:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen > Ökonomie - BWL & VWL

Ökonomie - BWL & VWL Disziplinen, die große Probleme mit der wissenschaftlichen Methode haben. Banken, Geldschöpfung, Inflation, Goldstandard, Banking-Theorie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.08.2015, 13:02   #1
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.833
Standard Finnland beschließt BGE

Weitgehend unbeachtet von der Weltöffentlichkeit hat Finnland ein Bedingungsloses Grundeinkommen beschlossen. Das eröffnet Ökonomen überall auf der Welt die einzigartige Möglichkeit, dieses Modell zu untersuchen und Voraussagen zu treffen über das zu erwartende Ergebnis. Sollten diese eintreffen, handelt es sich dabei um Wissenschaft. Falls nicht, oder falls sie dieses Thema nicht behandeln, ist Ökonomie bloßer Meinungsaustausch, der genauso behandelt werden sollte wie meinetwegen Esoterik. Diejenigen, die hier im Forum jedes BGE-Modell als unrealistisch abgelehnt haben, dürfen sich ebenfalls gerne dazu äußern.

https://www.greenpeace-magazin.de/na...geld-fuer-alle
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2015, 13:58   #2
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.454
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Weitgehend unbeachtet von der Weltöffentlichkeit hat Finnland ein Bedingungsloses Grundeinkommen beschlossen.
nun ja ... nichts wird so heiß gegessen, wie es der basti gekocht hat.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2...-modellversuch
Zitat:
Sicher ist, dass sich Anhänger von Sozialutopien und romantische Nordlandfans nicht zu früh freuen sollten: In Finnland ging es und geht es nie um ein sogenanntes bedingungsloses Grundeinkommen, wie es zum Beispiel die Linke und Teile der Grünen in Deutschland fordern. Auch im legendären nordischen Wohlfahrtsstaat Finnland gibt es auch in Zukunft kein Gratisgeld fürs bloße Existieren. Ganz im Gegenteil: In sämtlichen diskutierten Szenarien soll das Grundeinkommen an eine Erwerbstätigkeit gekoppelt werden, nach dem Modell einer negativen Einkommensteuer: Wer eine schlecht bezahlte Arbeit annimmt, bekommt vom Staat zusätzlich zum Lohn das Grundeinkommen.
Derzeit, so die vorherrschende Meinung, hält das finnische Sozialleistungssystem Langzeitarbeitslose eher davon ab, einen unterdurchschnittlich bezahlten oder vorübergehenden Job anzunehmen. Es ist für sie meist schlicht lohnender, zu Hause zu bleiben und von der Stütze zu leben. Ein Grundeinkommen, das an die Ausübung einer Erwerbstätigkeit gebunden ist, würde – so der Plan – die Menschen zu mehr Selbstverantwortung und Eigeninitiative anspornen.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaf...rden-1.2537447
Zitat:
Manchmal ist eben der Wunsch der Vater des Gedanken oder auch: der Meldung. Seit Tagen kursiert das Gerücht, Finnland führe das bedingungslose Grundeinkommen ein. Tatsächlich geht es um ein Experiment - in ungleich kleinerem Ausmaße jedoch, als die Euphorie hierzulande vermuten ließe.
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2015, 15:59   #3
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.881
Standard

Zitat:
In sämtlichen diskutierten Szenarien soll das Grundeinkommen an eine Erwerbstätigkeit gekoppelt werden, nach dem Modell einer negativen Einkommensteuer: Wer eine schlecht bezahlte Arbeit annimmt, bekommt vom Staat zusätzlich zum Lohn das Grundeinkommen.
Hört sich schwer nach Hartz IV an.
Da werden also Arbeitgeber, die zu geringe Löhne zahlen, vom Staat subventioniert.......tolle Wurst.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2015, 16:15   #4
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.454
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Hört sich schwer nach Hartz IV an.
So sieht's wohl aus. Nennt sich bei uns Aufstocker.

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Da werden also Arbeitgeber, die zu geringe Löhne zahlen, vom Staat subventioniert.......tolle Wurst.
Ich mach in meinem Betrieb was grundsätzlich falsch. Im Ernst, das kann es einfach nicht sein.
wie auch immer: Mir will nach wie vor die Finanzierung eines echten BGE nicht so recht einleuchten.
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2015, 20:23   #5
Buenaventura
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Buenaventura
 
Registriert seit: 05.08.2012
Ort: Mittelrheintal
Beiträge: 255
Standard

na ja, ich würde mal sagen: abwarten.
nichts genaues weiss man nicht. auch die zitierten blätter des neoliberalen mainsteams haben noch keine infos, fangen aber schon fleissig an zu diskreditiren... welch eine überraschung!
auch mit einer negativen einkommenssteuer lässt sich nämlich ohne weiteres ein richtiges bge realisieren:
bei 0 einkommen bekommt eine person dann x negativ steuern und mit jedem verdienten euro, bekommt sie dann eben den y-ten anteil dieses euros mehr.
ob dem dann so ist und ob dann die summe x zum leben reicht, oder wie sich die besteuerung des verdienten geldes gestaltet, wird man dann sehen. dass aber spiegel, zeit und süddeutsche, ganz egal wie es nun umgesetzt wird, das dann für schlecht und in deutschland für nicht umsetzbar halten, kann wohl mit sicherheit angenommen werden.
__________________
Ich glaube nicht.

Geändert von Buenaventura (19.08.2015 um 20:38 Uhr).
Buenaventura ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2015, 05:51   #6
Torsten Migge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Torsten Migge
 
Registriert seit: 24.03.2002
Ort: "Mainhattan" Westend (Frankfurt a.M.) & Cali, Colombia (Kolumbien)
Beiträge: 2.136
Standard

Zitat:
Zitat von Buenaventura Beitrag anzeigen
...dass aber spiegel, zeit und süddeutsche, ganz egal wie es nun umgesetzt wird, das dann für schlecht und in deutschland für nicht umsetzbar halten, kann wohl mit sicherheit angenommen werden.
Davon kann man wohl ausgehen! Denn: dass unsere Regierung Steuergelder in mehrstelliger Milliardenhöhe verpulvert, um Griechenlands Banken zu "retten" und/oder Wirtschaftsflüchtlinge, die keinerlei Aussicht auf begehrtes Asyl haben, zu finanzieren - Geld, mit dem man die eigenen Bürger sozusagen unter die Arme greifen könnte! - , sollte bzw. muss vor den treuen Staatsgläubigen unbedingt verschleiert werden, ansonsten tobt möglicherweise der Aufstand. Die hörige Presse wird entsprechend mit spielen. Wie sowas funktioniert, dazu hier zwei Bespiele:

Tagesschau-Chef gibt zu: "Wir wollen keine kritischen Zuschauer": http://www.donotlink.com/geao
Ein Spiegel-Reporter packt aus: http://www.donotlink.com/geai ...




Saludos!
__________________
"Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie"
Frank Zappa

Geändert von Acolina (20.08.2015 um 11:27 Uhr). Grund: donotlink eingefügt
Torsten Migge ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Island: Atheisten-Verein beschließt Aufnahme aller Einwohner Acolina Religion 30 04.04.2015 18:21
E-ELT: ESO beschließt Bau des weltgrößten Teleskops Zeitungsjunge astronews.com 0 12.06.2012 19:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:04 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.