:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Amerika

Amerika Das Rätsel von Nazca, die Hochkultur der Maya... und Weiteres aus Nord-, Mittel- und Südamerika.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.02.2018, 14:49   #21
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.053
Standard

Man muss wieder einmal die Frage anschließen, was daran denn überraschend wäre. Wer sich überrascht gibt, bekennt sich doch nur zum Bücherwissen...
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 15:20   #22
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Man muss wieder einmal die Frage anschließen, was daran denn überraschend wäre. Wer sich überrascht gibt, bekennt sich doch nur zum Bücherwissen...
Dann muss ich eine Gegenfrage stellen:
Habe ich mich überraschend gegeben?
Und ist es eine Voraussetzung, um hier zu posten, dass die Information "überraschend" sein muss?
Sie ist nur schlicht und ergreifend relativ neu.
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 15:34   #23
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.078
Standard 1000 Jahre und ein paar 1000 km Abstand zu den Ägyptern

Zitat:
Zitat von MJ01 Beitrag anzeigen
Sie ist nur schlicht und ergreifend relativ neu.
Die Vermutung, dass etwas mit den bisherigen Annahmen über die Maya nicht stimmen kann, gibt es schon lange. Nur gab es dazu keine Bodenfunde. Der Urwald ist zäh.

Aber was haben die Maya mit der 10.000 Jahre alten Megalithkultur zu tun?

Dank hochentiwickelter Bautechnik haben sie im wesentlichen handliche Steine bewegt und kein Esoteriker hat die Maya bisher verdächtigt, die Steinbearbeitung nicht beherrscht zu haben.

Was gewisse Feierabendforscher in eine Grabplatte hineingeheimnist haben, erfreut allenfalls die Tourismus-Branche.

Nur, es sind ein paar 1000 Jahre und ein paar 1000 km Abstand zu den Ägyptern.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 15:58   #24
ElLobo1
Foren-As
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 747
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen

Nur, es sind ein paar 1000 Jahre und ein paar 1000 km Abstand zu den Ägyptern.
Distanz bedeutet nichts. Und zeitlicher Abstand auch nicht! Wir sprechen hier zwar nicht von geologischen Maßstäben, aber doch von Zeiträumen, in der sich die Wissenschaft zurecht gar nicht traut, konkrete Angaben zu machen.

Die ständigen neuen Entdeckungen beweisen nur eines: Wir tasten uns sehr langsam in unbekannte Bereiche menschlicher Zivilisation vor, und entdecken überall, dass die Menschheit sehr viel weiter entwickelt in der weiten Vergangenheit war, als sich bisher mit den spärlichen Belegen beweisen lies.
Die richtige neue Erkenntnis daraus wäre:
Niemals an Dingen in der Archäologie festzuhalten, die bisher als gegeben hingenommen worden sind, denn es ist ohnehin ständig alles im Fluss, und ständig werden herkömmliche "fixe Erkenntnisse" einfach so über Nacht über Bord geworfen, weil es neuere Belege gibt.

das wiederum bestätigt all jene menschen, die sich schon bisher von den eher spärlichen Funden und zögerlichen Aussagen der Ärchäologen nicht davon abbringen ließen, richtige Spekulationen zur noch unbekannten Vergangenheit der Menschheit anzustellen.

Denn der logische Menschenverstand würde schon längst sagen, dass unsere Rasse in 100 000 Jahren sehr viel mehr erreicht haben musste, als bisher gedacht, denn unser Gehirn war auch damals schon das gleiche!
Man muss sich nur trauen, über den Rand der bisherigen Erkenntnisse hinaus zu schauen, dann ergibt sich ja schon ein weitaus besseres Bild, als bisher immer noch in den Schulbüchern steht.

Aber zum Glück gibt es bereits sehr viele Menschen, die sich von "scheinbar gesicherten Belegen" nicht beirren lassen, und ein sehr viel besseres Vorstellungsvermögen an den Tag legen, als viele der scheinbar so seriösen Wissenschaftler...


Und hier zur Lidar-Technik:

http://www.ardmediathek.de/tv/W-wie-...entId=39174950
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!

Geändert von ElLobo1 (03.02.2018 um 16:03 Uhr).
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 13:27   #25
querdenkerSZ
Foren-As
 
Registriert seit: 27.02.2009
Beiträge: 917
Standard

ElLobo1

Zitat:
Denn der logische Menschenverstand würde schon längst sagen, dass unsere Rasse in 100 000 Jahren sehr viel mehr erreicht haben musste, als bisher gedacht, denn unser Gehirn war auch damals schon das gleiche!
Man muss sich nur trauen, über den Rand der bisherigen Erkenntnisse hinaus zu schauen, dann ergibt sich ja schon ein weitaus besseres Bild, als bisher immer noch in den Schulbüchern steht.
Hm du kannst Atomkraftwerk e bauen.....Flugzeuge und Raumschiffe... offenen Herzen oder Hirn operiern?
Nein warum nicht du hast doch das selbe Gehirn wie die Spezialisten...und können die Ihren Job tun ohne modere Geräte und eine entsprechende Wirtschafft die diese erzeugen kann?

