:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien

Verschwörungstheorien Bilderberger, New World Order, Schattenregierungen, Weltregierung oder gar Weltdiktatur?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.12.2004, 18:12   #1
Caput
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Altes Wissen gefährlich?

Es wurden immer schon solch Leute zum Schweigen gebracht.
Erst die Hexenverbrennungen, dann die Schamanen und Indianer- Ausrottungen, nun diese alles ins Lächerliche ziehende Channeling und Esotherik-Schiene (also in Verbindung mit Medien der moderne Scheiterhaufen). Es lebt fast nur noch eine Hirnhälfte des Menschen, die der Vernunft, des logischen Denkens, halt die, die in dieser Gesellschaftsform von Nutzen ist. Der Verstand...
... die andere liegt brach. Was wissen wir denn schon von wirklichen Channelings, bewusstseinserweiternden Drogen, Astralerfahrungen, dass der Geist über der Materie steht?
.... Was die Masse "weiss" ist, dass es Spinnereien sind.
Ist der Mechanismus angepasst, an die heutige Zeit im Endeffekt nicht derselbe ? Oder gibt es gar kein Wissen, im magischen Sinne, dass über unser Alltagsleben hinausgeht?
Der Antroposoph... ist er der einzige Zugang, um wenigstens ein wenig davbon studieren zu können... oder ist er vielmehr der Endpunkt des Zugelassenen bewusst gesetzt (naja ich mein was will man auch mehr erwarten in einer Welt die sich nur auf die "Vernunft" und Empirie reduziert)?
Warum werden keine Institute wie Robert Monroe stärker finanziert und etc.?

Ist ein bischen wirr ausgedrückt, aber ihr checkt schon worauf ich hinaus will oder?

Nun angenommen, der Mensch käme zu dem Wissen, was ihm aus der feinstofflichen Welt verborgen bleibt, was würde dies ändern? Systemverfall?
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2004, 18:25   #2
schkl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

systemverfall oder alles was das bisherige weltbild ins wanken bringen könnte
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2004, 19:20   #3
Stuss
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wer sagt denn, dass es überhaupt Wissen im Sinne von Wahrheit in einer anderen Welt als die der "Vernunft" und Empirie gibt? Spätestens seit David Hume gehn wir do davon aus, dass all unser Wissen aus Sinneserfahrungen und Vernunftverknüpfungen resultiert. Wenn ich mich nicht irre ist das menschlicht Hirn auch soweit erforscht, dass man David Hume auch auf naturwissenschaftlicher Ebene Recht geben muss. Ich denke alles andere würde unserer Erkenntnis eher schaden als dienen.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2004, 18:28   #4
Caput
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich denke auch, in erster Linie dürfte die Kirche ersteinmal komplett ihre Macht verlieren, bzw. die Religionen und in zweiter Linie würde der Materialismus, der wohl momentan seine Spitze erreicht hat, gebrochen, man würde das Geistige bevorzugen (?), dies hat aber keine Freude für die Konsumgötter.

Das Wahrheit ausserhalb der Empirie existiert ist wohl unbestritten
So wie unsre Augen nur einen gewissen Teil an Frequenzen umsetzen kann, kann man auch empirisch nur einen gewissen teil, von dem was da ist, nachweisen, obwohl sich wie gesagt Institute im Erweitern üben, allerdings kaum Resonanz schlagen. David Hume kenn ich nicht, was sollte denn unserer Erkenntnis mehr schaden als dienen(?), die Psychologie ist in gewisser Weise ja auch nicht empirisch und trotzdem wird sie als reguläre Wissenschaft akzeptiert, oder?
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2005, 01:15   #5
Ursula Baroni
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Caput, schade dass ich deinen ersten Beitrag hier auf dieser Seite nicht als erstes gelesen habe, dann wäre ich nicht so ins Fettnäpfchen getreten.

Habe mich hier her gewagt, obwohl die Seite 100 und mehr Knöpfe hat, die ich zum Teil nicht mal vestehe. Dies eine Wort Gerenzwissen gab mir Mut. Doch scheinbar wird es nicht in dem Sinne ausgelegt was es sagt.Wissen an der Grenze.

