:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Mysteriöse Orte > Rennes-le-Chateau

Rennes-le-Chateau Dieser winzige Ort in den Pyrenäen scheint ein großes Geheimnis zu bergen. Wie kam ein armer Dorfpriester plötzlich zu großem Reichtum, warum gingen bei ihm hohe Persönlichkeiten aus Kirche und Staat ein und aus? Liegt hier der Schatz der Katharer oder das Geheimnis der Templer verborgen? Ist es Gold? Oder eine die Welt völlig verändernde Wahrheit, die einige Wenige unbedingt vor dem Rest der Menschheit geheim halten wollen?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.12.2007, 18:11   #11
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.725
Standard

Zitat:
Original von maya

Übrings: Tellus Film heißt schon seit längerer Zeit Blue Sreen Entertainment - nur zur Information.
Ich habe es im GreWiki korrigiert.
Nur schade, daß sie die Web-Sites vom Netz genommen haben. Vielleicht beginnen sie selbst an dem Quark zu zweifeln, den sie dort verbreitet haben.

Die Behauptung, daß jede Spekulation erlaubt sei, wenn man nichts beweisen könne, mag ich überhaupt nicht. Man muß Mosaiksteinchen zusammentragen, die eine These stützen oder widerlegen. Nicht auf eine wilde Spekulation eine weitere setzen, bis keiner mehr in dem Verhau durchblickt. Allerdings arbeiten die meisten im Bereich der Grenzwissenschaften so.

Zitat:
(Fesko oder Relief - Chartres - trotzdem danke für die Belehrung). Ich denke wir können uns auf den Begriff Abbildung einigen.
Wir können uns vielleicht auf "bildliche Darstellung" einigen. Trotzdem ist es alles andere als ein Beweis, wie ich angedeutet habe.

Zitat:
Also wer ist "man"?
Z.B. die Jungs von digital-culture
Warten wir es ab.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 20:04   #12
Imperator
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2004
Beiträge: 292
Standard

Leider der einzige Link zu einem kleinen Bild welches den Tunnel/Stollen zeigt. In der Doku war es besser und deutlicher mittels Falschfarben zu sehen...

http://www.indyartifacts.de/Artefakt...bundeslade.htm
Imperator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2007, 09:02   #13
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.725
Standard

Das ist das bewußte Foto



Demnach würde der Gang einige Zentimeter unter dem Boden verlaufen und wäre bei der immer wieder vorgenommenen Erneuerung des Pflasters nicht unbemerkt geblieben.

Gegend ist auch in Google-Maps zu finden.

Zitat:
Weiterhin gibt es eine Website, wo ein amerikanischer Forscher namens Ron Wyatt behauptet, er habe die Bundeslade bei einer seiner Ausgrabungen in der Nähe Jerusalems am 6. Januar 1982 gefunden. Er würde die Lade aber erst der Öffentlichkeit preisgeben, wenn sie "dafür bereit sei"... Als er Fotos von der Lade machen wollte, wurden diese allesamt verschwommen. Hier ein verschwommenes Foto des Altars der Bundeslade, die er gefunden hat; daneben eine Computergrafik seiner Lade:
http://www.wyattarchaeology.com/ark.htm

Das ist etwa so handfest, wie das rosarote Einhorn.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2010, 17:55   #14
Der_Beobachter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RLC und die Filmgesellschaft

Ich denke mal, dass sich die hier zitierte Filmgesellschaft von der Angelegenheit zurückgezogen hatte. Es gibt da einen französischen Schriftstller, der seit einigen Jahren behauptet, er habe die Gräber von Jesus und Maria Magdalena gefunden. Dieser wollte den Fund erst mal einem deutschen Fernsehsender als Film verkaufen. Für 1 Million. Ich glaube das war noch bekannt geworden. Die lehnten dann mangels Beweisen seinerseits ab.

Etwas später wurde dann der Fund von dieser Filmgesellschaft angekündigt. Ich denke, die Uraufführung fand auch in der Nähe von Stuttgart statt. Und dann kurios. Wenige Tage später war die WEB Seite der Filmgesellschaft nicht mehr erreichbar.

Zwar kam dann noch das Buch des französischen Autors auf den deutschen Markt. Seitdem ist es aber auch ruhig um den Sensationsfund geworden.

Es ist mir sowieso schleierhaft, wie es möglich ist, dass laufend irgendwelche Leute ungehindert Ausgrabungen und tolle Funde in Frankreich machen können, ohne vom französischen Staat belangt zu werden. ich weiß nicht wie di Rechtskage in Frankreich ist, aber in Deutschland darf man ohne Genehmigung keine privaten Ausgrabungen machen.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rennes-le-Château: Die Wahrheit perfidulo Rennes-le-Chateau 33 07.11.2017 01:47
Rennes le Chateau (Zusatzthema/Reiseinfos/Fundinfos) Manolo Mysteriöse Orte 14 21.08.2006 20:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:55 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.