:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Paläo-SETI

Paläo-SETI Waren die Götter Astronauten? Haben Außerirdische in ferner Vergangenheit maßgeblichen Einfluss auf die menschliche Entwicklung genommen? Cargo-Kulte, Dogon-Mythologie, Erich von Däniken...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.11.2006, 08:35   #11
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.296
Standard

Der Link führt zu einem absolulut sachlichen Artikel über die Möglichkeit erdähnlicher Planeten, der zwar eine grundsätzliche Antwort auf die urspünglich gestellte Frage gibt, ob es sie gibt und wieviele es sein könnten, der sich aber in der Frage der Aktivitäten und Erscheinungsformen von Außerirdischer auf der Erde sehr bedeckt hält.
Aber das ist doch das Interessante und da ging meine Frage an die Experten bisher ins Leere.

Zu den "Augustus-Brüdern" weiß Google noch nichts. Also bitte etwas nachlegen.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2006, 10:53   #12
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.129
Standard RE: menschen und drachen

Zitat:
Original von psi
- Unser Sonnensystem hat offiziell 9 Planeten, 10 fuer die die sich mit dem Thema mal befasst haben
Eigentlich sind es 8, für die, die sich mit dem Thema befasst haben.
Zitat:
- Unsere Galaxie besteht aus ungefaehr 200 Milliarden Sonnen wie unsere mit einen Durchschnitt von 10 Planeten in der Umlaufbahn also ungefaehr 2000 Milliarden Planeten.
Und die Idee, dass wir genau den Durchschnitt an Planeten haben gründet sich worauf?
Zitat:
Und es gaebe kein Leben auf anderen Planeten, wir waeren die einzige sich der Welt entwickelte Rasse? Wenn es, nach dem Lesen, noch eine Person gibt die mir sagen will das wir die einzigen sind und es keine Ausserirdischen gibt dann gute Nacht.
Dir auch gute Nacht. Wir müssen ja nicht den einzigen belebten Planeten haben. Aber auch wenn es hypothetisch mehr belebte Planeten geben könnte, spricht das nicht für den Rest deiner Theorie.

Zitat:
Warmes Blut, das sind wir, die Menschen, aber es gibt andere zahlreichen Rassen im Universum. Die entwickelten Rassen haben sich in einer Bruderschaft zusammengeschlossen, die ich die Augustus Brueder nennen werde. Sie respektieren den freien Willen. Warmbluetler sind eher Sauugetiere, vegetarisch, (unsere Rasse ist eine Ausnahme, verhaelt sich wie Kaltbluetler).
Auf der Erde haben sich Warm- und Kaltblüter entwickelt. Und da sie sich hier entwickelt haben, müssten sie schon von hier aus überall hin geflogen sein.
Dass sich auch auf anderen Planeten Tiere mit Blutkreislauf entwickeln und vor allem Säugetiere, dafür stehen die Chancen zu schlecht. Sie standen schon auf der Erde fast bei null.

Ausserdem gibt es sowohl bei Warm- als auch bei Kaltblütern Raubtiere und Herbivoren. Und es gibt auch bei beiden Individualistisch lebende und Sozial lebende Tiere. Diese Eigenschaften hängen nicht vom Stoffwechsel ab.

Zitat:
Also sind die Dinosaurier auf der Erde vor 250 Millionen Jahren erschienen und sind verschwunden vor 65 Millionen Jahren, also eine Herrschaft von 185 000 000 Jahren! Und sie sind grosse dumme Eidechsen, ohne Intelligenz geblieben?
Wenn man die Entwicklung der Menschenrasse in den 100 letzten Jahren sieht, glaubt Ihr etwa das sich diese Rasse waehrend 185 Millionen Jahre nicht entwickeln konnte?
Offenbar sind die Dinosaurier nicht sehr intelligent geworden, ja. Es ist kein Gebrauch von Werkzeugen durch Reptilien bekannt. Auch wenn einige Vögel, welche sich später aus ihnen entwickelt haben, durchaus Intelligenz und die Verwendung von Werkzeugen zeigen, gibt es keine Reptilien, von denen so etwas bekannt wäre.
Zitat:
Mindestens eine Rasse hat sich zur Intelligenz entwickelt, man nennt sie die Reptilartigen. Sie leben noch immer auf der Erde, oder eher unter der Erde. Fuer Kaltbluetler kennen wir heute die Drachen, die Krills, die Reptilianer.
Da aber nie jemand einen Vertreter dieser Spezies gesehen hat, da niemals irgendwelche Spuren einer solchen Entwicklung festgestellt wurden und da keine Spuren auf ihre Existenz hinweisen, sind diese Tiere rein hypothetisch. Wie Crab-People, das fliegende Spaghettimonster oder das unsichtbare rosarote Einhorn.

