:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Kornkreise

Kornkreise Sichtungen, Symbolik, Ursachen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.03.2005, 18:09   #11
gumpensund
Gast
 
Beiträge: n/a
Pfeil

Es sind bisher nur sehr wenige KK bei starkem Regen entstanden.
Besonders wenig gefälschte / gemachte ...

Auch die bei Gewitter sind selten. Einige wenige, die in der Nähe von Blitzen
oder Freileitungen entstanden sind, zeigen geometrische Verzerrungen.

+
  Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2005, 14:44   #12
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard

Hallo liebe Leute,

das mit den Lichtkugeln kann ich unterstützen, weil ich mit Menschen gesprochen habe, welche ich für glaubwürdig halte. Diese konnten solche Lichtkugel, welche auch Kegel und Dreiecke bilden können, sehen. Dort waren auch Kornkreise zu finden.
Echte Kornkreise verlaufen an Kraftlinien und Orten welche es Weltweit gibt. Meistens stehen heute Kirchen über den heidnischen heiligen Orten und verändern diese Felder zu ungunsten ihrer ursprünglichen Schwingung. Entschuldigt dieses Esoterisch anmutende geschwafel, aber so ist es nunmal.
In England sind diese Plätze noch weitgehend erhalten, werden aber zunehmend durch z.B. LKW Durchgangsverkehr gestört.
Ätherische Umweltverschmutzung sozusagen.

Diese Zeichen sind durchaus zu verstehen, aber erklären sollte man diese nicht. Das kann man nicht erklären. Man sollte doch besser mal darauf antworten und einen sinnvollen Inhalt in das Piktogramm legen. Wenn sich schon solche Crop Teams die Mühe machen und einen Kornkreis bauen. Sollten diese Zeichen wählen welche, dem gegebenen Schema folgen. Die Kommunikation also Fortsetzen, falls es eine solche gibt. Durch diese falschen aber auch sehr schönen Kreise signalisiert man als Mensch doch nur seine Dummheit.

Ich denke das es nichts mit dem Wetter zu tun hat, aber Gewitterklima sicherlich für viele energetische Vorgänge günstig ist.
Wer also beim Kornkreisbau ein energetisches Muster mit in seine Arbeit legt, welches einen gewissen geistigen Anspruch und höheres Verständnis erfüllt. Könnte man durchaus mit einer echten Kornkreis Antwort rechnen. Mit Liebe gemacht sozusagen...

( inverse Psychometrie sozusagen, Informationen energetisch in Materie oder Arbeitsprozessen speichern. Geht auch mit Freude an der Arbeit, positive Gedanken usw.)

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2005, 15:31   #13
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.312
Standard

Zitat:
Original von Renatus

In England sind diese Plätze noch weitgehend erhalten, werden aber zunehmend durch z.B. LKW Durchgangsverkehr gestört.
Ätherische Umweltverschmutzung sozusagen.

Natürlich.... hier entstehen weniger Kornkreise weil die Besiedlungsdichte zu hoch ist und die Gefahr dabei erwischt zu werden zu gross ist....

Klar das dann eine zunehmende Zahl möglicher Zeugen (LKW Durchgangsverkehr, höhere Besiedlungsdichte) auch als "Ätherische Umweltverschmutzung" bezeichnet werden könnte...hihihihihi....

Gib mir eine Nacht, 10 Mann, 3 Seile, ein paar Holzbalken und vorallem GANZ WICHTIG BEIM KORNKREISFÄLSCHEN:

Immer warten bis es geregnet hat oder eine Gieskanne mitnehmen. Ist das Erdreich nass, kann man prima die Halme umlegen ohne sie zu knicken.... ;o)

Mei, wir haben sowas schon in der Schule gemacht. 2 Stunden Werkunterricht und eine Stunde Ethik ;o) waren wir draussen auf dem Feld...
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2005, 17:08   #14
gumpensund
Gast
 
Beiträge: n/a
Pfeil

Tss tss ...

ist mir leicht rätselhaft, wieso ansonsten recht gebildete Wesen
ihe Energie mit sowas mehr oder weniger simplem verbringen ...

wie dem fälschen von UFO´s oder Kornkringeln ...
Hab sowas nun schon verschiedentlich gehört
und es gibt auch ein paar echte Könner auf dem Gebiet ...
möglich isses ja ein Neo- Pfadfinder- Spiel.

An objektiver Forschung interessierte sollten sowas
kindisches imho eher nicht anstreben.

+

Zitat:
Natürlich.... hier entstehen weniger Kornkreise weil die Besiedlungsdichte
zu hoch ist und die Gefahr dabei erwischt zu werden zu gross ist....
Die Fälscher haben einige Risiken.
Die Wetterlage ... oder daß der Bauer sie erwischt ...
oder die "Konkurrenz" zu früh von ihrem Projekt erfährt
oder man blamiert sich in der Szene mit einem vergurkten Piece ...

