:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Drogen & Psychedelika

Drogen & Psychedelika Spiritualität fördern, das Bewusstsein erweitern, heilende Kräfte besitzen, in Abhängigkeit und Elend führen... Drogen haben viele Gesichter. Gibt es Zusammenhänge zwischen der heiligen Droge unserer Ahnen und dem Stoff, aus dem heutige Partyträume sind?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2009, 20:43   #31
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.384
Standard

Zitat:
Zitat von fragezeichen Beitrag anzeigen
Ich denke das Schwarzarbeit unter anderen durch den Schwarzmarkt zu ihren treiben gezwungen wird.
Äh, was genau treibt denn die Schwarzarbeit so?
Und warum zwingt der Schhwarzmarkt sie dazu?
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2009, 21:37   #32
fragezeichen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2008
Beiträge: 140
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Äh, was genau treibt denn die Schwarzarbeit so?
Und warum zwingt der Schhwarzmarkt sie dazu?
stimmt,totaler blödsinn^^

Die schwarzarbeit,arbeitet(lebt) und hinterzieht dafür aber den Staat das Geld (in dem er lebt,leben darf?).
fragezeichen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2009, 21:38   #33
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.729
Standard

Zitat:
Zitat von mephosto Beitrag anzeigen
ein punk mehr oder weniger fällt nicht mehr auf, in zeiten, in denen sogar berliner oberbürgermeister grußworte an folsom-europe-paraden richten.
Jede Form des Außenseitertums hat die Tendenz vom Mainstream aufgesogen zu werden. D.h. das, was neben der Gesellschaft entwickelt wird, wird integriert.

In den Seminaren für Manager kommt man sich vor wie in der Kommune von 68. Aber das ist grundsätzlich nichts Schlechtes, weil sich Gesellschaften ändern müssen, wenn sie nicht untergehen wollen.

Aber insofern sehe ich durch den Beitrag meinen Eindruck bestästigt: Es gibt derzeit keine "stilbildende" Bewegung, keine kulturelle Opposition. Es ist ja nicht nur das "anders sein" als Lebensstil einer Gruppe, dazu gehört auch eine bestimmte Ästhetik, ein Liedgut, eine Sprache, zumindest bestimmte Begriffe, Texte, Vorbilder usw.

Im Moment werden allenfalls alte Formen tradiert, etwa die letzten Baumbesetzer am Frankfurter Flughafen, ohne daß das von einer Bewegung getragen wird.

Ich wüßte schon gerne, ob jemand keimhaft etwas sieht, das zu einer Bewegung werden könnte.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2009, 11:59   #34
fragezeichen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2008
Beiträge: 140
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Dein Begriff von Globalisierung bezieht sich eher auf die zeitlich frühere Vorstellung vom "Globalen Dorf", das alle Individuen zu einem globalen Bewußtsein zusammenbringt. Leider hat sich das als wilder globaler Markt erwiesen, der tatsächlich keinen außen vor läßt.
Ich denke das globales bewustsein nicht nur möglich ist sondern schon immer stattgefunden hat in dem wir uns alle "Fragen" stellen.
Das auszuweiten kann nur dazu führen das sich das Ego parralel ebenfalls ausdehnt und somit das individuelle Bewusstsein an fähigkeit gewinnt,was nötig wär um der Sinnlosigkeit einen Sinn zu geben.
Zitat:
Aber insofern sehe ich durch den Beitrag meinen Eindruck bestästigt: Es gibt derzeit keine "stilbildende" Bewegung, keine kulturelle Opposition. Es ist ja nicht nur das "anders sein" als Lebensstil einer Gruppe, dazu gehört auch eine bestimmte Ästhetik, ein Liedgut, eine Sprache, zumindest bestimmte Begriffe, Texte, Vorbilder usw.

Ich wüßte schon gerne, ob jemand keimhaft etwas sieht, das zu einer Bewegung werden könnte.
Ich denk das kann man besonders gut an der Musik fest machen.
Alles was jetzt noch kommt sind retroperspektiv aufgegriffene alte sachen die neu diffiniert werden. Und das kann man auch auf die begriffe einer Sprache und damit das Bewusstsein übertragen,das wäre zumindest eine Kulturelle "Grenze" die damit ereicht ist.
Und genau das erfordert das man neue Mittel und Wege findet diese zu durchbrechen. Da seh ich die Bewegung.
fragezeichen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2009, 12:41   #35
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.729
Standard

Zitat:
Zitat von fragezeichen Beitrag anzeigen
Ich denk das kann man besonders gut an der Musik fest machen.
Alles was jetzt noch kommt sind retroperspektiv aufgegriffene alte sachen die neu diffiniert werden. Und das kann man auch auf die begriffe einer Sprache und damit das Bewusstsein übertragen,das wäre zumindest eine Kulturelle "Grenze" die damit ereicht ist.
Und genau das erfordert das man neue Mittel und Wege findet diese zu durchbrechen. Da seh ich die Bewegung.
Die Stagnation, der Rückgriff auf "alte" Produktionen ist typisch für stagnierende Kulturen, die trotzdem wirtschaftlich prosperieren können. Die "gute alte Zeit" wird teilweise direkt beschworen, wo alles besser war, die Jugend noch anständig usw. Das läßt sich weit in der Geschichte zurückverfolgen.

