:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Paläo-SETI

Paläo-SETI Waren die Götter Astronauten? Haben Außerirdische in ferner Vergangenheit maßgeblichen Einfluss auf die menschliche Entwicklung genommen? Cargo-Kulte, Dogon-Mythologie, Erich von Däniken...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.01.2010, 12:49   #111
Frank D
Foren-As
 
Registriert seit: 03.11.2007
Beiträge: 893
Standard

Ich fasse es nicht.
Also: Unterhalb des Podiums gibts ein Gewirr von Gewölbe-Gängen (in denen jetzt ein Museum eingerichtet ist) und haufenweise zugangslose (hab ich vergessen zu erwähnen) Kämmerchen die zur Unterstützung des Bodens des Podiums mit Schutt gefüllt sind. Diese Kammern und Gewölbe BILDEN das Fundament, musste daher als allererstes gebaut werden. Nicht nur, dass die Wände der Kammern teilweise aus Zeigeln gebaut sind, die römische Stempel haben, sondern eben auch der inhalt der aufgebrochenen Fundamentkammern war römisch.
Das Ding ist römisch, daran gibts nix zu rütteln.

Und unterhalb dieser Kämmerchen fand man überbaute Siedlungsreste aus der Bronzezeit, datiert zwischen 1600 und 1300 v. Chr, das wäre also das theoretische Höchstalter dieses Podiums.
Frank D ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2010, 12:52   #112
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.116
Standard

Zitat:
Zitat von Frank D Beitrag anzeigen
Baalbek ist durch und durch römisch und, wie ich in dem von Dir ignorierten Beitrag schrieb, nicht mal massiv. Das ist seit 1925 bekannt, zu der Zeit wurde der Grabungsbericht von Theodor Wiegand publiziert.
So ganz nachvollziehbar ist das noch nicht.
Wie hat Wiegand die Kammern entdeckt? Wenn sie im Fundament integriert sind, kann das nicht einfach gewesen sein. Wenn sie allerdings leicht zugänglich waren, ist ein römische Müllkippe schon denkbar.

Aber dann hätten auch spätere Nutzer ihren Müll hinzugefügt.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2010, 12:52   #113
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.404
Standard

Hi Frank,

THX für die Klarstellung.

-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2010, 13:11   #114
Frank D
Foren-As
 
Registriert seit: 03.11.2007
Beiträge: 893
Standard

@perfidulo:
Sie haben die Wände der Gewölbegänge aufgebrochen und die dahinter liegenden Kammern entdeckt. Diese haben, wie schon gesagt, keinerlei Zugänge.

Dass das Podium entgegen der GreWi-Beschreibungen nicht massiv ist, war übrigens schon mit der allerersten Reisebeschreibung von 1864 bekannt, da der Autor von den Einheimischen bereits in das Gangsystem unterhalb des Podiums geführt wurde.
Frank D ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2010, 15:00   #115
Schnurps
Benutzer
 
Benutzerbild von Schnurps
 
Registriert seit: 22.12.2009
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Frank D Beitrag anzeigen
Dass das Podium entgegen der GreWi-Beschreibungen nicht massiv ist
Nur noch mal zum Verständnis: wir diskutieren doch noch über Baalbek, oder?
In dem Beitrag von Leader ist ja ein Link, der zu einem (mir leider unverständlichen) Text mit sehr schönen Bildern führt.
Unter anderem dies: http://lah.ru/expedition/sl2009/10-baalbek/ba31.jpg .

Und die dort erkennbaren Fundamente sind also nicht massiv?
Versteh ich das richtig?
__________________
Man darf sich eine gute Theorie nicht von einer sperrigen Tatsache verderben lassen.
Terry Pretchett, "Die Gelehrten der Scheibenwelt"
Schnurps ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2010, 16:47   #116
Frank D
Foren-As
 
Registriert seit: 03.11.2007
Beiträge: 893
Standard

Ja, die schönen großen Steine gehören nicht zum Fundament, das ist eine nichts tragende sogenannte Läuferschicht, die UM das fertige Fundament herum verlegt wurde...
Verblendmauerwerk könnte man dazu sagen. Reine Zierde. und genau eine Steinlage dick.
Frank D ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2010, 16:08   #117
Hitch-Hiker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hab versprochen,daß ich mich wieder melde,wenn ich eine Lösung gefunden habe.

