:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.11.2018, 16:46   #11
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.092
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Zitat:
Meiner Meinung nach verdienen beide mindestens das Gedenken, das jedem Anderen auch zustünde - d.h. eine angemessene Grabstätte, eine ihrem Rang entsprechende Totenfeier und ein Platz in den Geschichtsbüchern. Hättest Du damit Schwierigkeiten?
Natürlich nicht! Keine Schwierigkeiten! Warum auch?
Zitat:
Zitat von Venkman
Weder der eine noch der andere verdienen (mMn) rituelle Gedenken!

Meine Fragen zu 4.:

Welcher Mensch würde dMn rituelle, öffentliche Gedenken verdienen?
Da scheint es zu einem inneren Widerspruch zu kommen. Was noch dazukommt: das oben Genannte (Totenfeier, Grabstätte usw.) ist ein Teil des rituellen, öffentlichen Gedenkens. Ich habe diese Wendung bewusst verwendet, um zum Ausdruck zu bringen, dass auch z.B. eine Grabstätte nur dann Sinn ergibt, wenn sie "benutzt" wird, d.h. wenn Leute sie irgendwie zum Gedenken an die verstorbene Person verwenden.

Angela Merkel und Horst Seehofer verdienen meiner Meinung nach mindestens das jedem zustehende Gedenken. Dass manchen Leuten nicht angemessen gedacht wird, das ist ja ein anderes Problem.

Hier geht es ja jetzt aber um außergewöhnliches Gedenken, Beispielsweise um Denkmäler.

Zitat:
Zitat:
Und was hat das Ganze jetzt mit dem Denkmal für den indischen Innenminister zu tun?
Das mußt du den Threadersteller und seine Anspielung auf "H. Seehofer" fragen!
Denn einzig darauf fußt der Disput zwischen uns!
Ernsthaft? Das heißt, hätte hier niemand Merkel und/oder Seehofer ins Spiel gebracht, gäbe es keinen Gesprächsbedarf zum Thema?

Zitat:
btw. "Sancho" scheint mMn auch nur die "Sockenpuppe" von jemanden zu sein... (viel [!] mir nur eben auf da ich etwas länger hier in diesem Thread verweilte und die aktiven User sehen konnte...)
Zumindest hatte er keine Meinung mehr zu seinem Thread...
Also ich bin's nicht. Das ist aber auch ein Allgemeinplatz.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 12:43   #12
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: woanders
Beiträge: 1.326
Standard

Zitat:
Da scheint es zu einem inneren Widerspruch zu kommen. Was noch dazukommt: das oben Genannte (Totenfeier, Grabstätte usw.) ist ein Teil des rituellen, öffentlichen Gedenkens. Ich habe diese Wendung bewusst verwendet, um zum Ausdruck zu bringen, dass auch z.B. eine Grabstätte nur dann Sinn ergibt, wenn sie "benutzt" wird, d.h. wenn Leute sie irgendwie zum Gedenken an die verstorbene Person verwenden.
Den inneren Widerspruch, den du da sehen möchtest, gibt es nicht bzw. kam durch ein kleines Missverständnis zustande.
Ich hatte durch den Eingangsthread beeinflusst, deine oben genannten üblichen Gedenken (die mMn keiner in Frage stellen möchte) mal ausgeklammert und stattdessen deine Frage auf öffentliche Gedenkfeiern, Kalendereinträge/Jahrestage, Denkmäler/Statuen usw.bezogen. Und dies halte ich bei unseren (momentanen) Politikern für total überzogen (übertrieben).

Zitat:
Angela Merkel und Horst Seehofer verdienen meiner Meinung nach mindestens das jedem zustehende Gedenken.
Da bin ich ganz bei dir.

Zitat:
Hier geht es ja jetzt aber um außergewöhnliches Gedenken, Beispielsweise um Denkmäler.
Ganz genau, deshalb gibt es ja auch für mich keinen inneren Widerspruch (siehe oben).

--------------------------------------------------------------------------------------------------

btw.

