:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Hexen, Zwerge, Trolle & Co.

Hexen, Zwerge, Trolle & Co. Fabelwesen und Naturgeister in Mythologie und Kulturgeschichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2003, 00:52   #21
xtraa
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Shasa!

Zitat:
...ich denke nicht, dass man davon sprechen kann, dass die Hexenkultur vernichtet wurde...Vielleicht wären einige überrascht, wieviel Wissen und wieviel von der Kultur übrig geblieben ist.
Genau, deshalb meinte ich auch, wie erstaunlich es ist, wieviel wissen noch gerettet wurde. Leider musste vieles erst neuentdeckt werden, aber Dank des Internets hat sich da einiges zusammengefügt

Zitat:
Wenn man sich seiner Sache sicher ist, muss man nicht zwangsläufig jedem davon erzählen. Man tut es und Schluß.
Ich für mich persönlich rede nur noch über Hermetik, wenn ich ein interesse meines Gegenübers wahrnehmen kann. Aber rumpredigen bringt echt gar nichts, das sehe ich auch so. Es kostet nur Kraft, frustriert einen und wenn man pech hat, dann wird man noch für einen Eso-Spinner gehalten Nee danke.

Aber über die Grundlagen, die Denkrichtung usw. diskutier ich echt ganz gerne. Vor allem, weil man das Wort Hermetik gar nicht erwähnen muss. Das hermetische Weltbild ist einfach so tolerant und in sich geschlossen, dass es auch für die heutige Zeit so perfekt und absolut zeitgemäss ist.

Zitat:
Vielleicht wären einige überrascht, wieviel Wissen und wieviel von der Kultur übrig geblieben ist. Vielleicht nicht mehr so offenkundig wie früher (sofern es denn früher offenkundig war),
Ich finde, grade heute hat man viel mehr Quellen und Möglichkeiten zur Verfügung als früher, daher ist es offener für mich. Damals witterte man Machtmißbrauch und Schaden, wenn die magischen Künste unwissen anwendet. Diese Geheimniskrämerei hat zwar tatsächlich Schaden abgewendet, aber auch dafür gesorgt, das das Wissen nur schwer weiterentwickelt werden konnte. Heute gibt es die Tabula Smaragdina und wasweißichnoch im Internet in allen Sprachen als pdf zum Download, und so kann jeder selbst entscheiden, ob er es wegschmeißt, oder mal einen Blick riskiert und auf der Suche ist. im letzteren Fall wird er fündig.

Zitat:
vielleicht auch nicht mehr so Traditionsverwurzelt wie früher, aber es ist da.
Ich finde auch hier hat man wieder vor und nachteile. Zum einen hat die tradition wie o.g. die weiterentwicklung gehemmt, zum anderen wird heute z.T. durch diesen Traditionsverlust sehr leichtfertig damit umgegangen.

Liebe Grüße,

xtraa
  Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2003, 14:46   #22
ShasaMoluna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Glaubt ihr an Hexen?


Da wäre ich wieder.

Hm... ich stimmt Dir in einigen Punkten zu, auch wenn ich noch nicht so recht weiß, was ich von dem Medium Internet im Zusammenhang mit dem Thema "Infos weiterverbreiten" halten soll.
Sicher ist es insoweit gut, dass man sich informieren und Theman vergleichen kann. Ich denke auch, dass es nicht schlecht ist, um seine eigenen Definitionen zu überdenken, in dem man nach den entsprechenden Informationen im Netz sucht.
ABER finde ich es mehr als nur fragwürdig, wenn im Netz Anleitungen zu finden sind, in denen für jedermann offengelegt wird, wie man einen Liebeszauber weben kann, wie ein Dämon zu beschwören ist, wie man jemanden Schaden zufügen kann.
Wissen so freimütig zu verbreiten an womöglich Menschen, die weder grundlegende Ahnung haben noch die Konsequenz abschätzen können ist meines Erachtens verantwortungslos.
Den Machtmißbrauch wittere ich somit heute auch noch und das sogar mit einem viel größeren Potential.
Dein letzter Abschnitt geht in dieselbe Richtung wie meine Meinung: Es wird sehr leichtfertig damit umgegangen.

Das mit dem Eso-Spinner kenne ich leider zu gut *lacht*
Wir hatten in der Abteilung jemanden, der sich offen zu diesem Gebiet bekannte. Nur leider ohne das entsprechende Hintergrundwissen (ich erinnere mich z. B. an eine sehr interessante Diskussion über Ogam). Auf einer Abteilungsfeier erzählte diese Person freimütig über Geister, die sie immer begleiten würden und die ihr alles über die ihr gegenübersitzende Person verraten würde.
Ab und an konnte ich dann nicht anders, als meinen Kollegen die eine oder andere Sache so zu erklären, dass sie es verstanden und mit den halbseidenen Informationen umgehen konnten. Und wie es kommen mußte wurde diese Person sehr bald als Spinner verschrien und wäre ich nicht irgendwann still geworden, ich gleich mit.