Folgendes:
Dieses Forum ist eine Art Brainstorming für kreativitätsgeschwächte Wissenschaftler.(irgendwie erinnert mich das hier an Dr.House)
Und da sich meine letzte Frage nach den Erbauer der Terrasse erledigt hat, möchte ich mich nun zurückziehen.
Ich bin mir nämlich als Ideenlieferant für **** & Co zu schade.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2010, 14:22   #118
-CC-
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Beiträge: 491
Standard

Zitat:
Zitat von Hitch-Hiker Beitrag anzeigen
Dieses Forum ist eine Art Brainstorming für kreativitätsgeschwächte Wissenschaftler
Wenn "Kreativität" darauf abziehlt Fakten aus Fiktion zu erzeugen, dann ist das wiederum eigentlich ein Lob! Danke.

-CC-

PS: viel eher sollten Sie sich die Frage stellen wer hier Wissenschaftler ist und wer nicht.
-CC- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2010, 15:40   #119
Gilgamesch
Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2008
Beiträge: 57
Standard Gesteinsart

Nachdem ich mich hier mal durchgelesen habe, nur eine kurze Frage an die Experten: aus was für Gesteinsarten bestehen die unterschiedlichen Bauteile der Anlage eigentlich. Was ich auf Fotos erkenne, ist nicht so wirklich deutlich. Aber sie sehen in ihrer Färbung und Struktur (an den abgeplatzten Stellen) doch sehr unterschiedlich aus. Ich sehe massives Gestein (Treppen und andere "kleinere Bauelemente) und die großen Blöcke, die mir an den abgeplatzten Stellen aber eher nach sowas wie Zement aussehen, bzw. kleines Steinchen auf basis des Kalkmörtels zusammengefügt. Diese Technik ist an Beispielen in der Türkei auf ein Alter von über 10.000 Jahren datierbar. Den Ägyptern und Phöniziern war die Technik auch bekannt. Den Aramäern denn auch?
Und welche Teile aus dem Steinbruch stammen, erschliesst sich mir auch nicht aus dem Verlauf hier. Ist es nicht viel wahrscheinlicher, dass man damals schon die einfachste und effektivste Lösung gewählt hat und zumindest teilweise die großen Blocks vor Ort hergestellt hat?
Gilgamesch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2010, 18:08   #120
Norweger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also mir geht es nicht darum wer den Tempel gebaut hat oder vorhandene Bauten überbaut hat!
Mir stellen sich hier trotzdem noch einige Fragen!

War schonmal jemand vor Ort und ist der Stein des Südens wirklich noch mit dem Erdboden verbunden?

Auf diesen Fotos sieht er doch für mich eher fertig aus

http://www.world-mysteries.com/Baalbe3.jpg

http://m.blog.hu/ki/kilenc/image/baalbek1.gif

http://www.biblelandstudios.com/nuke...d/baalbek2.jpg

vor allem fehlt mir der Fels/Steinbruch drumherum wo er rausgehauen wurde?

Was ist mit dem 2 Stein der dort noch liegen soll und dem Stein des Südens gleicht?
Hier zu sehen auf der Abbildung 18, bzw 19! Wo man eher erkennen kann das der Stein noch im Bau aufgegeben wurde!Anders als beim Stein des Südens der ja frei liegt!

http://www.agrw-netz.de/reload.htm?Reiseberichte.htm (Teil 7)

Hat jemand noch Infos ob es diesen 2. Stein wirklich gibt? Aber bitte mit Links oder Buchverweis!

Dann stellt sich mir die Frage warum man sich die Mühe macht und 2 solcher Steine anfertigt was ja doch eine menge Arbeit war und diese dann nicht benutzt?
Und abschließend würde mich noch Interessieren ob in der "De Architectura" ( http://de.wikipedia.org/wiki/Vitruv)( http://www.gymnasium-gernsheim.de/fa...ebaukunst.html) arbeiten mit solch massiven Steinen erwähnt oder beschrieben sind?
Da der Tempel ja angeblich später errichtet wurde haben sich die Römer ja vielleicht diesem Schreiben bedient!
Wenn ich bei Google Römische Tempel Bilder eingebe kann ich auch keinen finden wo die Römer mit Steinen dieses Ausmaßes gearbeit haben,vielleicht könnte mir da auch jemand einen Link/Oder Buch empfehlen!
Danke schonmal!

Geändert von Norweger (04.09.2010 um 19:29 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maya-Ruinen durch Mikroorganismen bedroht? Desert Rose Amerika 0 28.05.2004 11:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:14 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.