:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien > Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle?

Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle? Taos Hum, Codename Teddybär, Glücksfrequenz - wird mit bewusstseinsmanipulierenden Frequenzen experimentiert?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.01.2003, 23:44   #21
killuminati
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also das Erfurt nicht wirklich von R.Steinhäuser durchgeführt wurde ist von ein paar Leuten schon recherchiert worden, aber das es Mind Control war...hmnnnn
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2003, 01:34   #22
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.496
Standard

ob Steinhäuser wirklich allein war kann wohl keiner genau beweisen.die meisten der zeugenaussagen in denen es heist das es zwei täter waren wurden von den jeweiligen Zeugen und schock gemacht.viel wahrscheinlicher ist es das diese tat
(und bei gott ich hätte nie gedacht das ich als verschwörungstheoretiker mal soetwas sagen würde)von einem missverstandenem jungen mann der seine probleme mit niemanden besprechen konnte und der von allen für einen versager gehalten wurde begangen wurde.
es traurig das diese 17 menschen sterben mussten aber mein mitgefühl gilt auch dem täter.
wenn sich jemand so allein gelassen fühlt wie dieser junge mann der auch noch kurz vor dem abi von der schule geworfen wurde und der nicht mal mit seiner eigenen mutter darüber reden konnte,ist es klar das sich die agressionen die er dabei empfindet irgenwann aufstauen und in einer kettenreaktion entladen.übrigens!die lange planug dieser tat die immer wieder angesprochen wurde halte ich ehr für unsinn.wahrscheinlich legte er selbst erst kurz vorher denn termin für seine tat fest(ist nur spekulation beweisen kann ich es nicht).ich galube aber das dieser eine fall uns auf die misstände in unserer gesellschaft aufmerksam machen sollte.denn in einer zeit in der mann einfacher an waffen als an einen führerschein kommt kann doch etwas nicht stimmen.

oder was meint ihr!?
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2003, 14:11   #23
killuminati
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Vieles spricht für eine ganz andere Theorie...
» Hinweis I
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2003, 18:04   #24
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.496
Standard

@killuminati

der hinweis ist wirklich interessant.ich werde mal selbst etwas nachforschen.das ist ja wirklich unglaublich .
danke für den link.
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2003, 19:13   #25
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Von der verlinkten Seite:

Zitat:
Zwei Maskierte, behaupten sie, seien es gewesen. Beide um die ein Meter siebzig groß. Normale Figur. Der eine hätte ein Gewehr auf dem Rücken gehabt und mit einer Pistole geschossen. Der andere hatte nur eine Pistole.
Das sagen 15jährige Schüler eines Gymnasiums! Bedenkt in welcher entwicklungsphase diese sich befinden und wie sich schüler gerne in gruppen eingliedern ... da hätten sie auch sagen können sie hätten sadam hussein auf einer rakete gesehen
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2003, 00:04   #26
killuminati
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Sereck
@killuminati

der hinweis ist wirklich interessant.ich werde mal selbst etwas nachforschen.das ist ja wirklich unglaublich .
danke für den link.
Die Hauptseite birgt noch viele andere interesannte Themen...
Zu Erfurt unter anderem n paar weitere Artikel die auf das Thema 'Auftrags-Killer' anspielen.
Melde dich mal, wenn du was hast oder so...
  Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2003, 00:07   #27
killuminati
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Zwirni
Das sagen 15jährige Schüler eines Gymnasiums! Bedenkt in welcher entwicklungsphase diese sich befinden und wie sich schüler gerne in gruppen eingliedern ... da hätten sie auch sagen können sie hätten sadam hussein auf einer rakete gesehen
Es mag sein, dass sie in einer 'Entwicklugsphase' sind, aber bisher ist mir eine Beeinflussung des Sehorgans in der Pubertät neu und ich hab andererseits von der erfolgreichen Verdrehung der Tatsachen während Verhören gelesen.
Dabei sollte man beachten, dass von zwei Tätern direkt nach der Tat und vom Alleingänger erst viele Stunden danach berichtet wurde.
Die Aussagen der Schüler waren unabhängig voneinander an die Presse abgegeben worden und das hat nichts mit einem Massenhype zu tun.
Er die 'Steinhäuser-Counterstrike-Freak' Theorie scheint mir dahingebastelt was weitere Berichte auf der Seite wohl auch zeigen!
Bye
killu
  Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2003, 22:36   #28
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.496
Standard

von einer beeinflussung des sehorgans in der pubertät hab ich auch noch nie gehört.
es mag sein das viele unter schok standen.aber meistens ist der menschliche körper grad in soeiner situation am wachsamsten und nimmt ales viel klarer war.die sinne arbeiten auf hochturen.
darum verwundert es mich auch das fast alle am anfang von zwei tätern sprachen während erst stunden später behauptet wurde es wäre nur einer.
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2003, 15:17   #29
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Counter-Strike ist gut für die Spieler
Soziologische Studie sieht Vertrauen und Gemeinschaft als Assets des
Shooters