In unseren Regeln ist verankert: Missioniere niemanden. Und daran halte ich mich. Fragt mich jemand, bekommt er eine ehrliche Antwort, sofern ich eine habe. Werde ich nicht gefragt, dränge ich niemandem das Wissen auf.

die Seelen mit euch.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2003, 15:52   #23
Commander Duke
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2003
Beiträge: 327
Standard

@ShasaMoluna

Ich kenne mich schlecht (überhaupt nicht ) mit "Hexerei" oder ähnlichem aus. Aber eine Frage hätte ich noch bezüglich, deiner Anmerkung.

Zitat:
ABER finde ich es mehr als nur fragwürdig, wenn im Netz Anleitungen zu finden sind, in denen für jedermann offengelegt wird, wie man einen Liebeszauber weben kann, wie ein Dämon zu beschwören ist, wie man jemanden Schaden zufügen kann.
Hmmm.....was soll daran so gefährlich sein?!
Ich meine, wenn er keine Ahnung hat wie man einen Dämonen beschwört (wenn sowas überhaupt geht), dann würde er es versuchen, aber es klappt nicht. Was wäre daran schlimm?!
Besonders mit dem Liebeszauber kann ich mich überhaupt nicht anfreunden, denn sowas gibt es NICHT, das kann mir keiner erzählen.
Commander Duke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2003, 17:02   #24
ShasaMoluna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard


[Nachtrag]Daher ja: Wenn er im Netz eine findet un keine Ahnung hat. Das ist meines Erachtens eine gefährliche Kombination.[/Nachtrag]

Die Sache ist zudem eher, dass sie funktionieren kann und derjenige dann weder weiß, was er angerichtet hat, noch wie er damit umzugehen hat geschweige denn, wie er es beenden kann.

Und es bleibt dir selbstverständlich gerne überlassen, ob du daran glaubst oder nicht. Nur habe ich eine Gegenfrage: Warum gibt es dieses Forum?
Es basiert auf Gerüchten, Ideen, Thesen und dem Glauben an die Themen. Denn auch wenn wir bei vielem Glauben, dass es existiert, wie z. B. UFO's - gesehen haben von uns das die allerwenigsten. Und wenn, ist da noch die Frage, WAS wir gesehen haben. Wir glauben aber daran und das verleiht der Materie Substanz und macht es ein Stück weit Real.

Entschuldige, dass ich mich aus weiterführenden Diskussionen, ob es Magie gibt oder nicht, gerne raushalten möchte, denn ich muß und möchte niemanden von etwas überzeugen. Gerne bin ich dazu bereit meine Betrachtungsweise näher zu erläutern. Aber mehr auch nicht.

Die Seelen mit euch.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2003, 17:12   #25
Commander Duke
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2003
Beiträge: 327
Standard

Huhu ShasaMoluna,

ich habe mich jetzt auch mal ein bißchen schlau gemacht, was das Thema "Magie" angeht.

Auf allen möglichen Seiten, fand ich sehr verschiedene Aussagen.
Manche behaupten das alles was man jemals "zaubert" doppelt auf einen zurück kommt...andere wiederum meinten es wäre das 5fache...das steigerte sich dann manchmal sogar bis zum 10fachen

Komisch was manche schon für Berichte über Gläserrücken geschrieben....läufts mir ja kalt den Rücken runter...

Wie auch so oft, glaube ich das die gesamten Anleitungen(Dämonenbeschwörung z.b.) , die im Internet zu finden sind, meistens einfach nur falsch sind. Es gibt bestimmt einige die wirklich funktionieren könnten, vorrausgesetzt man hat die richtige "Qualifikation". Und hier gilt wieder, finde die richtige Anleitung unter hunderten.

Und um deine Gegenfrage zu beantworten:
Zitat:
Gegenfrage: Warum gibt es dieses Forum?
Hierzu kann ich nur sagen, das bestimmt sehr viele Verschwörungstheorien usw. die hier kursieren bestimmt nur gezielte Desinformationen sind. Wobei es jetzt schwer wird aus 1000 Informationen die "echte" heraus zufinden.

P.S. Mich würde eine weitere Erläuterung zu deiner Betrachtungsweise sehr interessiern.
Commander Duke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2003, 17:24   #26
ShasaMoluna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich habe leider nicht so viel Zeit, daher nur eine Sache zum Nachdenken.

Stell Dir jemand vor, der das Talent hat zu kochen, es aber noch nie versucht hat. Und er findet nun ein Rezept und probiert es einfach aus. Siehe da - es schmeckt köstlich.

Nun versuch das auf unser Thema zurückzubringen. Jemand hat Potential und versucht, einer Anleitung Folge zu leisten und siehe da - es klappt. Und nun?

Die Sache ist die: es gibt sicher auch nicht brauchbare "Anleitungen", denn es gibt schon einige Dinge, die beachtet werden sollten. Nun haben wir vielleicht den ungünstigen Fall, dass eine "brauchbare Anleitung", ein Ritual (um mal einen besseren Begriff zu nehmen), vorliegt und jemand sich daran versucht. Wenn er Glück hat, dann ist er nicht stark genug und es funktioniert nicht. Und was, wenn er Pech hat?

