:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Intern > Bücherecke > Buchtipps von unseren Usern

Buchtipps von unseren Usern Ein interessantes Buch gelesen? Eins entdeckt, das man sich besser sparen sollte zu lesen? Auf der Suche nach Buchtipps? All das findet hier Platz. Eine Bitte (die nicht nur hier gilt): Kritik bitte begründen! Danke!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.05.2004, 00:48   #11
Skandanog
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Asgaard,

tief in mir drin wusste ich das schon. Es musste nur nochmal ins Gewahrsein gerufen werden.

Lies mal "Von der Zwiebel zur Perle" von Satyam Nadeen.

Neeeein, lies es nicht

Paradoxe Grüße,
Skandanog

P.S.: Du wirst mehr als nur dein Spaß damit haben. Und wenn es "soweit ist", lass mal wieder was von dir hören.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2004, 00:33   #12
RedneX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Skandanog

Sorry, aber Dein erster Post könnte von einer sekten Pröschüre sein. Kennst Du Uriella von Fiat Lux?
Seit die vom Pferd gefallen ist glaubt sie, sie sei das Sprachrohr Gottes.

Glaubst Du im ernst es verändert nur was im geringsten etwas auf der Welt wenn wir ein solches Buch lesen.
Können die Millionen von Menschen die tagtäglich an hunger leiden davon leben?

Glaubst Du im ernst dadurch verschwindet alles Leid (Irak/Sudan/Palestina etc)?
Grosse Herrscher, Führer & Politiker handelten meistens im Namen Gottes wenn sie in den Krieg gezogen sind. Die schlimmsten Kriege sind die im Namen Gottes.

Du glaubst an Gott, das ist schön für Dich...nur auf was wartet er jetzt noch? Wo ist die Güte, die Bamherzigkeit der allmächtige?

Tag für Tag sterben Meschen eines grausamen Todes, manche oder sogar viele davon glaubten und hofften auf Gott. Aber auch die Millionen Gebete halfen denen nicht. ( Was kommt jetzt...Gottes Wege sind unergründlich, oder was?)

Nun zurück zu Deinem Buch. findest Du es nicht herablassend über ein solches Buch zu schwärmen und werben. Klar Du brauchst Dir wahrscheinlich auch nicht die selben sorgen machen wie viele tausend andere Menschen. Du liest das Buch wahrscheinlich in einem gemütlich Bett in einer schönen Wohnung.

Glaubst Du im ernst es ändert was wenn wir ein Buch über Gott lesen?

Da erreichst Du mehr wenn wir ein Buch über Agrarwissenschaft, Medizin, Archidektur, Mathematik etc etc. lesen, damit erreichst Du mehr in einer Welt wie dieser.

Fazit: Menschen sollten handeln und weniger Schrott lesen.

Sorry, war vielleicht etwas hart...aber wenn es um Menschenleben geht verstehe ich keinen Spass, vorallem wenn man glaubt dem Ruf Gottes folgen zu müssen.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2004, 01:48   #13
Skandanog
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von RedneX
Glaubst Du im ernst es verändert nur was im geringsten etwas auf der Welt wenn wir ein solches Buch lesen.
Können die Millionen von Menschen die tagtäglich an hunger leiden davon leben?

Glaubst Du im ernst dadurch verschwindet alles Leid (Irak/Sudan/Palestina etc)?
Nö, nö und nochmals nö. ;-]
  Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2004, 12:12   #14
Mr Knickx
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mensch RedneX,
du hast schon eine Meinung obwohl du das Buch nicht gelesen hast? Wie passt das zur Methode: Wissenschaft?
  Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2004, 16:49   #15
RedneX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Mr Knickx

Es geht nicht darum ob ich das Buch gelesen habe, sondern ob es überhaupt wert ist ein solches Buch zu lesen und ob es wahrscheinlich ist das ein solches Buch etwas auf der Welt bewirken kann.

