:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Psychologie & Parapsychologie > Traumdeutung

Traumdeutung Sind Träume Schäume? Oder möchten sie uns etwas sagen, lassen sie sich deuten?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.07.2017, 16:58   #11
Venkman
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: АБСУРДИСТАН
Beiträge: 454
Standard

Also da wo ich beheimatet bin, gibt es noch so etwas wie eine "ärztliche Schweigepflicht" ... ich hab weder persönlich noch im Bekanntenkreis jemals von einem Fall gehört wo ein Arzt/Psychologe einen Patienten vor irgendwelchen Behörden o.ä. angeschwärzt hat/hatte. Voraussetzung ist natürlich der Patient hat sich im Rahmen des/der Gesetze bewegt.

Mir scheint es so, das du generell nicht viel Vertrauen in Personen hast die fachlich/gesetzlich eine Ebene über dir stehen oder täuscht das?
Wenn ja! Woher rührt diese Paranoia?
__________________
"Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht."
-Abraham Lincoln-
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2017, 00:16   #12
Leon300
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Leon300
 
Registriert seit: 17.01.2006
Ort: Bananenrepublik, Demokratische Diktatur, EU-Diktatur, Land der niederen Antifanten
Beiträge: 1.151
Standard

Zitat:
Zitat von wupperengel76 Beitrag anzeigen
Es geht darum ich kenne da jemanden der mich sehr mag es aber nie verstand das ich bis dato seine gefühle nicht erwiedern konnte.Und ich den Kontakt abrach,was dazu fürhrte das er mich beim Einkauf abfing und mir bis zu Hause folgte und es irgendiwe eskalierte,weil er eine sofortige Antwort haben wollte,die ich ihmn aber nicht geben konnte und in dem Momennt auch nicht bereit dazu war. Dann war funkstille ein paar Monate. Wir trafen uns durch zufall wieder und ich merkte das da etwas ist aber ich weiss nicht ob diese gefühle aus einer starken Angst kommen
Zitat:
Zitat von wupperengel76 Beitrag anzeigen
Denn ich träume davon das er im realem leben mich storkt und umbringen will auf übelste Weise. Alles gegen mich aufhetzt und alle hinte rmir her sind..Aber wenn er bei mir ist ist das mit der Angst nicht so.WAs meint ihr dazu??
Ich würde mal ganz laienhaft vermuten: Der stalkende Verfolger im Traum bist du selbst (männliche Seite=Tatkraft) und stehst im Streit mit deiner weiblichen Seite, die sich nicht entschließen kann (z.B. Gefühle zulassen: Ja, nein...?), obwohl doch etwas neues eventuell möglich sein "könnte" (Mord=Wiedergeburt=Neubeginn).

Dieses "könnte" bezieht sich dann auch auf die "Aufhetzung", was denn andere eventuell denken könnten, also bist wieder du hier gemeint. Das alle hinter dir her sind, dies könnte für deine Außenwirkung im Bezug zur Gesellschaft (Moral) stehen, da er dir offenbar mit seinen Gefühlen zu schnell und zu aufdringlich ankam.

Dass real die Angst nicht erscheint, das hat dann wohl die Bedeutung, dass dir dieser Mann doch irgendwo etwas bedeutet. Logisch, oder? Deine Träume sprechen dann aber auch andere Ansichten an: Was wäre wenn? Aber die Person xy hat doch schon dies und jenes gemacht, oder? usw.

Geändert von Leon300 (24.07.2017 um 00:45 Uhr).
Leon300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2017, 07:37   #13
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.052
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Also da wo ich beheimatet bin, gibt es noch so etwas wie eine "ärztliche Schweigepflicht" ...
Ja, sicher. Wahrscheinlich auch etwas wie einen "Richtervorbehalt" in verschiedenen Situationen und "Grundrechte" und so. Und "Demokratie" und überhaupt einen "Rechtsstaat". Und "Arbeitsrecht". Und ein "Sozialsystem", das "Grundsicherung" gewährt, wenn man sich auch lange genug "angestrengt" hat.

Solche Worthülsen gibt es auch in Hessen.

Zitat:
ich hab weder persönlich noch im Bekanntenkreis jemals von einem Fall gehört wo ein Arzt/Psychologe einen Patienten vor irgendwelchen Behörden o.ä. angeschwärzt hat/hatte.
Naja, also es gibt schon verschiedene Situationen, in denen man eine "amtsärztliche Untersuchung" (möglicherweise mitunter "gesinnungsethisch" vorgenommen) über sich ergehen lassen muss. Leute, die in den Enddarm der Behörden kriechen wollen, haben mir jedenfalls davon erzählt, dass sich da z.B. eine entsprechende Diagnose (F60.31, F3x usw.) ganz schlecht macht. Ebenso wie "falsche Religionszugehörigkeit" und so. Oder "eine Lücke im Lebenslauf". Die Krankenkassen tun ebenfalls ihr möglichstes, "Krankheitsgewinne" gar nicht erst entstehen zu lassen. Psychotherapie wird z.B. streng rationiert, und die soziale Hürde ist da enorm.

Es gibt ja auch nicht nur vernichtende Angriffe von Behörden, sondern auch Stigmatisierung und Ausgrenzung, wie Du sie hier zu betreiben versuchst.

Was auf dem Papier steht, ist nicht unbedingt Wirklichkeit. Ich kenne z.B. niemanden, der jemals therapeutische Hilfe in Anspruch genommen hätte, der unbefangen dort hingegangen wäre, der ohne Federlesen seine Therapiestunden bekommen hätte usw.

