:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.12.2017, 19:32   #1
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.070
Standard A/2017 U1

Wie gut können wir das Objekt A/2017 U1 untersuchen? Könnten wir feststellen, ob es künstlicher Natur wäre?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2017, 16:22   #2
derwestermann
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von derwestermann
 
Registriert seit: 26.08.2008
Beiträge: 334
Standard

http://www.dw.com/de/lauschangriff-a...den/a-41794830
__________________
Der sicherste Beweis für Ausserirdisches Leben ist, daß noch niemand versucht hat mit uns Kontakt aufzunehmen....
derwestermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 00:05   #3
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.070
Standard

Aber die Möglichkeit eines Raumschiffwracks kann man dadurch nicht ausschließen!
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 06:36   #4
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Aber die Möglichkeit eines Raumschiffwracks kann man dadurch nicht ausschließen!
In einem anderen Artikel wird erwähnt, dass es 400 Meter lang und ca. 40Meter breit ist und das Unternehmen des russischen Milliardär immerhin auch von Stephen Hawking unterstützt wird.
Laut einigen Animationen im Internet rotiert es (stimmt das wirklich?). Das würde eher gegen einen "kontrollierten Flug" sprechen. Maximal könnte es somit ein "Wrack" sein.

Immerhin würde es diesem Hoax ähnlich schauen:
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 09:35   #5
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.128
Standard

https://de.wikipedia.org/wiki/1I/%CA%BBOumuamua
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 10:15   #6
Venkman
Foren-As
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Zu Hause
Beiträge: 957
Standard

@Harald:

Bist du zu faul zu "googeln" oder willst du hier nur geistreich erscheinen?

Fast immer nach dem selben Schema... Zu irgendeinem (mehr oder weniger) "belanglosem" Thema was im Internet schon auf zig Seiten "durchgekaut" wurde, unsinnige Fragen stellen.
__________________
"Kraweel, kraweel! Taubtrüber Ginst am Musenhain, trübtauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel!"
- "Lothar Frohwein" - (Pappa ante Portas)
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 17:23   #7
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.070
Standard

Ich habe nichts gefunden, was definitiv gegen ein Raumschiffwrack spricht. Im Übrigen würde niemand einen interstellaren Flug mit einem derart langsamen Raumschiff machen. Aber für einen interplanetaren Flug wäre eine Geschwindigkeit, die über der Fluchtgeschwindigkeit aus dem Sonnensystem liegt, durchaus wünschenswert, um die Flugzeit zu verkürzen.
Meteoritentreffer sind aber jederzeit möglich ( sehen eigentlich die Planungen für einen bemannten Marsflug vor, daß ein Radarsystem zur Erkennung von Meteoriten an Bord ist?) und schon ein kleiner Brocken hat schwerwiegende Folgen. Wenn der Treffer nach Erreichen der Maximalgeschwindigkeit erfolgt, fliegt das Raumschiff, wenn es nicht mehr manövrierfähig ist, weiter in den interstellaren Raum. Wenn man nicht versucht es zu bergen, dann kann es als totes Objekt über Milliarden Jahre durch das All fliegen, ein Schicksal, daß auch Pionier 10, Pionier 11, Voyager 1, Voyager 2 und New Horizons bevorsteht.

Eine zylindrische Bauweise wäre für jedes Raumschiff mit einem Reaktor an Bord sinnvoll, um die Besatzung mit möglichst wenig Aufwand vor der Strahlung zu schützen. Schließlich soll das Gewicht des Schiffes möglichst gering bleiben.
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 17:31   #8
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.128
Standard

https://www.stoa.org.uk/topics/bulls...n-bullshit.pdf
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Christen A.D. 2017 Acolina Religion 1 20.11.2017 00:24
A 2017 U1: Besuch von jenseits des Sonnensystems Zeitungsjunge astronews.com 0 27.10.2017 17:25
Werteorientierung junger Europäer 2017 Acolina Politik & Zeitgeschehen 3 10.05.2017 11:08
BTW 2017: FDP basti_79 Politik & Zeitgeschehen 30 01.05.2017 15:11
Cassini: NASA verlängert Saturnmission bis 2017 Zeitungsjunge astronews.com 0 04.02.2010 12:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:08 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.