:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Sterbeforschung

Sterbeforschung Reinkarnation, Nahtoderlebnisse und Vergleichbares sind hier an der richtigen Stelle.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.09.2009, 08:49   #11
Alex2000
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Soweit ich weiß bzw. gelesen habe, wird man sieben Mal wiedergeboren und danach kann man selbst entscheiden, ob man wiedergeboren werden möchte oder nicht. Allerdings weiß ich nicht, was ich davon haben soll. Ich meine, mir hat schon einmal jemand gesagt, ich hätte in während der französischen Revolution gelebt, fand ich sehr interessant, besonders da die Schnee von gestern ist und mich nicht im geringsten interessiert wer da wem nun den Kopf abgeschlagen hat, eine Vorwärtsführung wie zu dem Lottozahlen für nächste Woche würde ich da um einiges interessanter finden.
Aber okay, ich denke da etwas anders, ich nehme das Leben eher wie ein Buch, ich kann eigentlich überall leben und wenn ich wegziehe, lasse ich selbst in diesem Leben die Vergangenheit hinter mir, ist wie wenn ich ein Buch zu Ende gelesen und ein neues Anfang, man kann also sagen, mich interessiert eigentlich noch nicht einmal meine jetzige Vergangenheit.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2009, 09:15   #12
Solo1
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2009
Beiträge: 123
Standard

Zitat:
Soweit ich weiß bzw. gelesen habe, wird man sieben Mal wiedergeboren und danach kann man selbst entscheiden, ob man wiedergeboren werden möchte oder nicht.
Woher weisst du das? Man sagt allgemein Katzen haben sieben leben, aber nicht der Mensch.
Solo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2009, 11:40   #13
MartinB
Benutzer
 
Benutzerbild von MartinB
 
Registriert seit: 25.08.2008
Ort: Brinkum bei Bremen
Beiträge: 55
Standard

Mir wurde mal angeboten, eine Rückführung unter Hypnose auszuprobieren, sogar für umsonst (ich sollte wohl spirituell "angefixt" werden). Hat aber nicht funktioniert - mein "Fehler" war, dass ich die Kontrolle nicht abgeben wollte... Stimmte auch, denn ich bin schon arg skeptisch und weiss, dass man unter Hypnose so ziemlich jedem so ziemlich alles einreden kann. - Dieselbe Dame hat auch überall "Fratzen" (sie meinte damit wohl sowas wie Dämonen) gesehen, über ihrem Essen den "BSE-Faktor" ausgependelt und sich selbst bei jeder Gelegenheit geradezu hysterisch in Szene gesetzt (einmal einen anderen Autofahrer an einer Ampel unter Verwendung seltsamster Gesten und Worte "verflucht" z.B.). Dass sie einen gewissen Fankreis vorweisen konnte, hat mich auch eher abgeschreckt - so viel Wichtigtuerei und Eso-Quark habe ich im Leben selten gehört. Obwohl der Unterhaltungswert schon enorm und die Leute meist echt nett waren.

Ein anderes mal hat ein ansonsten sehr interessanter alter Herr, der irgendeiner "weissen Bruderschaft" oder sowas angehörte, mir zum Dank für Renovierungsarbeiten einen ganzen Abend lang meine früheren Leben erklärt, indem er wiederholt an mir und um mich herumpendelte. Meistens war ich ein guter Mensch... Ich war sogar Johannes persönlich, der Lieblingsjünger von Jesus! Na, wenn das nichts ist... Dennoch habe ich die Begegnungen mit diesem Mann sehr genossen, er war eine faszinierende Person, sehr gastfreundlich, und ich durfte durch ihn allerhand interessante Menschen und Orte kennenlernen. Im Gegensatz zur oben beschriebenen Dame war er unaufdringlich, konnte auch gut zuhören und so konnte ich einiges von ihm lernen, was mir heute noch zugute kommt. Was meine früheren Leben betrifft hat er mich jedoch nicht überzeugt...

Mir ist es nicht wichtig zu wissen, ob ich schonmal gelebt habe oder nicht, das kann ich für mich getrost offen lassen. Wer es aber unbedingt wissen will sei hiermit gewarnt vor all denen, die die Rückführerei kommerziell betreiben.

@kieshara: Verzeihungsprozesse funktionieren auch in Bezug aufs gegenwärtige Leben ganz hervorragend, um der von Dir angedeuteten Art von Seelenruhe näher zu kommen. Wahrscheinlich sogar besser...
MartinB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2009, 07:33   #14
Alex2000
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das mit dem sieben Mal wiedergeboren werden habe ich mal in einem Buch gelesen, ob es stimmt weiß ich nicht. Aber einige schreiben ja auch Tod durch ertrinken wäre ein schönes Tod, wobei sich die Frage stellt, wieviel Ertrunkene das sagen können. Das mit den Katzen hat nichts mit Wiedergeburt zu tun, sondern nur, daß ein Lebensjahr von Menschen für Katzen sieben Jahre sind, irgendwie ist daher dann er Spruch entstanden.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2009, 10:18   #15
Solo1
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2009
Beiträge: 123
Standard

Ach so meinst du das Alex. Na denn........
Solo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2009, 07:37   #16
Alex2000
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Eigentlich nicht, bin ja keine Katze, aber da gibt es auch ein interessantes Buch, heißt die Propheiungen von Celestine, im neunten Band sind da alle zusammengefaßt, da stehen eigentlich ganz interessante Dinge. Aber auch Celestine selbst war ein Rätsel sie lebte im 1200 Jahrhundert in Peru, wurde aber in England geboren, wie jemand zu dieser Zeit aus England nach Peru kam, weiß leider keiner. Aber sie hat viel von Wiedergeburt und dem ganzen geschrieben, inzwischen gibt es da auch Filme, aber wer die Bücher nicht kennt, kann kaum was mit den Filmen anfangen. Da steht auch, daß sich die Menschen schon bevor sie geboren werden, selbst die Eltern aussuchen und ihr Leben vorbestimmen, das man aber auch sein Schicksal im nachhin auf gewisse Weise selbst bestimmen kann usw.

