:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Katastrophen und Kataklysmen vor unserer Zeit

Katastrophen und Kataklysmen vor unserer Zeit Haben gewaltige Katastrophen das Gesicht unserer Welt verändert? Gab es Sintfluten und Weltenbrände? Wurden durch Meteoriteneinschläge ganze Zivilisationen vernichtet?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.03.2003, 00:15   #1
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.841
Standard Strenge Kriegswinter

In wie weit stimmt es, dass die Winter in Kriegszeiten meist kälter und strenger waren als die Winter in Friedenszeiten. Oder wurden die Kriegswinter nur deshalb als strenger geschildert, weil die Menschen in Kriegszeiten meist sehr viel leiden mussten.
Was sagen eigentlich meteorologische Statistiken bezüglich der Kriegswinter aus? Zeigen sie wirklich auf, dass die Winter in Kriegszeiten strenger waren als in Friedenszeiten?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2003, 14:29   #2
Fixius
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich denke das die kriegswinter nur schlimmer vorkammen wegen dem leid.
stahlingrad zum beispiel war auch deswegen extrem hart weil die deutschen truppen die klimazone nich gewöhnt waren.hinzu kommen bei solchen wintern das der mensch öfter und länger draussen ist unter umständen sogar wochen ohne extreme wärmequelle all diese faktoren spielen meiner meinung nach mit eine rolle bei dem gefühl das die winter härter waren.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2003, 16:45   #3
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.841
Standard

Aber interessanterweise wird auch von Gebieten fernab der Front, wie Peenemünde berichtet, daß der Winter 1941/42 zumindest extrem kalt war.
Was sagen eigentlich die Aufzeichnungen?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2003, 12:59   #4
Fixius
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

klar is das alle jahre mal ein extremer winter kommt und wenn der dann zufällig in einen krieg fällt kommt man schnell darauf extreme winter.und am wasser sind solche winter meist noch extremer weil der wind über flaches gelände kommt.
denke das die sache rein weg auf die gefühlte temperatur geht.man müsste sich mal die temperaturkurven anschauen.allerdings darf man dann auch nicht den klimawandel vergessen den es so in der form in den 40ern noch nicht gab.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2003, 14:37   #5
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.841
Standard

Gibt es so etwas wie eine Online-Datenbank der Wetteraufzeichnungen?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2003, 16:09   #6
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard

Ich bin da eher der Meinung, dass sich die Menschen einfach länger an strenge Kriegswinter erinnern, als an "normale" strenge Winter. Einerseits bleiben die Ereignisse des Krieges einfach presenter, und damit auch die anderen Erinnerungen, andererseits erlebt man die Kälte etwas direkter wenn es Versorgungsengpässe, bzw. Zerstörungen der Häuser und Infrastruktur gibt.

Aber ich hab da mal meine Großmutter gefragt und die kann sich an keinen übertrieben kalten Winter in Österreich während des WKII erinnern, nur dass die Winter allgemein härter waren als heutzutage. Zumindest die Niederschlagsmengen waren bedeutend größer.
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2003, 17:01   #7
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.496
Standard

da stimme ich dragonhoard zu.es liegt wahrscheinlich wirklich daran das diese winter nur durch den krieg den menschen länger in erinnerung bleibt.trotzdem werde ich mal im netz nach wetterstatistiken suchen.
vieleicht gibt es wirklich eine besonderheit.
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2003, 16:54   #8
Commander Duke
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2003
Beiträge: 327
Standard

Natürlich spielt der Faktor "Krieg" immer einen großen Teil dabei, dass man sich mehr daran (die Kälte) erinnert!

Aber es ist oft so, das die Natur einen nicht unerheblichen Teil dazu beiträgt. Wie jetzt im Irak-Krieg ebenfalls genau zum Angriffs-Zeitpunkt die schwersten Sandstürme seit Jahrzehnten auftraten, Zufall?!
Commander Duke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2007, 20:14   #9
Tisaki
Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2007
Beiträge: 82
Standard RE: Strenge Kriegswinter

der winter 1945 war extrem hart weil viel wohnraum vernichtet wurde und viele leute in teilw. im freien leben mussten... im 30 jährigen krieg war es ähnlich
Tisaki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2007, 16:45   #10
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

naja,wenn 30millionen soldaten im freien übernachten und dort ihr süppchen kochten ,wie im 1 und 2wk,dann sollte das schon auswirkungen haben,denke ich mal
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:58 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.