Ich denke eben das die Religion uns, den Menschen schon genug "Weisheit" gebracht hat, meiner Meinung nach haben die Religionen leider auch genug schaden angerichtet.

Jetzt kommst Du bestimmt mit dem Argument, nicht die Religion sondern der Mensch ist das Problem, nicht?

Aber da sitzt bereits der Haken! Der Mensch und seine Religion und wie er sie einsetzt, das alleine ist schon das Problem.

Nimm die Bibel, den Koran etc. Es gibt eben viele Splittergruppen die diese Bücher (Religion) verschieden für sich einsetzen.

Ich kann absolut nichts mit der Bibel, der Kirche oder den glauben an den "Gott" anfangen.
Schaut mann sich die geschehnisse dieser Welt an, erklärt es einiges. Ich denke man muss Realist sein um dies zu erkennen.
Aber viele verschliessen lieber die Augen glauben an etwas übernatürliches, höheres und denken immer, es kommt schon gut der da oben wacht über uns, bla bla.

Eine Geburt ist ein Wunder Gottes, schreien viele, wenn ein Mensch umgebracht wird ist es Mord. Warum lässt dann Gott zu das Millionen von Kindern auf dieser Welt verhungert, wenn er doch solche Wunder wie die Geburt schafft?

Wieso lässt er zu das Menschen sich gegenseitig im Namen Gottes töten?

Für mich ist die Religion nichts anderes als ein Machtinstrument der Kirchen Politiker und Terroristen/Fanatiker, nichts anderes.

Zum Glück öffnen sich die Augen mehr und mehr, jedes Jahr verzeichnen die versch. Kirchengruppierungen. hunderte von abgängen austritte. Die Menschen sehen was alles so passiert
und merken das dies nichts mit Religion, Glauben oder Gott zu tun hat, allein der Mensch ist für das handeln verantwortlich und dieser Ball (Verantwortung) lässt sich nun mal nicht weiter geben.

Daher glaube ich nun nicht das ein solches Buch vom Tread ersteller irgendwas nutzt ausser zum Zeitvertreib.

Ich gebe zu es gibt auch aus anderen Sparten Litaratur die nicht wirklich zum besseren beitragen. Da gibt es auch genug Wissenschaftliche lektüren die nicht mehr als ein billiger SI-FI Roman darstelllen.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2004, 19:21   #16
Mr Knickx
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja, verstehe! Religion, Kirche, Gott...
Klar ist die Institution der Kirche eine ueberfluessige Machtkonzentration. Religion wird oftmals verwendet in einem anästhesistischem Zusammenhang in Bezug auf Forderungen der Menschheit. Die Buecher von diesem "mit Gott" sprecher sind natuerlich auch ein riesiges Geschaeft.
Aber wer gutes will, muss gutes tun. Manche dieser Buecher motivieren ihre Leser dazu sich in ihrem Alltag anders zu verhalten. Wir brauchen Visionen um uns zu motivieren.
Da gibt es genug zeitgemaesse Literatur.
Weisse wie schwarze Schafe.

Und nebenbei: Das Leben vor dem Tod, ist wie es ist, ob ich es liebe oder nicht, aber mit etwas mehr Zuneigung zum Augenblick wird es einfach angenehmer.

Deine Religion heisst noch: Wissenschaft.
Wahrscheinlich wirst du die auch noch ans Kreuz nageln.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2004, 19:59   #17
RedneX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Jo Jo mal ganz ruhig mit den Pferden...ich sagte nie das meine Religion die Wissenschaft ist. Ich habe nur eher den Bezug dur Wissenschaft als zur Religion.

