:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Off Topic, Fun & Co > Kurioses

Kurioses Kuriose Geschichten, urban legends...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2003, 13:08   #1
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ägypten Milliardenprojekt "Toschka"

Kairo/Toschka (dpa) - Ägypten hat am Sonntag den ersten Teil
seines Milliardenprojekts "Toschka" zur Fruchtbarmachung der
oberägyptischen Wüste in Betrieb genommen. Das Projekt soll
Millionen von Ägyptern eine neue Heimat in der künstlich bewässerten
Wüste geben. Sie sollen dort auf den Feldern und in neuen Fabriken
arbeiten. Das wichtigste Ziel ist es, dadurch die Überbevölkerung im
engen Nil-Tal zu bekämpfen. Kritiker bezeichneten das Projekt aber
als "größenwahnsinnig" und "ökologisch unsinnig".


Präsident Husni Mubarak drückte am Sonntag auf den Knopf, um die
ersten Pumpen des riesigen Mubarak-Pumpwerks zu starten. Sie
befördern Wasser aus dem Nasser-See bis zu 50 Meter hoch in ein 320
Kilometer langes Kanalsystem. Das Projekt gilt als Mubaraks "großer
Wurf", mit dem er in die Geschichte eingehen will. So wie einst
Präsident Gamal Abdel Nasser, mit dessen Namen die Ägypter stets den
großen Assuan-Staudamm in Verbindung bringen.


Allein der Bau der Pumpstation hat nach offiziellen Angaben 1,5
Milliarden ägyptische Pfund (rund 320 Millionen Euro) gekostet. Nach
Vollendung des Projekts wollen die Ägypter mit modernen
Bewässerungsmethoden mehr als 200 000 Hektar fruchtbar machen. Die
Pumpstation soll dafür täglich 25 Millionen Kubikmeter Wasser aus dem
Nasser-Stausee entnehmen.


Bislang ist allerdings noch unklar, wie viele Ägypter tatsächlich
bereit sind, ein neues Leben in Toschka zu beginnen. Auch wenn junge
Bauern und Studenten mit dem Versprechen auf günstiges Land und
preiswerten Wohnraum dorthin gelockt werden sollen.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2003, 00:52   #2
merlin
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2002
Beiträge: 104
Standard

die größte gefahr die solche projekte bergen, liegt in der kurzsichtigkeit der erbauer.
siehe libysche wüstenbewässerung,wo der grundwasserspiegel enorm sank,oder beim arallsee dem nicht mehr genug wasser zugeführt wird und der langsam aber sicher verlandet.
merlin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektrizität im Alten Ägypten??? Foo-Fighter Ägypten 111 02.11.2013 01:09
Satellitenbilder vom alten Ägypten Acolina Ägypten 0 18.12.2003 04:29
Ägypten will Nofretete zurück nane Ägypten 8 01.08.2003 00:19
Suche Ägypten Bücher Igel Biete... Suche... 0 08.10.2002 23:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:30 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.