:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Bildung und Schulen

Umfrageergebnis anzeigen: War ein Bildungsproblem ursächlich für diesen Vorfall?
Ein Bildungsproblem 1 50,00%
Kein Bildungsproblem 1 50,00%
Teilnehmer: 2. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.05.2017, 17:14   #1
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.264
Standard Ein Bildungsproblem?

Via Felix von Leitner.

Kann mir jemand von Euch erklären, warum das nicht funktioniert hat? Da kommen der ungefähr härteste Studiengang (Medizin) mit der zweithärtesten Sozialstruktur (Polizei) zusammen, und trotzdem in Deutschland (auch hier im Forum) der Eindruck vorherrscht, dass "Härte":
  1. automatisch "Bildung" hervorbringt
  2. Fehler quasi selbsttätig korrigiert
Ist es hier zu einer Verkettung grotesker Fehler gekommen. Und statt, dass man lauthals "Konsequenzen" fordert, wie ansonsten in solchen Fällen üblich, wird diese Pappnase auch noch in Schutz genommen. Wie üblich bei Narzissten. Was war da denn los?


http://www.idowa.de/inhalt.landshut-...f74d1ee5e.html
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 17:31   #2
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.384
Standard

Haben deine Fragen irgendwas mit dem verlinkten Artikel (in dem es um äußerst schlampige Polizeiarbeit geht) zu tun?

Wenn ja, wo genau ist der Zusammenhang?
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 17:35   #3
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.646
Frage

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Via Felix von Leitner.

Kann mir jemand von Euch erklären, warum das nicht funktioniert hat? Da kommen der ungefähr härteste Studiengang (Medizin) mit der zweithärtesten Sozialstruktur (Polizei) zusammen, und trotzdem in Deutschland (auch hier im Forum) der Eindruck vorherrscht, dass "Härte":
  1. automatisch "Bildung" hervorbringt
  2. Fehler quasi selbsttätig korrigiert
Ist es hier zu einer Verkettung grotesker Fehler gekommen. Und statt, dass man lauthals "Konsequenzen" fordert, wie ansonsten in solchen Fällen üblich, wird diese Pappnase auch noch in Schutz genommen. Wie üblich bei Narzissten. Was war da denn los?


http://www.idowa.de/inhalt.landshut-...f74d1ee5e.html
häh? habe Probleme, deinen Worten einen halbswegs eindeutigem Sinn zu entnehmen,da mir das sonst nicht bekannt ist, denke ich nicht, dass dqs an mir liegr
__________________
AMEN
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 17:58   #4
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.264
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Haben deine Fragen irgendwas mit dem verlinkten Artikel (in dem es um äußerst schlampige Polizeiarbeit geht) zu tun?
Ja. Wenn ich mich recht erinnere, werden Polizisten und ihre Unterstützer (in diesem Fall wenigstens ein Kriminaltechniker) "herangebildet". Die machen also die ganze Zeit Bildung, und am Ende sind sie Polizisten bzw. Kriminaltechniker.

Jetzt wäre ja selbst einem Volltrottel aufgefallen, dass das Handeln des Kriminaltechnikers fehlerhaft war. Da kann man also zwei Fragen aufmachen:
  1. Warum sind dem Kriminaltechniker seine Fehler nicht aufgefallen?
  2. Warum ist den Polizisten nicht aufgefallen, dass der Kriminaltechniker Fehler gemacht hat, bzw. dass es sich bei dem Kriminaltechniker offenbar um eine Pappnase handelt?
Zitat:
Wenn ja, wo genau ist der Zusammenhang?
Zusammenhang wozu? Innerhalb meines Beitrags?

Kannst Du konkrete Stellen benennen, bei denen es Dir an innerem Zusammenhang mangelt, oder ist das ein Fall von "kann nicht sein, was nicht sein darf"?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 18:28   #5
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.384
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Ja. Wenn ich mich recht erinnere, werden Polizisten und ihre Unterstützer (in diesem Fall wenigstens ein Kriminaltechniker) "herangebildet". Die machen also die ganze Zeit Bildung, und am Ende sind sie Polizisten bzw. Kriminaltechniker.
Ob nun Ausbildung und Bildung dasselbe meinen, wollen wir an dieser Stelle mal nicht diskutieren.
Diese Frage ignorierend möchte ich obige mit Ja beantworten.