Das Risiko für die Hersteller der "echten" Kringel ist sehr gering.
Sie benötigen kein mehrköpfiges Team, das stundenlang rumtappt.

+ Nur sehr selten mißlingt mal ein Kornkreis
+ sie sind körperlich nicht mal anwesend
+ sie brauchen nur wenige Sekunden für einen fetten Kringel

Da sie den Kreis nicht "herstellen", sondern lediglich ein schon
fertiges Muster auf das Kornfeld "projeziert" wird, geht das schwuppdich ...

Die können hundert solche Kringel machen, bevor mal einer
zufällig geknipst oder gefilmt wird ... und selbst wenn ...

und das funzt auch noch weitgehend unabhängig vom Wetter.
Lediglich EM- Störungen führen manchmal dazu, daß der Kreis eiert ...

meint mal so der gumpensund

+
  Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2005, 00:04   #15
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.312
Standard

Tja.... das ist halt die einfachste Erklärung:

Wozu brauchts Aliens mit Hochtechnologie, wenn das ganze auch von ein paar Menschen durchgeführt werden kann...

Die Gründe dafür, warum ein Mensch auf die Idee kommt, so einen Mist zu produzieren sind auch sehr einfach:

1) Sieht schön aus
2) Lässt Leute verwundert rumstehen
3) Kurbelt den Tourismus an
4) und so weiter und so weiter...

Und der Grund, warum "gebildete" Menschen so was "fälschen" ist auch einfach: Einfach um zu zeigen das es geht.

Ist wie mit den Fake Stories schreiben.... oder filmen...

Ich hab keine Ahnung wer es gesagt hat, ich glaub es war Beus oder Warhol mit den "5 Minuten Starruhm". Es ist der Wunsch nach Aufmerksamkeit, nach Anerkennung und so weiter...

Ich mein, was veranlasst Sprayer, nachts auf gefährlichem Gelände irgendwo am Bahnhof einzugsteigen und mit Sprühdosen einen ganzen Zug mit Bildern zu bemalen... und nur ein kleiner Eingeweihtenkreis darf wissen wer es wirklich war... Mörderarbeit dahinter, aber man kanns nicht öffentlich zugeben...

Wie war die Werbung vom Roten Kreuz nochmal bezüglich der Rettungssanis (chronisch unterbezahlt für einen echt aufreibenden Job den eigentlich keiner so richtig freiwillig will):

Warum machst du das?

Weil ichs kann.

Drei Worte als Begründung. Und eigentlich nicht weiter hinterfragbar. Motivation ist etwas, das alles und nichts sein kann. Motivation ist ein X in einer Gleichung, die bei jedem einzelnen Menschen einen anderen Wert einnehmen kann.

Edmund Hillary, als er gefragt wurde warum er auf den Mount Everest stieg: Weil er da war.

Auch eine tolle Antwort.

Warum machen Menschen irgendwas? Tja. Ruhm, Geld, Glaube, Überzeugung, Idee, Wunschvorstellung, Spass, Adrenalin, Test zum Beweis, eine Wette, Ehre, Suff, Not, Lust, xxxxxxxxxxxx

Himmel, es wurden schon für die dümmsten Sachen unter der Sonne Kriege geführt, und die Geschichte der Menschheit ist voll von den blödsinnigsten Taten die man sich vorstellen kann... warum sollten nicht Leute auf die Idee kommen, Kornkreise in die Landschaft zu packen...

Komm schon - wenn es Irre gibt, die alle 8000er ohne Sauerstoffmaske besteigen und glauben das es den Yeti gibt, warum sollten nicht gelangweilte Bauern selbst in einem Hinterwaldpub in England bei einem Bier auf die Idee kommen, mal Zeichen in ihr Korn zu packen um bei einigen Reportern abzukassieren?

Im ganzen Alpenraum bauen Leute aus Tierkadavern sogenannte "Wolpertinger" und verhökern das zusammen mit etwas Lokalkolorit für teuer Geld an Touristen oder stellen es sich ganz einfach als Zimmerschmuck in ihre eigene Hütte... da frägt auch keiner, wer auf so eine blödsinnige Idee kommt...
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2005, 22:59   #16
Man1axX
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2005
Beiträge: 193
Standard

sehr überzeugend und glaubwürdig was du da schreibst. Aber hey das schließt die möglichkeit, dass es nicht die menschen waren ja nicht wirklich aus. Und wenn ich mir die Felder so anschaue... Ich weiß nicht es sind so komplizierte sachen bei was wirklich total symetrisch und geil gemacht worden sind da weiß ich nicht wirklich ob sich das so in einer Nacht durch Menschenhand machen lässt. So einen Kornkreis kann man mit grafity nicht vergleichen... Ich würde sagen
1. natur
2. ufos
3. menschen

