:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien > Hohle Erde

Hohle Erde Ist unsere Erde hohl, führen Öffnungen an den Polen in eine innerirdische Welt? Führen riesige Tunnelsystemen in innerirdische Reich wie Agarthi oder Shambala?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.06.2003, 16:40   #1
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard Das Tunnelsystem von Liverpool

Joseph Williamson, ein 1769 geborener Engländer, hinterließ nach seinem Tode 1840 eines der merkwürdigsten von menschenhand erschaffenen Bauten. Seit er 1806 zusammen mit seiner Frau in die Manson Street in Liverpool gezogen war baute er mit Hilfe seiner bis dahin durch den Tabak-Handel gewonnen Reichtümer ein gigantisches Labyrinth von Tunneln unter der Stadt.

Die wahren Ausmaße und das wahre Alter der Tunnel ist völlig unbekannt. Seit ihrer offiziellen Errichtung und dem Baustopp 1840 sind zahlreiche Gänge breits wieder eingestürzt, einige wurden für immer versperrt andere versiegelt. Dennoch ranken sich seit dieser Zeit die unheimlichsten Gerüchte um den Liverpooler Underground.

Zugänge zu diesem Tunnelsystem finden sich auch heute noch in zahlreichen Kellner ältere Gebäude in der Innenstadt. Ende des
19. Jahrhunderts wurde einer dieser Keller als Ruheraum für obdachlose Kinder und Waisen genutzt. Eines der Kinder soll in diesem Zugang goldene Ringe und alte Münzen gefunden haben. Anhand von Geschichtsbüchern und der Münzen will man herausgefunden haben, dass dieser Teil des Tunnelsystems bereits im 17. Jahrhundert existierte - in ihm soll man einst die Schätze der Stadt vor den Truppen von Oliver Cromwell gesichert haben.

Im November 1970 stürzte ein Teil der Tunnel unter der Whitefield Road ein und hinterließ ein großes Loch, einige Häuser
wurden dabei beschädigt. Wie tief die Tunnel gehen und was sie noch zu verbergen haben ist ein Rätsel: 4 Kinder sollen einst
einen Teil des Labyrinths selbst erkundet haben. Ein einziges überlebte diese Tour und berichtet seltsames: seine 3 Freunde
seien von kleinen Männern mit dicken Bärten getötet wurden. Ein weiteres Gerücht sagt, dass dieses Kind aus einer Gosse herausgezogen wurde - an seinem Bein zog noch kräftig eine kleine Hand, die aber los lies und verschwand als es das Tageslicht bemerkte. Dieses Wesen soll das Kind über tausende menschliche Knochen hinweg verfolgt haben.

Nach dem Bericht des Kindes schickte die Stadtverwaltung 2 Soldaten in die Tunnel. Sie fanden dort eine unterirdische Kirche, samt 3 großen, brennenden Kerzen und einem seltsam geformten Altar. Nach einer zweiten Inspektion fiel das Gewölbe zusammen und begrub die unterirdische Kirche.

Gebaut wurde ein Großteil des Systems eindeutig von Joseph Williamson, der ab 1816 vor allem auf die Hilfe von aus dem Napoleonischen Krieg zurückkehrenden Soldaten zurück griff. Diese fanden nicht sofort einen Job und nahmen jede Gelegenheit an. Auch von diesen sind seltsame Geschichten über den Bauherrn überliefert worden. Z.B. soll dieser einmal einen bestimmten Stein (besonders geformt und besonderes Material angeblich) eines Gebäudes erst an eine Stelle und von dieser wieder weggeschaft haben sollen. Solche Eingriffe des Bauherrn waren vor allem nach dem Tod seiner Frau 1822 ziemlich normal - seitdem soll er sich mehr und mehr in seine Tunnel zurückgezogen haben. Einzig zu den üblichen Gottesdienstzeiten konnte man ihn ständig oberirdisch zu sehen bekommen.