Meist werden vergangene Kulturen heroisiert (die Ritter z.B. oder die griechich-römische Zivilisation), Kulturen, die nur bedingt Vorbilder sein können, wenn man sie näher kennt, eigentlich jeweils Elite-Kulturen, denn der größte Teil der Bevölkerung lebte unter erbärmlichen Bedingungen.

Es hat sich im Schoß dieser Gesellschaften jeweils etwas Neues entwickelt. Das ist im nachhinein leicht zu identifizieren.

Aber ich sehe im Moment nicht, was das hier und heute sein könnte. Die massenhafte Flucht in die Esoterik war so etwas, aber das ebbt ja schon wieder ab. Die Ökos haben sich dem Kapital angepaßt. Eine politische Kultur des Widerstands (misslungener Versuch des Herüberrettens der Montagsdemos etwa oder krampfartige "Massenaktionen") ist nicht entstanden.

Dann schon eher die nationale Schiene. Beim Führer war ja nicht alles schlecht und wenigstens Deutsche hatten Arbeit. Ein Reflex der Einigelung, notfalls auf elementare Strukturen, wie Familie.

Ein "globales Bewußtsein" ist eine relativ neue Geschichte. Vor der Neuzeit endete das bekannte Terrain irgendwo bei den Heiden oder den Eisbären, es war Teil eines unbekannten Größeren, aber das galt es zu erkunden und zu unterwerfen. Das Bewußtsein des deutschen Bauern endete oft schon am nächsten Dorf. Expansion hieß Rodung des noch sichtbaren Urwalds.

Der Kaufmann und der Adlige ahnten von fremden Reichtümern, die als Gewürze, Juwelen, feine Tuche in geringem Umfang und vermittelt durch monopolistische Händler ankamen. Hier war Expansion möglich.

Heute wäre materielle Expansion nur noch ins Weltall vorstellbar. Global sind wir mit Beschränkung konfrontiert. D.h. es wird als Beschränkung wahrgenommen (Peak-Oil, Limitierung des Kohlendioxid-Ausstosses.....)

Expansion könnte nur eine geistige, eine immaterielle sein. Hier agiert Scientology von allen Sekten, die Erleuchtung versprechen, am geschicktesten. Dummerweise ist die Erleuchtung kostenträchtig und muß durch Erfolg im limitierten materiellen Sektor erlangt werden.

Vielleicht eine Chance für Atheisten und Agnoskiger, die ja definitionsgemäß nach Erweiterung des Wissens streben. Und Wissen ist unendlich.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2009, 12:50   #36
mephosto
Jungspund
 
Registriert seit: 03.11.2008
Beiträge: 13
Standard

scientology würde ich hier nicht überbewerten. trotz ihrer medialen omnipräsenz haben sie relativ geringen einfluss und eine eher dürftige mitgliederzahl. die ursachen der hinwendung zu scientology, esoterik, ufo-glaube etc sehe ich auch eher in einer fortgeschrittenen technisierung ("entzauberung") der welt und dem macht- und glaubwürdigkeitsverlust der etablierten religionen. der wunsch nach einer welt, die größer ist als die diesseitige, lässt sich bis in die entlegensten winkel der geschichte zurückverfolgen.
ist aber eigentlich schon wieder ein thema für sich.
meph
mephosto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2009, 12:59   #37
fragezeichen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2008
Beiträge: 140
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Expansion könnte nur eine geistige, eine immaterielle sein.
genau das mein ich damit

Zitat:
Ich denke schon das eine physische erreichte grenzenlosigkeit unseres lebensraumes als Erdbewohner eine neue, nicht vergleichbare psychische Grenze aufstellt/aufzeigt und es priotär gilt diese zu überschreiten statt eine erschliesung des Weltraumes,der Materie.Was nicht auch durchaus intressant und erstrebenswert ist/wird.Darauf war der begriff "Globalisierung" bezogen.
-----------

Zitat:
Hier agiert Scientology von allen Sekten, die Erleuchtung versprechen, am geschicktesten. Dummerweise ist die Erleuchtung kostenträchtig und muß durch Erfolg im limitierten materiellen Sektor erlangt werden.
Scientology versucht ein kollektiv aufzubauen, übersieht oder ignoriert aber dabei das dass Individium in der vielfältigkeit genauso wichtig ist.
Unter diesen vorraussetzungen wird sie vom "Bewusstsein" her nichts bewirken.

Zitat:
Vielleicht eine Chance für Atheisten und Agnoskiger, die ja definitionsgemäß nach Erweiterung des Wissens streben. Und Wissen ist unendlich.
eher eine chance für alle
fragezeichen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
High ohne Drogen - How ? Spektral Drogen & Psychedelika 127 08.05.2014 15:04
Drogen Ranking Acolina Drogen & Psychedelika 61 08.09.2008 17:44
Moses auf Drogen basti_79 Religion 2 06.03.2008 19:15
Bau der Stealth-Hubschraubers RAH-66 "Comanche" eingestellt Desert Rose Rund um Naturwissenschaft 4 25.07.2004 23:59
hubble wartung wird eingestellt nane Astronomie 3 19.01.2004 16:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:42 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.