Zitat:
Sie haben Neandertaler genommen und haben sie genetisch geaendert. Die Menschenrasse ist geboren.
Ohne jetzt auf den Rest des Mistes einzugehen: Neandertaler sind mit dem Homo Sapiens nicht näher verwandt. Sie sind mit Sicherheit nicht seine Vorfahren.

Zitat:
Die erste Menschen lebten sehr lange, 1000 Jahre durchschnittlich, das was eine Dauer normalen Lebens im Kosmos entspricht. Ihr koennt im alten Testament nachschlagen dass von den aus dem Himmel kommenden Elohims (Goetter), von Methusalem gesprochen wird, die 1000 Jahre lang lebten und ihre Nachkommen, 800 dann 600 dann immer weniger lange lebten.
Kein Knochenfund aus dieser Zeit lässt auf ein Alter von mehr als guten 50 Jahren schliessen. Es ist eher so, dass wir heute länger leben als der Mensch dies je getan hat.

Der Rest ist dann nur noch Mist und keine Antwort wert.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2006, 16:33   #13
psi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo alle miteinander,

Bezueglich den Planeten. Also ich zaehl da noch 9.
Pluto Merkur Mars Venus Erde Neptun Uranus Saturn Jupiter
Falls sich da was geaendert haben sollt pardon.
Auch war das ganze nur eine Veranschaulichlichung um ein Bild zu bekommen wieviele
Planeten so im Universum herumschwirren und keine Studie. Ich denke macht deswegen noch immer keinen Unterschied und es bleiben genug Planeten ueber fuer ausserirdisches Leben . Aber danke fuer die Infos. Aber sind fuer mich nur Kleinigkeiten. Ist ja auch nicht die Hauptausage dieses Threads.

Lest euch mal das durch. Ist ein Interview mit dem Zuluschamanen Credo Mutwa
ist etwas laenger.

http://www.sabon.org/credo/index.html

ich wuerde mir eine diskussion wuenschen die ohne beleidigungen auskommt.

baba psi
  Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2006, 16:46   #14
Lukas the brain
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Lukas the brain
 
Registriert seit: 21.02.2006
Beiträge: 1.006
Standard

Pluto ist weg.
__________________
Dr. Wolfgang Schäuble:
Sicherheit ist die Bedingung für Toleranz

Lukas the brain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2006, 18:08   #15
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.380
Standard

Aussagen über die wahrscheinlichkeit, ob sich eine gewisse Spezies oder ein gewisser "Trait" entwickelt, sind m.E. außer in den allereinfachsten fällen unwissenschaftlich. Wir haben nur genau einen Vorgang beobachtet, bei dem sich Säugetiere (etc.) entwickelt haben - daraus auf die Wahrscheinlichkeit zu schließen, dass das passiert, ist schlicht unmöglich.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2006, 22:43   #16
Para-Nuss
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2006
Beiträge: 42
Standard

Ich möchte ja auch gerne an Drachen glauben und natürlich stelle ich mir immer die Frage, welches Vorbild sich die alten Chinesen, Römer und wer nicht sonst noch genommen haben, als sie von derartigen Wesenheiten fabulierten ("irgendein" Vorbild MUß das doch haben... ? )...



...aber DIESE Story... ...nee, beim besten Willen nicht.....
Para-Nuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2006, 23:53   #17
harry
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 1.162
Standard

psi, beleidigen will dich hier ganz sicher keiner.
Aber was hier allgemein verlangt wird ist für eine sehr sehr seltsame Behauptung zumindest irgend eine Form von Beweis zu bringen.

Ich könnte ja mit gutem Recht genauso eine Geschichte reinstellen, die vom intergalaktischen Kampf der Spaghettifresser, gegen die Pizzamonster erzählt.
Würdest lächerlich finden? Klar, aber meine Beweislage wäre genauso schlüssig wie deine
__________________

harry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2006, 00:23   #18
Akuma
Foren-As
 
Benutzerbild von Akuma
 
Registriert seit: 06.06.2005
Beiträge: 982
Standard

Zitat:
Ich könnte ja mit gutem Recht genauso eine Geschichte reinstellen, die vom intergalaktischen Kampf der Spaghettifresser, gegen die Pizzamonster erzählt.
Die Beweislage ist eindeutig:

__________________
Zitat:
In Formation
Akuma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2006, 08:56   #19
Celest
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: menschen und drachen

Guten Morgen alle miteinander,

ich hatte schon immer im Leben das Gefühl, dass es mehr gibt auf dieser Welt als nur Arbeiten, Heiraten und Kinder bekommen. Das kann es doch nicht einfach sein. Da es aber uns so beigebracht worden ist, sehen wir es als richtig an und hinterfragen dies nicht weiter.
Ich beschäftige mich schon eine kleine Weile mit den Drachen. Jedenfalls gibt es auf der gesamten Welt in allen Bevölkerungsschichten und Kulturen Drachen, drachenähnliche Wesen oder Schlangen, die alle als intelligente Wesen und Götter dargestellt werden. Warum sollen sie nicht von einem anderen Planeten kommen, wenn sie sich so als Götter aufschwingen konnten. Da braucht Ihr Euch nur mal umzuschauen, das ist offensichtlich. Sie werden auch immer als Kaltblüter und als fleischfressend dargestellt.

