:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Religion

Religion Von Animismus bis Zen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.08.2013, 16:23   #1
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.164
Standard Rainer Wolf über Aberglauben

Dr. Rainer Wolf ist Biologe, Wahrnehmungsforscher und Hobbyzauberer.

„Wir Menschen sind abergläubisch, weil Tiere es sind – und von denen stammen wir ja ab“

http://www.projekt137.de/?p=144
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2013, 16:33   #2
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.454
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
„Wir Menschen sind abergläubisch, weil Tiere es sind – und von denen stammen wir ja ab“
auch eine schöne Aussage daraus:

Zitat:
Sicher gibt es viele Dinge zwischen Himmel und Erde, die nicht in den Büchern stehen, noch nicht, weil man sie noch nicht kennt. Aber es gibt auch verdammt viele Dinge, die in Büchern stehen, die es zwischen Himmel und Erde nicht gibt. Und zwischen den beiden zu unterscheiden, das ist die große Kunst.
Aber das wird Esoteriker und VTler wenig beeindrucken, da bin ich ganz sicher. -gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2013, 10:28   #3
aule
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Der mensch ist auch nur ein weiterentwickeltes tier, alle anderen aussagen wären arogant.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2013, 22:02   #4
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Standard Die persische Konkurrenz

Den Begriff "Aberglauben" betrachte ich aus einer anderen Perspektive. Die drei klassischen Religionen - Judentum, Christentum und Islam - befanden sich früher in Konkurrenz zu einer weiteren Religion, die heute fast schon in Vergessenheit geraten ist. Das war einmal die Staatsreligion im antiken Persien. Der dortige Zauberpriester hieß "Magu" in der Einzahl und die Mehrzahl in persischer Sprache war "Magi". Daraus haben sich heute noch unsere Worte "Magier" und "Magie" erhalten. Die persische Kultur hatte eine ziemliche Ausstrahlungskraft und drohte, Juden, Christen und Moslems vom Glauben abtrünnig zu machen. Alle konkreten Aussagen zum "Aberglauben" beziehen sich ziemlich genau auf die Behauptungen persischer Magier. Mit der Abstammung von Tieren hat das nichts zu tun.

Das Gegenbeispiel kenne ich aus Neuseeland, wo die Ureinwohner einer Naturreligion anhängen. "Aberglaube" ist dort ein Fremdwort. Der normale Neuseeländer weiß von der persischen Kultur nichts und kennt auch keine Behauptungen von Magiern. Dort ist es viel einfacher. Die Naturreligion glaubt an spirituelle Kräfte und die Christen glauben an Gott.
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 16:29   #5
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.164
Standard

Zitat:
Zitat von Der Phoenizier Beitrag anzeigen
Mit der Abstammung von Tieren hat das nichts zu tun.
Wieso nicht? Wenn bereits Tiere als Vorfahren des Menschen Aberglauben zeigen, warum soll das dann nichts mit der Abstammung von Tieren zu tun haben? Aberglauben bzw. entsprechendes Verhalten (siehe Artikel) ist ja älter als Juden-/Christentum/Islam und auch älter als die Religionen des antiken Persiens. (Dass Magier von Magu abstammt, hat ja damit gar nichts zu tun.)
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 16:36   #6
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.645
Standard

Das bestätigt mich in dem Gedanken, daß Religion(en) ein
atavistisches Überbleibsel aus der (grauen) Vorzeit der Menschheit sind.
__________________
AMEN
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 19:09   #7
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Wieso nicht? Wenn bereits Tiere als Vorfahren des Menschen Aberglauben zeigen, warum soll das dann nichts mit der Abstammung von Tieren zu tun haben? Aberglauben bzw. entsprechendes Verhalten (siehe Artikel) ist ja älter als Juden-/Christentum/Islam und auch älter als die Religionen des antiken Persiens. (Dass Magier von Magu abstammt, hat ja damit gar nichts zu tun.)
Liebe Acolina,

da bin ich dezidiert anderer Meinung. Ich bestreite zwar nicht, dass Menschen von Tieren abstammen, doch meines Wissens wurde der Glaube / bzw. Aberglaube von Tieren nicht eindeutig erforscht. Jedenfalls kenne ich kein Beispiel. Meines Erachtens gibt es zwei Arten von Aberglauben:

A) Glaube im Widerspruch zu modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Das fällt unter "Wissenschaft" und nicht unter "Religion". Es ist klar, dass die Menschen im Altertum unser heutiges Wissen noch nicht hatten. Das darf uns an der Aufklärung nicht hindern.

B) Glaube im Widerspruch zur herrschenden Klasse. Da möchte ich die altpersische Religion besonders hervorheben. Die hatte nämlich erhebliche Ausstrahlungen im Abend- sowie im Morgenland. Da hatten jüdische, christliche und islamische Politiker wohl Angst vor der Konkurrenz. Immer, wenn ich konkrete Beispiele lese, geht es um Aussagen der früheren "Magi". Das bezeichne ich eher als Politik, denn dabei ging es immer um Machtinteressen. Das interessanteste Beispiel ist der Tod des griechischen Philosophen Sokrates. Wegen angeblicher "Gotteslästerung" musste er den Schierlingsbecher trinken. In Wirklichkeit hatte er die Philosophie des persischen Meisters Zarathustra vertreten. Heute würde man das "feindliche Propaganda" nennen. Griechenland und Persien waren damals verfeindet.

Also sage ich folgendes: Sofern die politische Komponente fehlt, ist der Unterschied zwischen Glauben und Aberglauben relativ. Es sei denn, jemand stellt heute noch Behauptungen auf, die einwandfrei widerlegt sind. (Da sind auch die persischen Magi nicht ganz zweifelsfrei). Davon abgesehen, ist der so genannte "Aberglaube" reinste Politik und so möchte ich das auch nennen.
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 19:50   #8
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.164
Standard

Zitat:
Zitat von Der Phoenizier Beitrag anzeigen
doch meines Wissens wurde der Glaube / bzw. Aberglaube von Tieren nicht eindeutig erforscht.
Doch, wurde er. Am bekanntesten sind wohl Skinners abergläubige Tauben:

Siehe z.B. hier:
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2013, 21:52   #9
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Doch, wurde er. Am bekanntesten sind wohl Skinners abergläubische Tauben:
Dann müssen wir klarstellen, über was wir hier reden. Für mich ist Aberglaube ein Glaube jenseits der Vernunft. Zufällig wohne ich in einer Gegend, in der sehr viele Tauben vorkommen. Aus meiner Sicht verhalten sie sich artgemäß vernünftig. Also, sie tun das, was für eine Taube gut ist. (Ob es mir gut tut, ist eine andere Frage).

In den angegebenen Links geht es um Konditionierung, die bei Tieren durchaus vernünftig sein kann. Im Frühjahr und Sommer gingen mir die Tauben fürchterlich auf die Nerven. Am liebsten hätte ich sie erwürgen können! Das wäre unvernünftig und somit ein Aberglaube. (Es sei denn, ich mag gebratene Täubchen. Das wäre wiederum vernünftig).
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meteor über Russland: Was explodierte über Tscheljabinsk? Zeitungsjunge astronews.com 0 27.02.2013 19:00
Warum ist der Wolf der "Bösewicht" HaraldL Naturphänomene 35 20.06.2010 15:15
Braune Zwerge: Wolf 940 hat kühlen Begleiter Zeitungsjunge astronews.com 0 28.04.2009 12:50
Zwischen Wissenschaft und Aberglauben: "Blue Moon" und "Mondsüchtig" Desert Rose Diverses 0 31.07.2004 10:41
UFO über Plymouth Zwirni UFO-Sichtungen 5 08.03.2004 19:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:31 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.