Die haben die ganze Zeit „Bildung gemacht“


Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Jetzt wäre ja selbst einem Volltrottel aufgefallen, dass das Handeln des Kriminaltechnikers fehlerhaft war.
Na, einem Volltrottel vielleicht nicht, aber ich denke, ich weiß, was du meinst und stimme dir hier zu.


Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Da kann man also zwei Fragen aufmachen:
  1. Warum sind dem Kriminaltechniker seine Fehler nicht aufgefallen?
  2. Warum ist den Polizisten nicht aufgefallen, dass der Kriminaltechniker Fehler gemacht hat, bzw. dass es sich bei dem Kriminaltechniker offenbar um eine Pappnase handelt?
Ich freue mich, dir sagen zu können, dass dies die beiden richtigen Fragen sind.

Man sollte aber unbedingt noch ergänzen:
Haben Kriminaltechniker und die anderen Polizeibeamten vorher auch schon mal (oder öfter) solche Ausfälle gehabt, oder bislang korrekt gearbeitet?

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Zusammenhang wozu?
Die Frage war schon eindeutig beantwortet, noch bevor du sie gestellt hast.
Die Antwort steht dezidiert in meinem vorherigen post.



Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Kannst Du konkrete Stellen benennen, bei denen es Dir an innerem Zusammenhang mangelt, oder ist das ein Fall von "kann nicht sein, was nicht sein darf"?
Na, na, nur die Ruhe, ich weiß, dass du es ungern unterhalb der Apokalypse machst, aber lass uns doch einfach mal sachlich bleiben.

Angefangen mit Behauptungen, die zumindest ich nicht im Ansatz nachvollziehen kann


Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
[...], und trotzdem in Deutschland (auch hier im Forum) der Eindruck vorherrscht, dass "Härte":
  1. automatisch "Bildung" hervorbringt
  2. Fehler quasi selbsttätig korrigiert

Ich habe wirklich noch nirgends gelesen oder gehört, dass Härte Bildung hervorbringt, noch, dass Fehler sich selbsttätig korrigieren.

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Ist es hier zu einer Verkettung grotesker Fehler gekommen. Und statt, dass man lauthals "Konsequenzen" fordert, wie ansonsten in solchen Fällen üblich, wird diese Pappnase auch noch in Schutz genommen.

Zitat:
Die Erdinger Kriminalpolizei hatte sich bereits im ersten Prozess gegen den renommierten Gynäkologen Kritik gefallen lassen müssen.[...]
Und die Kritik an der Arbeit der Kripo reißt nicht ab
Da wir keine Zitate der Kritik haben kann ich nicht behaupten, dass man Konsequenzen gefordert hat – aber du kannst auch nicht das Gegenteil behaupten.

Der Punkt ist: Hier haben (bis auf weitere Infos) offensichtlich Individuen versagt. Ich sehe anhand der doch eher spärlichen Informationen keine Möglichkeit darüber zu diskutieren, ob es nun wirklich individuelles Fehlverhalten war, oder ein „Bildungsproblem“
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 18:39   #6
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.384
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Via Felix von Leitner.

Kann mir jemand von Euch erklären, warum das nicht funktioniert hat?
Ja, kann ich.

=> Unachtsame Voreingenommenheit

Zitat:
"Die vorherrschende Meinung am Tatort war, dass es ein Sturz gewesen sein muss", fasste eine Polizistin zusammen.
http://www.idowa.de/inhalt.landshut-...f74d1ee5e.html


Kannst du im Gegenzug erklären, warum du vermutest (behauptest?), dass es ein Bildungsproblem ist?
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 18:44   #7
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.264
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Ob nun Ausbildung und Bildung dasselbe meinen, wollen wir an dieser Stelle mal nicht diskutieren.
Nicht?

Warum denn das nicht?

Weil Du so dafür argumentieren kannst, z.B. Fehlzeiten in der Schule härter zu bestrafen als Vergewaltigung, Sklavenhaltung sei aber demgegenüber zu ignorieren, und die soziale Hängematte dürfe es überhaupt nicht geben, die sollten mal an die Arbeit gehen, die würde überhaupt frei machen?