Chicago (pte, 12. Feb 2003 12:52) - Ego-Shooter wie
Counter-Strike haben keinen negativen sozialen Einfluss auf die Spieler.
Eine Studie der Loyola University Chicago http://www.luc.edu geht sogar
vom Gegenteil aus. Das Spielen der Online-Ego-Shooter sei aufgrund der
Community und der erforderlichen Kooperation untereinander aus
soziologischer Sicht sogar "zweifellos gut für die Spieler", berichtet
die BBC heute, Mittwoch, unter Berufung auf den Leiter der Studie,
Talmadge Wright. Für Außenstehende sei die Kommunikation der Spieler
während des Spiels oft "unzugänglich" und könne zu Missverständnissen
führen. Für gewöhnlich sei Spaß die entscheidende Emotion des Games.

Wright, Professor für Soziologie an der Loyola University Chicago,
widmete sich in der Studie den sozialen Interaktionen der Game-Freaks,
indem er teilweise an den Spielen teilnahm, die Textdateien der
Game-Kommunikation analysierte und die Spieler interviewte. Oft
erinnerten die Taktiken und Strategien an Schachpartien. Während des
Spiels werden ständig Witze, Smalltalk und Beleidigungen untereinander
ausgetauscht. Dies könne bei Außenstehenden einen falschen Eindruck
erwecken. Die Gespräche richten sich nach der Vertrautheit mit dem
Gegenüber. Die Spieler formieren sich als so genannte Clans und kennen
einander mehr oder weniger gut. Man neigt dazu mit jenen zu spielen, die
man kennt. Dann sei auch der Umgangston ein rauer. Beispielsweise könne
bei der Kommunikation untereinander bekannter Burschen leicht der
Eindruck von Sexismus und Homophobie entstehen. Dies sei aber ein
falscher Eindruck. Es spiegle vielmehr die Art und Weise wider, wie
männliche Teenager miteinander kommunizieren und einander mehr oder
weniger scherzhaft beleidigen bzw. die eigenen Spielerfolge darstellen.
Sobald fremde Spieler an einer Partie teilnehmen, werde die Sprache
zivilisierter.

Counter-Strike http://www.counter-strike.net baue wesentlich auf
Vertrauen und Zusammenarbeit auf und fördere dadurch Gemeinschaft und
Freundschaft. Eine Faszination der Shooter sei auch das Rollenspiel, bei
dem man in einer fiktive Situation bestehen muss. Die Vorurteile
gegenüber Ego-Shootern wie Counter-Strike als "geistlose Tätigkeit"
resultiere aus einer Einstellung, die in Produktivität den höchsten Wert
sehe. Aus soziologischer Sicht sei Counter-Strike für die Spielenden aber
"zweifellos gut".

Ego-Shooter haben weltweit den Ruf, gewaltfördernd zu sein.
Counter-Strike, einer der beliebtesten Shooter, war im vergangenen Jahr
im Zusammenhang mit dem Amoklauf von Erfurt ins Kreuzfeuer der Kritik
geraten. Allerdings hat sich der deutsche Jugendschutz gegen eine
Indizierung des Spiels ausgesprochen. Das Game sei zwar nicht für Kinder
und jüngere Jugendliche geeignet, hieß es damals in der Begründung,
jedoch stehe Teamwork und Strategie für einen längeren Spielerfolg im
Vordergrund.
Die Online-Version von Half-Life kam 1999 auf den Markt.
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2003, 12:01   #30
Spiderman1661
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2003
Beiträge: 136
Standard

ja foxmulder
da hast du zwar recht mit dem das sie denn imma sagen das die videogames daran schuld sind.
Ich muss einz dazu sagen es kann schon sein weil die hemschwelle davon echt down gedrückt wird wenn man nur ballert usw man entwickelt echt ne andere Welt ich sage jetzt nicht muss sodern es KANN sein.... unb bei einigen amokläufern ist es eben so das, das ganze gespiele ihren kopf echt dicht macht und sie wenn sie probleme bekommen wie z.B iner beziehung oder familie etc. dann sehen die kein ausweg mehr und spielen nur noch und irgentwann läuft das fass über und sie setzten sowas in die tat um...
aber genau das kann auch mit musik ( z.B RAP usw. ) filme und büchern passieren
Spiderman1661 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
schwellenburg in erfurt engel_chen Geomantie 1 04.06.2002 17:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:53 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.