:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Zeitreisen

Zeitreisen Ausflüge in Zukunft oder Vergangenheit sind theoretisch möglich...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.05.2011, 12:34   #11
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.378
Standard

Zitat:
Zitat von Atlantologe Beitrag anzeigen
Jetzt hast du wieder hübsch fein meine zweite Einschränkung unterschlagen. Um das Kausalitätsprinzip nicht zu verletzen, generiert eine Zeitreise in die Vergangenheit automatisch ein weiteres Universum, das sich mit der Ankunft des Zeitreisenden in der Vergangenheit von der "Weltlinie" trennt und eigene Wege geht.
Nicht unterschlagen nur nicht begriffen.
Denn in dem neuen Universum/Zeitlinie liegt die Wirkung(Zeitreise) ja auch vor der Ursache (auch wenn die Ursache in dem anderen Universum/Zeitlinie ist).
Oder bedeutet das, dass man in dem anderen Universum dann doch vor den Zeitpunkt der ersten Erfindung einer Zeitmaschine reisen kann? Aber das kannst du ja nicht gemeint haben, da sich wie du sagst "automatisch" eine neue (alte) Zeitlinie öffnet.

Oder anders gesagt, wenn das Kausalitätsprinzip angeblich Zeitreisen verhindert die vor die Erfindung einer Zeitmaschine zurück gehen sollen, die Kausalität hier sozusagen Universen übergreifend angewendet wird, dann muss das ja auch für mein Beispiel gelten. Also wären demnach Zeitreisen in die Vergangenheit grundsätzlich unmöglich. Oder eben doch bis vor die Erfindung einer Zeitmaschine.

Also entweder ist die Anwendung des Kausalitätsprinzip richtig, dann kann man überhaupt nicht in die Vergangenheit reisen oder sie ist falsch, dann kann man unbeschränkt zurückreisen.

Die Einschränkung mit dem Zeitpunkt der Erfindung ergibt (für mich) keinen Sinn.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (25.05.2011 um 14:55 Uhr).
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 14:56   #12
Atlantologe
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Atlantologe
 
Registriert seit: 28.03.2009
Beiträge: 4.369
Standard

Es gibt noch eine vage Möglichkeit (unter Berücksichtigung der genannten Einschränkungen), um Zeitreisen zu erlauben ohne das Kausalitätsprinzip zu verletzen (allerdings rein theoretisch):

Jemand entwickelt und baut eine Zeitmaschine. Damit kann er später zeitlich bis z7u dem Punkt in der Vergangenheit zurückreisen, wo die Zeitmaschine fertig und betriebsbereit war.

Aus Kausalitätsgründen generiert sich bei der ersten Zeitreise ein Paralleluniversum. Dort entwickelt er eine Zeitmaschine und in dem Moment, wo sie betriebsbereit wird und er sich überzeugt hat, dass alle Aggregate funktionieren, steigt er aus der Zeitmaschine aus - wahrscheinlich ohne zu wissen, dass er damit gerade ein neues Universum "geschaffen" hat.


Nachtrag:

@Lupo
Du solltest als Moderator vielleicht nicht deine Texte völlig neu umschreiben - ich bin natürlich auf deinen "alten Text" eingegangen, der nun nicht mehr lesbar ist.

Oder solltest wenigstens draufschreiben, dass der "Nachtrag" nicht weniger ist als eine Überschreibung des alten Textes.

Zitat:
Denn in dem neuen Universum/Zeitlinie liegt die Wirkung (Zeitreise) ja auch vor der Ursache (auch wenn die Ursache in dem anderen Universum/Zeitlinie ist).
Nein. In dem Paralleluniverum gibt es keine zeitlichen Parallelen und damit auch keine Vergleiche. Es wird ja erst - und zwar an Ort und Stelle und im Augenblick des "Ankommens" des Zeitreisenden - geschaffen. Der Bau der Maschine erfolgte in einem anderen Universum, wo es das "neue" noch gar nicht gab. Da es hiernach, also mit der "Gründung" des Paralleuniversums, keine Möglichkeit der "Kontaktaufnahme" mit dem Ursprungs-Universum gibt (der Zeitreisende kann nicht mehr "zurück"), kann auch die Konstruktion und der Bau der Zeitmaschine in der Welt A nicht in irgendeiner Zukunft der neu geschaffenen Welt B liegen.
.

Geändert von Atlantologe (25.05.2011 um 15:08 Uhr).
Atlantologe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 15:09   #13
Cippizzy-Cruit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wann? Wo? Wie?

Zeit? Verganenheit? Zukunft?

Erfindungen der Menschlichen Psyche, nicht mehr als eine Invormationsspur!!!!
Und in etwas was nicht da ist kann man auch nicht Reisen.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 15:10   #14
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 2.761
Standard

@Atlantologe & Lupo:

Was ihr hier diskutiert sind zwei unterschiedliche theoretische Ansätze zur Beschreibung von Zeitreisen, die Fragen aufwerfen, die man wohl nur mit einen vollständigen Theorie der Quantengravitation beantworten kann. Ihr könnt durchaus beide richtig liegen. Aber das kann die Physik heute noch nicht sagen...
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 15:38   #15
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.378
Standard

Zitat:
Zitat von Atlantologe Beitrag anzeigen
.......ich bin natürlich auf deinen "alten Text" eingegangen, der nun nicht mehr lesbar ist.
Null Problemo - inhaltlich unterscheiden sich Version1 und 2 nicht. Ich wollte nur den Punkt um den es mir ging besser herausarbeiten.

