:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Medizin & Alternative Heilverfahren > Was Oma noch wusste...

Was Oma noch wusste... Bewährte Hausmittel rund um das tägliche Leben...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.08.2010, 17:01   #11
Wan Bi Shu
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Wan Bi Shu
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: Aachen
Beiträge: 133
Standard

@ Lupo
Erwartest du auf deine primitven Unverschämtheiten wirklich eine Antwort? Jeder zieht den Schuh an der im passt. Insofern noch ein angenehmes bekifftes Leben.
Wan Bi Shu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 17:50   #12
Trixabelle
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 218
Standard

Hier noch ein interessanter Artikel über die Anwendungsgebiete von THC-Medikamenten und die Probleme, die sich aus der derzeitigen Gesetzeslage ergeben:

http://derstandard.at/1281829516786/...s-Arzneimittel

Allein, dass man mit einem Riesenaufwand versucht, aus den Rückständen von (legalem) Industriehanf THC zu gewinnen (anstatt gleich THC-haltigen Hanf für medizinische Zwecke anzubauen) zeigt, wie weit hier eine Ideologie die Vernunft besiegt hat.

@wan bi shu:
Was ich an Leuten wie dir nicht begreifen kann, ist, was du mit derartigen Kommentaren eigentlich bezweckst? Es ist völlig in Ordnung und legitim eine andere Meinung zu haben, aber glaubst du im Ernst, dass du mit Untergriffigkeiten, Beleidigungen oder Unterstellungen jemanden von deinem Standpunkt überzeugen kannst? Selbst jene, die deine Meinung teilen, werden sich so kaum auf deine Seite stellen - sofern sie in einer Diskussion auch nur einen Mindestanspruch auf Niveau haben.
Also: Was soll das?
Trixabelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 18:02   #13
Atlantologe
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Atlantologe
 
Registriert seit: 28.03.2009
Beiträge: 4.369
Standard

Zitat:
Zitat von Trixabelle Beitrag anzeigen
Ich find diese Nachricht alles andere als positiv.

Hier wird unter Einsatz enormer wissenschaftlicher und finanzieller Mittel etwas per Genmanipulation an Bakterien produziert, das "Mutter Natur" in viel größerer Menge, viel leichter zu gewinnen und praktisch kostenlos liefert.

Nur diese unsägliche Politik der Kriminalisierung einer Pflanze führt zu solchen Absurditäten.

Und natürlich das nicht unwesentliche wirtschaftliche Interesse der Pharmaindustrie an einem Patent auf THC-Produktion.
Da muss ich dir 100% recht geben.

Ich schrieb ja auch, dass es definitiv legalisiert wird - aber leider erst zu einer Zeit, wo ich nicht mehr in den Genuss kommen werde, also irgendwann um die nächste oder übernächste Jahrhundertwende. Life is short.
.

Geändert von Atlantologe (19.08.2010 um 18:04 Uhr).
Atlantologe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 20:39   #14
Trixabelle
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 218
Standard

Zitat:
Zitat von Atlantologe Beitrag anzeigen
also irgendwann um die nächste oder übernächste Jahrhundertwende
.
Das sehe ich (oder sah ich bisher?) nicht so pessimistisch.

Wie man am Beispiel von Kalifornien sehen kann, scheinen manche Staaten mittlerweile doch zur Erkenntnis zu kommen, dass man mit der Legalisierung von THC zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen könnte:
Enorme Summen an Steuergeldern einnehmen und den kriminellen Schwarzmarkt zum Zusammenbruch bringen.

Die Entwicklung der TCH-produzierenden Bakterien birgt nun aber die Gefahr, dass es tatsächlich zu keiner Legalisierung kommen wird, denn damit kommen die Interessen der Pharmaindustrie ins Spiel, die sich dieses lukrative Geschäft kaum durch preiswert produzierende Hanfbauern verderben lassen wird.

Man darf in diesem Zusammenhang nicht vergessen, wie es 1937 überhaupt zur Kriminalisierung von Cannabis in den USA gekommen ist. Die hehre Absicht, die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen, relativiert sich doch etwas, wenn man die Interessen der Chemiefirma DuPont und deren Verbindung zu Harry J. Anslinger - dem Chef des Federal Bureau of Narcotics (FBN) - kennt.

