere Krebsarten. Die sind ja doch sehr unterschiedlich, was Ursachen und Risikofaktoren angeht.

Für mich wars 'ne ziemliche Überraschung, weil meine Vorfahren eigentlich alle eine ziemliche Rossnatur aufwiesen und nahezu erkrankungsfrei alt wurden. Ich sollte wohl auch erwähnen, daß ich mit Stress wirklich extreme psychische und physische Belastungen meine. Die Vokabel wird ja auch ziemlich inflationär behandelt. Ich habe ein paar Jahre unter Extrembedingungen gelebt, bin in der Zeit mangels Zugang zu Nahrung von 85kg auf 55kg abgemagert, und habe in der Zeit jeden sozialen Kontakt verloren. Unter besseren Umständen wär vielleicht nichts aufgetreten.

Zitat:
Da kannst'e dich noch so vorbildlich Ernähren, Sport treiben, nicht Rauchen etc.
Schon richtig. Die meisten Krebsarten wird man über die Ernährung nicht beeinflussen können. Es gibt Ausnahmen wie Nierenkrebs (hat eine Freundin gerade), bei denen manche Enzyme fallweise helfen, die Häufigkeit von Metastasten in der Lunge zu verringern. Ist Onkologen nicht unbekannt, also keine Pseudomedizin.

Zitat:
Mein Grossvater (Mütterlicherseits) ist an Prostatakrebs gestorben, mein Vater hatte mit 81 Jahren Prostatakrebs im Anfangsstadium, nach drei Chemotherapien aber geheilt. Ich bin also vorgewarnt, obwohl auch ich ansonsten Krankheitsresistent bin, werde quasi nie krank - ausser zwei mal Leistenbruch (zugezogen beim Karatetraining, explizit beim Bruchtest [Bretter u./o. Steine zerschlagen/zertreten]) war ich die letzten 30 Jahre praktisch nie ernsthaft krank, weder Erkältung oder Grippe, noch sonst welche üblichen Wehweh'chen
Meine Prostata ist leicht vergrößert. Ich sollte mal nachsehen lassen. Bist Du auch schon in dem Alter? An sich merkt man, wenn sich da was tut am veränderten Druckgefühl in der Harnröhre beim Wasserlassen. Wenn es früh erkannt wird, ist die Behandlung meist erfolgreich.
__________________
Wo Worte keine Evidenz mehr haben, ist jede Diskussion Zeitverschwendung
JamesBolivar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2012, 09:18   #22
Torsten Migge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Torsten Migge
 
Registriert seit: 24.03.2002
Ort: "Mainhattan" Westend (Frankfurt a.M.) & Cali, Colombia (Kolumbien)
Beiträge: 2.115
Standard

Zitat:
Zitat von JamesBolivar Beitrag anzeigen
Familiäre Belastung erwähnte Lupo, nicht ich.
SORRY, hatte ich verwechselt

Zitat:
Zitat von JamesBolivar Beitrag anzeigen
Meine Prostata ist leicht vergrößert. Ich sollte mal nachsehen lassen. Bist Du auch schon in dem Alter? An sich merkt man, wenn sich da was tut am veränderten Druckgefühl in der Harnröhre beim Wasserlassen. Wenn es früh erkannt wird, ist die Behandlung meist erfolgreich.
Bisher hatte ich noch keine Probleme oder Beschwerden, die mir sozusagen 'zu denken geben sollten'. Ich werde nächste Woche 53 Jahre alt ...



Saludos!
__________________
"Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie"
Frank Zappa
Torsten Migge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2012, 19:26   #23
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.877
Standard

Mann, was sind wir für ein altes Forum
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2012, 22:02   #24
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.373
Standard

Ja,eigentlich sollten hier die Grauen Panther eher Thema sein, als die Piraten
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2012, 09:05   #25
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.646
Reden Genuß oder "alt"?

