:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Amerika

Amerika Das Rätsel von Nazca, die Hochkultur der Maya... und Weiteres aus Nord-, Mittel- und Südamerika.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2010, 15:22   #11
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.099
Standard

Zitat:
Zitat von MJ01 Beitrag anzeigen
Also im Internet habe ich folgende Seite gefunden:
Das ist genau das, was ich meinte

Da wird erzählt, es wäre ein Tempel in Form eines solchen Kreuzes ausgegraben worden. Die Ausgrabungsstätte enthält aber so viele verschachtelte Gebäude und Anbauten, dass man jede beliebige Figur darin finden kann (Google Maps)
Siehe auch hier

Und in Chavin-Artefakten kommen praktisch keine geraden Linien, geschwiege denn Kreuze aus 13 Quadraten vor. Ich habe mir einige Kataloge mit Chavin-Artefakten angesehen und fand kein solches Kreuz.
Die Kataloge kann ich leider nicht verlinken, aber das hier (auch auf spanisch) gibt auch einen guten Eindruck.


Auch diese Seite 'heart of ecuador' möchte halt gern ihren Modeschmuck loswerden und konstruiert eine Geschichte um dieses Kreuz, die nicht stimmt.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2010, 15:41   #12
AKIVI
Jungspund
 
Registriert seit: 14.10.2010
Beiträge: 10
Standard

...
Auch diese Seite 'heart of ecuador' möchte halt gern ihren Modeschmuck loswerden und konstruiert eine Geschichte um dieses Kreuz, die nicht stimmt.[/quote]...

das sehe ich genauso...und man muß auch vor Ort entscheiden, was alt und "alt für Touris" ist - aber mit etwas Kennung geht dies gut...

ändert alles nix an der Tatsache, daß wir das Kreuz ganz oft in Stein gehauen getroffen haben (an vielen Orten in Peru - und im genannten Lambayece sah man dies gut differenziert)...ua eben in Tihuanaco...siehe Bild
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Inkakreuz Tiahuanaco.jpg (9,2 KB, 14x aufgerufen)
AKIVI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2010, 15:49   #13
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.099
Standard

Zitat:
Zitat von AKIVI Beitrag anzeigen
ändert alles nix an der Tatsache, daß wir das Kreuz ganz oft in Stein gehauen getroffen haben (an vielen Orten in Peru - und im genannten Lambayece sah man dies gut differenziert)...ua eben in Tihuanaco...siehe Bild
Das Bild, das du angehängt hast, zeigt aber eine Raute aus 25 Quadraten. Nicht 13 wie sonst.
Meinst du mit Chakana einfach Rauten, die aus mehreren Quadraten bestehen?
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2010, 16:50   #14
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.191
Standard

naja in Tiwanaku können die Teile auch so aussehen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_4833.JPG (95,4 KB, 9x aufgerufen)
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2010, 17:18   #15
Wan Bi Shu
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Wan Bi Shu
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: Aachen
Beiträge: 133
Standard

Keines der Fotos zeigt das Inkakreuz! Viele Spekulationen um etwas, was jeder Peruaner in wenigen Worten erklärt:Es ist das drei-getretene Kreuz, welches das Kreuz des Südens darstellt und die drei Reihen von symbolising Inka Leben. Die unterere Welt, diese Welt und die höhere Welt. Die drei Niveaus stellen auch die Schlange, den Puma und den Kondor dar. Die Bohrung in seiner Mitte bezeichnet Cusco, das „den Nabel des Inkareiches“ benannt und auch den Kreis des Lebens darstellt wird." Wenn also das Inkakreuz nur dann ein solches ist, wenn in der Mitte eine Bohrung existiert, die den Nabel der Welt symbolisiert, dann wird es historisch nicht vor der Erbauung desselben zu suchen sein.
__________________
>Ich suchte mein Leben und fand Weisheit - Ich suchte Religion und fand die Wahrheit<
Wan Bi Shu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2010, 18:39   #16
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.191
Standard

Ja aber Wan Bi Shu das findet man bei Google und den Links ist das eine Interpretation, die von den Inkas kommt, oder eine Interpretation die von den modernen Esoterikern in die Welt gesetzt wurden?
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2010, 20:02   #17
ARFINDA1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tiahuanaco und Inkakreuz

Zitat von Spöckenkieker
Zitat:
Das war der Hochstapler Paul Schliemann, der nichts mit Heinrich Schliemann, dem Entdecker von Troja, zu tun hatte.
das wurde nie bewiesen. Ich gehe stark davon aus, das dass Manuskript des Buches "How I found the lost Atlantis" ein Teil des Erbschaft war. Eine Gegendarstellung. An wen hatte Herr H. Schliemann denn alles vererbt, wenn nicht an Paul Schliemann. Die Erbschaft wurde von keinem Hinterfragt. Womöglich hatte er es wie Boris Becker in einem Besenkammer getrieben und kannte den Resultat. Das Heinrich Schliemann nicht ganz Sauber war, erkannten die "Osmanen" nach dem das Gold außer Landes war.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2010, 20:29   #18
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.191
Standard

Zitat:
das wurde nie bewiesen
Es wurde nie bewiesen, dass es einen Paul Schliemann gegeben hat und dass es dieses Testament von Heinrich Schliemann gab, dass stimmt. Und Schliemann hatte in einigen Ländern Nachkommen gezeugt und keinen davon verschwiegen. Warum sollte er einen deutschen Nachkommen verschwiegen haben?

Geändert von Spöckenkieker (15.10.2010 um 20:46 Uhr).
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2010, 20:56   #19
Frank D
Foren-As
 
Registriert seit: 03.11.2007
Beiträge: 876
Standard

Liebster Wan, das Symbol gabs schon lange vor den Inka, kann also nicht auf Inka-Symbolismus beruhen.
Cuzco wurde um 1200 n. Chr. gegründet, auf der Akapana in Tiwanaku, um 1000 n. Chr. fertiggestellt, gibts bereits einen genauso aufgebauten Platz.
Frank D ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2010, 21:43   #20
AKIVI
Jungspund
 
Registriert seit: 14.10.2010
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von Frank D Beitrag anzeigen
Liebster Wan, das Symbol gabs schon lange vor den Inka, kann also nicht auf Inka-Symbolismus beruhen.
Cuzco wurde um 1200 n. Chr. gegründet, auf der Akapana in Tiwanaku, um 1000 n. Chr. fertiggestellt, gibts bereits einen genauso aufgebauten Platz.

und wann tauchte das nun zum ersten mal auf und wo?


Sorry, für das falsche Bild...(aber ein anderes hab ich gerade nicht auf dem Laptop und ich bin noch unterwegs) ...aber ich hab da auch "echte" Inkakreuze gesehen
AKIVI ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tiahuanaco, Puma-Punku und Titicacasee Desert Rose Amerika 0 09.01.2004 12:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:46 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.