Eine kurze Übersicht dazu hier:

http://en.wikipedia.org/wiki/Legal_h..._United_States
http://en.wikipedia.org/wiki/Harry_J._Anslinger

Geändert von Trixabelle (20.08.2010 um 02:57 Uhr). Grund: Tippfehler
Trixabelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2010, 22:18   #15
Roti
Gast
 
Beiträge: n/a
Blinzeln

Beachtet doch das der Biologische Körper THC selbst Produkt zieren kann. So wie jedes in der Natur vor kommende Halluzinogenes Wirkstoff. Der Vorteil ist bei der Körpereigenen Produktion, das der Abbau der Wirkstoffen sofort beginnt und das ohne Nebenwirkungen. Da sollte der Ansatz gesetzt werden, Enzyme oder Hormone die die Körpereigenen Halluzinogene Stoffe zur Produktion einsetzen. Doch nur zur Therapeutischen zwecken. Alles ander ist meiner Meinung Illusion.

Mit grüssen Roti
  Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2010, 17:15   #16
Trixabelle
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 218
Standard

Zitat:
Zitat von Roti Beitrag anzeigen
Beachtet doch das der Biologische Körper THC selbst Produkt zieren kann.
Falls du mit "der biologische Körper" deinen eigenen Körper und mit "Produkt zieren" "produzieren" meinst, hast du recht - vorausgesetzt, du bist ein genmanipuliertes Kolibakterium. Oder eine Hanfpflanze.

Aber im Ernst:
Dass der menschliche Körper - mit Hilfe welcher Hormone oder Enzyme auch immer - selbst THC produzieren könnte, ist mir völlig neu.
Hast du dazu Quellen?
Trixabelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2010, 02:33   #17
Atlantologe
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Atlantologe
 
Registriert seit: 28.03.2009
Beiträge: 4.369
Standard

Wie wär's mit Dopamin oder Endorphinen?

Ich denke, dass bei gewissen Meditations- und Yoga-Techniken, aber auch bei Extremsportarten, wo man den Körper an die Grenzen treibt und noch darüber hinaus, genau solche "Glückshormone" ausgeschüttet werden.
.

Geändert von Atlantologe (22.08.2010 um 02:43 Uhr).
Atlantologe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2010, 11:55   #18
Trixabelle
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 218
Standard

Ja, schon klar, dass man sich auf diese Weise auch ganz ohne Einnahme irgendwelcher Substanzen "berauschen" kann. Aber "Glückshormone" sind eben kein THC.

Roti meinte ja, der menschliche Körper könne selbst THC produzieren. Und das ist - soweit ich weiss - unmöglich.
Oder schon mal einen Urin-Dealer getroffen?

Trixabelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2010, 12:02   #19
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.227
Standard

Zitat:
Zitat von Trixabelle Beitrag anzeigen
Oder schon mal einen Urin-Dealer getroffen?
Also... Noch nicht persönlich, aber wenn ich mir meine Mitbürger so anschaue, würde ich nicht daran zweifeln, dass es sowas gibt...
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2010, 12:14   #20
Roti
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich habe mich wohl unglücklich ausgedrückt. Ich schrieb Halluzinogene Stoffe. Diese sind Bestandteile von Botenstoffen. Siehe Opiate die bei schweren Verletzungen ausgestoßen werden. Und die Stoffe im Thc, die zu den Glücklichen Gefühlen führen, produktziert der Körper. Was der nach Teil bei den Künstlichen zugeführten Halluzinogenen Stoffen sind Toxische Wirkstoffe dabei, die Leber und Niere belasten. Die Körpereigenen Stoffe sind so zusammengesetzt, das sie in kurzer Zeit( meist wenige Stunden ) Abgebaut sind. Nehme nur die Weichmacher im Kunststoff, die führen zu früher Reife bei Mädchen, da kleine Teilchen sich andocken, und die Hormonbildung fördern. Einige Psychologen gehen davon aus, das Schizophrenie mit solchen Botenstoffen ausgelöst wird.

Mir grüssen Roti
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Cannabis nur eine Droge oder doch mehr? Leuko Phytotherapie - Heilpflanzen 12 31.08.2015 19:08
Cannabis erfahrungen? nubstyl0r Drogen & Psychedelika 154 08.05.2014 19:00
Studie: Cannabis verändert Hirndurchblutung! LANGFRISTIG!!! Desert Rose Drogen & Psychedelika 7 15.10.2006 17:17
Binnen zehn Jahren: Zahl der Cannabis-Konsumenten verdreifacht Desert Rose Drogen & Psychedelika 8 22.02.2005 01:43
Cannabis-Medikament lindert Arthritis-Schmerzen Desert Rose Drogen & Psychedelika 1 11.06.2004 16:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:23 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.