Eben nicht und obwohl dazu so viel vom Berg- zum Stahlwerk, Strassen Fabriken , Abfallentsorgung , Friedhöfe und und und gehört gibt es zu dieser Fantasterei nicht einen Beleg , nicht einen Fund...
querdenkerSZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 15:38   #26
ElLobo1
Foren-As
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 747
Standard

Zitat:
Zitat von querdenkerSZ Beitrag anzeigen
ElLobo1



Hm du kannst Atomkraftwerk e bauen.....Flugzeuge und Raumschiffe... offenen Herzen oder Hirn operiern?
Nein warum nicht du hast doch das selbe Gehirn wie die Spezialisten...und können die Ihren Job tun ohne modere Geräte und eine entsprechende Wirtschafft die diese erzeugen kann?

Eben nicht und obwohl dazu so viel vom Berg- zum Stahlwerk, Strassen Fabriken , Abfallentsorgung , Friedhöfe und und und gehört gibt es zu dieser Fantasterei nicht einen Beleg , nicht einen Fund...
Das übliche falsche Argument der verherrlicher der "modernen" Zeit, die immer alle alten Völker pauschal als primitive abtun wollen.
Bedenke: Jemand, der ein Mondschiff in der heutigen Zeit bauen kann, wird vermutlich daran scheitern, einen Jaguar im Dschungel von Südamerika mit einem Messer oder Speer zu erlegen.
Was sagt uns dieser einfache Vergleich?
Jeder Mensch ist der Spiegel seiner Umwelt, und kann jene Dinge perfekt, die von ihm im jeweiligen Umfeld erwartet werden.
Und dazu zählen auch sehr viele Dinge, die sich nicht mehr aus Funden rekonstruieren lasen, aber sicherlich dennoch stattgefunden haben.
Es ist der Irrglaube der heutigen Mainstream-Archäologie, nur das zu glauben, was man auch eindeutig finden und datieren kann.
Doch diese Leute vergessen, dass solche Dinge nur ein Prozent der Vergangenheit ausmachen, während 99 Prozent davon niemals gefunden und belegt werden kann, obwohl diese 99 Prozent den wesentlichen Teil unserer Geschichte ausmachen!
Das sollte man sich immer vor Augen halten. Besonders jene, die darauf immer wieder vergessen...
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 19:39   #27
querdenkerSZ
Foren-As
 
Registriert seit: 27.02.2009
Beiträge: 917
Standard

ElLobo1
Zitat:
Das übliche falsche Argument der verherrlicher der "modernen" Zeit, die immer alle alten Völker pauschal als primitive abtun wollen.
Hast du dir deine hier ständig geposteten Schachmaten-Filchen eigentlich mal angesehen?

Was wird denn dort bis zum erbrechen behauptet ?
Das die alten Ägypter die ja quasi fast aus der Steinzeit kamen garnicht zum Bau der Pyramiden fähig waren , das selbe in Stonhenge , bei Mayas oder Inkas und je nachdem entweder eine vergessene Superzivilisation oder die kleinen grünen Männchen verantworlich sein müsten.....

Typisch ....
querdenkerSZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 22:10   #28
ElLobo1
Foren-As
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 747
Standard

Deswegen interessiert mich ja auch nicht, was in diesen Filmchen so alles behauptet wird.
Ich verwende diese Filmchen, weil ich mit ihnen dort vor Ort sein kann, wo ich gerade nicht bin.
Was die Sprecher sagen, steht auf einem ganz anderen Blatt, dass mich oft gar nicht interessiert.
Das gilt im übrigen auch oft für "Mainstreamfilme"
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frag astronews.com: In jeder Galaxie findet sich ein Schwarzes Loch. Aber auch masser Zeitungsjunge astronews.com 0 14.01.2010 12:20
Die letzte Stadt der Inkas Acolina Amerika 5 09.04.2008 16:10
Sternentor der Inkas Ellen Amerika 42 09.04.2008 12:05
Nasa ruft die Erfinder - und jeder kann sich am Rennen ums Preisgeld beteilligen - wirklich JEDER!!! Llewellian Astronomie 2 11.02.2006 19:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:55 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.