Habe zwar die 60 überschritten, werde deshalb aber, so lange es mir möglich ist,
keinen "altersbestimmten" Lebensstil an nehmen (Und ich arbeite nach wie vor in einem
3-Schichtsystem mit Früh-, Spät- und Nachtschicht und gedenke nicht im Geringsten,
in den Vorruhestand zu gehen...)
Meine Gesundheit ist jedenfalls, außer schlechten Zähnen (woran ich demnächst etwas ändern werde) noch in keinster Weise beeinträchtigt...

Wenn ich mich so umsehe, scheint mir bei vielen die Annahme eines altersgerechten Lebensstils der Anfang vom Abschied vom Leben zu sein.

In Bezug auf meine Ernährung habe ich mein Leben lang nicht auf "Gesundheit"
geachtet, bis zum heutigen Tage ernähre ich mich nach dem Prinzip, ich esse etwas, weil
es mir schmeckt ( und ich Appetit bzw. Hunger darauf habe), nicht weil es mir angeblich gut tut.

Der Hauptbestandteil meiner Nahrung ist fleischlicher Natur, nichts geht über ein
vernünftiges Rindersteak, natürlich gehört auch Schinken, Wurst, Käse und Obst dazu.
Bei Brot eigentlich nur "normales" Brot und Weißbrot, mit Schwarz- oder
gar Körnerbrot will ich nichts zu tun haben, es schmeckt mir einfach nicht.

Bei Eiern lege ich Wert darauf, daß diese von freilaufenden Hühnern sind, nicht,
weil ich da wirklich einen Unterschied schmecke, sondern weil ich Tierfreund bin
und Hühner mag.

Mit Gemüse kann man mich jagen, alles, was das Wort "-kohl" im Namen trägt, ruft
bei mir Brechreiz hervor (Wie kann man sowas ekliges wie Wirsing-Kohl nur essen?)
Naturgemäß gibt es da Ausnahmen, so esse ich Kartoffeln und rohe Gurke,
sowie tatsächlich auch Spinat, obwohl diese Dinge zum Gemüse gezählt werden...

Dazu trinke ich oft und gerne Coka-Cola (Nein, weder "Light" noch "Zero", das ist wiederwärtig)
und bin allen Genüssen gegenüber offen....

So etwas wie Sport betreibe ich nicht und "arbeite" auch ansonsten in keinster
Weise an meiner Gesundheit, nein, ich lebe einfach nur und versuche,
dem möglichst viel Spaß und Vergnügen ab zu gewinnen...
( und habe trotzdem eine ganz normale Figur, weit entfernt von Fettleibigkeit...)

An sich lebe ich nicht anders als vor vierzig Jahren, nur daß ich damals um Arbeit
eher einen großen Bogen gemacht habe, bedauerlicherweise mußte ich mich da
inzwischen der Realität stellen und einen Kompromiss zwischen meinen Wünschen
und den Notwendigkeiten des Lebens eingehen....

Kurz gesagt, meine Ernährung stammt weder aus dem Reformhaus noch aus dem
Bioladen und trotzdem bin ich immer noch gesund,
alkhalisch oder sauer finde ich zwar aus wissenschaftlicher Sicht nicht uninteressant,
aber da gibt es keinen realen Bezug zu meinem Leben.....

Und ( auch speziell für Lupo) ich symphatisiere mit den Piraten und denke,
daß ich diese bei der nächsten Gelegenheit wählen werde...
(Die Grünen sind mir zu bürgerlich geworden und die "Linke" war dies schon immer,
unter "links" verstehe ich etwas anderes...
ich für meinen Teil verfolge da eher einen radikaleren Ansatz.....)
__________________
AMEN

Geändert von SchwarzerFuerst (04.06.2012 um 10:24 Uhr). Grund: diverses, ist mir zu mühsam, zu erklären...
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frag astronews.com: Stimmt es, dass das Immunsystem des Körpers durch Schwerelosigkei Zeitungsjunge astronews.com 0 04.08.2010 13:22
Energieumsatz des menschlichen Körpers MajorTom Rund um Naturwissenschaft 7 04.01.2010 10:59
Diagnose der Heilpraktiker - Übersäuerung! Pilot Alternative Heilverfahren 15 13.10.2007 20:33
Die Entsäuerung des Körpers Jens Alternative Heilverfahren 36 03.02.2007 18:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:08 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.