:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Atlantis

Atlantis Gab es dies sagenumwobene Reich? Wo lag es? Gibt es Auswirkungen bis zum heutigen Tag? Wie beeinflusste es unsere Entwicklung?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.11.2014, 11:22   #51
Restitutus
Foren-As
 
Benutzerbild von Restitutus
 
Registriert seit: 18.11.2009
Ort: Direkt am Limes
Beiträge: 724
Standard

a) Es führt zu keinen neuen Erkenntnissen und ist genau so wenig relevant, als wenn du die grammatische Beziehung des Namens Athen zum Namen Athene analysierst und daraus etwas über Athenes ägyptisches Gegenstück Neith abzuleiten versuchst.
b) Wer ist "die Wissenschaft"? Cicero? Noch irgendjemand? Und wo habe ich gesagt, er sähe Titan und König als dieselbe Person an? Ich habe gesagt, er brauche einen Eponymheros, der Atlas heißt, und weil ihm der himmeltragende Titan nicht gefällt, bastelt er sich einen anderen.
c,d,e) Anscheinend liest du einen anderen Platon als ich. :-) "Dann klingt das so, wie ihr es erzählt, wie ein Märchen", sagt der Priester zu Solon, um den Phaethonsmythos mit einer eigenen, rationalisierenden Erklärung zu widerlegen. Kurz danach erklärt er, die Athener fingen nach jeder Weltkatastrophe wieder im Kleinkinderstadium an. Und was Solon über "die alten Geschlechter" der Kekropiden angebracht habe, seien sowieso alles Kindermärchen.
f) Dann musst du eben Platon richtig lesen. "Für diese Behauptung habe ich folgenden Beweis: Solon erzählte, dass die Priester, als sie von dem damaligen Krieg berichteten, all die Menschen der Vorzeit mit Namen zitiert hätten - wie Kekrops, Erechtheus, Erichthonios, Erysichthon und die meisten anderen, die man als Vorgänger des Theseus erwähnt; das gilt auch für die Frauen." Nicht andere Menschen, sondern ausdrücklich dieselben Menschen, die alle Athener als mythische Ahnherren anerkennen. Nur mit anderen Geschichten, weil alles, was die Athener über "die alten Geschlechter" erzählen, Kindermärchen seien.


In der "Atlantika" ist das viel ausführlicher belegt, als ich es hier tun kann.
__________________
"Radiokommunikation entstand nicht aus einer Weiterentwicklung der Brieftaube."
(André Brahic, französischer Astronom, zum Nutzen der Grundlagenforschung)

Geändert von Restitutus (27.11.2014 um 11:26 Uhr).
Restitutus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2014, 15:45   #52
cicero
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von cicero
 
Registriert seit: 02.12.2006
Beiträge: 306
Standard Unsinn

Zitat:
Zitat von Restitutus Beitrag anzeigen
a) Es führt zu keinen neuen Erkenntnissen und ist genau so wenig relevant, als wenn du die grammatische Beziehung des Namens Athen zum Namen Athene analysierst und daraus etwas über Athenes ägyptisches Gegenstück Neith abzuleiten versuchst.
b) Wer ist "die Wissenschaft"? Cicero? Noch irgendjemand? Und wo habe ich gesagt, er sähe Titan und König als dieselbe Person an? Ich habe gesagt, er brauche einen Eponymheros, der Atlas heißt, und weil ihm der himmeltragende Titan nicht gefällt, bastelt er sich einen anderen.
c,d,e) Anscheinend liest du einen anderen Platon als ich. :-) "Dann klingt das so, wie ihr es erzählt, wie ein Märchen", sagt der Priester zu Solon, um den Phaethonsmythos mit einer eigenen, rationalisierenden Erklärung zu widerlegen. Kurz danach erklärt er, die Athener fingen nach jeder Weltkatastrophe wieder im Kleinkinderstadium an. Und was Solon über "die alten Geschlechter" der Kekropiden angebracht habe, seien sowieso alles Kindermärchen.
f) Dann musst du eben Platon richtig lesen. "Für diese Behauptung habe ich folgenden Beweis: Solon erzählte, dass die Priester, als sie von dem damaligen Krieg berichteten, all die Menschen der Vorzeit mit Namen zitiert hätten - wie Kekrops, Erechtheus, Erichthonios, Erysichthon und die meisten anderen, die man als Vorgänger des Theseus erwähnt; das gilt auch für die Frauen." Nicht andere Menschen, sondern ausdrücklich dieselben Menschen, die alle Athener als mythische Ahnherren anerkennen. Nur mit anderen Geschichten, weil alles, was die Athener über "die alten Geschlechter" erzählen, Kindermärchen seien.


In der "Atlantika" ist das viel ausführlicher belegt, als ich es hier tun kann.
a) Wie kann man wissen, dass es zu keinen neuen Erkenntnissen führt, wenn man gar nicht erst versucht herauszufinden, was es heißen soll? Ich wiederhole mich: Wer gar nicht erst sucht, der findet auch nicht. Ich wiederhole mich: Es geht um das zentrale Wort der ganzen Sache, und Dich interessiert's nicht?

b) Keine Kenntnis der Wissenschaft? Nesselrath hatte ich doch genannt? Macht nichts. Brauchst Du nicht. Würde Dich nur irritieren. Nesselrath schreibt z.B. mit guten Gründen, dass der Name Atlas von Platon offenbar nicht als Übersetzung aus dem Ägyptischen gemeint war. Damit fällt dann auch der letzte, elende Rest Deiner Argumentation zu a) flach.