Zitat:
... (viel [!] mir nur eben auf da ich etwas länger hier in diesem Thread verweilte und die aktiven User sehen konnte...)
Danke für den Rechtschreibhinweis…

Es muss natürlich korrekt: „fiel“ lauten. Nur leider liegt bei (m)einer Tastatur das “v“ und das „f“ ziemlich eng beeinander, deshalb möge man mir diesen kleinen Fehler verzeihen. (Zudem schreibe ich eher selten erstmal ein Konzept in Word o.ä. Textverarbeitungsprogrammen...)

Ich bin mir ziemlich sicher, wenn wir über dieses Forum einmal komplett die Rechtschreibprüfung "rattern" lassen würden, könnte der Server vor Verzweiflung die weiße Fahne schwenken…
__________________
"Es ist ein Jammer, dass die Besserwisser zwar alles besser wissen, aber nichts besser machen."
- Ernst Ferstl -
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 12:10   #13
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.092
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Den inneren Widerspruch, den du da sehen möchtest, gibt es nicht bzw. kam durch ein kleines Missverständnis zustande.
Was ist denn nun Deiner Meinung nach angemessen? Und vor allem: warum sollte man sich ein Urteil über entsprechende Rituale/Monumente erlauben, die aus anderen Kulturkreisen stammen? Oder, im Falle eines solchen auf "unsere" Politiker anspielen?

Zitat:
Ich bin mir ziemlich sicher, wenn wir über dieses Forum einmal komplett die Rechtschreibprüfung "rattern" lassen würden, könnte der Server vor Verzweiflung die weiße Fahne schwenken…
Du hast keine Vorstellung von der Leistungsfähigkeit heutiger Computer. Das Problem liegt eher darin, dass "viel" ja auch ein (richtig geschriebenes) Wort ist. In dem Fall braucht man dann schon fortgeschrittene Techniken, die erst einmal nicht allgemein verfügbar (Open Source) sind, und dann auch so wenig ausgereift, dass man sie nicht auf "Automatik" stellen kann.

Ich wäre schlicht überfragt, wenn ich abschätzen müsste, wie lange es dauern würde, die gesamte Datenbank des Forums zu prüfen. Ich würde aber mal auf ein paar Minuten tippen. Danach hast Du dann alle (sicheren, s.o.) Rechtschreibfehler erkannt. Und dann?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2018, 14:53   #14
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: woanders
Beiträge: 1.326
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Was ist denn nun Deiner Meinung nach angemessen?
Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Angela Merkel und Horst Seehofer verdienen meiner Meinung nach mindestens das jedem zustehende Gedenken.
Beantworte doch die Frage erstmal selbst!

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Und vor allem: warum sollte man sich ein Urteil über entsprechende Rituale/Monumente erlauben, die aus anderen Kulturkreisen stammen? Oder, im Falle eines solchen auf "unsere" Politiker anspielen?
Nochmal! Frag den Threadersteller welcher "H.Seehofer" ins Spiel gebracht hat!
__________________
"Es ist ein Jammer, dass die Besserwisser zwar alles besser wissen, aber nichts besser machen."
- Ernst Ferstl -
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2018, 17:02   #15
Sancho
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 13.03.2010
Beiträge: 1.055
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Nochmal! Frag den Threadersteller welcher "H.Seehofer" ins Spiel gebracht hat!
Es war mehr ein Spaß. - Spontan fiel mir Horst Seehofer ein als ich dieses Denkmal, alle Dimensionen sprengend, sah. Und ich stellte mir vor, daß die Bedeutung seiner Person, die er sich selber zubilligt in einem solchen Denkmal sicher adäquat gewürdigt sein würde.

Einen Anfang hat er mit dem Rücktritt als Parteichef ja heute gemacht. Man könnte den passenden Standort für das Denkmal an der Isar schon mal suchen.
Sancho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2018, 18:26   #16
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: woanders
Beiträge: 1.326
Standard

Zitat:
Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
Es war mehr ein Spaß. ...
Ja, leider hat "basti" mit Humor (mMn) so seine Schwierigkeiten hier im Forum...
__________________
"Es ist ein Jammer, dass die Besserwisser zwar alles besser wissen, aber nichts besser machen."
- Ernst Ferstl -
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 12:01   #17
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.092
Standard