Man muss schon Naiv sein, wenn man glaubt die Wissenschaft sei für die Katz. Ich behaupte nicht das die Wissenschaft 100% produktiv ist und hey es gibt fehlschläge und negativ-Resultate daraus (A-Bombe etc.) Aber jeder Mensch,ok, nicht jeder aber Miliarden Menschen profitieren, ob Du es nun glauben willst oder nicht, von der Wissenschaft. Ohne Wissenschaft würden wir noch heute Bananen-fressend auf den Bäumen sitzen (etwas überspitzt gesagt ;-)

sag mal wie gehst Du zur Schule/Arbeit (verkehrsmittel)? Noch nie beim Artzt gewesen, keine Schule genossen. lebst Du in einer Lehmhütte ohne Strom, TV COMPUTER!!

Also noch mal zurück zu Deiner Aussage.

Zitat:
Wahrscheinlich wirst du die auch noch ans Kreuz nageln
Wie sehe ein Leben ohne "Wissenschaft" (begreiffst Du das Wort) denn so nach Deiner Meinung aus?

Bist Du immer noch der Meinung, man kann die Wissenschaft ans Kreuz hängen?

"Was Du weisst ist nicht so relevant wie, das was Du nicht weisst"

grüsse
RedneX

PS: nimms nicht persönlich, ist nur eine Unterhaltung
  Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2004, 11:54   #18
Mr Knickx
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich weiss nicht wie du darauf kommst, das die ich die Wissenschaft abschaffen will?
Ich akzeptiere die Methode der Wissenschaft. Ich akzeptiere auch alle Vor- und Nachteile. Ich habe aber auch die Schattenseiten, die Unzulaenglichkeiten und Ignoranz mancher Wissenschaftler und des Wissenschaftsbetriebes kennengelernt. Wissen baut auf Wissen auf. Unser Wissen ist logischerweise nicht Vollstaendig. Weder unser Wissen ueber die Jetztzeit noch ueber die Vergangenheit. Aber ebenso laecherlich dogmatisch wie die Kirche verhaelt sich der Wissenschaftsbetrieb. Manchmal. Das ist nicht der richtige Weg. Dogmen sind niemals etwas gutes. Sie verhindern einen wirklichen Fortschritt.

Menschen sind halt unzureichend informiert und fehlerbehaftet.
Ebenso ihre Wissenschaft, ihre Religion und ihre Vorstellungen.
Alles, auch in der Wissenschaft basiert auf den Vorstellungen der Menschen. Das kann gut sein, das kann zu fehlern fuehren.
Die wissenschaftliche Methode wird nicht alle unsere Probleme loesen. Geforscht wird nur in die Richtung die eine finanziellen Flutwelle nachsichzieht. Menschen brauchen aber mehr als nur eine Toilette und eine Aspirin. Womit ich aber nicht sagen will, das man sich nicht von Herzen freuen soll ueber die Errungenschaften unserer Zeit. Im Gegenteil. Trotzdem ist Wissenschaft nur eine Seite der Medaille und es ist wichtig, denke ich, immer das ganze Bild zu sehen. Das gilt fuer alle Richtungen.
fuer alle
  Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2004, 12:45   #19
RedneX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke für Deine Antwort.

Wie ich darauf komme? Naja Du sagtest dass ich die wissenschaft auch noch ans Kreuz nageln würde. Daraus zog ich das Du nicht allzuviel für die Wissenschaft übrig hast. Klar, kann man aus Deiner Anwort "ans Kreuz nageln" mehr darunter verstehen aber anhand vorgängigen Post von Dir dachte ich es geht eher in Anti-Wissenschaft.

Mit einer Aussage bin ich nicht so einverstanden.


Zitat:
Wissen baut auf Wissen auf
Ist nicht in jedem Fall so, ansonsten gebe es nicht soviele fehlschläge die auf unwissenheit bassieren.

Etwas möchte ich Deiner Aussage noch hinzufügen.
Wissenschaft folgt nicht nur einem Finanziellen Ziel sondern orientiert sich auch an der Macht. Den wissen ist Macht.