Was die meisten als spinnert abtun, dazu zähle ich auch viele sogenannte Wissenschaftler. Die Irrenhäuser sind so voll nicht weil die Insassen verrückt sind, sondern weil die außerhalb Angst haben Schubfächer aufzumachen, es könnte sie ja aus ihrer vorgespiegelten Sicherheit rausschmeißen.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2005, 18:49   #6
Caput
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Ursula

Zitat:
Habe mich hier her gewagt, obwohl die Seite 100 und mehr Knöpfe hat, die ich zum Teil nicht mal vestehe. Dies eine Wort Gerenzwissen gab mir Mut. Doch scheinbar wird es nicht in dem Sinne ausgelegt was es sagt.Wissen an der Grenze.
Hundert und mehr Knöpfe? Smilies mit einbezogen?
Ich find eigentlich schon, dass man hier an die Grenze des Wissens, also den Fakten, herlangbalanciert. Dann gibt es noch Wissen, dass man nicht mit Fakten belegen kann, auch darüber lässt sich .B. in der Esoterik Ecke ohne Probleme ansprechen. Aber was verstehst du unter Wissen an der Grenze?

Zitat:
Was die meisten als spinnert abtun, dazu zähle ich auch viele sogenannte Wissenschaftler. Die Irrenhäuser sind so voll nicht weil die Insassen verrückt sind, sondern weil die außerhalb Angst haben Schubfächer aufzumachen, es könnte sie ja aus ihrer vorgespiegelten Sicherheit rausschmeißen.
Jo das seh ich ähnlich. Ich kann mir gut vorstellen, dass in ner Klapse viele Leute sind, die im Grenzbereich Genialität und für Aussenstehende Wahn ihr Leben verbringen. Deshalb reizt mich auch ein Besuch einer Klapse so, einfach um die Leute dort (am besten wenn sie grad nicht mit Drogen/Medikamenten zugepumpt sind) kennenzulernen.

Also denkst du, dieser Teil der Realität (Feinstoffliches) wird bewusst unterdrückt, in Form von "schafft die Wissenden aus dem Weg, es klappt ja so gut mit der Psychologie"?
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2005, 22:06   #7
Basilios
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2004
Beiträge: 321
Standard

Zitat:
Erst die Hexenverbrennungen, dann die Schamanen und Indianer- Ausrottungen
Hast du irgendwelche Belege für deine völlig unhaltbare These, diese Pogrome hätten den Grund gehabt, "geheimes Wissen" auszulöschen? Vor allem bei den Hexenverbrennungen (die übrigens zum größten Teil NICHT im Mittelalter stattfanden, wie meist angenommen wird) wird dies von Vielen als Fakt angesehen, obwohl es überhaupt keinen Grund für diese Annahme gibt. Die Ursache derartiger massenpsychologischer Phänomene dürfte woanders zu suchen sein, nämlich in den menschlichen Psyche...
Basilios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2005, 09:58   #8
schkl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Basilios

Hast du irgendwelche Belege für deine völlig unhaltbare These, diese Pogrome hätten den Grund gehabt, "geheimes Wissen" auszulöschen? Vor allem bei den Hexenverbrennungen (die übrigens zum größten Teil NICHT im Mittelalter stattfanden, wie meist angenommen wird) wird dies von Vielen als Fakt angesehen, obwohl es überhaupt keinen Grund für diese Annahme gibt. Die Ursache derartiger massenpsychologischer Phänomene dürfte woanders zu suchen sein, nämlich in den menschlichen Psyche...
völlig unhaltbare these?
Zitat:
Die eigentliche Inquisition nahm ihren Anfang Ende des 12. Jahrhunderts, als Papst Innozenz III. einen Kreuzzug gegen die Albigenser organisierte. Er erließ Strafgesetze gegen die Ketzer und schickte Prediger zur Bekehrung in die abtrünnigen Gebiete. Inquisition im eigentlichen Sinn existierte ab 1231, markiert durch die Schrift "Excommunicamus", "wir exkommunizieren", die sogenannten Ketzerdekrete von Papst Gregor IX., durch die er die Verantwortung der Bischöfe für die Bewahrung der Glaubenslehre einschränkte, die Inquisitoren der besonderen Gerichtsbarkeit des Papstes unterstellte und harte Strafen einführte.
Zitat:
Schamanismus gab es auch bei uns in Europa, bei den Samen in Lappland ist er nie ganz ausgestorben, obwohl er auch dort verfolgt wurde. Wenn ich richtig informiert bin, dann war das Besitzen einer schamanischen Ringtrommel in Schweden bis 1987 verboten.
zu zeiten der kreuzzüge war wohl alles verfolgt was dem kreuz nicht folgte, demnach auch die schamanen. was ist daran haltlos? klär mich auf, ich lerne gerne dazu.