Meine Frage war schon ernst gemeint: warum sollte man denn Horst Seehofer jetzt nach seinem Ableben nicht ein übergroßes Denkmal errichten? Woher wissen wir so genau, dass das nicht angemessen wäre? Und warum ist es im Fall des indischen Innenministers anscheinend angemessen?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 13:01   #18
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: woanders
Beiträge: 1.326
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Meine Frage war schon ernst gemeint: warum sollte man denn Horst Seehofer jetzt nach seinem Ableben nicht ein übergroßes Denkmal errichten? ...
Oh großer Administrator, sehr verwirrt ich momentan sein tun, ob der Aussage deiner einer.


btw. Die Zeitungen berichten nichts vom "Ableben" und ebenfalls nichts vom "Ruhestand"...

https://www.sueddeutsche.de/bayern/s...ster-1.4217228
__________________
"Es ist ein Jammer, dass die Besserwisser zwar alles besser wissen, aber nichts besser machen."
- Ernst Ferstl -

Geändert von Venkman (22.11.2018 um 13:05 Uhr).
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 14:16   #19
Sancho
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 13.03.2010
Beiträge: 1.055
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Meine Frage war schon ernst gemeint: warum sollte man denn Horst Seehofer jetzt nach seinem Ableben nicht ein übergroßes Denkmal errichten?
Wir wollen Horst Seehofer doch noch nicht ableben lassen und hatten sogar schon zu Lebzeiten ein Denkmal angedacht.

Der indische Innenminister Vallabhbhai Patel muß im Bewusstsein seiner Mitbürger mit der Zeit eine immer größere Bedeutung erlangt haben. Die größte Statue der Welt und das 68 Jahre nach seinem Tod schien da angemessen.

In Deutschland reicht da, in kleinerem Maßstab, nur der eiserne Kanzler heran. Von Bismarcktanne bis Bismarckhering legte sich das Gedenken in allen Variationen über deutsche Lande. - Und der Hering schmeckt noch bis heute!
Sancho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 15:51   #20
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.092
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
btw. Die Zeitungen berichten nichts vom "Ableben" und ebenfalls nichts vom "Ruhestand"...
Ok, das war missverständlich. Gemeint war nicht "jetzt, nach Seinem Ableben" sondern "warum sollte man nach Seinem Ableben ein Denkmal errichten". Das "jetzt" war aus der Umgangssprache dazwischen gerutscht.

Zitat:
Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
Wir wollen Horst Seehofer doch noch nicht ableben lassen und hatten sogar schon zu Lebzeiten ein Denkmal angedacht.


Gute Antwort.

Zitat:
Der indische Innenminister Vallabhbhai Patel muß im Bewusstsein seiner Mitbürger mit der Zeit eine immer größere Bedeutung erlangt haben. Die größte Statue der Welt und das 68 Jahre nach seinem Tod schien da angemessen.
Zitat:
In Deutschland reicht da, in kleinerem Maßstab, nur der eiserne Kanzler heran.
Och, das kann man so auch nicht direkt sagen. Marx und Stalin waren z.B. mal recht beliebt - vor allem östlich der Elbe. Sowohl Berlin (Friedrich 2) als auch Hannover (Ernst August) haben Reiterstandbilder verblichener Herrscher, und das sind nur die, die mir spontan ins Gedächtnis gekommen waren. Kaiser Wilhelm ist stark vertreten, Willy Brandt hat man ein höchst Modernes in der SPD-Parteizentrale in Kreuzberg errichtet.

Zitat:
Von Bismarcktanne bis Bismarckhering legte sich das Gedenken in allen Variationen über deutsche Lande. - Und der Hering schmeckt noch bis heute!
Kannst Du die Herkunft des Namens "Bismarckhering" genau belegen? Das wäre mal interessant.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zweites Zehn-Gebote-Denkmal erfolgreich gefällt basti_79 Kulte & Sekten 0 28.06.2017 18:49
Horst Mahler basti_79 Politik & Zeitgeschehen 6 07.06.2017 18:22
Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas basti_79 Politik & Zeitgeschehen 2 19.01.2017 15:28
Horst Mahler basti_79 Politik & Zeitgeschehen 24 07.11.2007 15:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:55 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.