Es ist ja nicht so dass die Kornkreise immer Perfekter werden. Wenn ich mir die kornkreise mal so vergleiche 1999 und 2004 seh ich so kaum unterschied an verbesserung. Das ist z.b. ein pro für die leute die meinen, dass es nicht von Menschen stammen. Denn die grafitys waren 1999 nicht so schön wie jetzt 2004!

mfg, Man1axX
Man1axX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2005, 00:11   #17
gumpensund
Gast
 
Beiträge: n/a
Pfeil

Einige Forscher meinen, daß eine Verbesserung / Steigerung jedes Jahr
während der Saison eintritt. Ein gewisses Crescendo, das seinen
Abschluß in einem besonderen Kreis findet ... und dann rasch endet.

Gruss, gump

+
  Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2005, 00:19   #18
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.312
Standard

Total Symmetrisch... tschaa...

Also: Mit einem Seil macht man einen Zirkel. Kann schon ein Mann mit einem Stein und einem Seil hinkriegen.

Ersetzt man das Seil durch einen dicken Baumstamm, der an einer Seite mittig befestigt ist, kann man zirkulär das Korn sauber in einem Kreis umlegen.

Spannt man weitere Seile (z.B mit Steinen, dann kann man Linien, Winkel und alles weitere innerhalb einer halben Stunde abstecken.

Hey komm, schon die alten Ägypter haben so ihre Kornfelder vermessen.

Kuck dir doch mal die Kreiszeichen an. Enorm viele haben immer Längen drin, die halbe, viertel oder drittel Längen eines Ganzen drin haben.

Und wenn man unterschiedliche Längen haben will, markiert man vorher ein Seil einfach mit Knoten oder Tape in versch. Farben.

So kann man einen Plan vorher erstellen, farbig markieren, die Seilkonstruktionen mit verschiedenen Längen anhand der Markierungen und Knoten abtragen.

Nimm dir mal ein Papier und spiel mal mit deinem Zirkel. Wieviele Formen, Winkel und alles mögliche du am Kreis abtragen kannst - einfach nur mit der selben Länge. Mit einem Seil und einem Nagel oder einem Stein kann man soviel so schnell machen.... auch komplizierteste Zeichen wie z.B auf dem Led Zeppelin Cover.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2005, 01:14   #19
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Man1axX

Zitat:
Und wenn ich mir die Felder so anschaue... Ich weiß nicht es sind so komplizierte sachen bei was wirklich total symetrisch und geil gemacht worden sind da weiß ich nicht wirklich ob sich das so in einer Nacht durch Menschenhand machen lässt. So einen Kornkreis kann man mit grafity nicht vergleichen...
weit gefehlt - vonwegen genau und sym kornflachmaten
der abstand der erfassung lässt nur noch allergröbste
schlampereien erkennen - und das ist nicht selten
gehste zu nah an son werk heran - machts umgelegte
korn keinen sinn mehr.

is wie mit dem pixelfehler beim monitor - die nähe lässt
ihn sichtbar werden - weiter weg .. ist alles ok.
nur weil der konkreis grösser ist .. darfste nicht zu nah heran ..
sonst verlierste den überblick.

gibt/gab doch schon einige gute sendungen im tv .. die solch
streiche mal demonstriert haben
geht ruckzuck - selbst mit bildern.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2005, 11:36   #20
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.312
Standard

Genauso wie ein Wald ein Wald nur aus Entfernung ist. Stehste mitten drin, sieht man den Wald als Ganzes vor lauter Bäumen nicht mehr.

Genauso zeigt sich ein Heckenlabyrint nur in seiner vollen Schönheit als Luftbild aus der Entfernung. Steht man mitten drin, hat man nur Gänge und rechts und links Hecken...

Steht man mitten in einem Kornkreis, erkennt man nur plattes Stroh. Ein Loch in der Wiese.

Auch die Nazca Felszeichnungen sind, wenn man mitten drin steht nicht zu erkennen... erst aus der Luft, aus der Entfernung zeigt sich das ganze Bild.

Wenn man aber Entfernt steht, sieht man auch keine Fehler, wenn der Kreis mal ein bischen "unrund" ist und so...
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Büchertips zu Kornkreisen gumpensund Kornkreise 3 11.12.2005 13:34
Theorien zur Entstehung des Sonnensystems Zwirni Astronomie 0 07.02.2004 12:50
Entstehung von Sonnenflecken Zwirni Die Sonne 2 07.11.2003 22:10
DIe Entstehung des Lebens Zwirni Diverses 3 26.10.2003 23:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:35 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.