:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Psychologie & Parapsychologie > Traumdeutung

Traumdeutung Sind Träume Schäume? Oder möchten sie uns etwas sagen, lassen sie sich deuten?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.07.2017, 20:32   #1
wupperengel76
Grünschnabel
 
Registriert seit: 21.07.2017
Beiträge: 1
Standard Angstträume

Hallo Ihr Lieben
Ich stelle mich mal kurz vor.Ich bin Jennifer 40 .Nun zu meinem anliegen ich weiß nicht obs her gehört,denke aber schon,da es ja etwas mit ängsten zu tuen hat.Es geht darum ich kenne da jemanden der mich sehr mag es aber nie verstand das ich bis dato seine gefühle nicht erwiedern konnte.Und ich den Kontakt abrach,was dazu fürhrte das er mich beim Einkauf abfing und mir bis zu Hause folgte und es irgendiwe eskalierte,weil er eine sofortige Antwort haben wollte,die ich ihmn aber nicht geben konnte und in dem Momennt auch nicht bereit dazu war. Dann war funkstille ein paar Monate. Wir trafen uns durch zufall wieder und ich merkte das da etwas ist aber ich weiss nicht ob diese gefühle aus einer starken Angst kommen.Denn ich träume davon das er im realem leben mich storkt und umbringen will auf übelste Weise. Alles gegen mich aufhetzt und alle hinte rmir her sind..Aber wenn er bei mir ist ist das mit der Angst nicht so.WAs meint ihr dazu??
wupperengel76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 00:26   #2
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.125
Standard

Man ist besser aus guten Gründen alleine, als aus schlechten Gründen mit jemanden zusammen...
Wenn er dich stalkt ist das ein Fall für die Polizei und Selbstverteidigung.
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
"Gott ist tot" Nietzsche ............................................ "Nietzsche ist tot" Gott
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 09:45   #3
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.040
Standard

Sie träumt ja "nur" davon. Das sagt aber schon eine Menge.

http://www.gesetze-im-internet.de/gewschg/
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 12:06   #4
Venkman
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: АБСУРДИСТАН
Beiträge: 454
Standard

Auch für den Fall, das ich mit meiner Antwort mal wieder anecke, aber komischerweise strotzen gerade in diesen Bereich/Thema hier die erstellten Threads nur so von Rechtschreibfehlern...

Das macht es natürlich schwer, jemanden der vorgibt 40 zu sein, ihm seine /ihre Geschichte abzukaufen.

Wenn man schon mit Fremdwörtern "wirft", sollte man sie vielleicht vorher mal "googeln" nur um sich nicht allzu lächerlich zu machen.

"storkt"? besser "stalkt/stalken" = http://www.duden.de/rechtschreibung/stalken
__________________
"Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht."
-Abraham Lincoln-
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 14:00   #5
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.040
Standard

Anecken kann man's wohl nennen. Wenn Du ein Bedürfnis empfindest, anderer Leute Rechtschreibfehler zu korrigieren, empfehle ich die Verwendung persönlicher Nachrichten. Das ist dann für die Empfänger nicht so peinlich.

Erst einmal gibt es eine recht große Menge "funktionaler Analphabeten", also Leute, die kaum bis fast überhaupt nicht lesen und schreiben können. Die letzten 100 Jahre ist das nicht so aufgefallen, weil man da kaum im Alltag geschrieben hat. Wer es nicht so konnte, hat es halt gelassen. Mit der weiten Verbreitung der IT hat sich diese Situation geändert, und solche Schwächen fallen viel eher auf. Das ist kein Grund, die Leute vor den Kopf zu stoßen, oder irgendwie rumzuätzen. Im übrigen ist es schon seit 1995 in allen öffentlichen schriftlichen Foren in irgendwelchen Datennetzen so, dass da auch mal Leute auflaufen, die nicht richtig schreiben können. Das heißt nicht, dass das gut ist, aber da mussten wir uns halt alle dran gewöhnen.

Ich würde mich freuen, wenn Du zum Thema etwas beitragen könntest und Dir das auch zur Gewohnheit machen würdest.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 16:32   #6
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.125
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Anecken kann man's wohl nennen. Wenn Du ein Bedürfnis empfindest, anderer Leute Rechtschreibfehler zu korrigieren, empfehle ich die Verwendung persönlicher Nachrichten. Das ist dann für die Empfänger nicht so peinlich.