Zitat:
Die haben die ganze Zeit „Bildung gemacht“
Also gibt es zwischen "Ausbildung" und "Bildung" genug Ähnlichkeiten, als dass man das wenigstens mit vergleichbaren Regeln diskutieren kann, ja?

Zitat:
Man sollte aber unbedingt noch ergänzen: Haben Kriminaltechniker und die anderen Polizeibeamten vorher auch schon mal (oder öfter) solche Ausfälle gehabt, oder bislang korrekt gearbeitet?
Nein, meine Frage ist nicht, ob Menschen gelegentlich Fehler machen können.

Meine Fragen sind:
  1. Warum hat nicht "das System" (in diesem Fall: irgendwelche Polizeibeamten oder Mitarbeiter des Kriminaltechnikers) einen oder mehrere Fehler des Kriminaltechnikers abgefangen?
  2. Warum waren die dafür nötigen Inhalte nicht Bestandteil der Ausbildung entweder der Polizisten oder der Kriminaltechniker?
  3. Die Ausbildung zum Arzt ist bekanntlich eine der härtesten. Wie kann jemand, der so geschliffen wurde, überhaupt noch zum Mord greifen? (Unterstellt, der Arzt war tatsächlich der Täter)
Zitat:
Angefangen mit Behauptungen, die zumindest ich nicht im Ansatz nachvollziehen kann Ich habe wirklich noch nirgends gelesen oder gehört, dass Härte Bildung hervorbringt, noch, dass Fehler sich selbsttätig korrigieren.
Welche Verhältnisse, welche Gedanken bringen Bildung bzw. in diesem Fall Ausbildung hervor? Sind nicht "Sekundärtugenden" das Fundament von Bildung bzw. Ausbildung?

Unterstellt man "genug" Sekundärtugenden, kommt es einerseits zu Härte bzw. Strenge, die bei Bildung regelmäßig gefordert wird, andererseits kann man unterstellen, dass Fehler mit den richtigen Sekundärtugenden tatsächlich "vom System her" ausgeschlossen werden.

Jetzt ist es also so, dass da ein Subsystem des Staats ("auch noch" dessen - das ist ja jetzt kein Kegelverein oder so) völlig versagt, und statt dass gefordert wird, die Versager seien zu erschießen, wird erst einmal behauptet, es sei nicht intersubjektive Härte (Psychoterror, Anordnung und Durchsetzung von Sekundärtugenden), die Bildung hervorbringt. Zusätzlich schlägst Du noch die Volte, dass "Ausbildung" ja wohl etwas völlig anderes sei als "Bildung".

(Wohlgemerkt wären Sekundärtugenden hier hilfreich gewesen!)

Zitat:
Da wir keine Zitate der Kritik haben kann ich nicht behaupten, dass man Konsequenzen gefordert hat – aber du kannst auch nicht das Gegenteil behaupten.
Normalerweise ist die Reaktion von Bildungsbefürwortern, "Konsequenzen" zu fordern, d.h. möglichst harte Strafen. Ich hatte hier unterstellt, dass das geschehen sei.

Zitat:
Der Punkt ist: Hier haben (bis auf weitere Infos) offensichtlich Individuen versagt.
Ja, wie immer in solchen Fällen.

Das System ist perfekt, versagen tun nur Individuen. Dann sucht man Schuldige, und wenn man die nicht findet, kann man noch ein "Bildungsproblem" konstatieren und dass die Daumenschrauben angezogen werden sollten. Derselbe Mechanismus wie bei Sippenhaft, nur dass hier der Abschreckungscharakter überwiegt statt der Präventionscharakter.