Aber trotzdem verstehe ich Deine Haltung noch nicht ganz.
Du selbst scheinst auch nicht so erfreut über die Kirche,Religion.
Aber scheinst mit meinen Aussagen über den nutzen eines Buches über Gott und die Welt etc auch nicht einverstanden.

Denkst Du denn, das solche Literatur wirklich etwas bewirkt?
Ich helfe und spende sehr viel, ob Zeit oder Geld. Ich achte und respektiere die Menschen (egal woher) und die Natur (soweit wie möglich) Aber dafür brauch ich doch keinen Wink von Gott (Religion) etc.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2004, 17:15   #20
Mr Knickx
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Rednex,

Tja, das stimmt, Wissenschaft folgt immer der Macht.
Das ist ja der traurige Teil der Geschichte.
Denk nur mal ueber die Pharmaindustrie nach.

Ich glaube man darf die Kirche nicht mit Gott verwechseln.
Nehmen wir mal kurz an, das Jesus und die Bibel und der ganze Kram, rein dokumentarisch waren ,dann ist da Jesus und er opfert sich fuer unsere Suenden. Klasse!
Das beeindruckt und bewegt, eine Vision von einem anderen Leben steht im Raum. Leute sammeln sich zusammen, angetan von der christlichen Idee. Das werden immer mehr.
Gleichzeitig ist da ein Koenig, der muss Kriege fuehren, weil Kriege sind nun mal sein Ding. Da er nicht selbst kaempft braucht er Soeldner, doch die gehen ihm langsam zur Neige.
Also ruft er den Boss der Christensekte zu sich. Er macht ein Angebot: Ihr zieht in den Krieg und macht mich zum Gewinner und dafuer bekommt ihr meinen Schutz und werdet Staatsreligion. Da sagt sich der Sektenboss: Moment, Du sollst nicht toeten? War da nicht was? Im Krieg?

Tja und das ist der religioese Knackpunkt. An dieser Stelle opferte der religioese Fuehrer seinen Glauben fuer die goldene Machtposition. Da entwickelte sich eine Kirche weg von der Bergpredigt, hin zu einem weltlichen Betaeubungsmittelverein. Von da an wurde nur geheuchelt, was das Zeug haelt.
Haetten sie sich nicht der MAcht geopfert, haette sich das Christentum nicht so schnell verbreiten koennen. Aber da Jesus sich schon geopfert hatte, mussten sie es ihm doch gleichtun. Sie haetten sich fuer den Glauben opfern sollen. Aber so gross war ihr glaube nicht. Im Gegensatz zu ihrem Machtstreben.

Also Kirche finde ich uninteressant.
Jesus kenn ich nicht. Gott? Gott ist fuer mich alles. Ich, Du ,die Materie, das Leben. Die Existenz. Der Tod.
KAnn ein Buch ueber Gott die Welt retten? Wer weiss? Was steht denn drin? Darauf kommt es doch an.
Natuerlich wird nicht nach dem Lesen, der Friede in Israel ausbrechen. Aber darauf kommt es auch nicht an. Nur ich selbst kann mich aendern. Immer zuerst bei sich selbst anfangen. Das sagte nun aber auch schon Jesus, der alte Angeber. Liebe deinen naechsten wie Dich selbst. usw.
Was ist daran falsch? Liebe deine Feinde? Das sollte mal jemand James Bond verklickern.
Wir mussen uns fuer das was wir glauben opfern. Also es vertreten und nicht umknicken. Die kaempferischen Islamisten die machen das. Wir gehen lieber Einkaufen.

Gruss aus Knickxhausen
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Heute: Totale Mondfinsternis Acolina Astronomie 5 04.03.2007 10:12
Heute Sonnenfinsternis Acolina Die Sonne 2 03.10.2005 12:02
Heute Nacht: Mondfinsternis Acolina Astronomie 3 31.10.2004 11:17
hat jemand heute... DarkSunshine Ägypten 4 14.04.2002 18:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:27 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.