Zu den 9 Planeten, Gold und der Entstehung der Menschen.
Es sind immer noch 9 Planeten. Nur weil wir Menschen unsere Meinung alle 50 Jahre ändern, heisst das nicht, dass es nicht doch 9 Planeten sind. Für einen Beweis schaue man mal in die "Edda", das Lied "Der Wala Weissagung - Völu-Spâ". In diesem Lied geht es um die Entstehung der Erde und der Zustand des Sonnensystems. In Vers 2 steht: "Ich weiß im Beginn Die Giganten geworden, die in alten Zeiten Mich selbst erzeugten. Neun Weltkreise waren, Neun Wölbungen droben,...". So hier wird beschrieben, dass es neun Umlaufbahnen gibt und daher auch neun Planeten. Im weiteren Verlauf des Liedes wird das Chaos beschrieben, welches zu dieser Zeit vorherrscht. Dann treten die Asen auf, die Götter, die dann die Menschen erschaffen. Die Asen sind höhere Wesen von einer anderen Zivilisation, die nur eines wollen, nämlich Gold. Sie kreieren nämlich als erstes (Vers 7 und 8 ) Schmelzöfen und Schmieden, um das Gold, welches auf der Erde vorkommt, abzubauen und zu verarbeiten. Erst danach werden die Menschen geschaffen (Vers 17), die nur körperlich vorhanden sind, aber noch keinen Lebenshauch besitzen. So sind die Menschen nicht nur durch Evolution entstanden, sondern wir wurden von einer anderen Rasse kreiert, einzig und allein zu dem Zweck für diese zu arbeiten und das Gold abzubauen (Vers 20).

@perfidulo
Dem Fleischkonsum entsagen ist schon mal ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, damit wir uns von den Kaltblütern unterscheiden. Dies allein reicht aber nicht aus, damit uns geholfen wird. Es geht auch darum Respekt und Verständnis gegenüber den Menschen aufzubringen.

Respekt und Verständnis sollte auch in diesem Thread vorherrschen, in dem Ihr Psi nicht gleich beleidigt und erklärt er erzähle nur Mist. Vielleicht solltet Ihr erst einmal anhören, was hier gesagt wird und einmal drüber nachdenken.

Dann möchte ich Euch noch ein paar Fragen stellen. Wenn hier nur alles Mist ist, warum werden gut funktionierende Abteilungen in Firmen plötzlich in kleine Gruppen zerrissen?

Als ich einst Nachforschungen zu den Drachen machte, wurde ich plötzlich von anonymen Leuten kontaktiert, was ich mit diversen authentischen Aufzeichungen und Büchern darüber will. Dies geschah obwohl ich nie meine Adressdaten und Telefonnummern preisgegeben habe. Warum geschieht das, obwohl ja angeblich nichts Wahres dran ist?

Wir sind so sehr manipuliert, dass wir auch nicht näher nachfragen, wenn plötzlich Systeme installiert werden, die Personen anhand der biometrischen Daten identifizieren können. Nein wir sagen nichts dazu, sondern machen da noch freudestrahlend mit, weil es was zu gewinnen gibt. Warum wehren wir uns nicht dagegen?

Ihr seht es gibt im alltäglichen Leben genügend Beweise.

Liebe Grüße

Celest
  Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2006, 11:14   #20
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.296
Standard

Zitat:
Original von psi
Lest euch mal das durch. Ist ein Interview mit dem Zuluschamanen Credo Mutwa
ist etwas laenger.
Biografisches zum Schamanen

In dem Gespräch heißt es u.a.
Zitat:
Martin: Ja. Ich möchte noch einmal auf die Kupferstadt zurückkommen. Es scheint, daß dieser Jabulon dem entspricht, was wir im Westen Satan nennen. Sehen Sie das auch so?
„Man kann sagen, was man will, aber die Sache der Freimaurerei ist nicht geheim – das ist ein Bluff! Die wichtigsten Zeremonien der Freimaurer sind bekannt und von Leuten bekannt gemacht worden, die keine Freimaurer sind. Ein Beispiel dazu: der so genannte „Grad des Königlichen Gewölbes“ glaubt an einen Gott namens „Jabulon“ (Ja=Jahwe, Bul=Baal und On=Osiris). Jede Form von Religion die den Namen des lebendigen Gottes mit Götzen wie Baal oder Osiris kombiniert bzw. vermischt, ist ein Gräuel vor den Augen des Herrn! Der daraus entstehende Fluch hat entsetzliche Auswirkungen auf ganze Familien und Generationen.“
Quelle

