:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Amerika

Amerika Das Rätsel von Nazca, die Hochkultur der Maya... und Weiteres aus Nord-, Mittel- und Südamerika.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.04.2007, 15:55   #1
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard Herkunft der Inka

Teobert Maler fotografierte bei seiner Arbeit in Südamerika u.a. einen Fries der Inka. Dieser zeigt etwas recht erstaunliches: ein Tempel (oder Pyramide) der Inka rutscht durch ein Erdbeben ins Meer und verursacht eine Flutwelle vor der ein Inka auf einem Boot zu flüchten versucht.

http://www.altarcheologie.nl/index.h.../cataclysm.htm

So lautet zumindest die Deutung. Interessant in dem Zusammenhang ist, dass es im Inka-Mythos über die Herkunft des Volkes heißt, dass sie von einer Zivilisation abstammen deren Städte durch eine Flut zerstört wurden. Sieht man hier Erinnerungen an Atlantis?

Erwiesenermaßen stammen die Inka aus dem Amazonasgebiet - und das ist nur einer von mehreren Herkunfts-Mythen von denen die Inka berichten.
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2007, 18:19   #2
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

netter versuch zwirni
aber die inkas sind doch erst 2000 jahre nach plato aufgetaucht

Plato Nostradamus (cooler name,ob man damit durch eine passkontrolle kommt)




was ganz anderes,es soll mal eine Schwarzafrikanische Besiedlung des amazonasgebietes gegeben haben?hat davon jemand mal was gehört
  Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2007, 19:21   #3
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Zunächst muss ich einen Irrtum von mir zugeben: bei dem Fries handelt es sich um ein Werk der Maya, nicht der Inka (ist auch auf der verlinkten Seite nachzulesen). Folglich muss auch die damit verbundene Geschichte den Maya zugeordnet werden. Erste Zeichen von denen tauchten um 2000 v.Chr. in Mittelamerika auf - passen also auch prima in Platos Geschichte.

Die Inka tauchten so wie wir sie kennen um 1200 n.Chr. auf, basierten aber sicher auf einer Reihe vorhergehender Kulturen und/oder Jagd"gesellschaften" deren Geschichte vermutlich auch in Platos Zeit zurückreicht. In Europa weiß man ja, dass Legenden auch über diese Zeiträume im Gedächtnis der Menschen bleiben - wieso nicht auch in einzelnen Motiven in der Mythologie der Inka? Mal ganz unabhängig davon, dass das Fries nun nicht den Inka zuzuordnen ist ...
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2007, 20:03   #4
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

verständlich
es geht in dem ersten link auch um Inkas und die fotos sind von inkas,das war schon vollkommen richtig

in dem gebiet der Inkas haben schon einmal welche gewohnt,wohl auch schon 1400 vor Chr.
die Inkas sind nur die Nachmieter

Majas und Azteken sind aber Mittelamerikaner,keine Südamerikaner

eine verbindung zwischen den Vormietern der Inkas und den Ägyptern wurde schon mehrfach bestätigt
  Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2007, 18:40   #5
Para-Nuss
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2006
Beiträge: 42
Standard

Zitat:
eine verbindung zwischen den Vormietern der Inkas und den Ägyptern wurde schon mehrfach bestätigt

Pardon....aber mir ist KEINE nachgewiesene Verbindung zwischen Ägyptern und der Vorläuferkultur der Inkas bekannt, eine sogenannte Bestätigung gibt es auch nicht.
Das ganze ist allenfalls eine gelehrte Gedankenspielerei, die doch auf sehr dünnem Fundament steht. Bedenke bitte darüberhinaus, daß die Ägypter nicht nur den Atlantik hätten überqueren müssen, sondern auch noch einen Großteil des südamerikanischen (Halb-)Kontinents....siehe Zwirnis Link

Es gibt Theorien / Thesen, die von phönizischen Kontakten nach Südamerika vielleicht auch nur Reisen dorthin ausgehen...hier glaube ich, besteht schon mehr Hoffnung dass dies in der tat einst geschah.
Nur fürchte ich, wirds da wohl beim Glauben bleiben, denn das wird sich vermutlich so schnell nicht archäologisch nachweisen lassen. Auf Schriftquellen würd ich da auch nicht zählen, die Phönizier haben ja aschon die Gibraltarpassage als Staatsgeheimnis (und übrigens auch als phönizisches Eigentum) betrachtet, ich kann mir kaum vorstellen, das sies irgendwo aufgeschrieben haben
Para-Nuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2007, 19:15   #6
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@paranuss , stimmt ich hab mich zuweit aus dem fenster gehangen

ich war beschäftigt und nicht gut drauf smile
  Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2008, 13:29   #7
Tupac
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

zum thema inka:
wustet ihr dass ein kleiner stamm in borneo, eine abgewandelte form des Quechua spricht?
außerdem ist das gold im titicaca see vond er gleichen machart wie das der ägypter.
weiter Sind die Quechua verwandt mit den Tibetern und man hat in Tibet muscheln gefunden die es nur an der Küste Perus gibt

So jetzt sieht es so aus ind er legende heißt es Inti hat seine zwei kinder losgeschikt um den menschen zu kultivieren. es heißt das diese zwei götter in die Berge hinaufstiegen nach einer großen flut.
überlieferungen aus anderen idigenen Kulturen sagen dass es einen großen tsunami (die in südamerika öfter vorkommen ) nach einem erdbeben gegeben hat der die küste zerstört hat.

Geändert von Tupac (09.04.2008 um 15:33 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 22:57   #8
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Zitat:
Zitat von Tupac Beitrag anzeigen
zum thema inka:
wustet ihr dass ein kleiner stamm in borneo, eine abgewandelte form des Quechua spricht?
Quelle?

Zitat:
außerdem ist das gold im titicaca see vond er gleichen machart wie das der ägypter.
Machart?

Zitat:
großen tsunami (die in südamerika öfter vorkommen ) nach einem erdbeben gegeben hat der die küste zerstört hat.
Die kommen nicht nur dort öfter mal vor. Wenn dann betreffen sie häufig auch andere Regionen der Erde, nicht nur einen "Landstrich".
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2008, 00:27   #9
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Also für mich ist das auf dem Relief eindeutig ein Vulkan und keine Pyramide.
Falls das das betreffende Bild sein soll.
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2008, 21:25   #10
harry
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 1.162
Standard

Das du überhaupt noch fragst Zwirni..

Die (typische) Antwort wird sein:
- Quelle? Such sie dir doch selber.
- Machart? Hä? Komm mir nicht so dumm


harry ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Herkunft der Runen Zwirni Diverses 2 31.05.2014 22:24
Trans-Neptun-Objekte: Klärt ungewöhnlicher Fund Herkunft von Kometen? Zeitungsjunge astronews.com 0 10.09.2008 15:00
Mumien aus der Inka-Zeit in Peru entdeckt Zwirni Amerika 0 06.03.2004 15:43
pre-Inka-Kultur in Teotihuacan entdeckt Zwirni Amerika 0 31.10.2002 19:33
Tausende von Inka-Mumien ausgegraben Acolina Amerika 0 03.06.2002 20:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:37 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.