websiten gibt es hierzu auch viele, vor allem die weniger vom mystizismus beeinflusste "fanseite" der tunnel ist recht interessant und aufschlussreich

http://www.williamsontunnels.com
http://www.csc.liv.ac.uk/~u9tsk/links.html
http://www.liverpoolcollege.org.uk/Mosaic/williams.htm

Heute sind ein Teil der Tunnel eine touristische Attraktion von Liverpool. Nach 1840 fand sich auch ein weiterer "Fan" Williamsons, der auch einige Tunnel grub, jedoch nicht diese ungeheure Größe erreichte. Was jedoch beide mit diesen Tunneln bezweckten ist völlig unbekannt. Manche munkeln heute, dass
es etwas mit der Hohlen Erde zu tun habe ...

http://www.a-zoftourism.com/Misc-in-...ol-id50-p0.htm
http://thomasslemen.tripod.com/underground.html
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2003, 23:51   #2
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.497
Standard

das ist sehr interessant.voralem die stelle mit den zwergenhaften wesen.
kein wunder das es in den bereich der hohlen erde aufgenommen wurde.
man müsste diese tunnel oder was von ihnen noch übrig ist einmal genauer erforschen.
das könnte wirklich interessant werden.
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2003, 05:08   #3
GerdB
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Sereck
...
man müsste diese tunnel oder was von ihnen noch übrig ist einmal genauer erforschen.
...
Finde ich schon etwas komisch,daß es noch nicht gemacht wurde !
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2003, 12:40   #4
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Zitat:
Original von Sereck
man müsste diese tunnel oder was von ihnen noch übrig ist einmal genauer erforschen.
das könnte wirklich interessant werden.
steht auf einer der oben verlinkten seiten:

Zitat:
A geophysical survey team from the university has indicated possible sites for as yet undiscovered tunnels. At present there are plans to develop the tunnel site around Mason Street and it is hoped that more regular access to them will be provided.
pläne und sogar untersuchungen scheint es zu geben. an deren ergebnisse kam ich jedoch bisher nicht ran, auch nicht wann diese gemacht wurden. und wie gesagt: im prinzip kann jeder tourist den gesicherten teil der bekannten tunnel besuchen, will man weiter gehen braucht man sicher die genehmigung der stadt und entsprechende technische und finanzielle absicherungen. höhlenforscher voran
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2003, 14:01   #5
lightwarrior
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

faszinierende sachen gibts auf dieser welt!
aber die stelle mit den zwergen ist mir zu gruselig, gott weiß welche großmutter da ihren enkel ein schreck einjagen wollte.. hat man den die ganzen knochen, auf denen das kind gerannt sein soll gefunden und durchsucht? dann könnt man zumindest bei der datierung voran kommen - das sprichwort "tote sprechen nicht" gilt im neuen millenium net!

erste direkte einblicke für alle unwissenden:
http://www.williamsontunnels.com/video.htm
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2003, 14:10   #6
Myticandy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

So Tunnelgeschichten finde ich ja immer sehr interessant besonders wenn sie wirklich existierten. Unterirdische Anlagen wie eben Tunnel/Anlagen finde ich faszinierend da man davon eine Geschichte schreiben könnte.

Weiß man eigentlich wie lang die Tunnel sind und wie weit sie gehen?

Viele Grüße
Andy
  Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2005, 15:14   #7
KitFisto
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich finde das auch sehr interessant...!

Ich habe durch Erich von Däniken von weiteren Tunnelsystemen unter Peru gehört!
Diese Tunnel habe Eingänge aus Steintüren...diese Türen haben unten am Fuss eine nahezu perfekt runde kugel die in einer Wasserschale auf einem Wasserbett "schwebt"...wie konnten damals Maya oder ähnliches ( die höhle wird auf diese bauzeit datiert) von solch einer hohen physik wissen??? [der stein und die schale mussten genau in einander passen sonst geht das nit!!]
In diesen Höhlen wurde eine "BILBLIOTHEK" mit Blättern aus hauchdünnem Metall (man ist sich nit sicher ob es Metall ist da es für den Durchmesser den es besitzt du stabil ist!!!!! kurz gesagt : dieses metall oder wat es is existiert nit auf der erde!!) gefunden deren schrift noch nicht entziffertz wurde...!!!
AUsserdem sind noch Statuen aus Gold gefunden worden die in keiner sinnvollen (Biologischen) Reinfolge geordnet sind! Es sind von fast ALLEN TIEREN der WELT ABBILDUNGEN vorhanden...!!!

