:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien > Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle?

Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle? Taos Hum, Codename Teddybär, Glücksfrequenz - wird mit bewusstseinsmanipulierenden Frequenzen experimentiert?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.05.2002, 21:09   #1
Inquisitor
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Amoklauf von Erfurt

Hallo erstmal, ich bin der Neue!
Vor einiger Zeit, als eine ganze Welle von Amokläufen in
amerikanischen Schulen durch die Presse gingen, wurde dies auf verschiedenen "Verschwörungsseiten" mit Mind Control Programmen in Verbindung gebracht. Hat jemand schon etwas ähnliches über das Erfurt-Massaker gelesen?
  Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2002, 15:29   #2
DarkSunshine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Huhu...Also ich habe derartiges noch nicht gehört...Ich denke auch nicht das da etwas wahres dran ist...Ich meine es ist schon "krank" was diese Amokläufer anrichten, aber das gleich dem Mind Control zuzuschieben halte ich für unwahrscheinlich...Es ist "ganz normal" , dass bei gewissen Menschen , die solchen Situationen, wie der Amokläufer von Erfurt ausgeliefert sind, das Faß irgendwann überläuft...Eine rein menschliche Reaktion., wobei es auch nicht wirklich menschlich ist, 17 Menschen umzubringen...hmmm..Meinst du nicht?
  Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2002, 16:27   #3
foxmulder
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich glaube auch nicht das es Mind - Control wahr nämlich er hatte das schon 1. Jahr lang geplant. Vielleicht wollte er sich ja mit dem Massenmord rächen und Aufmerksamkeit erlangen?
  Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2002, 16:56   #4
Inquisitor
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,
scheint mir eigentlich auch etwas weit hergeholt.
Wenn man allerdings die ganzen Experimente der USA sieht, bei denen ganze Städte ( z.B. San Francisko, New York ) angeblich harmlosen Krankheitserregern ausgesetzt wurden, werde ich schon nachdenklich. Heutzutage sind es halt keine unberechenbaren Viren mehr, sondern kontrollierbare Radiowellen o.ä.
Ist wahrscheinlich nur paranoider Quatsch, aber wer weiß...?
  Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2002, 21:50   #5
DarkSunshine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zu dem Thema "Mind Control"kann ich auch immer wieder diesen Link empfehlen: http://ourworld.compuserve.com/homep...sch/index.html
  Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2002, 02:25   #6
ying-yang
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2002
Beiträge: 154
Standard

Hallo Inquisitor,

Herzlich willkommen im Forum.

Also ehrlich gesagt, kan ich mir nicht vorstellen, dass der Amoklauf von Erfurt etwas mit Mind Control zu tun haben könnte.

Viel eher dürfte es der Sparte Psychologie zugehören.
Man müsste sich fragen:
  • Wie war sein Elternhaus?
  • War die Erziehung streng, liberal, usw.?
  • Wie wurde er in der Schule behandelt?
  • Wie waren seine Freunde?
  • Wie war sein Umfeld?
  • etc.

Es spielen dabei viele Faktoren mit, warum ein Mensch so wird und zu solch einer Tat fähig ist.
Es genügt dann schon eine nebulose Kleinigkeit, um den Auslöser dieser Handlungstat herbei zu führen.

Liebe Grüße
ying-yang
ying-yang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2002, 12:45   #7
Inquisitor
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
Hab´gerade die neue "mehr wissen, besser leben" Depesche von Michael Kent erhalten ( s. www.sabinehinz.de ).
Angeblich soll anfangs von zwei Tätern die rede gewesen sein ( laut einiger Aussagen von Augenzeugen)
Ich habe das nicht richtig verfolgen können ( war gerade im Urlaub), hat jemand etwas in der Richtung gelesen oder gesehen? Außerdem kann die in den Medien verbreitete Anzahl der Schüsse (40) nicht stimmen, bei dem Verhältnis Tote:Verletzte bei einer 9mm Waffe sowie einiger Zeugenaussagen ( "wildes herungeballere") muß die Zahl der Schüsse bei weit über 100 gelegen haben. Alle Amokschützen in amerikanischen Schulen standen unter Psychopharmaka oder waren in psychischer Behandlung. Wurde die Leiche R. Steinhäusers daraufhin untersucht? Statt dessen immer wieder die alten "Buhmänner" Heavy Metal, Gewaltspiele und -videos.
Aber das interessanteste: just in der Stunde des Amoklaufs verabschiedete der Bundestag ein neues Waffengesetz, das in einigen Punkten sogar eine Lockerung einräumte!
Steckt vielleicht doch mehr dahinter als wir wissen sollen?
Oder sollen nur die wahren Ursachen vertuscht werden?
  Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2002, 17:25   #8
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.861
Standard Re:

Vorab: Die Kent-Depesche von Michael Hinz alias Kent sollte man mit großer Vorsicht behandeln. Es gibt da diverse Querverbindungen zu Scientology sowie dem rechten Rand, milde ausgedrückt.

Und nun zu Erfurt bzw. Amok-Läufen:
Erst mal, denke ich, sollte man da unterscheiden, denn Erfurt war kein Amok-Lauf im klassischen Sinne, weil die Tat wie es scheint langfristig über ein Jahr hin vorgeplant war.

Was eine Verbindung zu Mind Control angeht, natürlich bietet sich so etwas an und besonders wenn man Einschlägiges liest wie z.B. die Gresch-Homepage, wird man wohl zu Recht hellhörig. Aber zur Zeit glaube ich nicht, dass Mind Control in diesem Sinne dahinter steckt. Allerdings eine Art Mind Control im übertragenen Sinne und dazu zähle ich schon Gewaltspiele, -filme, -musik etc. Natürlich wird nicht jeder, der sowas spielt, guckt, hört gewalttätig, sicher nicht. Ebenso wenig wie jeder, der schießen kann und eine Waffe besitzt oder jeder, der mit einem Messer umgehen kann es wird. Da müssen mehrere Faktoren zusammen kommen, psychische Voraussetzungen, charakterliche Eigenschaften und und und...

Ich frage mich nur, wofür brauchen wir Spiele, Filme, Musik, in denen oft brutalste Gewalt die Hauptrolle spielt? Warum macht Gewalt Spaß, zieht sie so viele von uns an? Denn das muss sie ja tun, sonst wäre der Erfolg solcher Medien nicht erklärbar.

Und ich frage mich, warum man so selten von weiblichen Amok-Läufern hört.

Was den zweiten Täter in Erfurt angeht, der beruhte ja praktisch ausschließlich auf Zeugenaussagen. Und diesen würde ich in diesem Fall, bei dem Chaos und den traumatischen Umständen nicht allzu viel Gewicht zumessen. Die Leute waren in einer extremen Ausnahmesituation. Schon unter "normalen" Umständen sind Zeugenaussagen eine Sache für sich. Soweit ich weiß hat sich inzwischen auch rausgestellt, dass die Geschosse alle aus einer Waffe stammen.

Aber nehmen wir mal an, es gab einen zweiten Täter, was soll er getan haben? Wo könnte die Verschwörung liegen? Warum sollte was verheimlicht werden?

Interessant wäre natürlich auch, ob in Erfurt Drogen, Psychopharmaka etc. im Spiel waren bzw. der Täter schon mal in psychiatrischer Behandlung war. Soweit mir bisher bekannt, trifft zumindest Letzteres nicht zu.

Wieso können 40 Schuss nicht stimmen?? Wieso soll jemand für 16 Tote weit über 100 Schuss brauchen, wenn er ein halbwegs guter Schütze ist? Und der Täter soll ein guter Schütze gewesen sein. Und sorry, versetz dich bitte mal in die Situation der Zeugen, also ich würde da 40 Schuss schon als wildes Herumgeballer bezeichnen. Du nicht?
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2002, 20:45   #9
UrsulaU
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Woran fehlte es?