Erst einmal gibt es eine recht große Menge "funktionaler Analphabeten", also Leute, die kaum bis fast überhaupt nicht lesen und schreiben können. Die letzten 100 Jahre ist das nicht so aufgefallen, weil man da kaum im Alltag geschrieben hat. Wer es nicht so konnte, hat es halt gelassen. Mit der weiten Verbreitung der IT hat sich diese Situation geändert, und solche Schwächen fallen viel eher auf. Das ist kein Grund, die Leute vor den Kopf zu stoßen, oder irgendwie rumzuätzen. Im übrigen ist es schon seit 1995 in allen öffentlichen schriftlichen Foren in irgendwelchen Datennetzen so, dass da auch mal Leute auflaufen, die nicht richtig schreiben können. Das heißt nicht, dass das gut ist, aber da mussten wir uns halt alle dran gewöhnen.

Ich würde mich freuen, wenn Du zum Thema etwas beitragen könntest und Dir das auch zur Gewohnheit machen würdest.
Dem stimme ich uneingeschränkt zu!
Nicht jeder kann sich so ausdrücken, wie du es möchtest oder meinst erwarten zu dürfen.
Das o.g. Problem besteht ja wohl unabhängig von der Orthographie!
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
"Gott ist tot" Nietzsche ............................................ "Nietzsche ist tot" Gott
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 13:20   #7
Venkman
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: АБСУРДИСТАН
Beiträge: 454
Standard

Zitat:
Zitat von Lawrence P. W. Beitrag anzeigen
Das o.g. Problem besteht ja wohl unabhängig von der Orthographie!
Welches Problem?

Jeder "normale" Mensch der sich bei oben genannter Geschichte ernsthaft in Gefahr sieht bzw. ein ernstes Problem damit hat, wendet sich an fachliche Hilfe... Polizei/Arzt/Psychologe usw.

Jeder andere will hier nur Aufmerksamkeit... mMn

Oder fragst du z.B. bei gesundheitlichen Problemen erstmal Querbeet im Internet nach...?
Eine abgeschlossene Diagnose wird dir in jedem Fall nur "ein" Mediziner geben können, es sei denn du vertraust den anonymen Antworten von irgendjemanden aus dem Netz...
__________________
"Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht."
-Abraham Lincoln-

Geändert von Venkman (23.07.2017 um 13:26 Uhr).
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 13:49   #8
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.040
Standard

Venkman, Würdest Du bitte aufhören, Leute verächtlich zu machen, die sich nicht anders zu helfen wissen als hier zu schreiben?

Ich würde sogar sagen, dass die hier (weitgehend psyeudonym!) geschilderte Problematik unterhalb der Schwelle liegt, bei der die genannten "Experten" einen Bedarf empfinden könnten, Hilfe zu leisten. Ausserdem scheinst Du den Text nicht einmal richtig gelesen zu haben.

Zitat:
Oder fragst du z.B. bei gesundheitlichen Problemen erstmal Querbeet im Internet nach...?
Woher weißt Du, dass es sich um ein gesundheitliches Problem handelt? Meiner Meinung nach sieht das erst einmal aus wie ein soziales oder sozialpsychologisches. Und dafür gibt es nun einmal keine institutionelle Hilfe.

Zitat:
Eine abgeschlossene Diagnose wird dir in jedem Fall nur "ein" Mediziner geben können, es sei denn du vertraust den anonymen Antworten von irgendjemanden aus dem Netz...
Dass es sich um ein medizinisches Problem handelt, ist ja nur Deine Unterstellung. Im übrigen kennt ungefähr jeder meine ("bürgerliche") Identität, und dazu kommt noch der Selbsthilfegruppen-Effekt. Manchmal ist es einfacher, sich einer Gruppe Unbekannter anzuvertrauen, als einem "Halbgott in Weiß" oder einer ähnlichen Autoritätsperson.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 14:16   #9
Venkman
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: АБСУРДИСТАН
Beiträge: 454
Standard

z.B. = zum Beispiel

Erst LESEN! Dann antworten!

btw: Im übrigen ist das eine Unterhaltung zwischen mir und "Lawrence" ...

-----------------------------------------------------------------------------------------
Zitat:
Manchmal ist es einfacher, sich einer Gruppe Unbekannter anzuvertrauen,...
Richtig, einfacher ist das. Aber ist es auch in jedem Fall hilfreich?
__________________
"Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht."
-Abraham Lincoln-

Geändert von Venkman (23.07.2017 um 14:23 Uhr).
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 15:03   #10
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.040
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Richtig, einfacher ist das. Aber ist es auch in jedem Fall hilfreich?
Moeller war auf jeden Fall überzeugt davon. Ich konnte den Effekt auch schon in meinem Bekanntenkreis beobachten. Die Hürde, sich mit irgendwelchen persönlichen Problemen jemandem anzuvertrauen, der einen jederzeit bei der Krankenkasse denunzieren kann oder der die eigene bürgerliche Existenz mit einem Federstrich vernichten kann und sich später auf einen Irrtum herausrufen, ist nun einmal ziemlich hoch. Und leider maßen sich ja die "Experten" solche Möglichkeiten an, anstatt die Waffen niederzulegen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:11 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.