"So fügsam, so friedlich sind diese Menschen'`, schrieb Kolumbus an den König und die Königin von Spanien, "daß ich Euren Majestäten schwöre, es gibt auf der Welt kein besseres Volk. Sie lieben ihre Nächsten wie sich selbst, und ihre Sprache ist stets sanft und freundlich und von einem Lächeln begleitet; und obzwar sie nackt sind, ist ihr Betragen dennoch anständig und lobenswert."
All dies betrachtete man natürlich als ein Zeichen von Schwäche, ja der Barbarei, und Kolumbus, der durch und durch ein rechtschaffener Europäer war, vertrat die Meinung, diese Menschen müßten "dazu gebracht werden, zu arbeiten, ihr Land zu bestellen und unsere Lebensweise anzunehmen". Während der nächsten vier Jahrhunderte (1492-1890) taten mehrere Millionen Europäer und ihre Nachkommen alles, um dem Volk der Neuen Welt ihre Lebensweise aufzuzwingen.


als ich in meiner frühen jugend gerne western und indianerfilme angeschaut habe wusste ich das was dran sein muss mit der kriegsbemahlung und all dem
  Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2005, 20:41   #9
Basilios
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2004
Beiträge: 321
Standard

Die Verfolgung von Ungläubigen hatte lediglich den Zweck, das Christentum zu stärken. Es ist unhaltbar, zu behaupten, der wahre Grund für die Verfolgung von Glaubens- oder sonstigen Minderheiten (wie vermeintlichen Hexen) sei die Angst vor bzw. die Auslöschung von geheimen Wissen, wie oft behauptet wird.
Basilios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2005, 20:58   #10
Alhym
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die Wissenschaft sagt schon an sich aus, was sie machen will...Wissen schaffen.

Dieses muss nachvollziehbar und logisch ergründbar sein, am besten auch noch in einem möglichst einfachen Modell beschreibbar. Alles andere könnte sonst als bloßer Zufall abgetan werden und lässt keine Prognosemöglichkeit zu, wie es sich entwicklen könnte.

Ich denke, dass deshalb noch so "Geist" - Erscheinungen vernachlässigt werden, weil man da nichts messen kann, weil es keine Theorie gibt, die es schlüssig erklärt, außer "och das sind feinstoffliche Materie, klar, dass die unsere irdische Materie nicht berühren kann oder?" was genau NULL erklärt, sondern einfach ein Wort (feinstofflich) einsetzt, ohne es genauer zu definieren, wie es sich denn nun WIRKLICH von unserer, hier vorhandenen Materie unterscheidet. Wir sollten zuerst einmal das klären, das wäre ein erster, wichtiger Schritt.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie gefährlich ist HAARP wirklich? HaraldL Verschwörungstheorien 38 12.08.2010 13:07
So gefährlich ist die Welt RedneX Politik & Zeitgeschehen 0 30.11.2006 13:13
Druidenstein - mal was richtig altes vegetalisto Mysteriöse Orte 0 02.09.2003 02:46
Seeungeheuer und andere ominöse Wesen, die den Menschen gefährlich sind HaraldL Kryptozoologie 14 17.09.2002 13:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:59 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.