cde) Genaues lesen wäre hilfreich. Ein mythos ist kein Märchen. Egal wie oft Übersetzer das mit "Märchen" übersetzt haben, es ist falsch. Vielleicht könnte man mythos paidon mit Kindermärchen übersetzen - aber der Priester sagt auch hier nicht einfach, dass es Kindermärchen seien, sondern trotz aller Bedenken sieht er auch hier noch einen Unterschied zu Kindermärchen. Ein mythos ist für Platon grundsätzlich nicht zwingend unwahr. Dass etwas nur wie ein mythos "klingt", macht es erst recht nicht unwahr, und eine Rationalisierung ist *keine* Widerlegung, schon gar nicht, wenn sie mit den Worten eingeleitet wird: "doch ist das Wahre daran". Usw. usf.

f) Zum Teufel mit Deiner Übersetzung. Es sind NICHT dieselben Menschen gemeint, sondern dieselben Namen, die später dann auch die halbmythisch bekannten Urkönige trugen.
cicero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2014, 16:34   #53
Restitutus
Foren-As
 
Benutzerbild von Restitutus
 
Registriert seit: 18.11.2009
Ort: Direkt am Limes
Beiträge: 724
Standard

a) So ist es. Wo der Quelltext in-frame doch selbst sagt, dass all die "barbarischen" Namen aus dem Ägyptischen übertragen wurden, ist die grammatische Stellung des übertragenen Begriffs im Griechischen vollkommen irrelevant. Schau: Ich lese in einem alten griechischen Text von Byzantion, übertrage es in meiner Übersetzung als Istanbul - lernen wir dann irgend etwas über Byzanz und die Byzantiner, wenn du eine Debatte über die grammatischen Beziehungen des Namens Istanbul im Türkischen anfängst? Gar nichts. Ebenso irrelevant wie dein Atlantis-Diskurs.

b) *Kicher* Sicher nicht, da gehe ich mit Nesselrath konform. Für einen Saiter wäre das Gedöns um Atlas, Atlantis und das Atlantische Meer völlig bedeutungslos, das ist sichtlich Platons eigene Zutat, weil er die unschöne Atlantis thalassa irgendwo unterbringen musste.

cde) Für Platon vielleicht nicht. Für den Priester aber schon. Er reitet ja immer wieder auf dem Kinderkram herum, den Solon ihm als unverbrüchliche historische Wahrheit zu verkaufen versuchte.

f) In derselben Abfolge? Das wäre aber lustig - und dem Text widersprechend. Du darfst gerne deinen eigenen Atlantismythos schreiben, wenn dir der von Platon nicht gefällt. Aber erwarte nicht, dass ich dir darin folge.

Gibt es eigentlich noch andere Leute in diesem Forum oder hast du alle vertrieben?
__________________
"Radiokommunikation entstand nicht aus einer Weiterentwicklung der Brieftaube."
(André Brahic, französischer Astronom, zum Nutzen der Grundlagenforschung)

Geändert von Restitutus (27.11.2014 um 16:39 Uhr).
Restitutus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2014, 17:32   #54
cicero
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von cicero
 
Registriert seit: 02.12.2006
Beiträge: 306
Standard Ende der Diskussion

Zitat:
Zitat von Restitutus Beitrag anzeigen
a) So ist es. Wo der Quelltext in-frame doch selbst sagt, dass all die "barbarischen" Namen aus dem Ägyptischen übertragen wurden, ist die grammatische Stellung des übertragenen Begriffs im Griechischen vollkommen irrelevant. Schau: Ich lese in einem alten griechischen Text von Byzantion, übertrage es in meiner Übersetzung als Istanbul - lernen wir dann irgend etwas über Byzanz und die Byzantiner, wenn du eine Debatte über die grammatischen Beziehungen des Namens Istanbul im Türkischen anfängst? Gar nichts. Ebenso irrelevant wie dein Atlantis-Diskurs.

b) *Kicher* Sicher nicht, da gehe ich mit Nesselrath konform. Für einen Saiter wäre das Gedöns um Atlas, Atlantis und das Atlantische Meer völlig bedeutungslos, das ist sichtlich Platons eigene Zutat, weil er die unschöne Atlantis thalassa irgendwo unterbringen musste.

cde) Für Platon vielleicht nicht. Für den Priester aber schon. Er reitet ja immer wieder auf dem Kinderkram herum, den Solon ihm als unverbrüchliche historische Wahrheit zu verkaufen versuchte.

f) In derselben Abfolge? Das wäre aber lustig - und dem Text widersprechend. Du darfst gerne deinen eigenen Atlantismythos schreiben, wenn dir der von Platon nicht gefällt. Aber erwarte nicht, dass ich dir darin folge.

Gibt es eigentlich noch andere Leute in diesem Forum oder hast du alle vertrieben?
So so, Du gehst mit Nesselrath konform. *Irres-Lachen* Und tschüss.
cicero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2014, 18:55   #55
Restitutus
Foren-As
 
Benutzerbild von Restitutus
 
Registriert seit: 18.11.2009
Ort: Direkt am Limes
Beiträge: 724
Standard

Dir sind doch nicht etwa die Argumente ausgegangen? So was aber auch ...
__________________
"Radiokommunikation entstand nicht aus einer Weiterentwicklung der Brieftaube."
(André Brahic, französischer Astronom, zum Nutzen der Grundlagenforschung)
Restitutus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neue Atlantis-Hypothese: Atlantis = Sizilien cicero Atlantis 2 03.03.2008 19:31
Falsche Wellen Robitobi Die Suche nach außerirdischer Intelligenz 8 28.06.2005 16:14
Wo lag Atlantis? Acolina Atlantis 40 09.09.2004 11:01
Weltraumteleskop ermittelte falsche Daten über Universum Zwirni Astronomie 4 24.01.2004 10:24
Falsche UFOs über Heilbronn Zwirni Fakes & Hoaxes 1 02.11.2003 16:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:55 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.