Geändert von Alex2000 (04.09.2009 um 07:39 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2009, 09:38   #17
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.868
Standard

Zitat:
Zitat von Alex2000 Beitrag anzeigen
aber da gibt es auch ein interessantes Buch, heißt die Propheiungen von Celestine
Erst einmal, Redfields "Die Prophezeiungen von Celestine" sind ein Roman. Kurz: Das hat sich Redfield ausgedacht Weder gibt es Belege dafür, dass die Maya jemals in Peru waren, noch dass sie ihre Städte verließen, weil sie in ein "höheres Energielevel" aufstiegen. In Redfields Roman flossen massig New Age Zeugs, paar Portionen aus Östlichen Religionen (Taoismus, Zen usw.) und, was die psychologischen Anteile angeht, sehr viel aus Eric Bernes "Spiele der Erwachsenen" ("Games People Play", siehe auch Transaktionsanalyse) ein.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2009, 10:40   #18
Alex2000
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Redfield hat wirklich über Celestine geschrieben, ich weiß jetzt aber nicht mehr genau was, könnte wirkliche die Propheizungen gewesen sein, da es auch wirklich Romane über Celestine gibt. Aber es gibt noch mehr Bücher über Celestine, eben zum einem die Bände über ihre Prohezeiungen, dann gibt es noch Biografien über ihr Leben und noch einige andere Bücher über Celestine, in gewissen Sinn haben also mehrere Autoren Bücher über Celestine und auch ihr Leben geschrieben und z.T. auch über die Prohezeiungen und nicht nur Redfield. Es wäre also durchaus möglich, daß sie wirklich gelebt hatte; denn sonst würde man ja eine Bio über eine Romanfigur schreiben und das klingt für mich nicht logisch oder macht einen Sinn.

Geändert von Alex2000 (08.09.2009 um 10:53 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2009, 15:02   #19
Kieshara
Grünschnabel
 
Benutzerbild von Kieshara
 
Registriert seit: 12.04.2008
Beiträge: 5
Standard

Hallo!

Also, natürlich kann man es nicht beweisen ob die erfahrung einer Rückführung nicht nuir ein Trugbild oder eine falsche Erinnerung sind... sonst würden wir hier nicht darüber diskutieren

@ Martin B.: ich geb dir vollkommen recht, komerziellen Eso- Freks sollte man aus dem Weg gehen, aber es gibt auch wirklich spirituelle Menschen die einem weiterhelfen können.
Zu den Verzeihungsprozessen: natürlich sind auch die im jetzigen Leben wichtig und funktionieren, ich wollte nur sagen, dass wenn man eine Rückführung macht, um ein "Problem" zu beheben, ein Verzeiuhngsprozess esenziell ist.

So und allgemein möcht ich noch sagen, dass wenn ich sterbe und herausfinde, das es keine früheren Leben gab und das alles nur Einbildung war, dann is das auch in Ordnung, dann es hat mir bis jetzt geholfen und mich zu dem bodenständigen (und durchasus skeptischen) Menschen gemacht der ich bin.... Schlussendlich kommt es doch einfach darauf an, auf welche Art und Weise wir unser Leben und die damit Verbundennen Herausforderungen meistern.

Ich könnte eine Rückführung mach um z.B meine Aggressionen in den Griff zu bekommen oder jemanden verprügel und immer aggressiver werd - je nachdem wird mein Leben eine andere Wendung nehmen. Manche meditieren, andere machen Sprot oder eine Kampfkunst.... es gibt abertausende Methoden, und sollange sie den Menschen wirklich hilft und niemanden anderen Schadet finde ich das gut.

Placebo Effekt oder nicht.... das sei jedem selbst überlassen!
__________________
"Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen" (A.Bruchner)
Kieshara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2009, 15:51   #20
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.121
Standard

Zitat:
Zitat von Kieshara Beitrag anzeigen
Also, natürlich kann man es nicht beweisen ob die erfahrung einer Rückführung nicht nuir ein Trugbild oder eine falsche Erinnerung sind... sonst würden wir hier nicht darüber diskutieren
Strenggenommen erwarte ich, dass eine "Rückführung" insbesondere nachprüfbares Wissen aus der Vergangenheit übermitteln könnte. Wenn das nicht der Fall ist, würde ich von einer "Lüge" ausgehen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leben sie noch? Tim Verschwörungstheorien 9 10.01.2007 13:05
Leben nach dem Tod !!! Geronimo Sterbeforschung 33 31.10.2006 14:11
Wir leben in der Vergangenheit ying-yang Zeitreisen 35 10.09.2004 17:45
Leben auf der Sonne Zwirni Astronomie 1 04.03.2004 21:40
Leben kommt von Leben unwissender Buchtipps von unseren Usern 15 10.09.2003 20:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:46 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.