Was ich erstaunlich finde ist, daß die Mutter des Amokläufers noch nicht einmal wußte, daß er von der Schule geflogen war - d.h. er hatte nicht so viel Vertrauen / Nähe, um mit seiner eigenen Mutter darüber zu sprechen. Das kommt sicher nicht von ungefähr. Wie soll ein junger Mensch von 19 (?) Jahren mit so einer Situation allein fertig werden?

Sein älterer Bruder studierte schon. Er war demgegenüber ein Versager. Der Vater war wohl nicht mehr in der Familie. Ich habe den Eindruck, daß die ganze Situation über ihm zusammenstürzte.

In dem Bundesland ist es auch so, daß jemand, der das Abi nicht hat, auch sonst keinen Schulabschluß hat, noch nicht einmal einen Hauptschulabschluß.

Es scheint auch kein Lehrer dagewesen zu sein, der eine echte Vertrauensperson für ihn hätte sein können - so gut die Lehrer wohl waren an dieser Schule. Aber oft häuft sich dann Härte auf Härte.

Und dann der Anspruch, den ein Junge hat: Er darf einfach nicht als Versager dastehen, irgendwie muß er doch ein Held bleiben, wenn auch ein negativer.
Ein Mädchen hätte sich völlig zurückgezogen in Depression, hätte sich schlimmstenfalls selbst umgebracht.

Was mich erschütterte war, daß der Lehrer, der sich dem Amokläufer "in den Weg stellte", ihn damit stoppte, daß er sagte: "Du kannst doch jetzt nicht einfach gehen, laß uns in Ruhe darüber sprechen". Daraufhin legte der junge Mann die Waffe in ein Regal, und als der Lehrer ihn in das Zimmer einlud, nahm er sie wohl wieder auf, aber nur, um folgsam in das Zimmer hineinzugehen, in das der Lehrer wies.
Dann erhielt er einen Stoß in den Rücken und wurde eingeschlossen. Und nahm sich dann das Leben.
(Hab die Schilderung des Lehrers auf n-tv live verfolgt.)

Ich hatte den Eindruck, das, was dem Jungen gefehlt hatte, war jemand, dem er vertrauen und mit dem er seine Probleme bereden konnte. Der war innerlich völlig verloren. Daß es so war, war sicherlich das Ergebnis eines längeren Prozesses.

Ich habe Mitgefühl auch mit dem "Täter". Wie verzweifelt muß jemand sein, wie leer, um nur noch diese Möglichkeit der Zerstörung zu sehen...

Und wieviel Leid hat er anderen und sich selbst damit zugefügt - nicht nur für dieses, sondern auch für eine Menge nächster Leben ...

Versteht mich recht: Nichts soll abgemildert und "entschuldigt" werden von dem, was passiert ist. Aber meiner Meinung nach geht es nicht darum, Waffengesetze zu verschärfen, sondern zu verhindern, daß Menschen mit ihren Problemen alleingelassen werden. Und das sind eine ganze Menge, besonders junge Menschen. Die Extreme zeigen, wo es bei uns im Argen liegt.

Liebe Grüße, UrsulaU
  Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2002, 21:02   #10
Inquisitor
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die Frage mit den 40 Schuss stellt sich wegen der Annahme, daß bei einer 9mm Waffe nur Kopf- und Herzschüsse zwangsläufig zum Tode führen. Keine Ahnung, ob das stimmt. Vielleicht sind die anderen Opfer ja auch einfach "nur" verblutet. 2 der Opfer sind durch eine geschlossene Tür getötet worden, es wurden außerdem Einschüsse in geparkten Autos gefunden. Nur, wem nützt diese Falschmeldung ( so es denn eine ist )?
Der einzige, der einen Grund hätte etwas zu vertuschen, wäre wohl die Pharmaindustrie.
PS Ich sehe Videospiele oder Filme eigentlich mehr als Ventil denn als Damm für Agressionen. Gibt es in den Ländern, wo bestimmt nicht jeder 2. eine Playstation besitzt, weniger Straftaten? Schau Dir nur mal die Länder der Ex-Sowjetunion an.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
schwellenburg in erfurt engel_chen Geomantie 1 04.06.2002 17:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:04 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.