:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Drogen & Psychedelika

Drogen & Psychedelika Spiritualität fördern, das Bewusstsein erweitern, heilende Kräfte besitzen, in Abhängigkeit und Elend führen... Drogen haben viele Gesichter. Gibt es Zusammenhänge zwischen der heiligen Droge unserer Ahnen und dem Stoff, aus dem heutige Partyträume sind?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.06.2004, 12:07   #1
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Cannabis-Medikament lindert Arthritis-Schmerzen

Zitat:
Mittwoch 9. Juni 2004, 17:05 Uhr]

Cannabis-Medikament lindert Arthritis-Schmerzen

Salisbury (pte) - Ein Medikament, das aus Cannabis-Extrakten gewonnen wurde, hilft bei der Reduktion von Schmerzen bei Gelenksrheumatismus. Das Medikament Sativex wurde von dem britischen Unternehmen GW Pharmaceuticals http://www.gwpharm.com/ entwickelt, das eine Lizenz der Regierung zur Erforschung der Vorteile von Cannabis besitzt.Versuche mit einer Spray-Version des Präparats bei 58 Arthritis-Patienten haben gezeigt, dass es den Schmerz reduziert und die Schlafqualität verbessert. Nur wenige Patienten entwickelten Nebenwirkungen. Erst kürzlich haben Untersuchungen von GW Pharmaceuticals gezeigt, dass Sativex die Schmerzen in Zusammenhang mit multipler Sklerose reduziert. Philip Robson, Direktor der Forschungsabteilung des Unternehmens, führt dazu aus: "Diese Ergebnisse sind wirklich aufregend, weil das der erste kontrollierte klinische Versuch mit einem Cannabis-basierenden Medikament für die Behandlung von Arthritis ist." Bisher habe sich die Forschung auf Multiple Sklerose und neuropathische Schmerzen konzentriert und nun sei es sehr ermutigend, die positiven Effekte von Sativex auf Schmerzen und andere Symptome des Gelenksrheumatismus zu sehen, so Robson weiter. Die Forschung konzentriert sich jetzt auf die optimale Behandlungsdosis. Die Arthritis-Forschungs-Kampagne hat die Studie begrüßt. Eine Sprecherin sagte: "Es wird die Krankheit nicht heilen, aber es wird eine Menge bewirken, um den Schmerz und das Leiden von Menschen mit Gelenksrheumatismus zu lindern." Außerdem sei Cannabis aller Wahrscheinlichkeit nach weniger schädlich als andere Schmerzmittel. Die Vorstellung, dass Menschen mit Gelenksrheumatismus Joints rauchen und high werden, sei falsch. Schmerzmittel, die auf Cannabis basieren, sollten ernst genommen werden.Zuvor hatten Wissenschaftler im Auftrag der Arthritis-Forschungs-Kampagne Studien durchgeführt, die zeigten, dass Cannabidiol, eine natürliche Komponente von Cannabis, die in ihrer aufbereiteten Form keine die Psyche verändernde Wirkung hat, die Effekte von Kollagen-induzierter Arthritis bei Mäusen erleichtern kann. Das Unternehmen GW Pharmaceuticals züchtet pro Jahr circa 40.000 Cannabis-Pflanzen an einem geheimen Ort am Land. Die Regierung hat bereits bestätigt, sie würde ihre Erlaubnis für die Verwendung von Cannabis-basierender Medizin erteilen, wenn Versuche entsprechende positive Ergebnisse erzielen.
Quelle
  Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2004, 16:20   #2
Hatschepset
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

welche Neuheit...
Cannabis
lat. Cannabis sativa - dt. Hanf
Fam. Cannabinaceae
Heimat: Mittel-, Süd-, Osteuropa, Iran, Indien, Afrika, Amerika, in allen warmen bis gemäßigten Zonen mit Ausnahme der feuchten tropischen Regenwälder

Fructus Canabis:
Hanffrucht, Hanfsamen
Inhaltsstoffe: fettes Öl, Trigonellin (ein Betain), Eiweißstoffe, Harz und Zucker
Anwendung: füher bei Gelbsucht, bei Katarrhen der Harnwege

Oleum Cannabis:
ausgepresstes Öl der Früchte, bräunlich- bis grünlich-gelb, stark trocknend
Inhaltsstoffe: Linolsäure, Linolensäure, Ölsäuren
Anwendung: in den Balkanländern als Speiseöl

Herba Cannabis (indicae):
Indischer Hanf, Cannabis, Marihuana, Bheng, Ganja
harzhaltige Triebspitzen der weibl. Pflanzen. Als Haschisch wird das Harz der weibl. Pflanzen bezeichnet. Marihuana und Haschisch dienen als halluzinogenes Rauschmittel und werden in den verschiedensten Zusammensetzungen gegessen, getrunken, geschnupft und geraucht. sogenannter Wüstentabak.
Inhaltsstoffe: (mehr als 400), Canabinoide (min. 60), ätherisches Öl mit alpha und beta-Pinen, Limonen, p-Cymol, Borneol, Eugenol und Caryophyllinepxid (das riechen Hunde)

Anwendung: früher als Hypnotikum und schmerzlinderndes Betäubungsmittel; Antineuralgikum, Antispasmodikum bei Asthma, Neuralgie, Keuchhusten, Gicht, Antiemetika und Antiepileptika.
Die Cannabispflanze unterliegt dem Betäubungsmittelgezetz

Quelle: Hunnius

Hatschepset
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Cannabis erfahrungen? nubstyl0r Drogen & Psychedelika 154 08.05.2014 19:00
Alternative Heilverfahren bei Rheuma (Arthritis) Frankyboy Alternative Heilverfahren 13 04.12.2009 22:47
Studie: Cannabis verändert Hirndurchblutung! LANGFRISTIG!!! Desert Rose Drogen & Psychedelika 7 15.10.2006 17:17
Binnen zehn Jahren: Zahl der Cannabis-Konsumenten verdreifacht Desert Rose Drogen & Psychedelika 8 22.02.2005 01:43
Neues Lungenkrebs-Medikament verlängert Leben Desert Rose Medizin 0 05.06.2004 20:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:24 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.