Was mir offenbar überhaupt nicht gelungen ist. Wir reden immer noch kolossal aneinander vorbei

Ein letzter Versuch:
Warum verletzt eine Zeitreise zu einem Zeitpunkt vor die Erfindung der ersten Zeitmaschine das Kausalitätsprinzip, während eine Zeitreise bis zu dem Zeitpunkt dies nicht tut. (in meinen Augen tut sie das nämlich auch, da auch hier Wirkung [Zeitreise] vor der Ursache [starten der Zeitmaschine] liegt).

@Sakslane
Danke, war mir gar nicht bewusst das A. und Ich zwei Theorien diskutieren.
Vielleicht ist das der Punkt, warum ich das Gefühl habe, dass wir aneinander vorbeireden.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 15:55   #16
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.628
Standard

Zitat:
Zitat von Atlantologe Beitrag anzeigen
Es gibt noch eine vage Möglichkeit (unter Berücksichtigung der genannten Einschränkungen), um Zeitreisen zu erlauben ohne das Kausalitätsprinzip zu verletzen (allerdings rein theoretisch):

Jemand entwickelt und baut eine Zeitmaschine. Damit kann er später zeitlich bis z7u dem Punkt in der Vergangenheit zurückreisen, wo die Zeitmaschine fertig und betriebsbereit war.

Aus Kausalitätsgründen generiert sich bei der ersten Zeitreise ein Paralleluniversum. Dort entwickelt er eine Zeitmaschine und in dem Moment, wo sie betriebsbereit wird und er sich überzeugt hat, dass alle Aggregate funktionieren, steigt er aus der Zeitmaschine aus - wahrscheinlich ohne zu wissen, dass er damit gerade ein neues Universum "geschaffen" hat.
Einspruch!
Selbst wenn die Zeitmaschine zu diesem Punkt fertig war, würde ein Kausalitätsproblem entstehen. Denn wenn er aus der Vergangenheit in diesen Zeitpunkt ankäme, an dem die Maschine bereits existiert, würde es ihn und die Maschine dann ja doppelt geben.
Das ganze könnte man nur dadurch lösen, dass er mit der Maschine zuerst in die Vergangenheit reist un dann wieder zurückkäme.

Denn selbst wenn er ein neues Universum mit seiner Reise in die Vergangenheit schaffen würde, irgendjemand hätte dort ja auch die Maschine gerade geschaffen und dieser Jemand wäre dann wo? Oder auch mit der Maschine gerade unterwegs, in ein anderes Universum?

Also wäre es irrelevant, ob eine solche Maschine bereits erfunden wäre oder nicht!
Ja es wäre sogar weit weniger paradox, wenn es diese Maschine (noch) gar nicht gäbe, da es sie dann eben nicht 2x geben würde.

Ausserdem wer sagt, dass hier eine Kausalität gebrochen wäre? Wenn in diesem anderen Universum die Zeit einfach langsamer ablaufen würde (und es dort eben noch keine Zeitmaschinerfindung gäbe), würde der Zeitreisende kausal NACH seiner eigenen Zeit dort ankommen (nur ist in jenem Universum das anvisierte Jahr eben noch nicht vorbei), denn die Zeit ist "flexibel"!

Also ich muss sagen, wenn ich mir das ganze so ansehe, da ist ja meine Tachyonendrucktheorie noch wesentlich kausaler. Dort sind nur die Tachyonen nicht kausal, aber die ist Zeit fix, womit es zu solchen Paradoxien und Kausalitätsproblemen gar nicht kommen kann.

MfG

MJ
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 20:27   #17
Cippizzy-Cruit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Es gibt tartsächlich nur eine Möglichkeit in die Vergangenheit zu reisen man müsste jedes Atom, quant... in seinen Ursprünglichen Zustand versetzen.
Das heist man brauch eine sehr große energie Quelle. Weil aber jeder Lichtstrahl jede Quant zurückversetzt werden müsste bräuchte man schon mal die Gleiche Menge Energie wie die die im Universum vorhanden ist um die Zeit auch nur zum Stillstand zu bringen...
Sagen wir mal aus irgendeinen Grund haben wir diese Energie.

Die Maschin wird gebaut, versetzt sich selbst und alles andere zurück.
Die Maschin wird gebaut, versetzt sich selbst und alles andere zurück.
Die Maschin wird gebaut, versetzt sich selbst und alles andere zurück.
Die Maschin wird gebaut, versetzt sich selbst und alles andere zurück.
usw...
  Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 20:30   #18
Cippizzy-Cruit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ps: Man hat bereits Teilchen gefunden die Schneller sind als Licht.
Sie reisen nicht in der Zeit zurück.
Beispiel Longitualwellen/ Quantenverschränkung...

Die Rellativitätstheorie ist ist hinten und vorne falsch!
  Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 20:47   #19
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.378
Standard

Zitat:
Zitat von Cippizzy-Cruit Beitrag anzeigen
Die Rellativitätstheorie ist ist hinten und vorne falsch!
Na wenigstens die Mitte stimmt.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 21:00   #20
Cippizzy-Cruit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Eh was sprich Worte die ich verstehen kann mit Bezugspunkt und so...
Wenn du möchtest erkläre ich dir. (auch langsam)
Aber ich muss schon wissen was?!?
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Weiß jemand die Antwort???? sarina80 Traumdeutung 4 26.05.2010 15:10
Ich weiß was ich gesehen habe! terrafilm UFO-Sichtungen 11 27.05.2005 12:25
wer weiß bescheid ? Dreamteam Traumdeutung 1 31.12.2002 21:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:22 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.