Zitat:
Ich sehe anhand der doch eher spärlichen Informationen keine Möglichkeit darüber zu diskutieren, ob es nun wirklich individuelles Fehlverhalten war, oder ein „Bildungsproblem“
Nein, Du willst einfach nur vermeiden, dass ein zufälliger Mitleser ein Bildungsproblem erkennen könnte. Das ist etwas anderes. Das würde für den ja dann heißen, dass das System nicht perfekt wäre. Und das System kann ja gar nicht anders sein als perfekt.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 18:52   #8
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.264
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Kannst du im Gegenzug erklären, warum du vermutest (behauptest?), dass es ein Bildungsproblem ist?
Es ist Aufgabe der Polizei bzw. der Kriminaltechniker, zu untersuchen, ob es sich um einen Sturz gehandelt hätte oder um ein Gewaltverbrechen. Das ist der Zweck solcher Institutionen, bzw. der Sinn der Tätigkeit ihrer Mitglieder.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 19:51   #9
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.384
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Nicht?

Warum denn das nicht?

Weil Du so dafür argumentieren kannst, z.B. Fehlzeiten in der Schule härter zu bestrafen als Vergewaltigung, Sklavenhaltung sei aber demgegenüber zu ignorieren, und die soziale Hängematte dürfe es überhaupt nicht geben, die sollten mal an die Arbeit gehen, die würde überhaupt frei machen?
Du hast mehrfach hier erwähnt, dass du in Diskussionen öfter mal beleidigt wirst.
http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=23988
Mein Eindruck (nach dem, was ich hier von dir lese): Selbst Schuld!

Was du Usern teilweise für einen impertinenten Scheiß unterstellst, kann weniger gefestigte Gemüter als mich, sicher dazu bringen, dich übel zu beleidigen.

Was bringt dich dazu mir obigen Mist zu unterstellen?
(Ich weiß, es war eine Frage, aber selbst das ist in dieser Form eine Unverschämtheit)

Das war eine rhetorische Frage.

Mein Rat: Wenn du mal wieder von irgendwem beleidigt wirst, schau doch mal, ob dieser jemand nicht zuerst von dir ganz übel beleidigt wurde.

Zu dem Rest, werde ich später auch noch was schreiben.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (08.05.2017 um 19:53 Uhr).
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 20:30   #10
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.384
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Also gibt es zwischen "Ausbildung" und "Bildung" genug Ähnlichkeiten, als dass man das wenigstens mit vergleichbaren Regeln diskutieren kann, ja?
Entscheide selbst:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bildung
https://de.wikipedia.org/wiki/Berufsausbildung


Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Meine Fragen sind:
Warum hat nicht "das System" (in diesem Fall: irgendwelche Polizeibeamten oder Mitarbeiter des Kriminaltechnikers) einen oder mehrere Fehler des Kriminaltechnikers abgefangen?
Weil offenbar, so wie ich den Artikel verstehe, die anderen auch versagt haben.
(Man denke an 9/11, da haben anscheinend noch viel mehr Menschen versagt)

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Warum waren die dafür nötigen Inhalte nicht Bestandteil der Ausbildung entweder der Polizisten oder der Kriminaltechniker?
Wieso behauptest du, dass die nötigen Inhalte nicht Bestandteil der Ausbildung waren?
Ich wäre sehr verwundert, wenn sie das nicht wären.

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
[*]Die Ausbildung zum Arzt ist bekanntlich eine der härtesten. Wie kann jemand, der so geschliffen wurde, überhaupt noch zum Mord greifen? (Unterstellt, der Arzt war tatsächlich der Täter)[/list]
Wenn ich nur halb so zynisch wäre, wie du, würde ich gegenfragen: Wie kann jemand der so geschliffen wird, wie ein Arzt, NICHT zum Mörder werden?
Beim Bund wird noch mehr geschliffen.

Da ich aber nicht halb so zynisch bin wie du, finde ich deine Frage einfach nur absurd.

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Welche Verhältnisse, welche Gedanken bringen Bildung bzw. in diesem Fall Ausbildung hervor?
Ich glaube nicht, dass Bildung bestimmte Gedanken hervor bringt.

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Welchen Zusammenhang hat diese Frage mit dem Fall?
Sind nicht "Sekundärtugenden" das Fundament von Bildung bzw. Ausbildung?
Lies deinen link, dann hast du die Antwort auf deine Frage

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Unterstellt man "genug" Sekundärtugenden, kommt es einerseits zu Härte bzw. Strenge, die bei Bildung regelmäßig gefordert wird,
1) Ich habe keine Ahnung, warum es durch Sekundärtugenden automatisch zu Härte und Strenge kommen sollte – eher im Gegenteil
2) Wer zum Henker soll denn bitte Härte und Strenge im Kontext mitBildung gefordert haben?


Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
andererseits kann man unterstellen, dass Fehler mit den richtigen Sekundärtugenden tatsächlich "vom System her" ausgeschlossen werden.
Halte ich für Unsinn.
Aber du darfst gerne versuchen das irgendwie zu belegen/ zu begründen.

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Jetzt ist es also so, dass da ein Subsystem des Staats ("auch noch" dessen - das ist ja jetzt kein Kegelverein oder so) völlig versagt, und statt dass gefordert wird, die Versager seien zu erschießen,
Jemanden, zu erschießen, der einen Fehler gemacht hat?

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
wird erst einmal behauptet, es sei nicht intersubjektive Härte (Psychoterror, Anordnung und Durchsetzung von Sekundärtugenden), die Bildung hervorbringt.
Ja, habe ich das behauptet? Oder habe ich nur gefragt, ob du deine gegenteilige Behauptung auch belegen kannst.
Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Zusätzlich schlägst Du noch die Volte, dass "Ausbildung" ja wohl etwas völlig anderes sei als "Bildung".
1) Habe ich diese Volte gar nicht geschlagen, sondern war einfach so großzügig zu sagen, dass wir den Unterschied hier nicht diskutieren wollen und ich mich einfach deiner Begrifflichkeit anschließe
2) Habe ich immer noch nicht die leiseste Ahnung, was diese Bildungsdiskussion mit dem Artikel zu tun hat.


Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Normalerweise ist die Reaktion von Bildungsbefürwortern, "Konsequenzen" zu fordern, d.h. möglichst harte Strafen. Ich hatte hier unterstellt, dass das geschehen sei.
Kann es sein, dass du statt Bildungsbefürworter eigentlich Schulpflichtbefürworter meinst?
Und woher weiß du, dass jene dieses nicht gefordert haben?
Weil darüber nichts in dem Artikel steht?


Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Das System ist perfekt, versagen tun nur Individuen. Dann sucht man Schuldige,
Wie wäre es statt mal wieder zu verleumden, dass du mal deine frechen Lügen belegst?
Hier wäre der Weg, dass du zeigst, dass in der Ausbildung zum Kriminaltechniker nicht das entsprechende Verhalten am Tatort gelehrt wird.
Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
und wenn man die nicht findet, kann man noch ein "Bildungsproblem" konstatieren und dass die Daumenschrauben angezogen werden sollten.
Der einzige, der hier bizarrerweise etwas von Bildungsproblem gesagt hat, bist du.

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Nein, Du willst einfach nur vermeiden, dass ein zufälliger Mitleser ein Bildungsproblem erkennen könnte.
Siehst du, du tust es schon wieder. DU sprichst von einem Bildungsproblem, sonst niemand.

Wie wäre es, wenn du dir mal den Schaum vom Mund wischt, wartest, bis kein Rauch mehr aus deinen Ohren kommt und du dann mit hoffentlich klarerem Blick,mal versucht auch nur eine deiner seltsamen Behauptungen zu belegen?


Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Das ist etwas anderes. Das würde für den ja dann heißen, dass das System nicht perfekt wäre. Und das System kann ja gar nicht anders sein als perfekt.
Na, komm, zeig uns wo es in der Ausbildung der Kriminaltechniker hapert.
Belege uns die ganze Misere (so ein zwei Fakten wirst du ja haben, du hetzt ja nicht, oder?)

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Es ist Aufgabe der Polizei bzw. der Kriminaltechniker, zu untersuchen, ob es sich um einen Sturz gehandelt hätte oder um ein Gewaltverbrechen. Das ist der Zweck solcher Institutionen, bzw. der Sinn der Tätigkeit ihrer Mitglieder.
Ja, das ist der Zweck dieser Einrichtungen.
Aber ich sehe nicht, wie das eine Antwort auf diese meine Frage sein soll
Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Kannst du im Gegenzug erklären, warum du vermutest (behauptest?), dass es ein Bildungsproblem ist?
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (08.05.2017 um 20:32 Uhr).
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:09 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.