Zitat:
Credo Mutwa: Ja, ich glaube schon. Er ist der Häuptling der Chitauri. Und wie Satan lebt er im Untergrund, mit großen Feuern, die immer brennen, damit es warm bleibt. Denn, es wurde uns berichtet, daß nach dem großen Kampf, den sie mit Gott gekämpft hatten, ihr Blut kalt wurde und sie Kälte nicht aushalten können. Daher brauchen sie menschliches Blut und Feuer, das immer brennt, wo sie sich befinden.

Martin: Im letzten Video von David Icke wurde berichtet, daß diese formverändernden Reptilien menschliches Blut trinken müssen, damit sie ihre Fassade, ihre Hülle, ihre menschenähnliche Erscheinung beibehalten können. Und irgendwas gibt es da scheinbar mit den blonden Genen. Nun, ich weiß nicht ...

Credo Mutwa: Ja. Mr. David Icke hat mir etwas davon erzählt. Er sagte mir, daß wiederholt goldenhaarige Menschen durch die Chitauri geopfert werden. Dann sagte ich ihm, was ich hier in Afrika wußte. Wissen Sie, nicht alle Afrikaner haben schwarze Haare. Manche Afrikaner werden als sehr heilig angesehen. Diese Afrikaner werden mit natürlichen roten Haaren geboren. Man glaubt, daß diese Afrikaner eine sehr große spirituelle Kraft haben. In Afrika wurden solche Leute, Albinos oder rot-haarige Afrikaner, am meisten geopfert, besonders wenn sie gerade zur Geschlechtsreife kamen – ob sie nun männlich oder weiblich waren.
Der Name David Icke läßt aufhorchen. Ansonsten wird in dem Interview viel Gruseliges verbreitet: Jungfrauen, deren Blut den Chitauri als Medizin dient z.B. Haben die keine Pharmaforschung?

Zitat:
Unter den vielen Personen der Weisheit, die mich mit ihrer Freundschaft beehren, gibt es einen Mann mit einem großen Wissen, der in Israel lebt, Dr. Sitchin.
Auch nicht gerade ein Garant für Zuverlässigkeit (milde ausgedrückt)

Zitat:
Es ist eine Tatsache, daß vor Tausenden von Jahren Leute aus Afrika die Gründung der größten Zivilisation von Indien leiteten, genauso wie von anderen Ländern in Südost-Asien. Dafür gibt es erdrückende archäologische Beweise. Doch, warum geht Afrika unter in Krieg, Krankheit und Hunger? Warum? Oft sitze ich in meiner Hütte und weine, wenn ich sehe wie Krankheiten wie AIDS uns kaputtmachen; wenn ich sinnlose Kriege sehe, die die Länder in Afrika zerstören, die vor Tausenden von Jahren gut gediehen sind. Äthiopien zum Beispiel ist ein Land, das während Tausenden von Jahren frei war. Äthiopien war einst die Schule für ganz Afrika. Nigeria war einst ein großes Land mit einer langen Tradition von Selbstregierung, lange, lange bevor der Weiße Mann nach Afrika kam. Aber heute sind alle diese Länder und viele andere zerstört. Heute, Martin, gibt es Teile von Afrika die durch Krieg und Krankheiten wie AIDS, – eine Krankheit die alle Anzeichen einer von Menschen hervorgerufenen Krankheit aufweist –, total entvölkert wurden. Ich frage mich: »Was oder wer zerstört Afrika und warum?«
Das sind absolut korrekte Fragen. Ich hätte jetzt eher auf die Europäer getippt, die für ihre koloniale Expansion die afrikanischen Kulturen zerstört haben und immer noch zerstören. Aber Außerirdische?

Wer will, kann den Schamanen selbst treffen. Am 2. Tage der Rundreise
und nachfragen.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Europa Reich des Drachen magnusfe Religion 13 06.03.2007 18:25
Drachen allgemein Zwirni Kryptozoologie 3 02.06.2004 10:32
Der Baby Drachen von Oxford Zwirni Außergewöhnliche Funde 33 16.05.2004 19:37
Hund wird von Drachen auf Titan gejagt Desert Rose Kurioses 0 20.04.2004 17:13
Roter Drachen Felix Prophezeiungen 9 13.01.2004 11:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:48 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.