Da die Behörden hinter allen solchen Vorgängen stehen, kann man da schon mal gesundes Misstrauen walten lassen. Ich denke auch, das ist der Grund dafür, warum Selbsthilfegruppen (und auch anonyme/pseudonyme Hilfe im Internet) so gut funktionieren.

Zitat:
Voraussetzung ist natürlich der Patient hat sich im Rahmen des/der Gesetze bewegt.
Welche Gesetze meinst Du denn? Also in meinem Bekanntenkreis ist es so, dass die "Patienten in spe" (die Leute, die am dringendsten Hilfe bräuchten):
  • Eher Opfer von Kriminalität sind als Täter
  • Keinesfalls einer zerstörerischen oder auch nur sektiererischen Ideologie anhängen, anders als viele Täter
  • Überhaupt noch etwas anderes auf die Reihe bekommen als den täglichen Drill über sich ergehen zu lassen
  • Eher erschöpft sind als alles andere
Woher also diese Paranoia? Wer Hilfe in Anspruch nehmen möchte, benötigt sie gelegentlich tatsächlich.


Zitat:
Mir scheint es so, das du generell nicht viel Vertrauen in Personen hast die fachlich/gesetzlich eine Ebene über dir stehen oder täuscht das?
Erst einmal halte ich das Ständewesen und alle Kasten innerhalb Deutschlands für abgeschafft. Das heißt auch, dass es in diesem Sinne gar niemanden gibt, der "eine Ebene über mir steht". Dann hatten wir ja auch nicht von mir gesprochen, sondern von Wupperengel. Fällt Dir da etwas anderes ein als "GEH MAL ZUM ARZT!"?

Naja, und dann gibt es ja noch den Spruch, dass man einem Menschen Macht geben sollte, um seinen Charakter zu erkennen. Auch, wenn ich nicht aphorisieren möchte: da ist schon etwas dran. Sehr viele Leute erwerben Autorität, um dem nachzugehen, was Jung im "Schatten" verortete. Das kann man gut finden oder schlecht, ich kann jedenfalls die Befürchtungen der Patienten eher nachvollziehen als Deine Tiefschläge, die zuverlässig dann kommen, wenn jemand einfach nur etwas anders macht, als Du es machen würdest.

Zitat:
Wenn ja! Woher rührt diese Paranoia?
Ich weiß nicht. Möglicherweise aus überlieferten und auch gegenwärtigen Erfahrungen mit dem deutschen Behördenwesen.

Wie wäre es, wenn Du Dich Deinerseits mal mit anerkannten Fachbegriffen wie "Paranoia" zurückhälst?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2017, 11:28   #14
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.308
Standard

Ein Zufallsfund, der mir aber hier gut zu passen scheint.

http://www.stern.de/gesundheit/psych...t-7546276.html
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2017, 14:06   #15
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.052
Standard

Wirklich, ja

Das kommt natürlich noch dazu, dass "professionelle Hilfe" nicht immer tatsächlich hilft und manchmal sogar schadet. So etwas habe ich aber noch nie erleben müssen. Viel häufiger ist der Fall, dass die Patienten nicht wahrhaben wollen, wie sehr ihnen ihr "Lebenswandel" (das ist, glaube ich, nicht genau das richtige Wort) schadet und die Therapeuten anscheinend ihr möglichstes versuchen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2017, 17:11   #16
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.125
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen

btw: Im übrigen ist das eine Unterhaltung zwischen mir und "Lawrence" ...


Richtig, einfacher ist das. Aber ist es auch in jedem Fall hilfreich?
Ob hilfreich oder nicht, entscheiden die Antworten und die Überlegungen, des Fragenden, ob es für ihn hilfreich war.

Ich hatte nur den Eindruck, doch öfter hilfreiche Gedanken hier geben zu können.
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
"Gott ist tot" Nietzsche ............................................ "Nietzsche ist tot" Gott
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2017, 11:32   #17
Venkman
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: АБСУРДИСТАН
Beiträge: 454
Standard

Zitat:
Zitat von Lawrence P. W. Beitrag anzeigen
Ob hilfreich oder nicht, entscheiden die Antworten und die Überlegungen, des Fragenden, ob es für ihn hilfreich war.
In diesem Fall hier scheinbar nicht sonderlich hilfreich. Feedback kommt ja keines vom TE... wie so häufig in dieser Rubrik...nur heiße Luft


Zitat:
Zitat von Lawrence P. W. Beitrag anzeigen
Ich hatte nur den Eindruck, doch öfter hilfreiche Gedanken hier geben zu können.
Das streite ich dir auch nicht ab.
__________________
"Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht."
-Abraham Lincoln-
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2017, 07:52   #18
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.125
Standard

Zitat:
In diesem Fall hier scheinbar nicht sonderlich hilfreich. Feedback kommt ja keines vom TE... wie so häufig in dieser Rubrik...nur heiße Luft
Nun, was dieser Mensch daraus macht und wie es im RL dort aussieht, haben wir nicht das Wissen.
Ansonsten überlasse ich die Entscheidung mit den Anregungen und Ratschlägen umzugehen auch den darum bittenden.
Wenn sie darauf kein Feedback geben, lässt es uns zwar im Ungewissen, aber wer weiß, vielleicht hat ihnen das dann doch ein Stück weitergeholfen und das Forum hier wird nicht mehr benötigt.
Dann halte ich es wie in Apostelgeschichte 8,39
"...und der Kämmerer sah ihn nicht mehr; er zog aber seine Straße fröhlich."
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
"Gott ist tot" Nietzsche ............................................ "Nietzsche ist tot" Gott
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:30 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.