Die besten Rituale sind die, die du selber für dich schreibst. Das kann sogar ein ganz einfacher Reim sein, bei dem du einfach ein paar Grunddinge beachtest - wichtig ist nur, dass es aus dir selber kommt und das du zu 100% dahinterstehst.
Findest du ein fertiges Ritual, das dir aus der Seele spricht, oder mit dem du dich identifizieren kannst, dann kann das u. U. auch schon ausreichen.

Ich kann dir keinen Leitfaden bieten und nicht sagen: dann klappt es, dann nicht. Ich möchte nur auf die Gefahr hinweisen, dass es eben Möglich sein kann. Mehr nicht. *zwinker*

Die Seelen mit euch.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2003, 06:50   #27
xtraa
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ CommanderDuke

Zitat:
Manche behaupten das alles was man jemals "zaubert" doppelt auf einen zurück kommt...andere wiederum meinten es wäre das 5fache...das steigerte sich dann manchmal sogar bis zum 10fachen
Vereinfacht kann man das so darstellen: Stell Dir vor, Du hast einen bekannten(sagen wir Peter ), der immer so schüchtern ist, und nie eine Frau kennenlernt. Zufällig geht es Deiner Schwester (sagen wir Gabi ) gerade total schlecht, weil mit ihrem Freund Schluß ist und so kommt Dir die Idee, Peter und Gabi zu verkuppeln. Dazu denkst Du Dir ein paar geschickte tricks aus, Du schaffst Dir also die Möglichkeit, die Macht dazu.

Die beiden kommen zusammen usw. usw.

Jetzt das mit dem, was zurückkommt (hypothetisch)

Wenn Du pech hast, dann hat einer von beiden durch Dein Einwirken evtl. die Liebe seines Lebens verpasst, die er sonst kennengelernt hätte. Unter Umständen hast Du ihm/ihr damit die ganze Inkarnation versaut, und dafür bist Du dann verantwortlich.

Mit der Magie ist es so ähnlich. Für alle Folgen aus einer Tat haftet man persönlich und uneingeschränkt. Die Hinduisten würden sagen "schlechtes Karma".

Deshalb soll man, so die Theorie, genau wissen, was man tut.

Du kennst aber bestimmt auch das Sprichwort "blabla... denn die Freude die wir geben, kehrt ins eigene herz zurück."

Wenn man jemandem nämlich bewusst und grundlos etwas gutes tut, dann bekommt man diesen Effekt ebenfalls positiv verstärkt zurück.

Deshalb hat "schwarze Magie" auch keine chance gegen "weiße Magie"

Noch ein Tipp zum schluß: Vor egal welchem bösen Zauber kann man sich mit einem einfachen Mittel schützen:

HERZHAFT LACHEN !!

Der Bösewicht bekommts dann dicke zurück

Gruß, xtraa
  Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2004, 21:42   #28
Casillias
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hexen

Also das es Hexen gab und gibt steht für mich außer Frage! Im Mittelalter wurden Hexen als Ketzerinnen und Bräute des Satans verbrannt. Die Inquisition hatte großers Intresse daran das die Hexen von der Bildfläche verschwinden, um das kirchliche Weltbild aufrecht zu erhalten. Hexen werden meißtens mit der buckligen Märchenhexe aus Hensel und Grethel verwechselt, dass war aber anders. Hexen sahen aus wie ganz gewöhnliche Frauen oder waren gewissen Berichren nach zu urteilen sehr schön und charismatisch. Das Hexen Magiebegarbt waren ist meiner Meinung nach eine Tatsache, das könnte so zu erklären sein, dass sie einfach mehr Hirn nutzen, klingt komisch, ist aber so!!! Verschidene Berichte teilten mir mit, das der Mensch nur 10-30% seiner Hirnkapazität nutzt. Wenn die Hexen, oder andere Magi die Möglichkeit hatten mehr Hirn zu nutzen und damit die schwelle des "normalen" überschritten hätten. Wäre übrigens auch eine Erklärung für heutige paranormale Aktivitäten wie Teleparthie oder Telekinese. Hexen lebten übrigens im völligem Einklang mit Flora&Fauna.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2004, 18:43   #29
Bassistin
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sehr schön, Casillias!
  Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2004, 21:05   #30
Jacek
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich glaube, dass Hexen waren und wahrscheinlich noch sind.
Ich nehme naturlich an, dass Hexe eine Frau, die zaubern kann, ist. Das ist nicht nur eine alte, hässliche Weib, die mit dem Besen fliegt.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Archäologie: Hexen in Cornwall basti_79 Hexen, Zwerge, Trolle & Co. 2 18.06.2010 19:21
Gibt es Hexen der weißen Magie? needa Hexen, Zwerge, Trolle & Co. 31 25.02.2010 23:33
Die Kräuter der Hexen. makrohard Drogen & Psychedelika 22 25.02.2010 20:10
Hexen und Mutterkorn (LSD) lars willen Hexen, Zwerge, Trolle & Co. 3 10.05.2008 18:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:15 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.