-= Däniken hat das detailiert in "Aussaat und Kosmos : Spuren ausserirdischer Intelligenzen" beschrieben=-

vielleicht steht dies in Verbindung mit den Tunneln unter Liverpool???
Vielleicht sind die wesen damals aus der höhle perus (und noch mehreren) geflohen und dort hin gewandert...

das ist jetzt eine sehr konkrete Vorstellung die meiner meinung nach unwarscheinlich ist aber man muss für alles offen sein wenn man einen grund herausfinden will....

auf jedenfall ist das sehr sehr interessant!!!
  Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2005, 16:06   #8
gumpensund
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

für nen Tunnel zwischen Peru und Liddypuhl wären außer ner recht fetten Dosis
Phantasie mE auch ein paar Quellen und Hinweise ziemlich hilfreich ...

+
  Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2005, 17:16   #9
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.120
Standard

Mal ein paar dumme Fragen: wieso hat denn der Herr Joseph Williamson diese Tunnel gebaut?
Und warum durfte er dies überhaupt? (Ich bin mir sicher, für so etwas "just for fun" bekäme man heute in keiner Stadt eine Baugenehmigung!)
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2005, 22:34   #10
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Zitat:
Original von HaraldL
Mal ein paar dumme Fragen: wieso hat denn der Herr Joseph Williamson diese Tunnel gebaut?
Und warum durfte er dies überhaupt? (Ich bin mir sicher, für so etwas "just for fun" bekäme man heute in keiner Stadt eine Baugenehmigung!)
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten In dem Fall muss ich dir sagen, dass darauf selbst die Williamson-Forscher vor Ort keine konkrete Antwort wissen. Er hat es nirgends niedergeschrieben. Am wahrscheinlichsten ist jedoch folgendes Szenario: er begann mit dem Tunnelbau 1806, als Napoleon gerade Europa aufwühlte und viele Männer in den Krieg zogen. Zu der Zeit besaß er außerdem einen Tabakhandel. 1816, als der Krieg vorbei war und es mit dem Tabakhandel auf Grund steigender Konkurrenz bergab ging wurde der gute Mann wohl eine Art Samariter: er verkaufte seinen Tabakhandel und widmete sich vollends dem Bau der Tunnel um den zurückkehrenden kriegsmüden Männern einen Arbeitsplatz zu verschaffen - diese waren zu der Zeit ziemlich rar. Ist in meinen Augen auch der nachvollziehbarste Grund. Heutzutage äußert sich solch ein durchaus menschliches Verhalten wohl z.B. in Millionenspenden an Hilfsorganisationen durch Milliardäre wie Bill Gates

Zitat:
Ich habe durch Erich von Däniken von weiteren Tunnelsystemen unter Peru gehört!
Ohne EvD zu nahe treten zu wollen - aber für diese Story habe ich weit weniger Beweise gesehen als für die Tunnel von Liverpool. Du glaubst sicher auch noch an den Weihnachtsmann oder? Abgesehen davon hat das rein gar nix mit den Tunneln von Liverpool zu tun. Es gibt schließlich weltweit verschiedene Arten von Tunneln. Natürliche wie auch künstliche. Die Tunnel von Liverpool sind jedoch ebenso wie z.B. der Untergrund von New York schon etwas besonderes, was nicht mit unbewiesenen Sagen über Tunnelsysteme verglichen werden sollte.
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:28 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.