:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Rund um Naturwissenschaft

Rund um Naturwissenschaft Neue Technologien, Physik, Chemie, Neue Energien, Tesla & Co ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.12.2012, 13:06   #1
Savage
Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2011
Beiträge: 36
Standard Block-Universum, Entropie....

Hallo.

Ich bin ein absoluter Laie der Physik und versuche mit Analogien etwas mehr über die Wirklichkeit herauszufinden, dabei bin ich auf einige Sachen gestoßen, auf deren Antwort ich hier hoffe.

Also ich habe schon einige kontraintuitive Dinge gelesen, aber die Sache mit dem Block-Universum sprengt dabei alles:

Im Alltag nehmen wir die Zeit als einen Fluss dar, doch man kann sie sich auch als eine Reihe von Schnappschüssen oder Augenblicken vorstellen. Jedes Ereignis kann so, als eine Abfolge vieler Momente angesehen werden, Moment um Moment.

Mit Einsteins Raumzeit gab es keine Trennung mehr zwischen Vergangenheiten, Gegenwart und Zukunft.

Doch wenn jeder Augenblick bereits in der Zeit existiert, wie erklärt sich dann unser sehr reales Gefühl, das die Zeit wie ein Fluss unablässig vorwärts zu fließen scheint. Vielleicht täuschen wir uns und die Zeit fließt gar nicht, sie ähnelt vielleicht einem eingefrorenen Fluss in dem jeder Moment für immer eingeschlossen ist.
Unser Gehirn mag uns das vorgaukeln, aber möglicherweise ist all das was wir als den Fluss der Zeit Wahrnehmen ein Illusion.

Das heißt doch das ein hypotetischer Beobachter außenhalb des Universums, jeden Augenblick wie den Raum sehen könnte und ein "starres" Universums vorfinden würde?

Darüber hinaus wäre dieses Block-Universum völlig deterministisch oder?

Wie soll man sich das alles nur vorstellen?



Entropie: Zum anderen versuche ich das Leben physikalisch von „unten nach oben“ zu verstehen. Dafür habe ich eine List erstellt, doch brauche ich noch Hilfe.

Diese sieht in etwa so aus:

Quanten>Teilchen>Atome>Moleküle>Zellen>Körper>Gehi rn>Bewusstsein>Realität und die jeweiligen Wechselwirkungen zueinander.

Wie kann man sich die Wirklichkeit vorstellen?

Desweitern würde mich interessieren, welche Gesetze auf molekularbiologischer Ebene im Gegensatz zu unserer makroskopischen Ebene gelten. Oder anders ausgedrückt: Wie sieht es dort unten auf Zellulärerebene aus? Natürlich gelten dort die gleichen Naturgesetze, doch haben sie vielleicht andere Auswirkungen?

Eine letzte Sache: Gibt es eine Verbindung zwischen Bewusstsein und Quantenmechanik?

Ich danke schonmal

Savage

Geändert von Savage (21.12.2012 um 13:15 Uhr).
Savage ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das Universum in Formeln raimund.triesch Rund um Naturwissenschaft 3 29.03.2010 20:54
unser universum fusel Rund um Naturwissenschaft 4 24.02.2010 19:31
Universum Spitfire Astronomie 25 01.05.2009 20:24
Ist das Universum Gott?? Björni Astronomie 35 19.05.2008 17:13
Das Universum hat ein Bewusstsein Acolina Rund um Naturwissenschaft 5 07.11.2004 22:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:27 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.